fbpx
5
(1)

Meistere deine Herausforderungen: „Love it, change it or leave it!“

Überlege dir, was dich gegenwärtig am meisten in deinem Leben stört. Vielleicht ist das deine finanzielle Situation, ein berufliches Projekt, ein Streit mit der Freundin, Unzufriedenheit mit deiner Figur oder dein gesundheitliche Zustand. Gehe heute die Herausforderung eigenverantwortlich an, den eine innere Unzufriedenheit sollte immer gelöst werden.

Selbstfürsorge bedeutet nicht, die unbequemen Dinge zu übersehen!
Starte heute aktiv deine Herausvorderungen zu meistern.

1.0 Selbstverantwortlich Herausforderungen angehen

Sobald du Verantwortung übernimmst, verlässt du die Opferrolle, befreist dich aus deinem selbst geschaffenen Gefängnis und nimmst die Zügel selbst in die Hand. Je häufiger wir das tun, desto mehr wächst unser Selbstvertrauen. Wir stellen fest, dass wir etwas bewirken können und die Kraft haben, Dinge zu verändern, die uns stören.

Herausforderungen sind für unser Wachstum notwendig. Deshalb müssen wir für ausreichend Herausforderungen in unserem Leben sorgen.

Bei all unseren Entscheidung ist unsere Ziel Freude zu gewinnen und Schmerzen zu vermeiden. Bei manchen Herausforderungen ist dies manchmal dann doch nicht so einfach und wir müssen mit Konsequenzen rechnen, Einbussen in kauf nehmen, oder nochmal von neu starten, …

Was deine Herausforderung auch sein mag? Selbstverantwortlich das Problem angehen ist Pflicht, der erste Mensch, den du um Rat fragen solltest, bist du selbst.

In Zukunft wird Selbstverantwortung für alle eine wichtige Rolle spielen, wenn du körperlich und seelisch gesund bleiben willst.

Weil du den gewohnten Job nicht mehr weitermachen willst, aus destruktiven oder fruchtlosen Beziehungen aussteigen möchtest, du dich vor allem aber von der Gefangenschaft alter Muster und Stressreaktionen befreien willst, oder weil sie keinen Raum für die eigene Entfaltung mehr haben. Sie ersticken im Gewohnten wie unter verkrusteten und verklebten Wickeln und Bandagen. Sie wollen aus der Mumifizierung ihrer Schutz- und Rettungsmechanismen heraus. Und das ist anstrengend. Überall ist Selbstverantwortung gefragt.

Wenn man die Unzufriedenheit aufschiebt, entstehen vielfach folgende drei Konsequenten und diese solltest du vermeiden:

  • Du machst Dich selbst zum Opfer.

  • Du gibst die Verantwortung ab und irgendwann entscheiden andere oder die Umstände für Dich.

  • Du verschwendest Deine Zeit und Energie mit Unzufriedenheit, Selbstmitleid und Jammern.

Nimm die Herausforderung heute aktiv und selbstverantwortlich an, es ist nie zu spät.

1.1 ANWENDEN – Love it, change it or leave it!

Überlege dir, was dich gegenwärtig am meisten in deinem Leben stört. Vielleicht ist das deine finanzielle Situation, ein berufliches Projekt, ein Streit mit der Freundin, Unzufriedenheit mit deiner Figur oder dein gesundheitliche Zustand.

Jede Entscheidung hat Konsequenzen und beinhaltet etwas neues ungewohntes. Meistens macht man eine Veränderung nicht weil man natürlich Angst vor den Konsequenzen hat. Mit unserem Sprichwort ist es daher nicht so einfach getan. Vor den Folgen fürchten sich viele und bleiben daher lieber da, wo sie sind. Besser nichts verändern. Lieber nichts riskieren. Ist das die Lösung? Wohl eher nicht.

Love it – Lerne die Situation wie sie ist zu lieben
Change it – Ändere etwas an der Situation
Leave it – Verlasse die Situation

Wenn du das Gefühl der Unzufriedenheit in dir hast, solltest Du unbedingt genauer hinschauen und die Unzufriedenheit aus deinem Leben bringen. Bei Problem lösen kann es Dir helfen, nach den folgenden Fragen vorzugehen, diese sind ein gewisser Handlungsleitfaden.

1. Warum hast du bislang nichts an der Situation verändert?

…………………………..

2. Hast du von jemand anderem erwartet, dass er oder sich um das Problem kümmert?

…………………………..

3. Möchtest du weiterhin darauf warten?

…………………………..

4. Love it – Wenn nicht, welche Möglichkeiten hast du, dich mit der Situation zu arrangieren? Kannst du deine Einstellung dazu verändern? Was müsste sich ändern, damit Du die derzeitige Situation akzeptieren könntest?

Love it heißt, kannst und willst Du mit der Situation leben. Ja oder Nein.

…………………………..

5. Change it – Wenn es zu schwierig ist die Situation zu akzeptieren. Wie könntest du sie verändern? Was sind Deine Optionen? Was müsste sich ändern? Kannst du mit den Konsequenzen der Veränderung leben?

…………………………..

6. Leave it – Wenn die oberen zwei Optionen für Dich nicht funktionieren. Wie könntest du die Situation verlassen? Welche Risiken gehst Du ein wenn du die Situation verlässt? Bist Du bereit dazu?

…………………………..

Notiere dir alle Ideen, die dir hierzu einfallen, schlaf ein paar Nächte darüber und entscheide dann, welchen Schritt du als Erstes unternehmen möchtest. Vielfach kann es auch eine Kombination aus all den drei Lösungen sein oder manchmal ist es besser immer nur kleine Schritte in Richtung der Problemlösung zu machen. 

Wichtig! Du lernst mit jeder Herausforderung (schwierigen Situation) etwas. Du entwickelst dich weiter und wächst als Person. Grossartig! Nimm die Herausforderung dankbar an.

Kurz Zusammenfassung | Love it, change it or leave it

Betrachte Probleme als Herausforderungen welche eine großartige Möglichkeit bieten Dich selbst weiterzuentwickeln, auch wenn es im Moment nicht unbedingt danach scheint. Nimm die Herausforderung aktiv selbst an und falle nicht in die Opferrolle und versinke nicht in Unzufriedenheit. Ändere gegebenenfalls deine Einstellung gegenüber der Herausforderung? veränderst du eventuell etwas? oder verlässt du die Situation? oder alles zusammen ein Schritt nach dem anderen? Wie entscheidest du Dich?

Helfen könnte dir hierbei auch unsere Beiträge: Komfortzone verlassen und unser ganzer Bereich Gedanken & Emotionen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Danke viel mal! Like oder teile uns in sozialen Netzwerken! Habe einen fantastischen Tag!