Verbessere deine Konversationen – erhöhe die Qualität deiner Gespräche!

Immer und überall: Wir haben ständig Kommunikationen mit anderen Menschen. Dabei sind viele unzufrieden mit der Art, wie unsere Gespräche verlaufen. Erfahre wie du deine Kommunikation und deine Gespräche verbesserst und wie du das ändern kannst. Mit der folgenden Anleitung kannst du sofort starten, deine Kommunikation zu verbessern.

Verbessere dein Sprachtalent in Konversationen – die besten 4 nützlichen Tipps und Anleitungen!

1.0 4 Grundlagen für bessere Gespräche

In der Unterhaltung mit anderen, dem leichten Geben und Nehmen, dem Austausch von Ideen, Informationen und Meinungen, demonstriert eine Person die Qualität ihrer Persönlichkeit. Die folgenden Ideen werden dir helfen, in jeder sozialen Situation ein besserer Unterhalter zu sein.

1. Das Thema nach dem Zuhörer richten.

Die erste Regel guter Unterhaltung ist, sich beim Thema nach deinem Zuhörer zu richten. Unterhalte dich mit anderen über Dinge, die sie interessieren. Jedes Thema, einschliesslich der Themen, die in Unterhaltungen Tabu zu sein pflegen, sind in Ordnung, wenn du deinen Gesprächspartner interessierst. Sie können Politik und Religion diskutieren, wenn die Leute, mit denen du sprichst, es wollen.

Aber wenn du siehst, dass du zu einem bestimmten Thema keine Reaktion erhaltest, wechselst du besser zu einem anderen Thema. Eine sehr gute Gesprächseröffnung ist die einfache Frage:

„Welchen Beruf üben Sie aus?“ Wenn Sie wissen, was die Person im allgemeinen tut, ihre Position öder Branche, fragen Sie: „Was genau ist Ihre Aufgabe?“ Oder: „Wie läuft es in

Ihrer Firma?“ Unberücksichtigt der Antwort, die du bezüglich der bestimmten Beschäftigung oder Aktivitäten der Person erhältst, ist eine der interessantesten Fragen, die Sie einer anderen Person stellen können: „Wie sind Sie in diese Branche (Art von Arbeit) überhaupt hineingeraten.“

Die meisten Leute sehen den Verlauf ihrer Karriere als eine der faszinierendsten Geschichten an, die je erzählt wurden. Wenn der Sprecher aufhört zu reden, können Sie die Unterhaltung in Gang halten, indem Sie fragen: „Und was haben Sie dann gemacht?“ Sie können dies beinahe unbegrenzt fortsetzen.

Der vielleicht wichtigste Teil der Ausrichtung deiner Unterhaltung auf den Gesprächspartner ist, dass du sensibel gegenüber dem Mass an Interesse bist, das er zeigt. Wenn er oder sie zappelig wird, den Blick umherschweifen lässt oder in die Ferne starrt, ist dies ein Zeichen, dass du auf ein Thema von grösserem Interesse überwechseln. Wenn dies geschieht, mache einfach für einen Moment eine Pause, und stelle dann eine Frage, die mit was, wo, wann, wie, warum oder wer beginnt. „Wie lange leben Sie schon hier?“ „Wo sind Sie zur Schule gegangen?“ „Wann haben Sie bei dieser Firma angefangen?“

2. Dialog vor Monolog.

Eine zweite Regel guter Unterhaltungen ist, dass du dich abwechselst. Dies bedeutet natürlich nicht, Monologe zu halten. Wenn du  je feststellst, dass du für drei Minuten geredet haben, ohne eine Frage oder Bemerkung deines Gesprächspartners, kannst du ziemlich sicher sein, dass du über ein Thema sprichst, das nur dich interessiert. Jeder macht diesen Fehler.

Denke daran: Wenn andere keinen Beitrag leisten, ist das, was du tust, eine Rede zu halten, nicht eine Unterhaltung zu führen. Sich abzuwechseln bedeutet auch, dass du andere nicht unterbrichst wenn sie reden. Wenn du unterbrochen wirst, zum Beispiel wenn jemand anders neu hinzukommt, ist das Höflichste gleichzeitig das Härteste: Halte deinen Mund.

Versuche nicht, eine Geschichte wieder aufzugreifen und zu beenden, wenn du nicht darum gebeten wirst. Eine gute Unterhaltung ist wie Ebbe und Flut, wie die Gezeiten, sie läuft ein und aus. Jede Person hat Gelegenheit zum Reden und Zuhören. Wenn eine Partei der Gelegenheit zu sprechen benommen wird, wird die Unterhaltung einseitig, und die redende Person wird als langweilig angesehen werden.

3. Offen für die Meinung anderer sein, Gefühle respektieren.

Die dritte Regel für gute Unterhaltungen ist, zu denken, bevor du sprichst. VERMEIDE es, irgend etwas zu sagen,
dass jemanden unangenehm berührt, unglücklich macht oder in Verlegenheit bringt. Sei taktvoll und sich der Gefühle und Empfindungen anderer bewusst.

Das Gegenteil von Takt ist einfach platte Gedankenlosigkeit. Eine gute Methode, Taktlosigkeit zu vermeiden, ist, nicht unnachgiebig zu sein. Benjamin Franklin erzählte in seiner Autobiographie, wie er seine Persönlichkeit und Wirkung auf andere vollkommen veränderte, indem er jede seiner Meinungsäusserungen mit den Worten „Mir scheint, dass“ oder „Manche Leute sagen dass“ einleitete. Wenn du deine Meinungen auf eine vorläufige Weise präsentieren, um zu zeigen, dass du der Möglichkeit gegenüber offen bist dass du Unrecht hast, wird es anderen viel leichter fallen, dir zuzuhören und Ansichten zu schätzen.

Mache deutlich, dass du andere Gesichtspunkte und Geschmäcker für genauso gültig haltest wie deine eigenen. Wenn du es klar machst, dass du gegenüber anderen Meinungen und Interpretationen offen bist, werden andere Leute viel offener gegenüber dir sein. 

Eine gute Unterhaltung bedeutet auch, dass du die Privatsphäre anderer Leute respektierst und ein wenig für sich selbst reservieren. Manche Leute machen es sich zur Gewohnheit, andere zu interviewen und ihnen eine Menge Fragen über Dinge zu stellen, die sie wirklich nichts angehen. Halte deine Fragen allgemein und unpersönlich, und gib der anderen Person die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie sich dir öffnen will oder nicht. Belaste oberflächliche Bekanntschaften nicht mit deinen Problemen.

Irgendetwas an gesellschaftlichen Zusammentreffen und Cocktailparties erzeugt Bekenntnisse oder lange Diskussionen über all die Probleme, die jemand hat. Kritisieren, verurteilen und beklage dich nicht. Sei positiv und fröhlich. Behalte deine Probleme für dich. Es hilft, daran zu denken, dass alles, was du sagst, gegen dich verwendet werden kann. Burnhams Gesetz sagt: Jeder weiss alles.“ Alles, was du jemandem unter egal welchen Umständen erzählst, wird schliesslich jeder wissen insbesondere die letzte Person die es hören sollte. Sei vorsichtig mit dem, was du sagst; es gibt keine Geheimnisse im Gesellschaftsoder Geschäftsleben. Ein Geheimnis ist als „etwas, das du nur einer Person zur Zeit mitteilen“ definiert worden. Geheimnisse haben keinen Wert, wenn sie nicht mitgeteilt werden können.

4. Natürlich bleiben.

Sei schliesslich natürlich, wenn du ein guter Gesprächspartner sein willst. Sei dich selbst. Lasse deine Persönlichkeit fliessen. Sage nur, was du mit gutem Gefühl sagen kannst. Wenn etwas in dir aus irgendeinem Grund dir sagt, den Mund zu halten, höre auf deine innere Stimme. Sprich unbeschwert und spontan, ohne zu versuchen, jemanden zu beeindrucken oder von jemand beeindruckt zu sein. Sage einfach, was dir natürlicherweise in den Sinn kommt. Die besten Gesprächspartner und die angenehmsten Leute sind solche, die entspannt, positiv und vollkommen natürlich sind.

1.1 Anleitung – bessere Konversationen führen

Die Kunst der Unterhaltung und sozialen Interaktion ist das Spielfeld, auf der du all deine Persönlichkeitsfertigkeiten zur Hochform entwickeln kannst.

  • Du kannst die oben beschriebenen Empfehlungen praktizieren, wie Sie anderen ein Gefühl der Wichtigkeit geben.
  • Du kannst vermeiden, zu kritisieren, verurteilen oder dich zu beklagen, wenn du dich mit anderen unterhaltest.
  • Du kannst üben, liebenswert zu sein, selbst wenn du mit der Meinung der anderen Person nicht übereinstimmst. Sie können dies als disziplinarische Massnahme tun, als Übung in persönlicher Entwicklung.
  • Du kannst Akzeptanz praktizieren, indem du die Leute anlächelst, die du triffst, und ihnen ins Gesicht und in die Augen siehst.
  • Du kannst dich in Anerkennung üben, indem du zu jedem, der etwas für dich tut, „danke“ sagst.
  • Du kannst Zustimmung praktizieren, indem du andere für deren Leistungen lobst.
  • Du kannst Bewunderung praktizieren, indem du andere nach deren Leben befragst und dann ihre Charakterzüge, Qualitäten und Errungenschaften bewunderst.
  • Vor allem kannst du Aufmerksamkeit praktizieren, die „weisse Magie“ aktiven Zuhörens. Dies alles wird dich zu der Art von Person machen, mit der andere gern zusammen sind.

Es gibt eine berühmte Geschichte über Dale Carnegie. Darin war er zu einer Party in New York eingeladen, die einer reichen Dame zu Ehren gehalten wurde, die gerade von einer Afrikareise zurückgekehrt war. Als Dale Carnegie auf der Party erschien, wurde er dieser Dame vorgestellt, und diese sagte sofort: „Oh, Mr. Carnegie, ich habe gehört, dass Sie einer der besten Gesprächspartner in New York sind. Stimmt das?“ Dale Carnegie antwortete: „Vielen Dank. Und ich habe gehört, dass Sie gerade von einer Afrikareise zurückgekehrt sind. Warum haben Sie sich für Afrika entschieden?“ Nachdem sie ihm erzählt hatte, warum sie nach Afrika gereist war, fragte Carnegie: „Und wer hat Sie auf dieser Reise begleitet?“ „Wann sind Sie abgereist?“ „Wann sind Sie zurückgekommen?“ „Wohin sind Sie in Afrika gereist?“ „Wie sind Sie dahingekommen?“ „Und was genau haben Sie dort gemacht?“ Die beiden unterhielten sich etwa 20 Minuten. Während dieser Zeit sprach sie 95 Prozent der Zeit, um Carnegies Fragen zu beantworten. Am nächsten Tag wurde sie im Gesellschaftsteil einer New Yorker Zeitung mit den Worten zitiert: „Mr. Dale Carnegie ist sicherlich einer der besten Gesprächspartner in New York.“ Auch du kannst ein brillanter Gesprächspartner werden, indem du lernst, wie du sprechen solltest, und insbesondere zuhören lernst!

Mit anderen gut auszukommen ist vielleicht die wichtigste Sache, die du jemals lernst. Das Geheimnis guter Beziehungen ist, dass du beliebt und sympathisch werden kannst, indem du folgende Dinge tust. Das erste ist, dass du dich von dir selbst lösen und in das Leben und die Sorgen anderer Menschen hineingehst. Zeige ehrliches Interesse. Stelle ihnen Fragen, und höre ihnen zu. Sinne auf Wege, wie du ihnen helfen kannst. Praktiziere das Prinzip vom Säen und Ernten. Tue für andere, was du andere gern für dich tun siehst.

Zweitens arbeite mit Nachdruck an dir selbst und deinen Zielen. Entwickle deine einzigartigen Talente. Werde gut in dem, was du tust. Je besser du die Dinge tust die wichtig für dich sind desto mehr gefällst du dir selbst. Und je mehr du dir gefällst und respektierst, desto auskömmlicher und wirkungsvoller bist du mit anderen. Nichts ist erfolgreicher als Erfolg. Visualisiere, beteuere, und spiele deine Rolle. Arbeite an dir, als ob deine Zukunft davon abhinge. Du kannst in deiner Welt einer der positivsten und wirkungsvollsten Menschen werden, wenn du diese Ideen in all deinen Beziehungen zum Einsatz bringst.

Die Kunst der Konversation – Erkenne die 4 wichtigsten 4 Grundlagen für besser Gespräche, lerne bessere Konversationen zu führen!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!