Wenn du deine Aufmerksamkeit auf Armut, Mangel, Pech, Einsamkeit und die Schwierigkeiten und Probleme der Welt richtest, ziehst du damit all diese Dinge in dein Leben – gemäss dem Gesetz, dass du im Leben stets das erfährst, waorauf du dich konzentrierst.

Unser Leben ist das, wozu unsere Gedanken es machen! 

1.0 3 Gründe warum Menschen besonders viel Pech haben!

Dies sind die drei Hauptgrüne warum Menschen in ihrem Leben vom Pech verfolgt werden. Pech oder Glück ist vielfach selbst verursacht und viele wissen nicht das sie es stätig selbst verursachen. Sehe heute nun wie dein Denken über dein Leben bestimmt.

1. Eigene Erwartungen vom Leben

Eine „invers paranoide“ Person glaubt, dass das Universum sich verschworen hat, ihr Gutes zu tun. Er sieht jede Situation als von Gott gesandt, um ihm entweder einen Vorteil zu übertragen oder ihm eine wertvolle Lektion zu erteilen, um ihn erfolgreich zu machen. Diese Form ist das Fundament einer positiven geistigen Haltung. Solche Menschen die nun Pech anziehen wiederum, denken zum Grossteil das sie im Leben nichts gutes verdient haben und sehen das Leben eher von der negativen mühseligen Seite.

Ein Arbeitsloser sagte jeden Morgen: „Ich glaube, dass mir heute etwas Wunderbares zustossen wird.“ Er wiederholte dies immer wieder, bis er eine Erwartungshaltung entwickelte, die bewirkte, dass er sich auf jedes Ereignis des Tages freute. Das Erstaunliche war, dass ihm eine Reihe wunderbare Dinge zustiessen. Er erhielt innerhalb der ersten Woche nach Beginn dieser Übung zwei Stellenangebote.

Du kannst niemals höher steigen, als deine Erwartungen von dir selbst. Erwarte immer das Beste von dir selbst. Wenn du anfängst, bewusst mit diesem geistigen Gesetz zu arbeiten, wirst du eine praktisch unbegrenzte Kraft zur Verfügung haben.

2. Die Unfähigkeit dazu zu lernen

Wir leben in einer auf Wissen basierenden Gesellschaft, und die erfolgreichsten Leute sind solche, die mehr wesentliche Informationen haben als andere. Fast alle Fehler, die du in deinen finanziellen Angelegenheiten, aber auch allgemein im Leben machst, sind das Ergebnis von unzureichender oder fehlerhafter Information. Es gehört zu deiner Verantwortung zu lernen, was du wissen musst, aus der Vergangenheit zu lernen, so dass du erreichst, was du erreichen willst. 

Die Unfähigkeit aus der Vergangenheit zu lernen ist eine Hauptursache für Pech im Leben. Denn wenn man aus negativen Erfahrungen nichts lernt, bringt dir das Leben vielfach auch die selbe Aufgabe mehrmals und immer wieder. Wenn beispielsweise jemand durch sein Denken immer die falschen Partner in sein Leben ziehst, wird dies höchstwahrscheinlich auch beim nächsten Partner wieder der Fall sein. Ausser man lernt seine Lebenslektion, verändert sein Denken und dadurch die Ursache und Wirkung im Leben. 

3. Gesetz der Anziehung

Es besagt, dass du ein lebender Magnet bist. Du ziehst in dein Leben unausweichlich Personen und Situationen an, die in Harmonie mit deinen vorherrschenden Gedanken stehen.

Gleich und gleich gesellt sich gern. Deine Freunde, deine Familie, deine Beziehungen, dein Job, deine Probleme und deine Chancen sind alle aufgrund deiner gewohnten Denkweise in jedem Bereich von dir angezogen worden. Sie neigen dazu, auf solche Menschen und Situationen zu treffen, die sich in Harmonie mit deinen Gedanken und Gefühlen befinden.

Deine gesamte Welt ist eine von dir geschaffene. Und je mehr Emotionen du mit einem Gedanken verbindest, desto schneller wirst du Menschen und Situationen in Harmonie mit diesem Gedanken anziehen.

Glückliche Menschen scheinen andere glückliche, liebenswürdige Menschen anzuziehen. Eine Person mit einem Wohlstandsbewusstsein scheint geldmachende Ideen und Gelegenheiten anzuziehen. Wie die anderen geistigen Prinzipien auch ist das Prinzip der Anziehungskraft neutral. Es kann dir helfen oder wehtun. 

kein Glück im Leben immer Pech

 1.1 Mit dem Resonanzgesetz vom Pech zu mehr Glück!

Die vielleicht grössten mentalen Hindernisse, die du jemals zu überwinden haben wirst, sind jene, die in deinen selbstbegrenzenden Überzeugungen eingeschlossen sind. Deine eigenen Überzeugungen bestimmen über dein Leben.

Du denkst vielleicht, dass deine Intelligenz begrenzt ist, weil du in der Schule durchschnittliche Noten hattest. Vielleicht meinst du, dass du nicht sehr aus dir herausgehen oder nicht gut mit Geld umgehen kannst. Manche meinen, dass sie nicht in der Lage sind abzunehmen, mit dem Rauchen aufzuhören, ein glückliches Leben zu erschaffen oder attraktiv auf das andere Geschlecht zu wirken. Aber was immer deine Überzeugung ist, wenn du fest genug daran glauben, wird es für dich in Erfüllung gehen.

William James, der Vater der amerikanischen Psychologie, äusserte: „Die grösste Entdeckung meiner Generation ist es, das der Mensch sein Leben ändern kann, indem er seine Geisteshaltung ändert.“

Wertvolle Lektion: Wir akzeptieren zu schnell, dass wir in irgendeiner Weise begrenzt sind. Die meisten deiner Selbstlimitierenden Überzeugungen, wie ich haben nur Pech im Leben, treffen überhaupt nicht zu. Sie gründen auf negativen Informationen, die du als wahr angenommen und akzeptiert hast. „Wenn du glaubst, dass du eine Sache tun kannst oder nicht tun kannst, so hast du in jedem Fall Recht“ (Henry Ford).

Um deine äusseren Lebensumstände zu verändern, musst du dort ansetzen, wo die alleinige Ursache für diese Umstände zu finden ist: bei deinem Denken. Die meisten Leute versuchen, ihre äusseren Lebensumstände zu verändern, indem sie unmittelbar auf diese einwirken. Doch Erfolg wirst du nur haben, wenn du das Übel an der Wurzel packst. Streit, Verwirrung, stetiges Pech, Armut und Einschränkungen sind stets ausschliesslich darauf zurückzuführen, dass du falschen Gebrauch von deinem Bewusstsein machst. Ändere dein Denken, dann brauchst du nicht länger auf eine von aussen kommende Veränderung zu warten, sondern du selbst wirst dein Leben zum besseren verändern.

  • Säe einen Gedanken, und du erntest eine Handlung;
  • Säe eine Handlung, und du erntest eine Gewohnheit;
  • Säe eine Gewohnheit, und du erntest einen Charakter;
  • Säe einen Charakter, und du erntest ein Schicksal.

Du kannst dich selbst disziplinieren, indem du deine Gedanken darauf fixieren, was du willst, und dich weigerst, an etwas zu denken, das du nicht willst. Menschen, die das Wissen um das Prinzip der Anziehungskraft auf positive Weise nutzen, wird oft nachgesagt, dass sie Glück haben.

Warum haben manche Menschen so ein schweres Leben? Erkenne das Gesetz der Resonanz, es entscheidet über Glück und Pech!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne hier mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!