Eine positive Grundeinstellung hilft dir immer und überall!

Optimismus und eine positive Grundeinstellung ist der höchste Reichtum der ein Mensch in seinem Leben haben kann. Denn eine positive Einstellung macht dein Leben nicht nur angenehmer, sondern auch erfolgreicher und gesünder. Der grösste Teil unserer Einstellung zum Leben liegt in unserer eigenen Hand, also wie wir die Dinge sehen und vor allem – ob wir sie sehen. Werde heute zum Optimisten und stärke deine positive Grundeinstellung!

Viele müssen erst einmal lernen Optimistisch zu sein. Denn nur das, was im Gehirn angelegt wurde, kann von uns erkannt werden.
Sehe das Glas immer als halb voll nicht halb leer!

1.0 Positive Einstellung zum Leben entwickeln!

Unser ganzes Leben wird bestimmt durch unsere bewussten und unbewussten Einstellungen und Vorstellungen. Wir werden nicht nur ständig von aussen beeinflusst, sondern wir beeinflussen uns ständig auch selbst! Diese inneren Einstellungen oder unsere eigenen Autosuggestionen (was wir den ganzen Tag über denken und zu uns sagen) ist von grösster Bedeutung für unser Leben. Denn mit jedem unserer Gedanken prägen wir unsere Persönlichkeit und bestimmten damit auch unser Schicksal und unsere Gesundheit. 

Aus diesem Grund sollten wir niemals einen negativen Gedanken entwickeln und schon gar nicht etwas Negatives sagen. Ersetze daher jeden sich einschleichenden negativen Gedanken sofort durch einen positiven, ehe er Schaden anrichten kann. Solange wir unsere Gedanken nicht unter Kontrolle haben und wir uns der ungeheuren Kraft unserer Gedanken nicht bewusst sind, solange sind wir dieser Gewalt hilflos ausgeliefert.

Wir haben es in der Hand, mit unseren Gedanken und Einstellungen zum Leben, die wir beliebig steuern können, diese Kraft nach unsere Wünschen einzusetzen. Bewusstes Denken zu betreiben, heisst sich zu erziehen, an die Verwirklichung dessen zu glauben, was man erreichen will.

Wer dieses Gesetzt der positiven Einstellung, des bewussten Denkens kennt und beherrscht, kann sich nicht nur vor Schaden bewahren, sondern wird auch bewusst Erfolge erzielen.

Sehe dein Glas immer als halb voll, nicht halb leer!

Wer das Glas halb voll sieht, ist optimistischer Natur – wer es halb leer sieht, ist pessimistischer Natur. Die einen orientieren sich am Guten, die anderen fürchten das Schlimmste.

Fakt ist: Auf was wir uns stets konzentrieren mit unserem Denken, so wird auch unser Leben! Unsere innere Einstellung ist wichtig, weil sie unser Hirn sozusagen in einen Elektromagneten verwandelt, der die Gegenstücke zu unseren dominierenden Gedanken, Zielen und Absichten anzieht – er zieht jedoch auch die Gegenstücke unserer Ängste, Sorgen und Zweifel an.

Positive Einstellung

1.1 Wie zeigt sich unsere Grundeinstellung?

Deine Grundeinstellung ist das was du dir den ganzen Tag über sagst und wie du das Leben allgemein betrachtest. Aufgrund deiner Vergangenheit und der Einstellung in deiner Vergangenheit hast du dein Unterbewusstsein (deine Verdrahtung im Kopf) in einer gewissen Weise programmiert und dies bestimmt dein Leben im Jetzt.

Optimisten leben länger, sind glücklicher und erfolgreicher. Optimisten haben eine positive Einstellung zum Leben. Sie haben eher und mehrheitlich Gedanken des Erfolgs, der Stärke und Gesundheit im Kopf. Optimisten und Pesimisten zeichnen folgende Denkweisen aus:

Optimisten

  • ich lerne schnell und bin ein guter Schüler
  • ich bin erfolgreich und lerne aus Fehlern
  • ich bin gesund und vital
  • ich freue jeden Tag auf der Welt zu sein
  • ich bin sozial stark und gerne mit meinen Mitmenschen zusammen
  • usw. …

Pesimisten

  • ich will nichts neues lernen und bin auch nicht gut darin
  • ich schaffe dies und das sowieso nicht, ich will auch keine Fehler machen
  • ich bin müde, ausgelaugt und möchte nichts machen
  • ich überlebe, viel erfreuliches sehe ich in der Welt nicht
  • Mitmenschen gehen mir meist auf die Nerven
  • usw. …

Wenn du deine alltäglichen Gedanken betrachtest, auf welcher Seite stehst du persönlich eher? Dies will nicht heissen das man eine aufgesetzte Freude zum Leben haben sollte oder das man nie Schlechtes sehen darf. Höchstwahrscheinlich aber schadet jedem etwas mehr Optimismus nichts. Vor allem wenn du den folgenden Fakt kennst:

Jede bildhafte Vorstellung (Gedanke), die uns erfüllt, hat das Bestreben, sich zu verwirklichen!

Wir sollten nie vergessen, dass unsere Gedanken das Einzige sind, worüber jeder von uns die vollkommene, unangefochtene Kontrolle hat. Wir haben die Macht der freien Gedankenbildung, verbunden mit dem Privileg, sie nach Belieben zu nutzen. Fokussiere dich auf das was du möchtest! Jeder Gedanke setzt ein Samenkorn in deinem Unterbewusstsein (Gehirnverdrahtung) setze also die richtigen und gewollten Samen, werde achtsam mit deinen Gedanken!

1.2 Unsere Einstellung und Denken wirkt sich auf unser Leben aus!

Wichtig ist, dass es sich um eine bildhafte Vorstellung handelt und dass diese Vorstellung von möglichst starken Emotionen begleitet ist, dadurch wird der Effekt erhöht. Die Vorstellung eines Wortes genügt nicht, um diesen Effekt auszuüben.

Wir können uns leicht von der Wirksamkeit dieses Effekts überzeugen, indem wir ein Pendelexperiment durchführen:

Die bildhafte Vorstellung und der grosse Einfluss auf unser Leben!

Zeichne zunächst ein Kreuz auf ein weisses Blatt Papier. Nun stellst du dir einen einfachen Pendel her, indem du einen Ring an einem Zwirnfaden aufhängst. Der Faden sollte etwa 50 Zentimeter lang sein. Die Grösse und das Gewicht oder das Material des Rings spielen bei diesen einfachen Experimenten noch keine Rolle.

Nimm nun den Pendel zur Hand und wickle den Faden um deinen Zeigefinger, bis noch etwa 20 Zentimeter Faden vom Zeigfinger bis zum Ring bleiben. Dann haltest du den Pendel genau über den Schnittpunkt des Kreuzes, das du zuvor gezeichnet hast. Du kannst dabei den Arm freischwebend halten oder den Ellenbogen aufstützen, Bemühe dich jedoch, deine Hand ganz ruhig zu halten und keine bewusste Bewegung des Pendels auszuführen. 

Konzentriere dich nun auf die bildhafte Vorstellung, dass der Pendel von links nach rechts schwingt; aber schaue dabei auf den Pendel. Wenn du dich dieser bildhaften Vorstellung ganz intensiv hingibst, wird es gar nicht lange dauern, bis der Pendel tatsächlich in der vorgestellten Richtung zu schwingen beginnt.

Halte nun den Pendel an und erfülle dir die bildliche Vorstellung, dass der Pendel nun auf dich zu und von dir weg schwingt. Wiederum wird es nicht lange dauern, bis deine Vorstellung Wirklichkeit geworden ist. Mit dem gleichen Erfolg kannst du den Pendel linksherum oder rechtsherum im Kreis schwingen lassen, immer wir er willig deiner Vorstellung folgen. 

Damit hast du den Beweis für eine wichtige Tatsache: Jede bildhafte Vorstellung (Gedanke & Einstellung), die uns erfüllt, hat das Bestreben, sich zu verwirklichen. 

Eine Vorstellung kann sich aber nur verwirklichen, wenn keine andere Vorstellung dagegensteht und sich die beiden Wirkungen nicht aufheben. Ist dies nicht der Fall, weil wir unsere Gedanken diszipliniert in eine Richtung lenken, dann wird sich jede unserer Vorstellungen mit absoluter Sicherheit erfüllen. Wir müssen natürlich die Verwirklichung unserer bildhaften Vorstellung auch ganz sicher erwarten und nicht durch Zweifel hemmen, also fest an die Verwirklichung glauben.

Dann erkennen wir eine weitere Tatsache: Wenn der Wille und der Glaube einander feindlich gegenüber stehen, unterliegt immer und ausnahmslos der Wille. Das erkennen wir beim Pendeln ganz leicht, weil wir ja die Hand ganz still halten wollen, aber da wir glauben, dass der Pendel die gedachte Bewegung ausführen wird, geschieht es auch.

Das gilt auch für unser Leben. Unser Leben wird nicht von unserem Willen gesteuert, sondern durch unsere bildhaften Vorstellungen, die wir durch unsere Gedanken nach Belieben erzeugen und erzeugen können. Wir haben damit einen klaren Beweis für die Tatsache, dass wir unser Leben nach Belieben gestalten können, indem wir die gewünschten bildhaften Vorstellungen erzeugen und uns damit ganz intensiv erfüllen.

Optimisten wenden diese Tatsache natürlich und besser zu ihrem eigenen Vorteil an. Werde also zum Optimisten mit einer positiven Grundeinstellung und erschaffe automatisch mehr Bilder in deinem Kopf welche dich stärken und weiterbringen.

1.3 Eine positive Einstellung fördert die Gesundheit!

Deine gewohnheitsmässigen Gedanken wirken sich stark auf deinen Körper und Geist aus. Gedanken die Stressemotionen auslösen wie Stress bei der Arbeit, Stress mit dem Partner, Wut, Trauer, Scham, Kummer, Sorge, Überforderung aber auch Unzufriedenheit können auf Dauer dein Immunsystem herunterregulieren und legen die Tür offen für eine Vielzahl von Krankheiten.

Allgemein Gedanken, Gedanken über die Vergangenheit und Ereignisse im Leben lösen Emotionen in uns aus. Reagieren wir auf eine äussere Situation oder einen Gedanken, die eine Emotion erzeugt, kann die daraus entstehende Chemie im Körper den Genen signalisieren, sich entweder einzuschalten (hochzuregulieren bzw. die Genexpression abzuschwächen). Das Gen selbst verändert sich physisch nicht – die Genexpression bzw. der Genausdruck verändert sich, und das ist Entscheidende, weil sich das auf unsere Gesundheit und unser Leben auswirkt.

Obwohl also jemand eine genetische Veranlagung für eine bestimmte Krankheit hat, wird die Person diese Krankheit nicht unbedingt entwickeln und bleibt gesund, solange deine Gene weiterhin Gesundheit und nicht Krankheit ausdrücken.

Deine Gesundheit hängt zu einem grossen Teil davon ab, was du den ganzen Tag lang denkst. Wenn du deine Aufmerksamkeit auf Gedanken des Heilseins, der Schönheit, Vollkommenheit und Vitalität lenkst, wird sich Wohlbefinden einstellen. Kreist dein Denken dagegen um Sorge, Furcht, Hass, Eifersucht und Depression, beschwörst du leidvolle Erfahrungen in allen Lebensbereichen herauf. Du bist, was du den ganzen Tag lang denkst.

2.0 3 super Übungen – Zur neuen positiven Grundeinstellung!

Erhalte folgenden die 3 besten Methoden um eine positive Grundeinstellung in dir zu verankern. Und weder Meister deiner Gedanken.

1. Regelmässig zwei Fragen am Morgen

Die täglichen Gedanken entscheiden über unsere Motivation und unser Wohlbefinden. Egal ob du morgens Zeit zum Meditieren, Spazieren oder für Sport hast oder direkt zur Arbeit gehst: Frage dich diese zwei Dinge, um mit einer positiven Einstellung in den Tag zu starten.

  • Für was bin ich genau am heutigen Tag dankbar?
  • Was ist mein Ziel für den heutigen Tag?

Kleine Routinen können grossen Einfluss auf dein Leben haben. Du kannst diese zwei Fragen schriftlich beantworten oder einfach nur in deinem Kopf. Wichtig ist, dass du es trainierst und regelmässig machst. Wenn wir uns Zeit nehmen, unsere Wünsche und Prioritäten zu äussern und sortieren, kann dies die Sicht auf die Dinge verändern.

Plötzlich siehst du Möglichkeiten, die dir vorher verschlossen blieben, du wirst ruhiger und zufriedener und bist mehr im Jetzt.

Podcast

7- Optimismus trainieren

Podcast Mental

3 super Methoden um deine Gedanken auf Dankbarkeit und Zufriedenheit zu stellen.

2. Bewusst und aktives Umdenken

Hole dir deine Power zurück. Unser Unterbewusstsein akzeptiert alle Informationen, die es bekommt, solange als Wahrheit, bis es von uns (vom Bewusstsein) die Nachricht erhält, dass es Zeit ist, umzudenken. Wenn wir uns also in der Vergangenheit von Gefühlen wie Angst, Schuldgefühlen oder Minderwertigkeitsgefühlen befreien wollen, müssen wir herausfinden, durch welche Überzeugungen in unserem Unterbewusstsein diese Gefühle hervorgerufen werden und diese negativen Überzeugungen dann bewusst hinterfragen und verändern.

Das selbe gilt für dich in allen Situationen. Wir müssen Überzeugungen in Bezug auf uns, was man tut und nicht tut, was richtig und falsch ist, was gut und böse ist, überdenken, in Frage stellen und korrigieren.

Bei einer negativen Überzeugung entsteht meist immer auch eine passende negative Emotion dazu. Nimm von heute an diese schlechten Emotionen im Verlaufe des Tages wahr und überprüfe was diese ausgelöst hat? Beobachte deinen Denker und was er tagtäglich zu dir sagt? Und ändere bewusst Glaubenssätze/Überzeugungen welche in dir negative Emotionen hervorgerufen haben!

Wir sind unserem Unterbewusstsein nicht komplett ausgeliefert. Allerdings braucht es Ausdauer und Training, um die Navigations-Software unseres Unterbewusstseins neu zu programmieren. Programmiere dein Denken von jetzt an bewusst und realistisch auf:

Von – in der Vergangenheit war es so …

  • Ich kann das nie gut … –>
  • Ich kann schlecht lernen … –>
  • Ich bin Opfer meines Lebens, weil … –>
  • Diese Person hat mir dies vor 10 Jahren angetan … –>
  • Ich schaffe das sowieso nicht … –>
  • Ich bin nichts Wert … –>

Zu – Jetzt und in Zukunft ist es so …

  • Dieses mal gelingt es mir besser …
  • Ich konzentriere mich heute stark …
  • Ich bin Schöpfer meines Lebens, weil …
  • Diese Person hatte nur eine komische Meinung …
  • Heute gebe ich mein bestes
  • Ich bin wervoll …

Unser Unterbewusstsein akzeptiert alle Informationen, die es bekommt, solange als Wahrheit, bis es von uns (vom Bewusstsein) die Nachricht erhält, dass es Zeit ist, umzudenken. Unser Unterbewusstsein kann das nämlich nicht selbst entscheiden. Wenn es neu programmiert ist, wird es die neuen Glaubenssätze/Einstellung automatisch auch wieder in dein alltägliches Denken integrieren.

Emotionen und Gefühle sind unsere Wegweiser zum umdenken. Sie zeigen dir ganz genau welche Überzeugungen du in dir verankert hast. Negative Überzeugungen werden immer mit einer negativen Emotion begleitet.

Jedes mal wenn jetzt eine negative Emotion in dir hochkommt, frage dich: Ist diese Überzeugung für mich in Zukunft immer noch förderlich oder sollte ich besser meine Perspektive ändern? Sei bewusst, aktiv und mit Energie und ändere dein automatisches Denken.

Denn dein automatisches Denken wurde dir nur aus der Vergangenheit (Kindheit) und der Gesellschaft in dieser Weise aufgedrängt. Das muss oder kann ja gar nicht stimmen, entscheide selbst!

Podcast

6- Positive Gedanken Alltag

Podcast Mental

Die 2 wichtigsten Methoden im Alltag für Optimismus und positive Gedanken.

3. Geführte Meditationen

Geführte Meditation sind super effektiv, um in sich positivere Glaubenssätze zu verankern. Sobald du nämlich in einen leichten Dämmerungszustand gehst, durch Meditation, Hypnose oder kurz vor dem Einschlafen, sind Veränderungen an deiner Einstellung viel schneller und besser möglich! Ich solch einem Dämmerungszustand ist der Filter zum Unterbewusstsein geöffnet und nimmt Gedanke/Suggestionen schneller an. Um super Erfolge erzielen zu können reicht bereits ein leichter Dämmerungszustand!

Als was du tun musst, sind regelmässig 5 – 10 Minuten folgende kleine Übung durchzuführen. 

Effektive Übung für das eigene Mentaltraining

1. Schritt, gehe in einen Dämmerungszustand:

  • Leg dich kurz hin oder sitze auf einen Stuhl.
  • Schliesse jetzt deine Augen und spüre wie eine wunderbare Ruhe in deinen Körper einströmt.
  • Nichts kann mich jetzt stören nichts ist wichtig.
  • Mache drei Wiederholungen. Nimm tief Luft, halte diese für zwei Sek. und atme doppelt so lange wieder aus.
  • Fühle wie sich dein Geist und dein ganzer Körper von oben bis unten entspannt.
  • Sehe und fühle wie du tiefer und tiefer nach unten gezogen wirst.

2. Schritt, sobald du einen leichten Entspannungs- Dämmerungszustand erreicht hast:

Sage dir zuerst, ich gebe mich ganz der Wirkung der folgenden Suggestionen hin. Jedes Wort dringt dabei leicht und tief in mein Unterbewusstsein, prägt sich dort unauslöschlich ein, und ich werde danach handeln.

Gib deinem Unterbewusstsein ein, was immer du möchtest – positive Gedanken, Suggestionen, Affirmationen wie beispielsweise:

  • Um Stress abzubauen – ich bin entspannt gelassen ruhig und ausgeglichen, fühle wie der Stress verschwindet und eine heiter Gelassenheit und Ruhe einfährt, fühle das verjüngende Gefühl und die Regeneration usw. – fühle die Entspannung!
  • Für mehr Selbstbewusstsein – ich bin selbstbewusst, stark, und erfolgreich, mein Körper und Geist richtet sich auf und haben vollste Energie, usw. – lasse keine Zweifel aufkommen!
  • Steigerung der Schulleistung – ich lerne schnell, ich kann mich heute enorm stark konzentrieren, ich habe Freude am lernen und in der Prüfung werde ich mein vollstes Wissen abrufen können, usw. – glaube daran!
  • Höhere Leistung im Sport – ich freue mich auf den Wettkampf, weil ich weiss meine Leistungen werden immer besser. Ich fühle mich wohl! Jede Zelle meines Körpers füllt sich mit frischer Kraft und Energie und bereit mein bestes zu geben, usw. – dann öffne ich meine Augen und fühle mich frisch und wohl!
  • Für eine positivere Grundeinstellung – ich habe Freude an allen Aufgaben welche in Zukunft auf mich zukommen, ich sehe alle Herausforderungen von der positiven Seite, ich bin erfolgreich in dem was ich tue und ich bin Chef meines Lebens, ich liebe mein Leben und ich werde von Tag zu Tag stärker und besser, usw. – fühle und glaube es!

5 – 10 Minuten pro Tag reichen vollkommen, wenn du diese Übung bewusst und regelmässig machst, wird sie dich in neue Höhen tragen!! 

geführte Meditation

5- Stimmung erhöhen

geführte Meditation

Eine gute Stimmung leicht gemacht, erhöhe dein Gefühl durch eine einfache Meditation. 

Selbsthypnosen für eine positive Einstellung!

Die folgenden 3 Selbsthypnosen können dir helfen eine schnell und effizient eine positive Grundeinstellung in dir zu verankern. Du solltest die Übungen einfach für mindesten 14 bis 21 Tage dir regelmässig anhören um gute Erfolge zu erzielen. Die Selbsthypnosen sind komplett nebenwirkungsfrei, du kannst dich also voll und ganz darauf einlassen!

Selbsthypnose lernen

16- Blockaden lösen

Selbsthypnose

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

Selbsthypnose lernen

11- Selbstwert & Eigenliebe

Selbsthypnose

Eine allgemeine geführte Hypnose zu mehr Selbstwert, Dankbarkeit & Selbstliebe.

Werde zum Optimisten & stärke eine positive Einstellung zum Leben. Eine positive Grundeinstellung ist das Wichtigste für ein erfülltes Leben.

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!