Was wir denken ist das, was wir erleben, und in Bezug auf unsere Gesundheit geschieht das durch die erstaunliche innere Apotheke des Körpers. Diese wunderbare Apotheke aktiviert Heilmoleküle, die bereits im Körper vorhanden sind – und stellt dann Mittel zur Verfügung, welche die körperliche Heilung steigern und das unmöglich geglaubte möglich machen. Erhalte folgend die Anleitung und beste Übung um deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und vollumfänglich Gesundheit bis tief in die Zellebene zu erlangen!

„Erhalte folgend die absolut beste Übung, Meditation & Hypnose um deine eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren!“

Gesundheit durch richtiges Denken!

Deine Gesundheit wird also zu einem grossen Teil davon bestimmt, was du den ganzen Tag denkst. Wenn du deine Aufmerksamkeit auf Gedanken des Heilseins, der Schönheit, Vollkommenheit und Vitalität lenkst, wird sich Wohlbefinden einstellen. Kreisen deine Gedanken dagegen um Sorge, Furcht, Hass, Angst, Stress, Eifersucht und Depression, beschwörst du leidvolle Erfahrungen in allen Lebensbereichen herauf. Ein stetiges Wohlbefinden steigern im Innen und Aussen ist Schlüssel zu allumfassender Gesundheit.

Unsere Körperanatomie ist keineswegs statisch; in jedem Augenblick brodelt der ganze Körper vor Veränderung. Unser Gehirn köchelt die ganze Zeit und ist ständig damit beschäftigt, Nervenverbindungen auf- und abzubauen. Nun kannst du lernen, wie du diesen Prozess willentlich steuern und Einfluss nehmen kannst.

Wir alle formen unser Gehirn und unseren Körper durch die Gedanken, die wir denken, die Emotionen, die wir fühlen, die Absichten, die wir hegen. Dieses Wissen können wir nun nutzen um uns einen neuen Körper und ein neues Leben zu erschaffen.

Selbstheilungskräfte anregen aktivieren

Emotionen sind ein chemisches Feedback, die Endprodukte von im Aussen gemachte Erfahrung. Reagieren wir auf einen Gedanken oder äußere Situation, die eine Emotion erzeugt, kann die daraus entstehende Chemie im Körper den Genen signalisieren, sich entweder einzuschalten (hochzuregulieren bzw. die Genexpression zu verstärken) oder abzuschalten (herunterzuregulieren bzw. die Genexpression abzuschwächen). Das Gen selbst verändert sich physisch nicht – die Genexpression bzw. der Genausdruck verändert sich, und das ist das Entscheidende, weil sich das auf unsere Gesundheit und unser Leben auswirkt.

Obwohl also jemand eine genetische Veranlagung für eine bestimmte Krankheit hat, wird die Person diese Krankheit nicht unbedingt entwickeln und bleibt gesund, solange ihre Gene weiterhin Gesundheit und nicht Krankheit ausdrücken.

War das Immunsystem beispielsweise zu lange den Stressemotionen ausgesetzt, sodass Gene aktiviert waren, die Entzündungen und Krankheit hervorrufen, ist es möglich, neue Gene einzuschalten, die für Wachstum und Reparatur zuständig sind, und die alten, für die Krankheit verantwortlichen Gene abzuschalten. Gleichzeitig befolgen diese epigenetisch veränderten Gene neue Anweisungen, erzeugen neue Proteine und programmieren den Körper auf Wachstum, Reparatur und Heilung. Mit etwas Training und Ausdauer ist dies für alle von uns ganz einfach möglich.

Dass heißt: Du brauchst vielleicht weder eine Apotheke noch eine Medikament, um dich selbst zu heilen oder vitaler zu werden. Du verfügst über die innere Macht, innerhalb von wenigen Tagen die IgA-produzierenden Gene hochzuregulieren. Etwas so Einfaches wie das Wechseln in eine höhere emotionale Befindlichkeit wie Freude, Liebe, Hoffnung, Inspiration oder Dankbarkeit für 5-10 Minuten am Tag kann signifikante Veränderungen auf gesundheitlicher und körperlicher Ebene bewirken.

5 Punkte um die Selbstheilung anzuregen

Erneuerung ist eine natürliche Fähigkeit unseres Körpers; Degeneration und Krankheit sind die Ausnahme, nicht die Regel. Wenn wir erst einmal verstehen, wie unser Körper sich selbst erneuert, können wir uns diese physiologischen Prozesse willentlich zunutze machen und Anleitungen schicken: an die Hormone, die unsere Zellen synthetisieren, die Proteine, die sie aufbauen, die Neurotransmitter, die sie produzieren, und die Nervenbahnen, über die sie Signale ausschicken.

Alle negativen Emotionen sind destruktiv und hemmen die Lebenskräfte des Körpers. Im Grunde wissen wir das alle, beachten es aber oft nicht. Achte einmal darauf, wie sich schlechte Nachrichten oder seelischer Schmerz auf deinen Verdauungstrakt auswirkt. Beobachte dann, was geschieht, wenn die schlechte Nachricht sich als falsch, die Befürchtung als unbegründet erweist: Deine Verdauung normalisiert sich, und deine Körperfunktionen sind nicht länger beeinträchtigt.

Je nach Stärke, Dauer und Qualität der Stressemotionen regulieren diese das Immunsystem herunter, Säuren entstehen und machen den Weg frei für Entzündungen und damit einer Vielzahl von Zivilisationskrankheiten.

Um die Selbstheilkräfte zu aktivieren gilt es unteranderem mit den folgenden 5 Punkten innere Prozess umzukehren und im Körper und Unterbewusstsein Gefühle der Freude, Harmonie, des Wohlseins und Ganzheit zu kultivieren. Damit steigt das epigenetische Potenzial und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

1. Innerer Stress auflösen!

Die meisten Krankheiten (unserer Erfahrung nach 95 %) haben entweder einen psychosomatischen Auslöser oder eine psychosomatische Begleitung. Doch was heisst das?

Der Klassiker körperlicher Beschwerden ist Stress. Immer wieder beobachten wir, dass Menschen, welche unglaublich viel Stress – beruflich oder privat – in ihrem Leben haben, plötzlich Rückenschmerzen oder allgemeine körperliche Beschwerden aufweisen. Sobald der Stress weg ist, sind die Beschwerden auch wieder weg! Das heisst, die körperlichen Beschwerden waren nur eine Folgeerscheinung von psychischen Problemen. Die Rückenbeschwerden sind nur – wie bei vielen anderen gesundheitlichen Problemen übrigens auch – ein Hinweis des Körpers, dass etwas nicht in Ordnung ist. 

Stress zieht aber auch dem gesamten Organismus in Mitleidenschaft. Herzbeschwerden treten früher auftreten, Gefäße machen eher dicht und chronische Entzündungen werden im Körper angeregt, ohne dass dazu ein Keim oder eine Infektion notwendig wäre.

Solcher innerer Stress kann auf viele verschiedene Arten entstehen und ist bei vielen Betroffene zur Gewohnheit und Normalität geworden. Unruhe, Ängste, Spannungen, Sorgen, Unzufriedenheit lassen den Körper in einem gewissen Überlebensmodus und  beeinflusst die Biologie und das Immunsystem negativ. Ist dieser Stress nun zum Dauerzustand geworden, entstehen Säuren, und damit der Nährboden für Entzündung und Krankheit.

2. Traumatas auflösen

Traumatas sind Disharmonien im Bewusstsein aus vergangen Erfahrungen, meist auch aus der Kindheit und können je nach Dauer und Stärke eine Krankheiten hervorrufen.

Es gibt Menschen die körperlichen und emotionalen Missbrauch erlitten hatten – zum Beispiel
Vergewaltigung und Folter während des Kriegs – und keine Abdrücke in ihrem Leuchtenden Energiefeld und Unterbewusstsein davontrugen. Sie waren in der Lage, ihren Schmerz und ihre negativen Gefühle, die mit dem Trauma einhergingen, zu heilen. Wir alle kennen Menschen, die großen Verlust erlitten haben, die Herausforderungen und Lektionen des Lebens jedoch akzeptierten und durch sie gewachsen sind.

Anderseits kennen wir auch viele, die in ihrem Schmerz und ihrem Trauma versinken. Sie bleiben zutiefst verletzt, sind bitter und verärgert.

Wenn wir die emotionalen Auswirkungen einer schmerzlichen Situation noch in der Situation selbst heilen können, hinterlässt sie keinen Abdruck im Leuchtenden Energiefeld und Unterbewusstsein. Wenn wir mitten in unserem Schmerz dem Mitgefühl und der Vergebung Raum geben, absorbiert das Leuchtende Energiefeld keine zurückbleibenden negativen Energien.

Durch Mental Coaching und Hypnose können solche Erlebnisse geheilt werden und der Abdruck im Unterbewusstsein aufgelöst werden. Wenn wir einen negativen Abdruck, der beispielsweise eine Krankheit ausgelöst hat, entfernen, wird das Immunsystem schneller mit der Krankheiten fertig und die Gesundheit steigt.

3. Höhere Emotionen kultivieren

Ab einer gewissen emotionalen Schwingungsfrequenz ist Krankheit gar nicht mehr möglich. Es sollte unser aller Ziel sein in einer möglichst hohen individuellen Frequenz zu leben!

Höhere Emotionen sind Liebe, Selbstliebe, Dankbarkeit, Inspiration, Freude, Begeisterung, Ehrfurcht, oder Staunen, um nur einige Beispiele zu nennen. Die höheren Emotion (mit einer höheren Energie) ist die magnetische Ladung, die du in das Feld sendest. Im Gegensatz zu den Stressemotionen, die aus dem unsichtbaren Energiefeld um den Körper herum Energie abziehen, geben diese aus dem Herzen kommenden Emotionen Energie in das Energiefeld des Körpers hinein. Dies fördern die Gesundheit und Lebenskraft.

Wenn wir solche höheren emotionalen Zustände öfter in uns erzeugen, durch positives Denken oder in Form von mentalem Training, damit sinken diese nachhaltig ins Unterbewusstsein und unsere Alltagsschwingung steigt. Wir werden energievoller, vitaler und gesünder.

4. Entspannung und Schlaf

Durch Entspannung und Schlaf können Stresshormone abgebaut werden und der Körper erhält Energie für Erneuerung und Regeneration.

Körperliche und emotionale Stresssymptome klingen nicht sofort ab, es braucht Zeit, bis der Mensch wieder sein normales Gleichgewicht gefunden hat. Nach hohen Stressphasen kann das sogar mehrere Wochen dauern. Sind die Erholungsphasen nicht mehr ausreichend, geraten sogar normale Alltagsbelastungen zum Stressfaktor und der Stresshormone bleiben dauerhaft im Körper aktiv .

Ausreichender guter Schlaf und zwischendurch abzuschalten ist im hektischen Alltag des modernen Menschen wichtiger denn je. Denn nur so können Körper und Geist effektiv Stress abbauen und neue Kräfte für die anstehenden Aufgaben schöpfen. 

5. Gezielte Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Veränderung im Körper findet erst statt, wenn zuvor ein entsprechendes geistiges Bild erschaffen wurde. Wenn du dein Geist mit Gedanken der Gesundheit erfüllst, veränderst du damit auch deinen Körper.

Wenn wir unsere Überzeugungen verändern und einen Placebo-Effekt erzeugen wollen, um unsere Gesundheit und unser Leben zu verbessern. Müssen wir mit einer klaren, festen Absicht und einer höheren emotionalen Energie im Geist und im Körper eine neue innere Erfahrung schaffen, die stärker ist als die äussere Erfahrung der Vergangenheit.

Korrekt ausgeführt, ordnet dieser Prozess die Muster im Gehirn neu und verändert deine Biologie. Die neue Erfahrung (z.B. durch Training deiner Gedanken/Einstellungen und die folgende Meditation) organisiert die alten Programmierungen um und löscht dadurch die neurologischen Nachweise dieser vergangenen Erfahrungen.

Sobald du aus einem neuen Seinszustand heraus eine neue elektromagnetische Signatur aussendest, erinnere dich an deine Zukunft, noch bevor sie eintritt, und übe im Kopf, wie diese Zukunft sein wird; lebe in dieser Zukunft, und zwar so real wie möglich. Rufe dabei höhere Emotionen in dir hervor und bringe so deinem Körper auf der emotionalen Ebene bei, wie sich diese Zukunft anfühlt. Eine Zukunft in in der du allumfassende Gesundheit erlebst und verkörperst.

Selbstheilungskräfte aktivieren – erhalte die beste Übung und Mediation!

Unser Körper besitzt eine Selbstheilungskraft, die viel, viel stärker ist als wir uns das vorstellen können. Es gibt genügend Studien, welche den sogenannten «Placebo Effekt» untersucht haben. Dieser wird leider oft missverstanden und die wissenschaftliche Aussage angezweifelt. Allerdings zeigen diese Studien, zu welcher Heilung unser Körper fähig ist, wenn wir an die eigenen Selbstheilungskräfte glauben. Diese Heilkraft wirst du bei der folgenden Hypnoseübung erleben und selbst anwenden.

1. Der erste Teil ist die Induktion. Dabei bringst du dich in einen kohärenten Alpha- bzw. Theta-Gehirnwellen-zustand, in dem du für die Suggestion empfänglicher bist. Das ist sehr wichtig, denn nur durch erhöhte Suggestibilität kannst du wirklich Einfluss auf deine Gesundheit nehmen und die Selbstheilungskräfte aktivieren.

2. Im zweiten Teil veränderst du deine Überzeugungen und Wahrnehmungen. Du visualisierst, baust auf, erhöhst deine Gedankenkraft und übergibst Gefühle des Heilseins, der Ganzheit und Gesundheit an dein Unterbewusstsein und deine Energie steigt.

Dieses neue Signal reorganisiert nicht nur die neuronalen Schaltkreise, sondern löst auch die emotionalen Verhaftung an die Vergangenheit und schreibt dadurch die Konditionierung des Körpers um. Wenn das passiert, lebt der Körper in dieser Sekunde komplett in der Gegenwart und ist nicht mehr in der Vergangenheit gefangen. Diese höhere Energie ist im Körper spürbar und wird als neue Emotion gedeutet (Emotion bedeutet Energie in Bewegung) – sei  das nun ein Gefühl der Unbesiegbarkeit, des Mutes, der Selbstbestimmtheit, des Mitgefühls, der Freude, der Zufriedenheit, der Inspiration etc. Nicht Chemie, sondern Energie verändert unsere Biologie, unsere neuronalen Vernetzungen und unsere Genexpression.

Durch höhere Emotionen kann also die Genexpression verändern, da der DNA neue chemische Signale geschickt werden, woraufhin die Gene angewiesen werden, andere Proteine zu produzieren – hoch – oder herunterzuregulieren -, um alle möglichen Bausteine zu erzeugen, welche die Struktur und Funktion des Körpers verändern und deine Gesundheit aktiviert.

Die Hypnose ist komplett nebenwirkungsfrei, ausser das du dich zusätzlich entspannst und regenerierst. Du kannst dich also voll und ganz gehen lassen und die höheren Emotionen in dir erzeugen. Viel Spass mit dem Mentaltraining zur Aktivierung deiner Selbstheilungskräfte!

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

4- Placeboeffekt nutzen

Podcast Mental

Alles zum Placeboeffekt und wie du ihn für dich nutzen kannst. Glaube an Gesundheit & Heilung!

Mindset Training health-generation

Warte!

Trage deine E-Mail-Adresse ein, um das gratis Mentaltraining der neuesten Generation herunterzuladen

Stress & Ängste abbauen

Verhaltensweisen ändern

✓ Potenzialsteigerung

Das Training wurde verschickt!