fbpx
5
(4)

7 Schritte zu Selbstvertrauen & einem stärkeren Glauben an dich selbst!

Gezielter Glaube verleiht jedem Gedanken durchschlagende Kraft. Du kannst jeden Gipfel erreichen, wenn die unwiderstehliche Kraft des Selbstvertrauens – des Glaubens an sich selbst – Dich antreibt. Der Glaube an sich selbst entscheidet über jeden Erfolg im Leben.

1.0 Das Gesetz des Glaubens

Das Gesetzt des Lebens ist das Gesetz des Glaubens. Alles, was du geistig akzeptierst und für wahr haltest, wird sich in deinem Leben verwirklichen. Glaube also an dich selbst, an dein hohes Selbstvertrauen, deine Stärken und das erreichen deiner Ziele!

Zuerst möchten wir dich dazu bringen, zu erkennen, dass deine Persönlichkeit eine Vielheit ist, auch wenn du sie vielleicht als eine Einheit betrachtest. Sie besteht wie jeder andere Mensch, aus mindestens zwei ganz verschiedenen Persönlichkeiten. Das ist zum einen das Ich, das du erkennst, wenn du in den Spiegel siehst. Das ist dein physisches Ich. Doch dies ist nur das Haus, in dem deine Persönlichkeit lebt. Und diese Haus beherbergt mindestens zwei Individuen, die auf ewig in Konflikt miteinander stehen.

Das eine ist eine eher negative Person, die in einer Atmosphäre der Angst, des Zweifels, der Armut und der schlechten Gesundheit denkt, lebt und sich bewegt. Dieses Ich erwartet stets, zu versagen, und wird daher nur selten enttäuscht.

Es führt dir die Dinge des Lebens vor Augen, die du dir zwar nicht wünschst, die du aber anscheinend zu akzeptieren gezwungen bist – Armut, Gier, Aberglaube, Angst, Zweifel, Kummer, und körperliche Gebrechen.

Das andere Ich „zweites Ich“, ein positiv eingestellter Mensch. Dessen Gedanken beschäftigen sich mit Wohlstand, Gesundheit, Liebe, und Freundschaft, persönlichen Erfolg, Kreativität und Hilfsbereitschaft. Es führt dich unbeirrt zur Verwirklichung deines Glücks.

Es sind keine imaginären Persönlichkeiten, von denen wir hier sprechen. Sie sind real und durch wissenschaftliche Untersuchungen nachgewiesen.

Allein das zweite Ich ist in der Lage ein starker Glaube an sich selbst zu entwickeln, fördere das zweite Ich und löse dich von Selbstzweifel und erreiche deine Ziele! Der Glaube vereint sich allein mit einem positiv eingestellten Geist!

glaube an dich selbst
Woran du glaubst, liegt ganz in deiner Hand.

Das zweites Ich, ist deine wahre Natur! Glaube an …
 … ich bin enorm Stark, … ich habe das beste Selbstvertrauen, … ich mache alles richtig (und wenn nicht, war es eine super Lehre für mich), … ich bin gesund und energievoll, … ich glaube an mich selbst, … ich weiß es am besten was gut für mich ist, … ich erreiche meine Ziele, … Probleme sind für mich kleine Hindernisse um zu lernen und mich weiterentwickeln, … ich bin der beste Problemlöser, … ich erreiche alle meine Ziele! … ich bin entschlossen und stark!
Lies diese Zeilen ruhig noch ein par mal durch oder mache nun bereits deine eigene Liste und wiederhole diese immer wieder und fühle wie sich diese Einstellungen anfühlen, glaube an diese, verinnerliche diese …
… dein Unterbewusstsein wird sich die einprägen und startest daran zu glauben, also es ist auch so!

1.1 Das Vertrauen in sich selbst ist lebenswichtig.

Nur mit einem gesunden Glauben an dich selbst ist es möglich Ziele zu erreichen, sich durchzusetzen, Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. Außerdem hilft ein gesundes Selbstbewusstsein wahrscheinlich in allen Lebensbereichen, im Berufsleben, in der Partnerschaft einfach überall … Verändere nun Selbstzweifel in Selbstbewusstsein.

Stehst du vor einer neuen Herausforderungen melden sich diese Stimmen sofort zu Wort und will dir einreden, dass du es doch bitte bleiben lassen sollst, da du es eh nicht kannst…

Bei Vorträgen in der Schule wird gezweifelt. Den Traumpartner ansprechen verschieben wir auf Morgen. Ich sehe zu wenig gut aus, ich bin zuwenig intelligent, ich werde dies und das nie erreichen, ich kann keine Veränderungen in meinem Leben machen, was würden meine Mitmenschen von mir denken. Ich kann meinen Partner nicht verlassen, weil …

Dies führt dazu, dass Leute, die nicht an sich selbst glauben, vor einer Herausforderung oft zurückweichen und es erst gar nicht probieren, oder in alten unerfreulichen Lebensumständen stecken bleiben und nicht ins Handeln kommen und ihre Lebensträume nie erreichen.

Etwas Selbstkritik und kurze Bedenkzeiten sind sicher nicht schlecht. Wir sollten einfach vermehrt zum Optimisten, mit mehr Selbstvertrauen werden. Für jeden liegt noch etwas mehr drin! wink

Stell dir vor wenn du 100 % immer an dich glauben würdest, wo würdest du heute in deinem Leben stehen? Welche Probleme oder Herausforderungen hättest du bereits gemeistert? Welche Ziele oder Lebensträume hättest du bereit erreich?

Werde zum Optimisten mit Selbstvertrauen und lerne aus deinen Fehlern.
Erst durch das Optimistisch sein kommen neue Ideen und Träume und erst durch ein gesundes Selbstvertrauen startest du mit der Umsetztung dieser.

Den glauben an sich selber zu stärken, fordert uns ebenfalls auf achtsam mit den eigenen Gedanken zu werden. Nimm die Stimme in deinem Kopf vermehrt wahr, wenn diese wieder mit Selbstzweifel oder Negativität aufkommst. Dies sind alte Überzeugungen die es nun gilt anzupassen und zu verändern! Diese negativen alten Überzeugungen stimmen nicht!! Es sind nur Glaubensmuster welche du dir im Leben antrainiert hast und welche jetzt eventuell nicht mehr zu dir passen müssen.

Durch festen Glauben ist es uns Menschen möglich, wirklich alles zu erreichen, was wir begreifen und uns vorstellen können!

Glaube an dich selbst, das Video dazu. 

Glaube an dich selbst, Zweifel nicht !!! Im Leben wird man oft rausgerissen, aus Beziehungen aus Träumen und aus dem Leben selbst, weil schreckliche Dinge passieren. Doch genau dann musst du einfach weiter an dich glauben. Auf dem Weg nach oben gibt es immer Zweifler, aber wenn du weiter an dich glaubst, und du den Erfolg siehst wirst du Erfolgreich.

1.2 Gedanken die uns beherrschen

Es ist eine Binsenweisheit, dass man früher oder später an alles glaubt, wenn man es sich oft genug sagt – sei es nun wahr oder nicht.  Wer eine Lüge immer wieder erzählt, hält sie schließlich selbst für wahr. Der Mensch ist nur das , wozu ihn die Gedanken machen, denen er gestattet, seinen Geist zu beherrschen. Gedanken, denen der Mensch sich bewusst öffnet, die er, mit positiven Gefühlsregungen verbunden, in sich einlässt, werden zu Triebkräften seiner Entwicklung, seines Auftretens und seines Handeln.

Das Unterbewusstsein unterscheidet nicht zwischen positiven und negativen, konstruktiven und destruktiven Gedanken. Es schluckt widerspruchslos alles, was wir ihm eingeben. Einen von Angst diktierten Gedanken verwirklicht es ebenso bereitwillig wie einen, der Ausdruck von Zuversicht und Selbstvertrauen ist.

Wenn du dein Bewusstsein mit Ängsten, Zweifeln und übertrieben selbstkritischen Gedanken anfüllst, wird dein Unterbewusstsein diesen „psychischen Müll“ als Modell betrachten, es verinnerlichen und sich prompt daranmachen, es in materielle Wirklichkeit umzusetzen.

Unsere Glaubenssätze beherrschen uns, denn diese verwirklichen sich in unserem Leben.

Jeder Gedanke, der mit irgendeiner Emotion aufgeladen ist, erzeugt eine magnetische Kraft, die ähnliche oder verwandte Gedanken anzieht.

Ein solcher magnetischer Gedanke ist einem Samen vergleichbar, den jemand in fruchtbaren Boden sät. Er wird keimen, sprießen, wachsen und sich aus eigener Kraft immer weiter und weiter vermehren, bis aus dem ursprünglichen einzelnen Körnchen Abermillionen gleichartiger Samen geworden sind!

Der menschliche Geist zieht unaufhörlich alle Schwingungen an, die mit der ihn beherrschenden Überzeugung oder Haltung harmonieren. Ob Gedanke, Idee, Plan oder Ziel – wenn wir unbeirrbar an einem geistigen Inhalt festhalten, zieht er ganze Scharen verwandter Gedankenformen an, verbindet sich mit ihnen und gewinnt mehr und mehr an Macht, bis er unser Denken und Fühlen schließlich völlig beherrscht.

Wie wird das erste Samenkorn einer Idee, eines Planes oder eines Ziels in den Boden unseres Geistes gepflanzt? Ganz einfach – durch bewusste, häufige Wiederholung des betreffenden Gedankens. Dazu genügt es bereits, dass wir unser Hauptbestreben oder unser höchstes Ziel – sowie den Weg dahin – schriftlich festhalten, diesen Plan auswendig lernen und ihn Tag für Tag laut wiederholen, bis sich die Schwingung unserer Stimme und unserer Gedanken dem Unterbewusstsein mitgeteilt haben.

Es gibt gute Nachrichten! Es ist nie zu spät, die Zügel in die Hand zu nehmen. Wir zeigen dir folgend wie du am besten dein Selbstvertrauen und den glauben an Dich selbst stärkst und förderst, schnell und unkompliziert!

Gewinner-Prinzip Buch pdf

Das Buch für deinen Erfolg

Das Buch von Brian Trancy hier kostenlos und ohne Mailadresse downloaden. Erreiche dein volles Potenzial, für Männer & Frauen

2.0 ÜBUNG – Stärke den Glauben an Dich selbst.

Wenn du eine kritische Bestandesaufnahme deiner geistigen Stärken und Schwächen vornimmst, wirst du vielleicht feststellen, dass dein grösstes Manko ein zu schwaches Selbstvertrauen ist. Dies ist bei den meisten von uns tatsächlich die Hauptursache mangelnden Erfolgs. Mithilfe den folgenden drei Übungen erhöhen wir nun den glauben an dich selbst, dein Selbstvertrauen und du wirst mehr zum Optimisten.

Lasse Dich nicht von der vielleicht geschwollenen, aber klaren Sprache abschrecken – das Unterbewusstsein liebt große Worte! Führe folgende Übungen für 21 Tage durch, nach 21 entwickeln sich neue Gewohnheiten und dein Unterbewusstsein nimmt in dieser Zeit diese neuen Perspektiven auf.

Sage nun zu dir:
Ich weiß, dass ich fähig bin, mein Lebensziel zu erreichen und Herausforderungen anzupacken; deshalb fordere ich von mir unermüdliche Ausdauer und Entschlossenheit, bis meine Pläne durchgeführt sein werden. Ich gelobe hier und jetzt, von nun an in diesem Sinne zu handeln.
Ich weiß, dass mir die Kraft der folgenden Übungen ermöglichen wird, mir jeden konsequent gehegten Gedanken oder Wunsch in meinem Unterbewusstsein einzuprägen. Deshalb werde ich täglich zehn Minuten darauf verwenden, mein Selbstvertrauen zu stärken.

1. Notiere und Wiederhole

Mithilfe von überzeugten Wiederholung kann das Unterbewusstsein verändert werden und jene alten Unsicherheit in zuversichtliche Entschlossenheit umgewandelt werden. Du brauchst dazu nur deine positiven Gedanken und Entschlüsse schriftlich festzuhalten, sich einzuprägen und so lange zu wiederholen, bis sie zu einem wirksamen Bestandteil deines Unterbewusstseins geworden ist!

Notiere dazu 5 kurze Sätze auf eine A4 Papier wie zum Beispiel:

  • In bin enorm stark und Selbstbewusst!
  • Ich bin ein Gewinner/in und wachse an Herausforderungen!
  • Ich weiß am besten was gut für mich ist!
  • Ich kann alles, wenn ich es wirklich will!
  • Ich glaube an mich selbst!

Formuliere gerne deinen eigenen Glaubensätze, wie du dich in Zukunft verstärkt sehen möchtest. Notiere alle Sätze in großen Buchstaben auf ein A4 und platziere oder klebe es an einen Punkt in deiner Wohnung wo du es immer wieder siehst. An den Spiegelschrank im Badezimmer, gleich neben den Fernseher oder in der Küche. Stelle sicher das du deine Sätze mindestens 2 mal siehst pro Tag, umso mehr umso besser.

Lese diese dann bewusst durch und glaube an die Sätze. Fühle dich in die Sätze hinein, dann werden sie noch schneller vom Unterbewusstsein aufgenommen und abgespeichert.

2. Ändere bewusst deine innere Stimme im Alltag

Werde dein eigener Lehrer! Wir alle haben eine innere Stimme, die uns an unsere Grenzen, unsere Ängste erinnert, die all die Kritiken wiedergibt, die wir so oft in der Kindheit und Jugend gehört haben. Stell dich dieser inneren Selbstkritik und gib dir einen Ruck. Erinnere dich daran, dass du entscheidest und nicht diese Stimme, die so viele angesammelte, toxische Erlebnisse zum Ausdruck bringt.

Wir haben den grösser Peiniger unseres Lebens meist selber im Kopf! Unser innerer Kritiker kann sehr streng sein, da er sehr oft Schuldgefühle hervorruft, aber du kannst dich ihm entgegenstellen und mutig sein, indem du dich daran erinnerst, dass er nicht mehr ist als jemand, der ständig diese Nachrichten aus deiner Kindheit wiederholt. 

Nimm den Gedanken nun als Beobachter wahr, dadurch wird bereits seine Stimme etwas sanfter. Sage zu dir bewusst, so denke ich nicht mehr, dies ist meine neue Einstellung zu der Sache. Fokussiere dich auf das positive der Situation. Freue dich auf die Herausforderung. Oder verlasse schlicht den negativen Gedanken und fokussiere dich auf etwas anderes.

3. Erschaffe eine machtvolle Vision deiner Selbst

Habe Vertrauen in dich und in deine Fähigkeiten. Wirkliches Selbstvertrauen entsteht durch die Entwicklung einer positiven und machtvollen Vision des eigenen Selbst. Zum Beispiel eine Version von dir die 5 Jahre älter ist als du. Wie fühlt sich dieses Selbst von dir? Was hat dieses erfahrene Selbst für eine Einstellung? Nach das vor dem Einschlafen oder setze dich hin, schließe dein Augen und sehe deine bessere Zukunftsversion:

Sehe dein zukünftiges Ich. – In diesem leeren freien Raum, im gegenwärtigen Moment. – Stelle dir nun dein ideales Zukunft-Selbst vor, welches zum Beispiel absolut gesund ist und voller Energie. Oder nimm ein Erlebnis aus der Vergangenheit als du dich großartig fühltest. Gehe auf die Einzelheiten ein – mache es so real wie nur möglich.

Fühle dein zukünftiges Ich. – Nun geht es darum, diese Intention mit einer höheren Emotion (Dankbarkeit, Erfolg) zu verbinden. Fühle nun in deinen Gedanken, wie sich dein Zukünftiges-Selbst ist. Was für Gefühle strahlt es aus oder was für Gefühle hattest du in deiner Vergangenheit bei diesem großartigen Erlebnis. Wie fühlt sich dieses andere bessere Selbst an? Was hat es für ein Selbstbewusstsein? Wie betrachtet dieses Selbst Herausforderungen?

Sei das zukünftige Ich. – Nun gehe in dein Zukunfts-Ich und sein in diesem Moment das vorgestellte ideale Selbst. Sobald du dein zukünftiges Ich in dir fühlst, bist du es auch. Der Schlüssel ist das höhere Gefühl (Emotion) das du mit dieser Praxis in dir erzeugen kannst.

Nun startet dein Unterbewusstsein den Download dieser neuen Ansichtsweisen und Emotionen.

Versuche dieses Gefühl dieser Zukunfstversion in dir durch den Tag zu halten oder repetiere einfach dein Zukunftversion von dir in dir. Wie bist du in 5 Jahren?

Mit etwas Übung und nur 10 min täglichem Training wirst du einen fantastischen Unterschied an dir selbst erkennen. Bei regelmäßiger Praxis wirst du automatisch diese höheren Emotionen oder diese andere Selbst verkörpern und auch in dein Alltagsleben mitbringen. Dies nennt sich Mentale-Weiterentwicklung!! 

Setz dich, schließe die Augen und fühle deine innere Stärke, dieses Feuer, dass dich mit Energie erfüllt und das dich deine Ziele erreichen lässt.

Weiterhelfen in diesem Thema kann dir auch unser Artikel zum positiv Denken oder falls du persönliche Unterstützung in diesem Thema möchtest, kann dir sicher samcadosch weiterhelfen. Besuche sie auf ihrer Website.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Danke viel mal! Like oder teile uns in sozialen Netzwerken! Habe einen fantastischen Tag!