Dein Unterbewusstsein ist deine Zentraleinheit. Deine Hauptaufgabe zur Selbstentwicklung und jedes beliebige Ziel zu erreichen, ist, diese Einheit neu zu programmieren, so dass deine Gedanken, Gefühle und Ansichten zum geistigen Äquivalent dessen werden, was du erfahren und geniessen willst.

Sag zu dir selbst:
Ich bin von Natur aus eine Gewinnerin! Ich bin von Natur aus ein Gewinner!

Entwickle dich weiter und werde in allem erfolgreicher!

Wenn du dich selbst, dein Leben und deine Zukunft weiterentwickeln willst, ist es deine wichtigste Aufgabe, dass du zum Dirigenten deines eigenen Orchesters wirst. Du musst die Kontrolle über die internen und externen Aspekte deines Lebens übernehmen und dafür sorgen, dass sie alle in Harmonie nach einem zentralen Thema deiner Wahl zusammenspielen.

Drei Bedingungen für eine erfolgreiche Selbstentwicklung: Es gibt drei Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen Selbst. Sie sind die Wege zur Selbstkontrolle, die Schlüssel zur Veränderung von dir selbst und deines Lebens:

1. Persönliches Verlangen. Es muss dein ehrlicher Wunsch sein, dich zu ändern. Es muss wirklich dein Wunsch sein, gegenüber dir selbst und deinen Möglichkeiten vollkommen positiv zu werden. Du musst ein intensives, brennendes Verlangen haben, mehr zu werden, als du je gewesen bist.

2. Unbedingte Bereitschaft. Du musst bereit sein, dich zu ändern. Viele sagen, dass sie sich ändern wollen, aber in ihren Herzen sind sie nicht wirklich dazu bereit, ihr altes Leben, die alten Verbindungen und alles aufzugeben, das damit einhergeht. Jemand kann gesund leben wollen, will aber vielleicht nicht auf das Rauchen verzichten. Jemand anderes will finanziell erfolgreich sein, kann aber nicht davon ablassen, jeden Abend mit Freunden auszugehen. Du musst bereit sein, den alten Menschen gehen zu lassen, um ein neuer Mensch zu werden. Du musst bereit sein, bestimmte Dinge nicht mehr zu tun, selbst wenn deine Freunde nicht zustimmen, um die Dinge zu tun, die mit deinem neuen Ich übereinstimmen. Du musst die Zwillingshindernisse Homöostase und Psychosklerose überwinden, die Komfortzone und das unflexible Denken.

3. Harte Arbeit. Du musst bereit sein, einige Anstrengungen zu unternehmen. Du musst bereit sein, eine lange Zeit ohne ersichtlichen Fortschritt zu arbeiten. Worauf du abzielst, ist eine fundamentale langfristige Verbesserung deines Lebens. Du hast viele Jahre gebraucht, um die Person zu werden, die du bist. Du musst willig sein, hart daran zu arbeiten, jemand
anderes zu werden.

Selbstentwicklung Persönlichkeitsentwicklung Spruch Tipps

Das Prinzip der Übereinstimmung. Es ist in vielerlei Hinsicht ein zusammenfassendes Gesetz. Es besagt, dass deine Aussenwelt eine Reflexion deiner inneren Welt ist.

Es behauptet, dass ein Blick auf das, was um dich herum geschieht, verrät, wie es in dir aussieht. Alles in deinem Leben verläuft von innen nach aussen. Deine externe Welt der Manifestierung korrespondiert mit deiner internen Welt der Gedanken und Gefühle. Deine äussere Welt von Beziehungen korrespondiert mit der Person, die du im Innern wirklich bist, deiner wahren inneren Persönlichkeit. Deine äussere Welt der Gesundheit korrespondiert mit deiner inneren Geisteshaltungen: Deine äussere Welt des Einkommens und der finanziellen Errungenschaften korrespondiert mit deiner inneren Welt der Überlegung und Vorbereitung. Die Art, wie andere auf dich reagieren, reflektiert deine Haltung und dein Verhalten ihnen gegenüber. 

Goethe sagte: „Man muss erst jemand sein, bevor man etwas tun kann.“ Du musst dich selbst ändern. Du musst innerlich ein anderer Mensch werden, bevor du äusserlich andere Ergebnisse siehst. Der einzige Weg, die äusseren Dinge zu ändern, ist, die inneren Dinge zu ändern.

William James schrieb: „Die grösste Revolution meines Lebens ist die Entdeckung, dass Individuen die äusseren Aspekte ihres Lebens verändern können, indem sie die innere Geisteshaltung ändern.“ Eine der wichtigsten Fragen, die du dir selbst stellen kannst, ist: „Welche Art von Mensch muss ich sein, um den Respekt von denen zu verdienen, die mir etwas bedeuten, und das Leben zu leben, das ich leben will?“

Die 3 besten Tipps zur persönlichen Selbstentwicklung!

Was wir wissen, ist, dass  deine Einstellung grösstenteils durch deine Erwartungen bestimmt wird. Wenn du erwartest, dass Dinge positiv verlaufen, dann hast du eine positive Einstellung. Wenn du davon ausgehst, dass die Dinge schlecht für dich enden, dann hast du eine negative Einstellung. Das wird natürlich alle deine Beziehungen beeinflussen.

Woher kommen deine Erwartungen? Deine Erwartungen dringen direkt in den Kern deines Unterbewusstseins. Sie basieren auf deinen Werten und deinem Glauben über die Realität. Und woher kommt dein Glaube? Dein Glaube bildet sich schon sehr früh in deinem Leben. Ihr Glaube bestimmt dein Selbstkonzept. Ihr Selbstkonzept besteht aus einem Bündel von Ideen, Gefühlen und Überzeugungen. Alles, was du während deines Lebens als wahr akzeptiert hast, auch
Dinge, die objektiv gesehen nicht wahr sind, sind ein Teil deines Selbstkonzepts. Du betrachtest die ganze Welt aus diesem Konzept heraus. Die folgenden 3 Tipps, sind die effektivsten Selbstentwicklungsmethoden die es gibt:

1. Positive Geisteshaltung-Diät

Eine sehr effektive Übung, deine geistigen Angewohnheiten und die zukünftige Richtung deines Lebens zu ändern, ist eine 21tägige Positive-Geisteshaltung-Diät. Drei Wochen lang haltest du deine Gedanken, Worte und Handlungen jeden Tag den ganzen Tag übereinstimmend mit den Zielen, die du erreichen willst, und der Person, die du werden willst.

Du musst diese Diät aus zwei Gründen 21 Tage lang einhalten. Erstens braucht ein Erwachsener zwischen 14 und 21 Tagen, um eine neue Denkweise zu entwickeln, eine neue „Nervenspur“ im Gehirn wie ein Kuhpfad auf der Weide. Manchmal stellst du definitive Veränderungen in dir selbst und deinen Ergebnissen viel schneller fest. Aber man benötigt mehr als einige Tage, um Gewohnheiten, die sich während eines ganzen Lebens herangebildet haben, zu verändern oder sich über sie hinwegzusetzen.

Der zweite Grund, warum du diese Methode drei Wochen lang praktizieren solltest, ist die gleichzeitige Übung in Geduld und Beharrlichkeit. Geduld in der Selbstentwicklung ist der Schlüssel.

Es gibt eine Reihe von Tätigkeiten, die du jeden Tag ausführen kannst, um deinen Geist mit positiven Einflüssen zu sättigen und sicherzustellen, dass du dich ständig selbst mit Vorschlägen bombardierst, die mit der Person, die du werden willst, in Einklang stehen.

Denke von dir als der Person, die du gern wärst, mit den Charakteristiken, die du gern hättest. Stelle dir zwanglos und entspannt vor, wie dein Leben aussähe, wie dein Zuhause aussähe, welche Arbeit du ausübst, wie es um deine Gesundheit bestellt wäre und welcher Lebensstandard dir am besten gefiele. Erlaube dir zu phantasieren und in dem Tagtraum und Gefühl zu schwelgen, dass du deine Ziele erreichst und erreicht hast. Diese Tätigkeit ist das erste Zeichen davon, dass eine neue Richtung in deinem unterbewussten Computer einprogrammiert wird.

2. Visualisierung

Eine gute Möglichkeit, Macht über sich selbst zu bekommen, ist Visualisierung. Dies ist vielleicht die mächtigste verfügbare Methode der Modifikation des Selbstimages. Deine visuellen Bilder werden deine Wirklichkeit. Du intensivierst deine Wünsche und vertiefst deine Überzeugungen. Du erhöhst deine Willenskraft und formst deine Beharrlichkeit. Du bist ausserordentlich mächtig.

Dein Unterbewusstsein kann nicht zwischen einer realen Erfahrung und einer, die du dir lebhaft vorstellst, unterscheiden. Jedes mal wenn du dir ein Ereignis ins Gedächtnis rufst und es bewusst wieder erfährst, wird es von deinem Unterbewusstsein getrau so abgelagert und akzeptiert, als ob du es gerade wiederholt oder erlebt hättest.

Dies bedeutet, wenn du in irgendeinem Bereich deines Lebens nur eine positive Erfahrung gemacht hast und immer wieder daran denkst, programmierst du dich dazu, diese Erfahrung zu wiederholen. Falls du noch keine solche positive Erfahrung gemacht hast, kannst du dir eine vorstellen oder in deinem Geist schaffen und dabei verweilen. Dein Unterbewusstsein wird nicht wissen, dass du dir das ausgedacht hast.

Die Macht der Visualisierung funktioniert auch mit negativen Erfahrungen. Eine negative Erfahrung, bei der du wiederholt verweilst, wird dich in dem Bereich demotivieren und entmutigen.

Wende die Visualisierung an, um deinen Geist bei jeder Gelegenheit mit Bildern deines Ideallebens, deines Ideal-Ichs zu überfluten.

Eine Methode dafür ist die „Schatzkarte“ zum Angucken. Entwerfe ein Poster für die Wand mit deinem Foto oder einem Bild von dem Ziel in der Mitte, das du erreichen willst. Schneide daran Bilder, Überschriften und Zitate aus Zeitschriften und Zeitungen aus, und klebe diese auf dein Poster. Schaffe eine starke visuelle Repräsentation der Zutaten, die Erfolg und Errungenschaft für dich symbolisieren. Nimm dir jeden Tag die Zeit, vor deinem Poster zu stehen und die Bilder zu „trinken“, sie in dein Unterbewusstsein einsinken zu lassen.

3. Beteuerungen

Eine weitere Technik der Selbstentwicklung sind Beteuerungen. Sie basieren auf den drei „PS“:

– Positiv,
– Präsens und
– Persönlich.

Beteuerungen sind starke Aussagen oder Befehle deines Bewusstseins an dein Unterbewusstsein. Du setzt sich über alte Informationen hinweg und erzwingen neue, positive Angewohnheiten des Denkens und Verhaltens. Die Beteuerung „Ich mag mich“ ist positiv, Präsens und persönlich. Wenn du sie ständig wiederholst, wird sie schliesslich als eine gültige Beschreibung der von dir gewünschten Realität akzeptiert. Du hast dann tatsächlich das Gefühl, dass du alles besser machst als bisher. Diese Beteuerung überschreibt bald alte Daten in deinem Speicher, die nicht mit einem hohen Selbstwertgefühl in Einklang stehen.

Beteuerungen geben dir unbegrenztes Potential. Starke, bejahende Aussagen, die voller Emotion und mit Überzeugung wiederholt werden, bewirken oft unmittelbare Persönlichkeitswandlungen. Du kannst deine Begeisterung erhöhen, deinen Mut stärken, dir Kontrolle über deine Emotionen verleihen und deine Selbstachtung aufbauen, indem du Aussagen wiederholst, die mit der Person, die du gern wären, in Einklang stehen.

Einer der stärksten Einflüsse auf dein Unterbewusstsein ist das, was du zu dir selbst sagst und woran du glaubst. Beteuerungen wie „Das kann ich schaffen!“ oder „Ich verdiene XX Mark im Jahr“ oder „Ich wiege XX Kilo“ können dauerhafte Veränderungen deines Selbstkonzepts und deiner Ergebnisse herbeiführen. Jede Veränderung geschieht von innen nach aussen. Jeder Wandel beginnt im Selbstkonzept. Du musst zuerst innen zu der Person werden, die du gern wärst, bevor du das Erscheinen dieser Person auch aussen sehen kannst.

Dein Unterbewusstsein ist sehr wortgetreu, und je einfacher der Befehl, desto mehr Einfluss hat er auf dein Denken. Eine einflussstarke Beteuerung, die ich regelmässig zur Konditionierung meines Geistes benutze, ist zum Beispiel: „Ich glaube an die perfekte Auflösung jeder Situation in meinem Leben.“ Diese Aussage gibt dir ein Gefühl der Ruhe und Entspanntheit, wenn du mit Schwierigkeiten zu kämpfen hast. Sie ist ein wunderbares Gegenmittel bei Sorgen. Sie ist ausserdem einfach, klar und im Präsens.

Dein Unterbewusstsein reagiert nur auf derartige Befehle, auf Beteuerungen und geistige Bilder, die im „jetzt“ präsentiert werden, als ob das Ziel oder Merkmal bereits existierte. Statt zu sagen „Ich werde nicht mehr rauchen“ (sowohl negativ als auch in der Zukunft), würdest du zum Beispiel sagen „Ich bin Nichtraucher“. Dies ist eine Methode, wie du „die Wahrheit im voraus sagen kannst“. So überzeugst du dein Unterbewusstsein davon, dass die Situation, die du dir wünschst, bereits
existiert: Dein Unterbewusstsein nimmt dann die erforderlichen Änderungen vor, intern und extern, um deine innere Welt mit der gewünschten äusseren Realität auf eine Linie zu bringen. 

Wir haben eine Reihe interessanter Erfahrungen mit Leuten gemacht, die das Rauchen aufgeben wollten. Einer unserer Seminarteilnehmer sagte zwei Monate lang jeden Tag mehrere Male zu sich: „Ich bin Nichtraucher“. Gleichzeitig visualisierte er sich als Nichtraucher: Mit der Zeit stellte er fest, dass er weniger oft nach einer Zigarette griff. Am Ende der zwei Monate war er
bei einer Zigarette pro Tag angelangt, und schliesslich hörte er ganz auf und hatte selbst zwei Jahre später kein Verlangen mehr zu rauchen.

Ein anderer Teilnehmer tat das gleiche. Er sagte immer wieder zu sich „Ich bin Nichtraucher“, aber nichts geschah. Er rauchte weiterhin zwei Packungen am Tag. Er bestätigte und visualisierte sich jeden Tag als Nichtraucher, wobei er geduldig darauf vertraute, dass der Prozess des mentalen Programmierens schliesslich seine Wirkung tun würde. Am Ende der acht Wochen, als er eines Morgens nach einer Zigarette griff und sie anzündete, drohte er beinahe zu ersticken. Er dachte, er habe eine „schlechte“ Zigarette erwischt, was auch immer das sein mag, und versuchte eine zweite und dritte. Jede einzelne brachte ihn dazu zu würgen. Er erkannte, dass er sich dazu programmiert hatte zu glauben, dass Rauchen eine völlig geschmacklose Angewohnheit sei. Er fasste nie wieder eine Zigarette an.

Du kannst Angewohnheiten nicht über Nacht ändern. Du musst geduldig und beharrlich bestätigen und visualisieren und dabei zuversichtlich daran glauben und erwarten, dass die gewünschten Änderungen eintreten werden, wenn du bereit bist und nicht vorher.

Du bist von Natur aus ein Gewinner! Erhalte 6 starke Tipps zur Selbstentwicklung und werde in allem was du tust erfolgreich.

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!