fbpx

Die 3 besten Methoden um mit einem starken Gedankenkarussell umzugehen!

Zu viele Stressgedanken belasten Körper und Geist, diese sollten deshalb möglichst schnell beruhigt und gelindert werden. Regeneriere deinen Geist und schaffe Abstand zu deinen Gedanken. Wie du das am besten machst zeigen wir dir mit unseren 3 Methoden gegen zu viele Gedanken im Kopf.

Es wird die Zeit kommen, wo es als Schande gilt, krank zu sein, wo man Krankheit als Wirkung verkehrter Gedanken erkennen wird. 
Wilhelm von Humboldt, 18. Jahrhundert

1.0 Was tun mit zu vielen Gedanken im Kopf?

Solange wir unsere Gedanken nicht unter Kontrolle haben und wir uns der ungeheuren Kraft unserer Gedanken nicht bewusst sind, solange sind wir dieser Gewalt hilflos ausgeliefert. Wir haben es in der Hand, mit unseren Gedanken, die wir beliebig steuern können, diese Kraft nach unseren Wünschen einzusetzen. Diese Erkenntnis kann für unser Leben ungemein wertvoll werden.

Unser Leben wird bestimmt durch unsere Gedanken. Unsere Gedanken werden ständig von aussen beeinflusst und wir beeinflussen uns auch ständig selbst. Mit jedem unserer Gedanken prägen wir unsere Persönlichkeit und bestimmen damit unser Schicksal.

Aus diesem Grund sollten wir niemals einen negativen Gedanken entwickeln und schon gar nicht etwas Negatives sagen. Ersetze daher jeden sich einschleichenden negativen Gedanken sofort durch einen positiven, ehe er Schaden anrichten kann. 

Bewusstes Denken zu betreiben, heisst sich zu erziehen, an die Verwirklichung dessen zu glauben, was man erreichen will. Wer dieses Gesetz der Gedanken kennt und beherrscht, kann sich nicht nur vor Schaden bewahren, sondern wird auch bewusst Erfolge erzielen.

Unser innerer Denker abstellen können wir leider nicht, dies ist unmöglich. Unser automatisches Denken, unser Verstand erschafft immer und andauernd neue Gedanken, er vergleicht, wertet, wiegt ab, schätzt ein und erschafft Gedanken gemäss unseren inneren Überzeugungen.

Es gibt aber drei gute Methoden um mit zu vielen Gedanken und dem eigenen Gedankenkarussell umzugehen. Du kannst dein Denken schlicht und einfach verbessern und erhöhen. Denn wenn du positive Gedanken im Kopf hast und mit dir im Reinen bist, dann fallen dir die vielen Gedanken gar nicht auf und du findest sie wohltuend und angenehm.

Die andere Methode ist die Meditation. Durch Meditation kannst du dich bewusst auf dein Bewusstsein oder deine Atmung fokussieren und deinem Gedankenkarussell für eine bestimmte Zeit entfliehen. Die Meditation regeneriert, beruhigt und bringt Erleichterung, mit regelmässiger Praxis löst du dich mehr von deinen Gedanken und diese haben dadurch weniger Einfluss auf dich.

Die dritte Methode ist in die Beobachterrolle von dir selbst zu schlüpfen. Agiere als Beobachter von dir selbst und gehe mit deiner Aufmerksamkeit hinter dich. Nimm dich und deine Gedanken nur aus Sicht des Beobachters wahr, andere sagen zu diesem Zustand auch bewusster leben oder in der Gegenwart sein.

Im weiteren erhältst du eine Audio-Datei zur eigenen Praxis der drei Methoden. Diese 3 Methoden sind optimal um mit zu vielen Gedanken im Kopf umzugehen und deine Qualität der Gedanken zu steigern.

1.1 Zu viel negatives Denken macht krank!

So wie Gedanken die Sprache des Gehirns sind, sind Gefühle dir Sprache des Körpers. Wie wir denken und fühlen, erzeugt einen Seinszustand bzw. eine Befindlichkeit. Seinszustand bedeutet, dass Geist und Körper zusammenarbeiten. Dein derzeitiger Seinszustand ist also deine Geist-Körper-Verbindung.

Jedes Mal, wenn ein Gedanke hochkommt, erzeugt das Gehirn nicht nur Neurotransmitter, sondern produziert noch eine weitere Substanz ein kleines Protein, ein Neuropeptid, welches als Botenstoff fungiert und eine Botschaft an den Körper schickt. Der Körper reagiert darauf mit einem Gefühl. Das Gehirn bemerkt dieses Gefühl des Körpers und erzeugt daraufhin einen weiteren Gedanken, der genau zu diesem Gefühl passt und noch mehr von denselben chemischen Botschaften erzeugt, die uns das denken lassen, was wir gerade fühlen.

Denken erzeugt also Gefühle, und Gefühle erzeugen daraufhin wiederum Gedanken, die diesen Gefühlen entsprechen – wie in einer Schleife (die bei den meisten Menschen jahrelang immer weitergeht).  Doch was passiert im Körper?

Wenn die Neuronen immer wieder auf dieselbe Weise feuern, regen sie die Ausschüttung der immer selben chemischen Neurotransmitter und Neuropeptide in Gehirn und Körper an, die den Körper darauf trainieren, weiterhin diese Emotionen zu verinnerlichen, indem sie ihn erneut verändern. Die Zellen und Gewebe empfangen diese spezifischen chemischen Signale und verändern sich.

Durch andere Emotionen kann also die Genexpression verändert werden, da der DNA neue chemische Signale geschickt werden, woraufhin die Gene angewiesen werden, andere Proteine zu produzieren – hoch – oder herunterzuregulieren -, um alle möglichen Bausteine zu erzeugen, welche die Struktur und Funktion des Körpers verändern können.

Unser Denken bestimmen also über unsere Emotionen und unsere Emotionen beeinflusst unsere Genexpression. Es beeinflusst ob unsere Gene – Gesundheit oder Krankheit ausstrahlen.

2.0 3 Methoden um mit vielen Gedanken umzugehen!

Andauernde Stressgedanken und viele Gedanken im Kopf rauben dir nicht nur den Schlaf, sie beeinflussen auch deinen Gefühlszustand und damit deine Gesundheit. Steigere deine Denken und löse dich von zu vielen Gedanken durch drei unschlagbare Methoden.

1. Schnelle Beruhigung durch eine Methapern-Reise

Die Methapern-Reise ist eine leichte Selbsthypnose die dir hilft vergangenes loszulassen. Sie beruhigt und regeneriert dich, lehn dich zurück und lasse dich führen durch deinen Garten im Unterbewusstsein. 

Mehr Entspannung und Regeneration geht nicht! Die Methapern-Reise darf auch ruhig mehrmals angehört werden um den vollen Effekt zu erreichen. Die leichte Selbsthypnose hat keinerlei Nebenwirkungen, du kannst dich also voll und ganz gehen lassen. Viel Spass damit!

 

Selbsthypnose lernen

2- Metapherreise 

Selbsthypnose

Entspanne und regeneriere dich mit einer geführten Reise im Garten deines Unterbewusstseins.

Selbsthypnose lernen

16- Blockaden lösen

Selbsthypnose

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

2. Selbsthypnose um die Vergangenheit loszulassen

Die geführte Selbsthypnose hilft die möglichst schnell Stressgedanken aus deiner Vergangenheit abzubauen, loszulassen und zur Ruhe zu kommen. Komme auf andere Gedanken, regeneriere dein Körpersystem und gestalte deine Zukunft.

Diese Metapher-Regression müsste regelmässig über einen Zeitraum von 2 bis 3 Wochen angewendet werden um wirklich gute Erfolge zu erzielen.

3. Meditation & Achtsamkeit

Meditation und Achtsamkeit beruhigt bei regelmässiger Anwendung deine Gedanken automatisch. Durch Meditation identifizierst du dich nicht mehr so stark mit deinen Gedanken und wirst dadurch automatisch ruhiger und gelassener.

Lerne hier durch die Audioanleitung das Meditieren, werde vom Anfänger zum Profi in 10 Minuten.

geführte Meditation

1- Meditation lernen

geführte Meditation

Lerne Meditation – vom Anfänger zum Profi in 15 Minuten, die Theorie wird gleich in der Praxis umgesetzt.

Ein weiterer Artikel der dir super mit zuvielen schlechten Gedanken weiterhelfen kann ist – Positiv Denken lernen.

Zu viele negative Gedanken im Kopf machen krank! 3 effektive Methoden um dein Denken zu beruhigen und zu verbessern!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.