Behebe die Kopfschmerzen Ursache & erhalte die 8 besten Kopfschmerzen Hausmittel!

Kopfschmerzen sind in vielen Fällen vor allem ein Warnsignal. Bei der Entstehung wirken mit: zu langes Sitzen, schlechte Haltung (z.B. am Computer), schlechte Luft, Flüssigkeits- oder Schlafmangel, Stress oder auch Wetterfühligkeit. Bei immer wiederkehrenden Kopfschmerzen solltest du daher besser die Kopfschmerzen Ursache beheben und auf natürliche Kopfschmerzen Hausmittel zurückgreifen, die haben keine Nebenwirkungen und belasten den Körper nicht.

Häufig Kopfschmerzen?
Behebe deine Ursache und unterstütze die Heilung mit natürlichen Hausmittel gegen Kopfschmerzen!

1.0 Einführung – Was hilft gegen Kopfschmerzen ohne Tabletten

Wenn man sich über Kopfschmerzen unterhält, redet man meist von Spannungskopfschmerzen – denn sie sind die häufigste Beschwerdeform überhaupt. Die genaue Ursache der Spannungskopfschmerzen konnte bisher nicht geklärt werden. Frauen sind etwas häufiger betroffen als Männer.

Der Druck ist oft an der Stirn und im Nacken am stärksten. Gelegentlich reicht der Schmerz auch bis zu den Augen oder lässt sich überhaupt nicht eindeutig lokalisieren. Selten kommt eine leichte Licht- oder Lärmempfindlichkeit hinzu. Unbehandelt dauern Spannungskopfschmerzen von einer halben Stunde bis zu einer Woche an. Körperliche Aktivität verschlimmert den Spannungskopfschmerz nicht. Im Gegenteil lindern Spaziergänge die Beschwerden oft.

Die Intensität von Spannungskopfschmerzen ist in der Regel leicht bis mittelschwer.

Spannungskopfschmerzen werden in zwei Gruppen eingeteilt. In chronisch auftretende Spannungskopfschmerzen und episodisch auftretende Spannungskopfschmerzen.

Um chronische Spannungskopfschmerzen handelt es sich, wenn die Beschwerden länger als drei Monate lang an mindestens 15 Tagen im Monat auftreten. Betroffene leiden währenddessen also im Schnitt jeden zweiten Tag unter Spannungskopfschmerzen.

Der chronische Verlauf ist seltener – er betrifft etwa 13 Prozent der Patienten. Die Restlichen sind von der sogenannten episodischen Verlaufsform betroffen. Die Spannungskopfschmerzen treten dabei nur gelegentlich auf.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen Arten & ev. Ursachen

Die Schmerzen werden bei Personen in folgenden Bereichen wahrgenommen und können deshalb ungefähr zugeordnet werden. Folgende Abildungen bieten nur einen ungefähren Anhaltspunkt zum Auslöser für Spannungskopfschmerzen.

Stress

Diese Kopfschmerzart zählt zu den häufigsten. In der Regel betrifft sie den Hals, die Hinterseite des Kopfes sowie die Schläfen. Die Ursachen für Spannungskopfschmerzen reichen von einer übermäßigen Belastung der Muskeln und des Bindegewebes im Nacken und der Kopfhaut bis hin zu emotionalem Stress. (Kopfschmerzen Hinterkopf)

Angst

Wenn dich Sorgen und Ängste plagen, kann es zu Kopfschmerzen im Stirnbereich kommen. Ein gutes Stressmanagement ist der beste Weg, um diese Art von Kopfschmerzen zu verhindern und zu lindern. Eine gezielte Entspannung hilft, den Schmerz verschwinden zu lassen. Achte auf genügend Schlaf achten. (Kopfschmerzen Stirn)

Verdauungsprobleme & Alkohol

Häufig kommt die Magenverstimmung nicht allein, sondern ist mit Kopfschmerz verbunden. Alkohol ist ebenso ein Auslöser für Kopfschmerzen im Bereich der Stirn, der Augen und der Schläfen. Um diese Kopfschmerzen zu bekämpfen, solltest du deine Ernährung umstellen und deinen Alkoholkonsum reduzieren. (Kopfschmerzen Augen & Stirn)

Sinuskopfschmerzen

Sinuskopfschmerzen tretten meist bei der Grippe, Erkältungen und Nasennebenhölenentzündungen ein. Diese Art von Kopfschmerz tritt häufig im Stirn-, Augen- und Wangenbereich auf. Sinuskopfschmerzen können mit abschwellenden, die Atemwege freimachenden Mitteln erfolgreich behandelt werden. (Kopfschmerzen Stirn & Gesicht)

Kaffee

Wenn du ein regelmäßiger Kaffeetrinker bist, wirst du nach einiger Zeit ohne Kaffee feststellen, dass dein Kopf wehtut. Koffein ist eine Droge und bei Entzug reagiert der Körper häufig mit Kopfschmerzen. Wenn die Blutgefäße durch den Koffeinentzug wieder erweitert werden, kann es zu einem klopfartigen Kopfschmerz kommen. (leichte Spannungskopfschmerzen Stirn)

Bluthochdruck

Die betroffenen Personen fühlen sich oft sogar besonders fit und munter. Erst sehr hoher Blutdruck löst mitunter Beschwerden aus. Typische Symptome bei Hypertonie sind Kopfschmerzen (häufig morgens). (Kopfschmerzen am Hinterkopf)

1.1 Kopfschmerzen? Gehe auf Ursachenforschung

Suche bei immer wiederkehrende Kopfschmerzen immer den psychischen Auslöser davon. Ist es dein Job, dein Partner, stetiges gelangweilt sein oder langanhaltende Probleme. Versuche, falls die Schmerzen nicht allzu hoch sind nicht auf Medikamente zurückzugreifen, den dies ist stets nur eine Symptombehandlung und die Kopfschmerzen kommen zurück und in vielen Fällen im Alter noch stärker. Gehe stattdessen auf die Ursachenforschung, löse Probleme und nicht zufriedenstellende Lebenssituationen und unterstütze die Heilung mit natürlichen Kopfschmerzen Hausmittel welchen den Körper nicht belasten.

Akutschmerzmittel sind für die langfristige Therapie nicht geeignet. Stattdessen geht es bei der Behandlung von Spannungskopfschmerzen darum, auslösende Faktoren zu identifizieren und zu lindern.

Da Kopfschmerzen oft ein Zeichen für eine Belastung des Körpers mit Schlacken und Giftstoffen darstellen, könntest du dir überlegen, die Maßnahmen zur endgültigen Ursachenbehebung und damit zur Heilung zu ergreifen, um dich dadurch langfristig und dauerhaft von Kopfschmerzen zu befreien. Ziehe dazu Methoden der Körperreinung in betracht, wie die Darmreinigung, die Entgiftung und befreie dich von Stress.

Die unten genannten Hausmittel gegen Kopfschmerzen sollen bei Kopfschmerzen rasch Linderung bringen, doch werden auch sie – trotz aller Natürlichkeit – kaum für eine dauerhafte Heilung sorgen. Bei der episodischen Verlaufsform von Spannungskopfschmerzen können Patienten ihre Beschwerden hingegen in der Regel selbst behandeln. Geeignet sind dafür diverse natürliche Kopfschmerzen Hausmittel. Gleichzeitig können Wärme- und Kälteanwendungen sowie Entspannungs- & Stressabbaumethoden den Spannungskopfschmerz wirkungsvoll lindern oder das Auftreten verhindern.

Wenn Kopfschmerz und Migräne immer wieder auftreten und das Leben des Betroffenen stark beeinträchtigen, dann ist es höchste Zeit für eine gründliche Ursachenforschung: Für immer wiederkehrende Kopfschmerzen und Migräne kommen ungünstig erweise eine Vielzahl von Ursachen in Frage, so dass eine Eingrenzung hier schwer fällt.

Oft ist auch eine Kombination der nachfolgend aufgelisteten möglichen Ursachen für eine gewisse Kopfschmerzanfälligkeit verantwortlich, z. B.:

  • Wassermangel
  • Vitalstoffmangel und Übersäuerung durch eine vitalstoffarme und säurebildende Ernährungsweise – „Clean Eating
  • gestörte Darmflora- beziehe eine natürliche Darmsanierung in betracht.
  • Übermässiger Zucker- und/oder Koffeinkonsum bzw. der Entzug der beiden Genussgifte.

Zwei einfache Beispiele der psychischen Ursachenforschung

1.) Die Frau ist seit 15 Jahren verheirateten mit ihrem Mann. Die Beziehung läuft durch das Alkohol- Problem des Mannes leider nicht mehr wie erwünscht. Das tägliche Beisammensein wird nur noch zur Tortur. Durch die Heirat und weitere Gründe bleibt die Frau noch 3 weitere Jahre mit ihrem früher geliebten Mann zusammen. Durch die Zeit entstehen aber auch bei Ihr psychische Anfälligkeiten, das Immunsystem wird schwächer, eine Pollen- Allergie tritt ein und die besagten Migräneattacken nehmen in all den Jahren stets zu. Kurz um, zwei Jahre nach der Trennung des Mannes ist sie völlig Migräne frei und auch die Pollen- Allergie hat abgenommen.

2.) Fühlten Sie sich auch schon an dem einen oder anderen Tag Antrieb los und nörgelten an irgendwelchen, schlussendlich kleinen Problemen rum. Im Laufe des Tages setzen zu allem hin dann auch noch Kopfschmerzen ein. Verändern Sie ihre nörgelnden Problem- Gedanken des Tages durch freudige Gedanken und gehen Sie zur Unterstützung an die Frischluft. In vielen Fällen sind die Kopfschmerzen nur schon durch dies behoben.

Wir sehen Migräne, Kopfschmerzen aber auch Krankheit ist in vielen (wenn nicht in allen) Fällen umkehrbar und heilbar. Du hast stets die Gesundheit in deiner eigenen Hand. Überprüfe immer deine Lebenssituation, deine alltäglichen Gedankenmuster, deine Ernährung und mache eventuelle Anpassungen zu deinem Vorteil und zu mehr Gesundheit.

Denn was wäre die Alternative? Ein Leben lang Medikamente zu nehmen? Seinem Körper die Nebenwirkungen der starken Arzneimittel zumuten? Kopfschmerz- und Migränebetroffene sind übrigens wie kaum eine zweite Patientengruppe von Medikamentenmissbrauch gefährdet. Werden jedoch zu oft Kopfschmerzmedikamente in hoher Dosierung eingenommen, kann es zum sog. Rebound-Kopfschmerz kommen – einem Kopfschmerz, der aufgrund der Medikamente eintritt.

Finde hier deine persönliche Ursache für Kopfschmerzen. Ist es langanhaltender Stress, Probleme mit dem Partner, eine gestörte Darmflora durch eine schlechte Ernährung. Finde deine wahre Kopfschmerz Ursache und passe eventuell dein Leben an.

1.2 Die 8 besten Kopfschmerzen Hausmittel

Unsere Tipps gegen Kopfschmerzen wirken teilweise ebenfalls rein symptomatisch, belasten in diesem Fall den Organismus aber nicht noch zusätzlich mit Negativem, sondern erfreuen ihn nahezu ausschließlich mit positiven (Neben-)Wirkungen. Die besten Hausmittel gegen Kopfschmerzen zeigen wir dir hier.

1. Pfefferminzöl bei Kopfschmerzen

Pfefferminzöl in Kombination mit der Schläfenmassage ist ideal bei Kopfschmerzen! Eine gute Wirkung bei Kopfschmerzen zeigt das Pfefferminzöl in Kombination mit einer leichten Schläfenmassage. 

Bei Spannungskopfschmerzen wirkt das Pfefferminzöl schnell und zuverlässig. Denn die Lösung besitzt vielfältige Effekte, die eine Schmerzlinderung innerhalb von nur 15 bis 30 Minuten ermöglichen. Das Öl besitzt Inhaltstoffe um Kopfschmerzen zu lindern. Folgend sind alle Vorteile und die Wirkung des natürlichen Öls gegen Kopfschmerzen beschrieben.

Pfefferminzöl – Bei lokaler Anwendung von Pfefferminzöl auf der Haut werden, selbst in geringen Mengen, Kälte- und Druckrezeptoren erregt, in hohen Konzentrationen auch Wärme- und Schmerzrezeptoren stimuliert. Menthol bewirkt eine Änderung der Zellmembran mit einer vermehrten elektrischen Aktivität. Hohe Konzentrationen von Menthol entfalten eine lokal anästhesierende Wirkung. Pfefferminzöl kann außerdem die Wirkungen der Schmerz-Nerven-Botenstoffe Serotonin und Substanz-P hemmen. Beide Substanzen spielen bei der Entstehung von Kopfschmerzen eine entscheidende Rolle.

Kombination mit der Schläfenmassage – Probiere bei Kopfschmerzen doch einmal mit der sanften Druckmassage, mit Pfefferminzöl.

Dazu legst du deine Finger auf die Schmerzpunkte an den Schläfen oder an der Stirn und haltest mindestens 30 Sekunden einen sanften Druck aufrecht.

Lasse los und übe dann erneut 30 Sekunden Druck aus. So oft wiederholen, wie es dir gut tut. Auch das Massieren der Nasenwurzel zwischen den Augen kann helfen die Schmerzen zu lindern, vor allem in Kombination mit dem Pfefferminzöl.

Wirkung

Hier haben wir die wichtigsten Effekte von Euminz bei Spannungskopfschmerzen für dich zusammengestellt:

  • Zentrale Schmerzblockade (Aktivierung der körpereigenen Systeme zur Schmerzabwehr)
  • Verbesserung der Durchblutung (Blutflusssteigerung in den Hautkapillaren)
  • Hemmung bestimmter Botenstoffe, die bei der Schmerzentstehung eine Rolle spielen (u.a. Serotonin)
  • Entkrampfung der Muskulatur (Muskelrelaxation)
  • Herabsetzung der Schmerzempfindlichkeit

Nebenwirkung?

Dank der eigens entwickelten, speziellen Rezeptur auf Basis von Pfefferminzöl ist das Öl sehr gut verträglich, sodass es auch für die Anwendung bei Kindern ab 6 Jahren und bei Personen die Schwierigkeiten haben Tabletten zu schlucken, geeignet ist.

Euminz gegen Kopfschmerzen – Amazon

2. Weiderindenextrakt gegen Kopfschmerzen

Weidenrinde kann Kopfschmerzen effektiv lindern. Weiderindeextrakt das natürliche Aspirin!

Wenn du Weidenrindenextrakt-Kapseln in deiner Hausapotheke hast, dann kann bereits eine Kapsel genügen, um leichte Kopfschmerzen zu vertreiben. Im Weidenrindenextrakt steckt Salicin, jener Stoff, der einst als Vorlage für die Entwicklung der Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin) diente. Sie ist eine anerkannte Heilpflanze und kommt unter anderem bei Fieber, Kopfschmerzen und Arthrose zum Einsatz.

Die Weidenrinde ist aber vor allem für die Patienten eine Alternative, die ständig zu Schmerzmitteln greifen müssen. Diese sogenannten Antirheumatika haben bekannte Nebenwirkungen; sie greifen Magen, Leber oder Nieren an. Weidenrindenextrakt ist Studien zufolge eine Alternative, die hier sehr viel verträglicher ist. Klinische Studien deuten auf eine sehr gute gastrointestinale Verträglichkeit.

Nebenwirkungen?

Gelegentlich treten Magenbeschwerden nach der Einnahme von Weidenrinde auf. Selten werden auch Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut beobachtet. Kindern unter 12 Jahren sollte Weidenrinde vorsichtshalber lieber nicht verabreicht werden. 

Weidenrinde Kapseln – Amazon

3. Natürlicher Vanille-Extrakt bei chronischen Kopfschmerzen

Das Vanille-Extrakt enthält Eugenol, ein ätherisches Öl, welches schmerzlindernde und antiseptische Eigenschaften aufweist. Es trägt dazu bei, verstopfte Blutgefäße zu entschlacken und frei zu machen. Falls du über Wochen und Monate hinweg an chronischen Kopfschmerzen leidest, versuche es doch mal mit reinem, natürlichen Vanille-Extrakt.

Schon im Ägypten des Altertums war Vanille als Kopfschmerzmittel verbreiten. Die Mediziner und Gebildeten wussten damals zwar nicht warum die Vanille diese Wirkung hatte, stellten jedoch fest, dass sie gegen beinahe jede Art von Kopfschmerz, egal wie intensiv, eine merkliche Linderung verschaffte.

Ein Patient, der seit 40 Jahren unter chronischem Kopfschmerz litt, berichtete, dass gegen seine Schmerzen offenbar nichts wirkte. Da er nichts unversucht liess, experimentierte er schliesslich mit Vanille, als er von ihrer angeblichen Anti-Kopfschmerz-Wirkung erfuhr.

Er trank einen Teelöffel mit reinem Vanille-Extrakt verdünnt in circa 200 ml Wasser, bevor er des Abends zu Bett ging. Am nächsten Morgen sollen seine Kopfschmerzen deutlich milder gewesen sein. Zwei Tage später – so heisst es – sei der Schmerz vollständig verschwunden und sei auch ein Jahr später nicht mehr wiedergekehrt.

Anwendung: Nimm ein Glas (am besten 250 – 300ml ) Wasser und gebe einen Teelöffel Vanilleextrakt hinzu. Rühre die Mischung um und trinke das Glas schluckweise leer.

4. Wasser & Mineralerde Zeolith bei chronischen Kopfschmerzen

Beim ersten Anflug von chronischen Kopfschmerzen trinke sofort zwei grosse Gläser (à 0,3 Liter) stilles Wasser mit Zeolith.
Mineralerden wie Zeolith absorbiert Schadstoffe aus der Umwelt und der Nahrung sowie schädliche körpereigene Stoffwechselprodukte. Nimmt man Mineralerde ein (bei Kopfschmerzen bis zu dreimal täglich 1 Teelöffel mit einem grossen Glas Wasser im Abstand von mind. 1 Stunde zu den Mahlzeiten), wird der Organismus entgiftet und von belastenden und möglicherweise Kopfschmerzen auslösenden oder Kopfschmerzen begünstigenden Stoffen befreit. Die komplette Anleitung zur Darmsanierung findest du hier.

5. Akupressur 

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) besagt, dass unser Körper von unzähligen Energiebahnen durchzogen ist, die an bestimmten Punkten stimuliert werden können. Fließt die Energie wieder ungehindert, verschwinden auch die Schmerzen. Alles zur Akupressur erfährst du hier.

Rezept: Bei Kopfweh tastet man mit den Fingerkuppen die Linie knapp über den Augenbrauen ab. Die Endpunkte jeweils mehrere Sekunden mit den Zeigefingern etwas stärker drücken.

6. Kaffee mit Zitrone

Auch eine Tasse schwarzer Kaffee mit Zitrone ist eine bewährtes Hausmittel gegen Kopfschmerzen. Der Wirkstoff Koffein, der auch in manchen Schmerzmitteln enthalten ist, könne Kopfschmerzen positiv beeinflussen. Der Zusatz von Zitrone unterstütze die körpereigene Schmerzminderung. Koffein blockiert die Bildung eines Enzyms, das für die Freisetzung von so genannten Prostaglandinen verantwortlich ist. Das sind hormonähnliche Substanzen, die für Schmerzen sorgen. Also bei den nächsten Kopfschmerzen, einfach mal einer Tasse Kaffee und etwas Zitrone eine Chance geben.

7. Frische Luft

Frische Luft und etwas Bewegung sind bei Kopfschmerzen in den allermeisten Fällen hilfreich (allerdings nicht bei Migräne). Schon ein kurzer Spaziergang erfrischt, entspannt und sorgt für eine bessere Durchblutung der Gefässe. Dehnübungen lockern Nacken und Schultern. Verspannungen in diesem Bereich sind häufig die Auslöser von Spannungskopfschmerzen.

8. Schläfenmassage

Probiere es bei Kopfschmerzen doch einmal mit einer sanften Druckmassage, mit oder ohne Pfefferminzöl.

  • Dazu legst du deine Finger auf die Schmerzpunkte an den Schläfen oder an der Stirn und halten Sie mindestens 30 Sekunden einen sanften Druck aufrecht.

Lasse los und übe dann erneut 30 Sekunden Druck aus. So oft wiederholen, wie es dir guttut. Auch das Massieren der Nasenwurzel zwischen den Augen kann helfen, die Schmerzen zu lindern.

Was hilft gegen Kopfschmerzen ohne Tabletten? Die 8 besten Kopfschmerzen Hausmittel – die Hilfe gegen Kopfschmerzen ohne Tabletten! Die natürliche Behandlung gegen Kopfschmerzen!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach, geprüft von Amalia Fkiara MSc Pflanzenwissenschaften. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!