Wir stehen heute an der Schwelle einer neuen Epoche in der Entwicklung der Menschheit, dem Eintritt in ein höheres Bewusstsein, mit dem wir unser geistiges Erbe in Besitz nehmen. Irgendwann kommt im Leben eines jeden Menschen ein einmaliger Augenblick – er wird sich seiner selbst bewusst. Von einem Augenblick zum anderen weiss er plötzlich, wer er ist, wer er wirklich ist. Das wirkliche Selbstbewusstsein erwachst. Und dieser eine Augenblick ändert das ganze Leben.

Das spirituelle Erwachen ist der Schritt von der Kindheit zum Erwachsenwerden.

1.0 Erkenne den Weg in dein Bewusstsein!

Die grösste Entdeckung, die man in einem Leben machen kann, ist zu entdecken: „Wer bin ich?“ „Wer bin ich wirklich?“ Zu erkennen: „Ich habe einen Körper, aber ich bin nicht der Körper. Ich habe einen Verstand, ein Gemüt, ein Ego, eine Persönlichkeit usw., aber das alles bin ich nicht.“

Es ist ein wundervoller Weg, sich seine verschiedenen Aspekte bewusst zu machen und zu klären: „Mit wem identifiziere ich mich?“ Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich einen Körper und kann sagen: „Das ist mein Körper.“ Wer aber sagt das? Der Körper kann sich ja nicht selbst gehören. Es muss also jemand in diesem Körper sein, sagt: „Das ist mein Körper.“ Der Körper ist Materie. Materie kann nicht denken, kann nicht fühlen, kann sich nicht erinnern. Das kann nur Bewusstsein. Ich aber kann denken, fühlen und mich erinnern, habe Sehnsucht nach meiner eigenen Vollkommenheit. Also bin ich Bewusstsein.

Aufwachen ist ein fortlaufender Prozess. Niemand wacht ein für alle Mal auf. Wachsein kennt ebenso wenig eine Grenze, wie es für Lebendigkeit eine Grenze gibt.

Ich bin nicht der Körper, nicht der Verstand, nicht das Gemüt und auch nicht das Unterbewusstsein, bin nicht der Name, den ich trage, und auch nicht die Rolle, die ich spiele. Ich bin vollkommenes, unsterbliches Bewusstsein. Ich bin ein Teil des einen, allumfassenden Bewusstseins. Ich war immer und werde immer sein, denn ich bin! Ich komme aus der Einheit und bin auf dem Weg über die Vielfalt zurück zur Einheit.

Ich bin Bewusstsein, ein Individuum, ein untrennbarer Teil des einen Bewusstseins. Ich werde weder geboren noch kann ich alt werden oder sterben. Das alles sind Erfahrungen des Körpers, ich aber bin, war immer und werde immer sein. Diese führt zu Ehrfurcht vor sich selbst.

Nachdem ich erkannt habe, wer ich bin, muss ich natürlich fragen: „Warum bin ich?“ und „Warum bin ich so, wie ich bin?“, „Was ist meine Aufgabe, und wie erfülle ich sie?“ Ich bin freiwillig durch das Tor der Geburt eingetreten in die Zeit dieser Welt, in die Dualität, um am Spiel des Lebens teilzunehmen. Und dieses Spiel findet mir zur Freude statt, um mir die Möglichkeiten zu geben, die Vollkommenheit meines wahren Seins zu erleben. Es gibt mir die Chance, der zu werden, der ich bin und immer war. Das Spiel gibt mir die Gelegenheit, mich wieder zu erinnern. Ich bin seit dem Anfang aller Zeit. Meine Geburt ist nur der Beginn eines neuen Abschnittes im ewigen Spiel des Lebens.

Spirituelles Erwachen Anleitung

Bevor ich mich auf den Weg mache, sollte ich das Ziel kennen. Also frage ich mich, wo ich stehe und wo ich hin will. Und ich erkenne, ich bin auf dem Weg zu mir selbst. Das Ziel bin ich selbst, der Suchende ist das Gesuchte.

Wenn ich aber das Ziel bin, dann kann ich das Ziel ja nicht verfehlen, dann bin ich ja ständig „am Ziel“ und alles andere sind nur Scheinziele. Das einzig lohnende Ziel bin ich selbst. Und eigentlich kann ich ja gar nicht anders, als ich selbst sein. Ich kann mich vergessen, aber ich kann nicht aufhören, der zu sein, der ich wirklich bin und immer war.

Das führt vom Haben zum Sein, vom Schein zur Wirklichkeit. Alles, was man haben kann, kann nicht glücklich machen, denn es sind nur „Spielsachen des Lebens“, die ich hier vorgefunden habe und die ich hier zurücklassen werde. Das einzige, was zählt, ist das Sein. Und ich erkenne: Das Selbst führt zu sich selbst. Ich brauche mich nur an mich Selbst erinnern zu lassen und aus diesem wahren Selbstbewusstsein heraus zu leben. Ich kann mich auf das Leben verlassen, kann mich dem Leben anvertrauen.

Wenn du gesund und erfolgreich bist und die Liebe als dein wahres Wesen erkannt hast, dann bist du zu Bewusstsein gekommen, dann erkennst du: Nichts in diesem Universum geschieht zufällig.

1.1 Spirituell Erwachen – Lebe im Hier und Jetzt!

Es gibt nur ein Leben im Hier und Jetzt. Alles andere ist eine Illusion. Im Hier und Jetzt zu leben heisst, ganz präsent zu sein, ganz in der Gegenwart, im Präsens zu leben. Indem wir ganz präsent sind, machen wir das Leben für uns und die anderen zu einem Präsent, einem Geschenk, denn es ist die höchste Art der Aufmerksamkeit.

Die Präsenz des Seins lässt weder Zeit noch Raum für das Denken. Sie findet statt im ewigen JETZT, das kein Teil der Zeit ist, es ist nicht einmal Zeitlosigkeit, es ist nur die Wirklichkeit des Jetzt. Die Präsenz des Seins wird sich dessen bewusst, was ist, durch Wahrnehmung. Auch Wahrnehmung findet statt im Jetzt und nicht in Raum und Zeit.

Das grösste Abenteuer ist, wirklich zu leben! Geniesse jeden Tag die Fülle des Lebens.

Um in die Präsenz des Seins zu kommen, ist nichts zu tun, denn du warst nie draussen, weil es kein „Draussen“ gibt. Es beginnt damit, dass du dir der Präsenz des Seins durch Wahrnehmung bewusst wirst. Du musst weder an dir arbeiten, noch braucht es Zeit, denn alles, was Zeit braucht, bleibt in der Zeit. Du brauchst dich nur an die Wirklichkeit dessen zu erinnern, was ist, und dich dem ganz zuzuwenden. Du lässt alles Unwesentliche los, indem du dich voll und ganz dem Wesentlichen zuwendest.

Dabei ist alles im Grunde ganz einfach. Das Blatt löst sich im Herbst ganz von selbst vom Baum. Der Schnee fällt, der Frühling kommt, das Gras wächst. Alles ganz leicht, ohne Angst, ohne Festhalten-Wollen, ohne Therapie, ohne Trauma. Das Drama ist nur eine Illusion, die Wahrheit ist einfach. Sie ist weder gut noch schlecht, sie ist einfach. Der natürliche Zustand besteht einfach darin, zu erkennen, wer du wirklich bist, und in diesem Bewusstsein zu bleiben.

Spirituelles Erwachen Sprüche

Trete ein in dein wahres Selbstbewusstsein!

Selbstbewusstsein, was heisst das? Schauen wir uns das Wort einmal an. Beginnen wir mit dem Selbst. Was bedeutet „ich selbst“? Der zu sein, der ich wirklich bin. Es erfordert, alle Identifikationen loszulassen. Und um sie loslassen zu können, müssen wir sie natürlich zuerst erkennen.

Wir sind auf dem Weg zu entdecken und zu erleben, wer das ist, zu dem ich „Ich“ sage. Der nächste Wortteil ist „bewusst“. Was bedeutet das: „selbstbewusst“? Es heisst, ich sollte mir dieses Selbst, meiner eigenen Existenz, bewusst werden. Und bewusst werden bedeutet nicht, etwas darüber zu lernen und zu wissen, sondern es praktisch zu erfahren. Es geht um deine Antwort auf die Frage: „Was erlebe ich ganz bewusst von diesem Selbst?“

Erforschen und erspüre dein Selbst, sich selbst, wieder praktisch: Sei einmal ganz bewusst da, wo bist du, in deinem Körper, auf deinem Stuhl, in einem Raum. Und denke dich nicht nur, sondern erfahre dich dort, wo bist du, ganz bewusst. Sei ganz präsent, ganz geistesgegenwärtig. Und dann kommt ganz automatisch Achtsamkeit: Bewusst sein heisst auch, achtsam zu sein. Im Gegensatz zur Aufmerksamkeit richtest du deine Wahrnehmung nicht auf etwas Bestimmtes, sondern bist rundum bewusst. Sehe dich einmal als Mittelpunkt des Universums, alles andere geschieht um dich herum. Bleie dir deiner selbst bewusst, während du durch den heutigen Tag gehst. Sei einfach präsent und ganz da. Nimm nur wahr, erlebe, was geschieht.

Der letzte Wortteil ist Sein: Selbstbewusst-sein. Was bedeutet das, zu sein? Wie ist Sein erfahrbar? Irgendwie spürst du, dass es dich gibt, du erlebst deine Existenz. Wie erfährst du diese Existenz, wie nimmst du sie wahr? Wir nehmen uns über das Gefühl wahr. Und über die Atmung, denn ein Aspekt des Lebens ist die Atmung. Über dieses Geschehen erfährst und erleben wir unsere Existenz.

Du hast vielfältige Möglichkeiten wahrzunehmen, dass es dich gibt. Und es ist ein erster Schritt auf dem Weg zum Selbstbewusstsein, dass du anfängst, dich ganz bewusst zu erleben. Du wirst dir dann auch immer klarer darüber, wen du meinst, wenn du „Ich“ sagst. Du kannst ja nur zu dem „Ich“ sagen, der du wirklich bist. Werde einfach zum Beobachter deiner Gedanken, deines Körpers, deiner Persönlichkeit. Verlagere die Wahrnehmung hinter dich und schaue dir beim Leben zu, damit bist du bereits zu deinem Bewusstsein erwacht.

Kurt Tepperwein zum spirituellen Erwachen

Steigere dein Grad des Erwachens. Werde zum Beobachter und sehe dir beim Leben zu, damit unterbrichst du die Identifikation mit dem ICH und du trittst in dein wahres Selbstbewusstsein ein. Erhöhe dein Grad des Erwachens und erkenne dein wahres ICH!

Erkenne den beste Anleitung zum spirituellen Erwachen! Der Weg zur spirituellen Erleuchtung ist simpel aber nicht einfach!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne hier mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!