Beten ist Glauben. Der Betende ist sich dabei stets bewusst, dass alles, was er seinem Unterbewusstsein übermittelt, zwangsläufig in unserer dreidimensionalen Realität sichtbar Gestalt annehmen muss. Du kannst nur empfangen, wenn du daran glaubst, dass du erhalten wirst, um was du bittest: „Und alles, was ihr im Gebet erbittet, werdet ihr erhalten, wenn ihr glaubt.“ (Matthäus 21,22)

Die Macht des Gebets ist grenzenlos, denn „für Gott ist alles möglich“. (Matthäus 19,26)

1.0 Wünsche werden wahr durch das Gebet!

Das Gebet ist die stärkste Macht der Welt! Bedenke, was uns in der Bibel versprochen wird: „Und alles, was ihr im Gebet erbittet, werdet ihr erhalten, wenn ihr glaubt.“ (Matthäus 21,22). Demnach erhalten wir – und dafür gibt es täglich Beweise – immer eine Antwort, wenn wir in tiefem Glauben von der unendlichen Intelligenz Segnen, Schutz und Führung erbitten.

Beten bringt die Lösung für jedes scheinbar noch so grosse Problem. Und es wird immer eine glückliche, erfreuliche Lösung sein, wenn du bei deinem Gebet die Gesetze des Geistes zielgerichtet und in aufrichtiger, wohlmeinender Absicht anwendest.

Was auch immer du dir wünschst, solange dein Wunsch dem Göttlichen entspricht und niemand Schaden zufügt, ist er bereits Wirklichkeit, denn die göttliche Unendlichkeit in dir enthält alles Gute und Schöne. Die Erfüllung deines Wunsches existiert hier und jetzt und wartet nur darauf, von dir akzeptiert zu werden. Dazu musst du lediglich beanspruchen, fühlen und glauben, dass dein Gebet erhört ist, dann wird die Antwort kommen.

Gebete verändern das Unterbewusstsein. Durch Beten kannst du demnach die Resultate deines gewohnheitsmässigen Denkens und somit deiner Zukunft verändern.

Häufig bringt Beten nicht die erhofften Resultate , weil der Betreffende gleichzeitig denkt: „Alles wird ja doch nur noch schlimmer.“ – „Ich werde nie eine Antwort erhalten.“ – „Ich sehe keinen Ausweg.“ – „Die Lage ist hoffnungslos.“ – „Der Wunsch wird ja trotzdem nicht in Erfüllung gehen.“

Wenn du von solchen Vorstellungen erfüllt bist, wird dein Unterbewusstsein sie anstelle des Gebets realisieren, denn es kann nur die vorherrschende Idee zum Ausdruck bringen. Von zwei widersprüchlichen Auffassungen wird stets diejenige akzeptiert, hinter der mehr emotionale Überzeugung steht.

Darum musst du eine klare Wahl treffen, bevor du bettest – eine definitive Entscheidung, dass es für das Problem, für den Wunsch, dem dein Beten gilt, tatsächlich eine Lösung/Erfüllung gibt. Wenn du dein Unterbewusstsein mit widersprüchlichen Informationen fütterst, ist das, als würdest du in ein Taxi einsteigen und dem Fahrer innerhalb von fünf Minuten ein halbes Dutzend verschiedener Fahrtziele nennen. Er wäre hoffnungslos verwirrt und würde sich vermutlich weigern, dich überhaupt noch irgendwo zu befördern. Dein Unterbewusstsein reagiert in einem solchen Fall ganz ähnlich.

„Klopf an, dann wird euch geöffnet.“ (Matthäus 7,7) Wenn du zu einer klaren und definitiven Entscheidung gelangt bist, was du mit deinem Gebet anstrebst, wird die Macht und Weisheit deines tieferen Geistes dir auf jeden Fall antworten.

Beten Wünsche erfüllen manifestieren

Damit dein Gebet nicht durch widersprüchliche, negative Gedanken unwirksam gemacht wird, musst du die Realität des erfüllten Wunsches spüren, als sei er bereits manifestiert. Schenke irgendwelchen Sorgen keinerlei Beachtung. Erinnere dich daran, wie gut es sich anfühlt, von der Krankheit genesen zu sein. Lasse dein Bewusstsein von dem Gefühl durchströmen, die Antwort auf dein Gebet bereits erhalten zu haben – ob es sich nun um ein gesundheitliches, finanzielles oder berufliches Problem handelt. Bei jeder Programmierung des Unterbewusstseins kommt es vor allem auf das dominierende Gefühl an.

Auch wenn dein Intellekt sich einzumischen versucht, stelle dir trotzdem weiterhin beharrlich vor, dass du von dem Problem vollständig befreit bist. Versetze dich in das Wohlgefühl, das die Befreiung von dem Problem in dir auslöst. Versenke dich dabei in einen schlichten, einfachen, kindlichen Wunderglauben.

Wenn du keinen inneren Widerstand mehr spürst, wenn du deine Bitte mit Vertrauen und Zuversicht an die innere Weisheit übergeben kannst und wenn in deinem Bewusstsein ein klares Bild des erfüllten Wunschs vorliegt, dann wird dein Unterbewusstsein die Realisierung dieses Wunsches übernehmen. Nach deinem Glauben wird dir geschehen. 

1.1 3 verschieden Formen des Gebets um zu Manifestieren!

Die Wirksamkeit deines Gebets hängt von der Stärke deiner Überzeugung ab, dass die unendliche Intelligenz in dir aus sich heraus alles erschafft, was du dir wünschst.

1. Die Übergabe-Methode zur Programmierung des Unterbewusstsein

Dabei geht es darum, eine gezielte Bitte an das Unterbewusstsein zu übergeben. Wie bei allen Gebeten funktioniert dies am besten, wenn man sich in einem angenehm entspannten Zustand befindet, etwa kurz nach dem Aufwachen oder kurz vor dem Einschlafen. Lasse dich ganz von dem Wissen durchdringen, dass es tief in dir eine unendliche Intelligenz und Macht gibt. Konzentriere dich dann mit zuversichtlicher Gelassenheit auf den Inhalt deines Wunsches und übergib ihn an dein Unterbewusstsein – stelle dir dabei vor, wie er von diesem Moment an reift und Gestalt annimmt. Setze diese Methode mit vollkommen kindlicher Einfalt und Naivität ein.

2. Die Visualierungs-Technik

Das mentale Bild deines Wunsches ist der erste Schritt, um das zu erlangen, wofür du betest. Bei dieser Technik beruhigst du deinen Geist und erzeugst dann ein inneres Bild des angestrebten Zustandes oder der erwünschten Situation. Gestalte dieses Bild so lebhaft wie möglich, wobei du alle Sinne einbeziehen solltest. Mache dir klar, dass solche mit Hilfe der Vorstellungskraft erzeugen Bilder so real sind wie dein physischer Körper. So wie das, was du mit deinen äusseren Augen siehst, im materiellen Bereich vorhanden ist, so existiert das, was du vor deinem inneren Auge siehst, im spirituellen Bereich deines Geistes. Jedes mental erzeugte Bild ist ein „Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht.“

3. Die Dankbarkeits-Technik

Der Apostel Paulus empfiehlt uns, unsere Bitten mit Lob und Dank vorzubringen. Mit dieser simplen Methode lassen sich ausserordentliche Resultate erzielen. Ein Mensch mit dankbarem Herzen ist den schöpferischen Kräften des Universums stets nahe, wodurch zahllose Segnungen in sein Leben fliessen. Hier wirkt das Gesetz gegenseitiger Anziehung, das wiederum auf dem Gesetz von Aktion und Reaktion beruht.

Was kannst du beispielsweise tun, wenn die unbezahlten Rechnungen sich auftürmen, du arbeitslos und pleite bist und obendrein noch drei Kinder zu sorgen hast? Wiederhole jeden Morgen und Abend in einem entspannten, friedvollen Zustand die Worte: „Vater, ich danke dir für meinen Reichtum.“ Tue das, bis deine Stimmung der Dankbarkeit dich völlig ausfüllt. Stelle dir vor, dass du dabei tatsächlich die unendliche schöpferische Macht in dir ansprichst. Mache dir bewusst, dass ein gedankliches Bild von Wohlstand ist (oder was immer du dir wünschst).

Wenn Gedanken des Mangels, der Armut oder der Besorgnis aufkommen, bekräftigst du so oft wie nötig: „Vater, ich danke dir für … (den von dir gewünschten Zustand).“ Wenn du diese dankbare Einstellung beibehaltest, konditionierst du deinen Geist auf die Erfüllung deines jeweiligen Wunsches. Durch die häufige Wiederholung dieses Satzes erhebst du dich innerlich und öffnest dein Herz für das von dir Ersehnte.

Lerne das Beten zur Wunscherfüllung und erhöhe deine Resonanz gegenüber deinen Wünschen! Beten um zu manifestieren funktioniert!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!