fbpx
5
(2)

Sexuelle Anziehung, die Wahrheit zur Anziehung der Geschlechter.

Die sexuelle Anziehung ist ein komplexer Vorgang. Er vollzieht sich auf vielen Ebenen. Und diese zu verstehen, ist unerlässlich für ein glückliches Liebesleben. Sexuelle Anziehungskraft basiert auf der Polarität der Geschlechter, der Kraft der Leidenschaft, die den Bogen zwischen dem männlichen und dem weiblichen Pol spannt.

1.0 Wie entsteht sexuelle Anziehung?

Durch den Unterschied zwischen maskuliner und femininer Energie zweier Menschen entsteht der Strom sexueller Gefühle und Empfindungen. Das ist sexuelle Polarität.

Deine sexuelle Essenz wird immer von ihrem energetischen Gegenpol angezogen. Maskuline Männer werden von femininen Frauen angezogen. Feminine Frauen werden von maskulinen Männern angezogen. Ausgeglichene Männer werden von ausgeglichenen Frauen angezogen. Ungefähr 80 % aller Männer haben eine überwiegend maskuline sexuelle Essenz.

Diese zwischen dem maskulinen und dem femininen Strom strömende Anziehungskraft entspricht der Dynamik, die in modernen Beziehungen so oft verloren geht. Wenn du dir wahre Leidenschaft ersehnst, musst du ein hinreißender Liebhaber und eine hingerissene Geliebte sein; ansonsten sind da nur zwei Kumpel, die sich entscheiden, ins Bett zu gehen.

Jeder von uns, ob Mann oder Frau, besitzt innere maskuline und innere feminine Anteile: Männer können Ohrringe tragen, einander zärtlich umarmen und voller Ekstase in den Wäldern tanzen. Frauen können für ihr Land kämpfen, politische und finanzielle Macht aufbauen und sich im Boxring gegenüberstehen. Männer können sich um die Kinder kümmern und Frauen einen Ölwechsel machen. Wenn Männer und Frauen aber selbst in intimen Momenten an einer politischen korrekten Gleichheit festhalten, geht die sexuelle Anziehungskraft verloren. Wir meinen damit nicht nur den Wunsch nach Geschlechtsverkehr, nein, die gesamte Beziehung verliert an Kraft und Saft. Die Liebe kann so stark sein wie zuvor, die Freundschaft kann so stark sein wie zuvor, aber die sexuelle Polarität verblasst. Du musst die maskulinen und femininen Unterschiede beleben , wenn du auf dem Spielfeld sexueller Leidenschaft am Ball bleiben wollen. Das gilt für homosexuelle ebenso wie für heterosexuelle Beziehungen.

In dem gut gemeinten Versuch, Männer und Frauen gleiche Chancen und Rechte zu verschaffen, unterdrücken viele Menschen unabsichtlich viele Menschen unabsichtlich ihre wahre sexuelle Essenz. Das muss nicht so sein. Es ist durchaus möglich, Gleichberechtigung anzustreben und gleichzeitig seinen femininen oder maskulinen Kern auszuleben. Aber die meisten Menschen tun das nicht. Also leiden sie. Die meisten Menschen vergessen, dass die Gleichberechtigung im Büro funktioniert, in der Intimsphäre bei neunzig Prozent der Paare aber fehl am Platz ist. Verringert sich die Polarität aufgrund familiärer oder beruflicher Belastung, nimmt auch die sexuelle Anziehung ab – ebenso wie die spirituelle Tiefe und die körperliche Gesundheit.

Viele Menschen (mehrheitlich Frauen) mit einer wahren femininen Essenz weisen eine ganze Serie physischer Symptome auf, wenn ihre feminine Energie austrocknet, weil sie Jahr für Jahr versuchten, ihrem Körper zu viel maskuline Energie zuzumuten, um sich einem maskulinen Arbeitsstil anzupassen. Und viele Menschen mit mit maskuliner Essenz, die versuchen, sich an die feminiene Art der Kooperation und der fliessenden Energie anzupassen, schneiden sich von ihrem Lebenssinn ab und unterbinden  ihre tiefste Wahrheit aus Angst vor den Kosequenzen, die es haben könnte, zu ihrem wahren Männlichkeit zu stehen.

Wenn du deinen wahren Kern leugest, leugnest du auch die Möglichkeit wahrer echter Liebe. Liebe ist Offenheit, durch und durch. Ein Mensch, der seine eigene Essenz leugnet und sein wahres Begehren verbirgt, ist zerrissen und unfähig, sich entspannt auf die Offenheit der Liebe einzulassen.

Sexuelle Anziehung

1.1 Keine sexuelle Anziehung mehr in einer Beziehung?

Wenn Männer und Frauen selbst in intimen Momenten an einer politisch korrekten Gleichheit festhalten, geht die sexuelle Anziehungskraft verloren. Nicht nur den Wunsch nach Geschlechtsverkehr, nein, die gesamte Beziehung verliert an Saft und Kraft. Die Liebe kann so stark sein wie zuvor, die Freundschaft kann so stark sein wie zuvor, aber die sexuelle Polarität verblasst – es sei denn, der eine Partner ist in Augenblicken sexueller Nähe bereit, den maskulinen Pol auszuspielen und der andere den femininen.

Sie müssen die maskulinen und femininen Unterschiede beleben, wenn Sie auf dem Spielfeld sexueller Leidenschaft am Ball bleiben wollen.

Das gilt für homosexuelle ebenso wie für heterosexuelle Beziehungen. Tatsächlich sind sich Schwule und Lesben sehr bewusst, dass die sexuelle Polarität nicht vom Geschlecht abhängt. Aber auch sie brauchen zwei Pole, um das leidenschaftliche Spiel der Sexualität in ihren Beziehungen zu erhalten: männlich und weiblich, oben und unten, Geben und Nehmen – wie immer man diese sich ergänzenden Rollen im sexuellen Spiel nennen will.

Verringert sich die Polarität aufgrund familiärer oder beruflicher Belastung, nimmt auch die sexuelle Anziehung ab – ebenso wie die spirituelle Tiefe und die körperliche Gesundheit.

In ihrer Beziehung wünscht sich eine Frau nichts mehr, als loslassen und sich hingeben zu können, in dem Wissen, dass ihr Mann sich um alles kümmert (das gilt nicht für Arbeitsbeziehungen oder reine Freundschaften). Dann kann sie die Dinge einfach genießen, ohne alles selbst zu planen und ihrem Mann zu sagen, was er tun soll. Sie kann reine Energie, reine Bewegung, reine Liebe sein, ohne alle Möglichkeiten erwägen und sich für die richtige entscheiden zu müssen. Wenn ihr Mann die Verantwortung für alles übernimmt, kann sie es genießen, wirklich feminin – reine Energie – zu sein

Liebespaare wünschen sich, neben einer liebevollen freundschaftlichen Beziehung zumindest manchmal von ihrem Partner leidenschaftlich, liebevoll und kraftvoll mitgerissen zu werden oder ihn mitzureißen.

Wann hast du deine Partnerin oder Partner zuletzt wirklich überwältigt und mitgerissen?
Das heißt, wann haben Sie sie das letzte Mal wirklich ›genommen, wild, liebevoll, leidenschaftlich und hemmungslos?

Der Weg des wahren Mannes - kostenlos download

Alles über die Polarität der Geschlechter.

Das Erfolgsbuch von David Deida hier kostenlos und ohne Mailadresse downloaden. Unsere Meinung nach der beste Lebensführer für Männer aber auch absolut lesenswert für Frauen.

1.2 Freundschaft Mann – Frau sexuelle Anziehung?

Das eine gewisse sexuelle Anziehung bei der Freundschaft von Frau und Mann herrschen kann, ist natürlich durchaus normal. 😉 Wie es scheint können Frauen besser mit einer Freundschaft zu einem Mann umgehen. Männer sehen in einer solchen Freundschaftsbeziehungen, meist auch die Chance auf Sex und Romantik.

Manchmal würde eventuell die Freundschaft zu einer Frau auch nicht mehr funktionieren, wenn der Mann seine maskuline Polarität erhöhen würde. Solange aber beide sich in einer Art Beziehung der Gleichberechtigung befinden (quasi wie Berufskollegen), funktioniert eine Freundschaft sicher gut.

Während einer ersten Befragung sollten 88 befreundete Paare getrennt voneinander und anonym die Stärke der Anziehungskraft in ihrer Freundschaft beurteilen. Ausserdem sollten die Probanden angeben, ob sie sich ein romantisches Rendezvous mit ihrem Freund vorstellen könnten. Das Ergebnis: «In den meisten Fällen existierte wenigstens ein Minimum an Anziehung zwischen den Männern und Frauen, selbst wenn beide beteuert hatten, dass ihre Freundschaft rein platonisch sei», sagt Bleske-Rechek. Vor allem die Männer fühlten sich von ihren Freundinnen angezogen und zeigten sich bei dem Gedanken an ein mögliches Tête-à-Tête sehr angetan. Die Freundinnen waren weniger begeistert. «Männer sind darauf programmiert, sich keine sexuelle Gelegenheit entgehen zu lassen», sagt Bleske-Rechek. Frauen hingegen seien wählerischer.

2.0 Partnerwahl viele Faktoren spielen eine Rolle!

Warum fühlen wir uns zu manchen Menschen hingezogen, während wir bei anderen einfach kein Knistern spüren? Natürlich hat das nicht zuletzt etwas mit dem Aussehen zu tun. Doch es steckt viel mehr dahinter. Sexuelle Anziehungskraft und die Partnerwahl hängt immer von vielen verschiedene Faktoren ab und unterscheidet sich bei Geschlecht, Herkunft und jedem Individuum immer. 

Wir haben die 10 wichtigsten Aspekte pro Geschlecht sexueller Anziehungskraft gesammelt und aufgelistet. Mit ihnen wirst du sicher besser verstehen können, warum ihr einfach nicht voneinander lassen könnt.

Wie entsteht sexuelle Anziehung? Von Frau zu Mann.

Frauen stehen auf Selbstsicherheit, nicht Attraktivität (auch wenn sie das vielfach sagen)! 

Das hat für uns Männer einen riesigen Vorteil: Wir müssen nicht aussehen wie Brad Pitt oder wohldefinierte Sixpacks unter unseren T-Shirts hervorzaubern. Eine starke Persönlichkeit reicht völlig aus.

Weil es so wichtig ist, nochmal: Du musst nicht zum Beauty-Doc Dir die Nase zurechtschnibbeln lassen oder im Fitnessstudio unter den 50-Kilo-Hanteln schwitzen. Und zum Thema Geld: Ein Haus in Marbella und ein Lamborghini vor der Tür können natürlich auch nicht schaden – das allein macht Dich aber noch lange nicht zum begehrten Mann… Also konzentriere Dich nicht nur darauf, Deinen Reichtum zu mehren, sondern arbeite an Deinen inneren Werten! Gib der Frau Sicherheit, sei cool und selbstsicher und habe ein spannendes Leben, lautet hier das Motto.

Außerdem müssen bei Frauen immer Gefühle im Spiel sein, ohne Gefühle geht nichts. Vertrauen und Verbindung gehört bei einer Frau dazu!

1. Sicherheit

Sicherheit bezogen auf ein emotionales Miteinander wollen Frauen. Schaue das sich die Frau in deiner Gegenwart sicher und geborgen fühlt, dann hast du bereits die halbe Miete bezahlt. Die finanzielle Sicherheit ist natürlich auch Punkte welche die Attraktivität steigern kann.

2. Selbstbewusstsein

Frauen lieben selbstbewusste, selbstsichere Männer, die wissen, was sie wollen. Um sexuelle Anziehung aufzubauen, solltest Du Dir also eine selbstbewusste Körperhaltung und einen Selbstbewussten Charakter zulegen.

3. Coolness

Laut einer Studie der University of Columbia werden Frauen körperlich von Männern angezogen, welche Coolness, Stolz und Stärke ausstrahlen. 

4. gute Verbindung

Eine tiefe Verbindung und Gefühle zum Mann möchte die Frau. Die allermeisten Beziehungen entstehen vor einem vergleichbaren sozialen Hintergrund. Auch haben etwa 30% der Paare in der Schweiz den gleichen Bildungsabschluss. In den zentralen Fragen der Lebensführung und der Weltanschauung findet sich häufig eine Übereinstimmung. Habt eine gute tiefe Verbindung zueinander, dies mögen beide Geschlechter!

5. Humor

Frauen bevorzugen humorvolle Männer, so der Psychologe Geoffrey Miller, der Grund dafür sei in der Evolution zu finden: Humor lässt auf ein gesundes und aktives Gehirn, sowie gute Gene schließen.

Mit Humor kann man Frauen am leichtesten verführen, denn die meisten Frauen lachen gerne, bevor sie anfangen zu küssen.

6. Attraktivität

Natürlich gefallen Frauen auch hübsche Männer, bei Männern geht es aber eher auch darum gut gepflegt zu sein, eine gute Körperhaltung zu besitzen, selbstsicheres Auftreten, ein schöner Humor zu haben, Coolness auszustrahlen ein positives inneres Gefühl zu haben. 

… und viele mehr wie Sozialkompetenz, Status, Unabhängigkeit, spannende Hobbys, Gesundheit, Ehrlichkeit, Humor, Lachen, wie der Vater so der Partner, Zielstrebigkeit, …

Wie entsteht sexuelle Anziehung? Von Mann zu Frau

Männer wollen attraktive, natürliche und glückliche Frauen!

Eine Frau ist schnell attraktiver, wenn sie lacht, etwas Selbstbewusstsein Ausstrahlt, sich in dir Rolle der weiblichen Frau wohlfühlt, die weiblichen Reize weiß einzusetzen, etwas Sport macht, gesund ist und Zufriedenheit ausstrahlt. Aus evolutionsbiologischer Sicht wollen Männer, hauptsächlich gesunde zufriedene Frauen und nicht die hübschesten!

Männer haben ein Bedürfnis nach Anerkennung. Sie mögen es, wenn man ihre guten Qualitäten würdigt, ihnen ab und zu dankt für ihre Arbeit. Gerade in Zeiten, wo Frauen vieles selbst zustande kriegen, Frauen sollen den Männern zeigen das sie gebraucht werden und wichtig sind für ihr Leben.

Außerdem wollen Männer natürlich auch eine gute tiefe Verbindung zu einer Frau. Eine Frau die den Humor gut findet, die ungefähr die gleichen Lebensansichten hat, eine Frau mit der er gute Gespräche führen kann, …

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Danke viel mal! Like oder teile uns in sozialen Netzwerken! Habe einen fantastischen Tag!