Das, was wir Realität nennen, folgt unsere Überzeugung. Wenn du gleich früh als Gewinner auftrittst, hast du zwar die besseren Startbedingungen, aber gewinnen kann jeder lernen. Manche Menschen haben schon als Baby Pech. Sie stossen sich überall und fallen vom Wickeltisch, bekommen jede Krankheit und später werden sie bei der Gehaltserhöhung übergangen. Andere haben das Glück scheinbar gepachtet. Was sie anfassen, gelingt und wird ein Erfolg. Sie denken einfach, dass sie es schaffen und sie schaffen es dann auch, weil sie davon überzeugt sind, dass es ihnen gelingen wird.

Du bekommst im Leben nicht, was du willst, sondern das, worauf du dich laufend konzentrierst.

Erkenne die Beweise zum Gesetz der Anziehung

Die Bibel sagt schon: „Alles, um was ihr bittet, glaubt nur, dass ihr es empfangen habt, und es wird euch zuteil werden.“ Ich bin schon im Religionsunterricht darüber gestolpert und habe mir gedacht: „Das ist doch ein Unsinn. Wie kann ich glauben, etwas zu haben, was ich nicht habe? Ich will es ja gerade, weil ich es nicht habe. Da kann ich doch nicht glauben, dass ich es habe. Und ausserdem ist es doch ungerecht, wenn ich es erst bekomme, wenn ich glaube, dass ich es habe.“

Aber genau diese Paradoxon gilt in der Schöpfung. Du brauchst dir nur einmal bewusst machen, wie es aussieht, wenn eine Firma einen intern begehrten Posten neu besetzen will, zum Beispiel den eines Abteilungsleiters. Wer wird der neue Abteilungsleiter? Der, der es vorher schon ist. Es muss die Position vorher schon Besitz genommen haben, er muss die mentalen Voraussetzungen mitbringen. Es wird nicht jemand auf den Posten gesetzt werden in der Hoffnung, dass er es im Laufe der Zeit schon lernt. Genau das besagt diese Gesetzmässigkeit: Ich kann erst bekommen, wenn ich es habe. Ich kann nichts werden, bevor ich es nicht schon bin. Das hört sich paradox an, ist aber Gesetz.

Konkret heisst das: Bevor ich etwas anstrebe, sorge ich geistig dafür, dass es ein Erfolg wird. Und der erste Schritt zu dieser Ursache ist, dass ich die mentale Form durch Imagination schaffe.

Du wirst zu dem, was du kontemplierst und in deinem Unterbewusstsein speicherst. Kontempliere also Liebe, Frieden, Harmonie, Freude, Schönheit, Weisheit, Kraft und innere Führung, dann wirst du diese Qualitäten in deinem Leben zum Ausdruck bringen.

Geistige Bilder, die du bewusst als wahr annimmst, prägen sich im Unterbewusstsein ein und manifestieren sich in deinem Leben.

Das Wurde von Dr. Hans Selye am Institut für Experimentelle Medizin an der Universität Montreal bewiesen. Ihm gelang der Nachweis, dass das Unterbewusstsein nicht zwischen Stresszuständen unterscheidet, die durch reale äussere Faktoren ausgelöst werden, und solchen, die durch eingebildete Sorgen verursacht sind.

Dr. Selye zeigte, dass der Körper einen Menschen, der sich gewohnheitsmüssig mit sorgenvollen Vorstellungsbilder beschäftigt, überschüssige Hormone produziert, welche für zahlreiche psychosomatische Krankheiten verantwortlich sind.

Das Unterbewusstsein diskutiert niemals mit dir. Wenn du deine Imagination auf negative Weise einsetzt, indem du dich unerwünschte Entwicklungen und Erlebnisse ausmalst, werden die entsprechenden Folgen in deinem Leben nicht ausbleiben. Du kannst dein Imagination aber auch konstruktiv einsetzen. Dann bekommst du im Leben, was du dir wünschst. Es geschieht dir immer nach deinem Glauben.

Manifestieren Beispiele Beweise Gesetz der Anziehung

Beweis zum Gesetz der Anziehung

Der französische Wissenschaftler René Peoc`h, Ph.D., demonstrierte die Macht der Intention an frisch geschlüpften Küken. Geschlüpfte Kücken werden normalerweise auf die ihre Mutter geprägt, entwickeln eine Bindung zu ihr und laufen ihr nach. Falls die Mutter beim Schlüpfen jedoch nicht da ist, werden sie auf das erste bewegte Objekt geprägt, das ihnen über den Weg läuft, zum Beispiel ein Mensch, dem sie dann auch hinterherlaufen.

Für seine Studie baute Peoc`h einen speziellen computergesteuerten Roboter mit einem Zufallsgenerator, der sich im Areal herumbewegte, 50 Prozent der Zeit nach rechts und 50 Prozent der Zeit nach links, aber in willkürlichen Drehungen. Zu Kontrollzwecken zeichnete er zunächst den Weg des Roboters im Areal ohne Anwesenheit der Küken auf.

Im Zeitablauf bewegte sich der Roboter mehr oder weniger gleichmäßig durch das ganze Areal. Dann wurden die frisch geschlüpften Küken in das Areal mit dem Roboter gebracht. Wie erwartet hielten sie den Roboter für ihre Mutter und folgten ihm überallhin. Hach der Prägung auf den Roboter wurden die Küken aus dem Areal genommen und in einem Käfig gesetzt, und zwar auf eine Seite, wo sie den sehen, sich aber nicht ihn zubewegen konnten.

Nun passierte etwas Erstaunliches: Die Intention der Küken, in der Nähe des Roboters zu sein, des sie für ihre Mutter hielten, wirkte sich tatsächlich auf die Zufallsbewegungen des Roboters aus; er bewegte sich nicht mehr über das ganze Areal, sondern nur noch in der Hälfte, die näher am Käfig mit den Küken lag. Wenn die Intention der Küken es schaffte, die Bewegung eines zufallsgesteuerten Roboters zu beeinflusse, dann stelle dir bloss vor, was du erreichen kannst, wenn du deine neue Zukunft anziehst!

Küken-Experiment veranschaulicht

Veranschaulichender Clip der Ergebnisse des Küken-Experiments von René Peoc’h.

Wenn die Intention der Küken es schaffte, den zufallsgesteuerten Roboter dazu zu bringen, sich meistens auf sie zuzubewegen, dann stell dir bloß vor, was du erreichen kannst, wenn du deine neue Zukunft anziehst. Gesetz der Anziehung / manifestiere alles!

Das einzige was du tun muss ändere deine Gedanken und handle!

Manifestieren die 5 Beispiele des Alltags!

Ein erfolgreiches Leben ist bloss eine Reihe erfolgreicher Tage, Stunden und Minuten. Minuten, in denen du an deine Ziele und Wünsche, an Gesundheit, Glück und Wohlstand denkst und es ablehnst, dich mit irgendetwas aufzuhalten, das du nicht um sich herum manifestiert sehen willst.

1. Die Qualität deines Unterbewusstseins wird deine Realität

Warum ist das Leben des einen von Trauer überschattet und das eines anderen von Glück überstrahlt? Warum genießt ein
Mensch Reichtum und Ansehen, während sein Nachbar Armut und Not leidet? Warum ist der eine von Unsicherheit und Angst geplagt, während der andere voll Selbstvertrauen und Zuversicht in die Zukunft blickt? Warum besitzt der eine eine luxuriöse Villa, während der andere sein Leben in einem Elendsviertel fristet? Warum reiht ein Mensch Erfolg an Erfolg, während ein anderer von Stufe zu Stufe absinkt? Warum reißt ein Redner die Massen mit, während ein anderer ohne jedes Echo bleibt? Warum vollbringt einer geniale Leistungen, während ein anderer stumpf einer geistlosen Tätigkeit nachgeht? Warum übersteht einer eine angeblich unheilbare Krankheit, die einem anderen den Tod bringt? Warum erfahren so viele gute und gottesfürchtige Menschen unsagbares Leid an Körper und Seele, während sich gar manche gewissenlose Zeitgenossen bester Gesundheit und strahlender Erfolge erfreuen? Warum führt die eine Frau eine glückliche Ehe, während ihre Schwester an der Seite ihres Mannes nur Leid und Enttäuschung erlebt? Warum?

Die Antwort auf diese und viele andere Fragen liegt im Wesen und in der Funktion von Bewußtsein und Unterbewußtsein
begründet. In der Qualität der Gedanken, in der Qualität des Unterbewusstseins der betreffenden Person.

2. Die ideale Beziehung durch das Gesetz der Anziehung

Anne G., eine junge Frau aus Wyoming, arbeitete in einem Büro in Los Angeles. Nach einem meiner Vorträge kam sie zu mir und sagte: „Meinen Sie, Sie können mir helfen? Ich bin so schüchtern und ängstlich, dass ich sofort erröte und wegschaue, wenn ein Mann auch nur Hallo zu mir sagt. Ich habe nie gelernt, locker mit jungen Männern umzugehen. Wahrscheinlich finde ich nie einen Partner.“

„Aber Sie hätten gerne einen?“, hakte ich nach. „Oh, mehr als alles andere!“, rief sie aus. „Ich hasse es, allein zu leben und einsam zu sein. Ich möchte jemanden glücklich machen. Ich möchte eine eigene Familie.“

Wir unterhielten uns noch ein bisschen, dann erklärte ich ihr, wie sie ihren Wunsch verwirklichen konnte. Zuallererst kan es darauf an, dass sie aufhörte, sich selbst als ängstlich und einsam zu sehen. Sie musste in sich das Gefühl erzeugen, begehrenswert und beliebt zu sein.

Auf meinen Vorschlag kaufte sie sich einen Terminkalender, in den sie Verabredungen mit imaginären Verehrern eintrug. Jeden Abend nahm sie sich etwas Zeit, um sich Verabredungen auszumalen, die alle positiv und erfreulich verliefen. Schon bald fiel es ihr viel leichter, mit ihren Arbeitskollegen zu sprechen. Sie gewann an Attraktivität und hörte auf, ein Mauerblümchen zu sein. Immer wieder wurde sie von Kollegen zu Verabredungen eingeladen.

Als ihr Liebesleben allmählich aufblühte, wurde Anne klar, dass sie sich eine dauerhafte Bindung wünschte. Also stellte sie sich vor, dass die unendliche Intelligenz den idealen Partner in ihr Leben führte, der perfekt mit ihr harmonierte. Jeden Abend vor dem Einschlafen sah sie ihre Vorstellung einen Ehering an ihrem Finger.

Sie betrachtete ihn als Symbol dafür, dass die Ehe bereits Realität war und sie die Freude des erfüllten Wunsches erlebte. So zog sie einen wunderbaren Mann an, mit dem sie heute eine in jeder Hinsicht harmonische Ehe führte.

3. Selbstheilung durch den Glauben

Einmal erklärte ich einer Frau, dass nichts im Leben umsonst zu haben ist. Sie hatte seit zehn Jahren ohne Ergebnis darum gebetet, von einem Hautleiden befreit zu werden. Sie hatte verschiedene Salben und andere Medikamente ausprobiert, doch nichts hatte ihr dauerhaft Linderung verschaffen.

Doch sie war nie bereit gewesen, den Preis zu bezahlen, und der Preis für Heilung ist Glaube – Glaube an die unendliche Heilsgegenwart, denn „nach eurem Glauben wird euch geschehen“. Glaube ist konzentrierte Hingabe und Loyalität gegenüber der einen schöpferischen Macht, dem lebendigen allmächtigen Geist in uns, der alle Dinge erschaffen hat. Der Preis, den diese Frau bezahlen musste, war die Anerkennung der Macht Gottes, die Akzeptanz seiner heilenden Gegenwart und die feste Überzeugung, dass die Heilung sich im Hier und Jetzt vollziehen würde.

Stattdessen hatte sie äusseren Dinge Macht zuerkannt, indem sie sagte: „Meine Haut verträgt die Sonne nicht gut. Ich bin ausserdem allergisch gegen Kälte. Ich glaube, dass dieses Ekzem am meinem Arm vererbt ist. Meine Mutter hatte ein ähnliches Leiden. Der Fehler liegt in meinen Genen und Chromosomen.“

Ihr Geist war gespalten, was sie in folgenden Worten ausdrückte: „Ich könnte alles haben, was ich mir wünsche, wenn ich nur glauben könnte, dass ich die entsprechenden Fähigkeiten besitze.“ Sie hatte niemals den Preis bezahlt, der darin besteht, die ganze Aufmerksamkeit Gott und seinen Gesetzen zu widmen, ihm zu vertrauen, an ihn zu glauben und daran, dass er die Heilung bewirken kann.

Bevor Sie etwas empfangen können, müssen Sie geben. Um etwas ernten zu können, müssen Sie zunächst einmal die Saat ausbringen. Entsprechend müssen Sie zuerst Ihrem Unterbewusstsein den tiefen Glauben übermitteln, dass Sie das, was Sie sich wünschen, auch erhalten werden. Sie müssen Ihre Ideale, Hoffnungen und Wünsche mit universeller Energie aufladen. Dann werden Sie die Freude des erhörten Gebetes erfahren.

4. Geschäftlicher Erfolg durch Manifestation

In einem Artikel für Everybody`s Magazin führte der Öl-Magnat Henry M. Flagler seinen Erfolg und seinen immensen Reichtum auf seine Fähigkeit zurück, sich etwas in seiner vollendeten Form vorzustellen. Mit anderen Worten, er imaginierte jeweils den glücklichen Ausgang, das Endergebnis, und dann kamen ihm die Kräfte der unendlichen Intelligenz zu Hilfe.

Es visualisierte jedes Projekt als bereits erfolgreich abgeschlossen. Er disziplinierte, kontrollierte und steuerte seine Vorstellungskraft. Wenn er beispielsweise wusste, dass es in einem bestimmten Gebiet Öl gab, schloss er die Augen und stellte sich die Bahngleise vor, die dampfenden Lokomotiven der Versorgungszüge, die Bohrtürme und die Männer, die lachend und schwatzend an die Arbeit gingen. Er hörte die Dampfpfeifen und sah den Dampf. Es sah die ganze Szenerie so lebendig und sinnlich wie möglich vor sich und fühlte die Realität des Projekts, bis es ihm völlig real und natürlich erschien.

Wenn er auf solche Weise sein Unterbewusstsein befruchtet hatte, stellte es jedes Mal fest, dass er auf wunderbare Weise Hilfe von der unendlichen Intelligenz erhielt. Entsprechend dem Gesetz der Anziehung versorgte sie ihm mit allem Erforderlichen. Er wurde zu einem unwiderstehlichen Magneten, der alle Menschen und Dinge anzog, die ihm bei der Erfüllung seines Traumes helfen konnten.

5. Verändere dein ganzes Leben durch das Manifestieren

Joseph Murphy: Eine Lehrerin, die regelmässig mässig meine Radiosendung hörte, berichtete mir in einem Brief von ihren Erfahrungen. Sie schrieb, dass es ihr einst gesundheitlich schlecht ging, ihr Geld knapp war und sie sich nach einem Ehemann und einer Anstellung in einem College sehnte. Damals habe sie die Begriffe Gesundheit, Reichtum, Liebe und schöpferischer Selbstausdruck in ein Notizbuch geschrieben.

Unter Gesundheit schrieb sie: „Ich bin vollkommen gesund. Gott ist meine Gesundheit.“

Unter Reichtum schrieb sie: „Gottes Reichtümer sind jetzt mein. Ich bin reich.“

Unter Liebe schrieb sie: „Ich bin glücklich verheiratet und göttlich gesegnet.“

Unter schöpferischer Selbstausdruck schrieb sie: „Die göttliche Intelligenz führt mich jetzt zu meinem idealen Arbeitsplatz, wo ich Wunderbares vollbringe und mir ein gutes Einkommen verdiene.“

An jedem Morgen und Abend schaute sie sich ihre Notizen an und bekräftigte: „Alle Wünsche werden jetzt von meinem Unterbewusstsein erfüllt.“ Dann nahm sie sich etwas Zeit, um sich die Erfüllung ihres Wunsches in jeder der vier Kategorien auszumalen. Sie stellte sich vor, wie ihr Arzt zu ihr sagte: „Sie sind vollkommen geheilt.“ Sie stellte sich vor, wie ihre Mutter, mit der sie zusammenwohnte, zu ihr sagte: „Du bist jetzt reich. Wir können umziehen und reisen. Ich bin froh“

Dann stellte sie sich vor, wie ein Geistlicher zu ihr sagte: „Ich erkläre Sie hiermit zu Mann und Frau.“ Und sie spürte ganz real und lebhaft, wie ihr der Ehering auf den Finger gesteckt wurde. 

Als Letztes imaginierte sie kurz vor dem Einschlafen, dass der Direktor ihrer Schule zu ihr sagte: „Ich bedaure, dass Sie uns verlassen, aber es freut mich für Sie, dass Sie zukünftig an einem College unterrichten. Meinen Glückwunsch“

Jeden dieser inneren Filme liess sie für ungefähr fünf Minuten ablaufen, in einer freudigen, völlig entspannten Stimmung und in der Gewissheit, dass diese Bilder tief in ihr Unterbewusstsein sinken, dort im Verborgenen heranreifen und sich zur rechten Zeit auf die rechte Weise manifestieren würden.

Innerhalb von nur drei Monaten erfüllten sich alle ihre Wünsche.

Was Hollywood Stars über das Gesetz der Anziehung sagen!

Hollywood Stars wie Denzel Washington, Jim Carrey und Will Smith, um nur wenige zu nennen, haben das Gesetz der Anziehung erkannt, für sich genutzt und damit ihre Ziele erreicht.

Ebenfalls der grosse MMA Meister Conor McGregor hat mit dem Kraft der Gedanken und dem Glauben an sich selbst bemerkenswerten Erfolg erziehlt.

Das einzige was du tun muss ändere deine Gedanken und Handle!

Erhalte die besten Beweise die das Gesetz der Anziehung belegen! Manifestieren und die Beispiele des Alltags zu effektiven Wirkung!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!