fbpx
5
(1)

Erwecke deine Selbstliebe und strahle in kompletter Selbstannahme!

Unsere Liebe beginnt bei uns selbst. Nur wenn wir liebevoll mit uns selbst sind, können wir unser Herz auch für einen anderen Menschen öffnen. Menschen, die viele emotionale Verletzungen mit sich herumtragen, haben Schwierigkeiten, sich selbst anzunehmen und zu lieben.

Selbstliebe ist die Voraussetzung für ein erfülltes Leben. Viele Menschen haben ein negatives Selbstbild und können sich selbst nicht lieben. So verwehren sie sich ihr eigenes Glück. Mit ein bisschen Übung kann es jedem gelingen, die Liebe zu sich selbst noch mehr zu entfachen.

Wie hoch ist deine Selbstliebe?
Da du selbst der Mensch bist, mit dem du die meiste Zeit verbringen musst, solltest du unbedingt lernen, dich selbst zu mögen!

1.0 Ich liebe mich! Warum auch nicht?

Du bist einzigartig. Kein zweiter Mensch auf der Erde ist wie Du. Du bist mit ganz besonderen Qualitäten, Fähigkeiten und Begabungen ausgestattet. Es gibt kein Mensch der mehr Wert als ein anderer hat und keiner der mehr liebenswert als ein anderer ist! Lebe auch so …

Menschen, die viele emotionale Verletzungen mit sich herumtragen, haben Schwierigkeiten, sich selbst anzunehmen und zu lieben. Immer wieder haben sie gehört, dass sie nichts taugten, dass sie nicht gut genug seien und so weiter und so fort. Wenn sie das oft genug gehört haben, wenn sie sich oft genug gedemütigt gefühlt haben und Dinge schiefgegangen sind, verinnerlichen sie diese Behauptung über ihre Person – die Aussage eines anderen Menschen wird zum eigenen Glaubenssatz, zur eigenen Überzeugung sie selbst betreffend.

Wenn man solch eine schlechte Meinung von sich hat, und glaube, das haben wirklich viele Leute! -, ist es natürlich schwer, sich selbst gegenüber Achtung und Respekt zu empfinden. Mann sagt sich dann: „Wozu denn auch? Ich bringe es doch ohnehin zu nichts. Die anderen – meine Eltern, meine Lehrer, meine Kollegen, mein Partner, meine Partnerin – haben schon ganz recht. Ich bin einfach ein hoffnungsloser Fall!“

Im gesamten System dieses Menschen kreisen nur Zweifel, Selbstanklagen, Misstrauen sich selbst gegenüber sowie Ablehnung der eigenen Person und der eigenen Wünsche. An Lebensfreude ist in solch einem Fall kaum zu denken.

Selbstliebe steigern

Was hier wirklich fehlt, und zwar auf jeder Ebene, ist ganz einfach Liebe. Liebe zu sich selbst, Liebe zur Welt, Liebe zum Leben. Dieser grösste und stärkste aller Energien ist der beste Schutz für uns. Wenn du in dir eine starke Selbstliebe kultivierst, haben negative Informationen, die auf einen Menschen einprasseln können, wie Aggression, Tratsch, Mobbingversuche, kleine Betrügereien, ungerechtfertigte Kritik etc. keine Chance dich zu treffen und prallen ab.

Wenn wir einem Mitmenschen Liebe schenken wollen, setzt das voraus, dass wir den Zugang zur Liebe in uns selbst gefunden haben. Lerne, dich selbst zu lieben! Es lohnt sich jederzeit, in die Beziehung zu sich selbst zu investieren. Schenke dir eine große Portion Selbstliebe, um die Liebe in dir zu vergrößern und weiterzugeben.

Doch wie bringt man Liebe in das eigene System? Und ist das nicht etwas zu einfach gedacht: Liebe als Lösung für alles? 

Es mag auf dich vielleicht auf den ersten Blick etwas ungewohnt, vielleicht sogar kitschig wirken, doch Liebe ist tatsächlich das, worauf diese Leben gründet. Sie ist die positive Grundenergie, die alles Gute in dieser Welt hervorbringt.

Im Gegensatz dazu steht die Angst, die vielfältige Formen annehmen kann. Die Liebe sagt Ja, die Angst sagt Nein. Die Liebe baut auf, die Angst erniedrigt. Wer dem Weg der Liebe folgt, wird immer weiter und offener, wer dem Weg der Angst folgt, wird immer enger im Herzen und verschließt sich irgendwann ganz.

Und somit klingt es vielleicht sehr simpel, ist aber dennoch eine Tatsache: Alles, was der Heilung bedarf, braucht eigentlich nur Liebe!

Sich selbst zu lieben, heißt auch, sich selbst etwas zuzutrauen. Und somit geht es hier darum, diese Selbstliebe wiederzu erwecken oder zu verstärken, sie anzustoßen und die Blockaden zu entfernen, die ihr im Weg stehen. Da Liebe eine unglaubliche starke Kraft ist, kann sie die meisten Blockaden aber auch selbst aus dem Weg räumen. Wie du es drehst und wendest: Um Liebe kommst du nicht herum! 

Wenn du dagegen in der Angst verhaftet bleibst, werden deine Blockaden dich weiter behindern, werden wachsen und zu neune Blockaden führen, weil dein Leben nicht besonders freudvoll sein wird. Dann wird die „Verschmutzung“ deines energetischen Systems zunehmen und dein feinstofflichen Körper schwächer werden und mehr Angriffsflächen bilden. Angst ist also in der Tat niemals ein guter Ratgeber.

Zum Glück reagiert dein energetisches System aber sehr stark auf jeden liebevollen Impuls, den du in es einbringst. Und so kannst du mit der folgenden Methode unglaublich viel erreichen.

1.1 Die Vorteile von mehr Selbstliebe

Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben! Wer das erkennt, kann nicht nur sein Potenzial viel besser ausschöpfen, sondern ein liebevolles, erfülltes Leben führen, das wirklich zu dir passt. Zuerst musst Du glücklich, zufrieden und erfüllt sein, erst dann kannst du deinen Kindern dies vorleben, gute zwischenmenschliche Beziehungen führen und ein erfülltes Leben führen. Selbstliebe …

1. … erhöht Selbstvertrauen

Sich selbst zu lieben, heißt auch, sich selbst etwas zuzutrauen. Es die Zuversicht zu haben, dass man das Ziel tatsächlich erreichen kann. Wenn wir uns selbst lieben, dann sind wir von der Zuneigung unserer Mitmenschen nicht mehr so abhängig. Wir haben keine Angst die Zuneigung anderer zu verlieren.

2. … erhöht Lebensfreude

Durch mehr Selbstliebe steigt die eigene Energie. Du wirst inspirierter, dein Selbstvertrauen steigt und weniger Blockaden im Leben. Dein Leben im deinem Innern sowie im Äussern wird sich zum Positiven verändern. Deine Ausstrahlung erhöht sich und du wirst anziehender gegenüber anderen Menschen.

3. … erhöht die inner Stärke

Eine hohe Selbstliebe ist der beste Schutz für uns. Wenn die Liebe sich in all ihrer Kraft zeigt, haben alle negativen Informationen, die auf den Menschen einprasseln, wie Aggression, Tratsch, Mobbingversuche, kleine Betrügereien nicht mehr persönlich angegriffen. Du hast mehr Kontrolle über dich.

4. … erhöht die Liebe in Beziehungen

Du bist gelassener in deiner Beziehung, weil du nicht mehr Emotional abhängig bist. Und nur wer sich bedingungslos liebt, ist auch fähig, andere bedingungslos zu lieben. Es ist die Basis zu einem wertschätzenden Umgang mit anderen Menschen, die Nächstenliebe steigt.

5. … erhöht den Erfolg

Unser Selbstvertrauen wird gestärkt, so dass wir mit Problemen umgehen und diese überwinden können. Wir glauben an uns und die Fähigkeit, erreichen zu können, was wir anstreben und was uns wichtig ist. Wir lassen uns nicht von anderen und deren Kritik verunsichern, sondern gehen unseren Weg.

6. … erhöht die Attraktivität Unsere Mitmenschen sind gerne mit uns zusammen, da wir ausgeglichen sind und eine positive und offene Ausstrahlung haben. Weil wir uns nicht verbiegen und nicht um die Liebe der anderen betteln müssen, erleben andere uns als starke Persönlichkeit und begegnen uns mit Respekt.

2.0 Selbstliebe lernen – Lerne dich selbst zu lieben!

Da du selbst der Mensch bist, mit dem du die meiste Zeit verbringen musst, solltest du unbedingt lernen, dich selbst zu mögen! Um unsere Selbstliebe zu erhöhen, gibt es verschiedene Techniken. 

1. Ich bin gut so, wie ich bin!

Fokussiere dich auf das Positive und akzeptiere Makel (stehe über den Makeln)! Jeder von uns hat Eigenschaften an sich, die er mehr oder weniger mag. Doch statt immer nur auf deine vermeitlichen Fehler, Makel und Schwächen zu blicken, erinnere dich daran, was alles positiv ist. Schreibe gleich jetzt mindestens fünf Dinge auf …

… die du an deinem Aussehen magst, zum Beispiel: die Weichheit deiner Haare, deine süssen Grübchen, deine straffe Haut, deine grossen kuller Augen, deine schmalen Fesseln, deine stups Nase …

… die du an deinem Charakter magst, zum Beispiel: deinen Humor, dein Verantwortungsbewusstsein, deinen Gerechtigkeitssinn, deinen scharfen Verstand, deine Schlagfertigkeit, deine Gutmütigkeit, …

… die dir im Leben gut gelungen sind, zum Beispiel: die Geburt deiner Kinder, dein Studienabschluss, Meditation als Gewohnheit etabliert zu haben, Ordnung halten zu können, der Vortrag in der Schule, …

Macken und vermeintliche Unzulänglichkeiten annehmen. Wer fühlend das Schmerzliche, Ängstliche, Wütende, Traurige und vermeintlich Minderwertige seines Lebens annehmen kann, wird frei von Selbstmitleid und führt letztendlich zur Selbstliebe. Aber mehr dazu in 2. Blockaden lösen …

2. Blockaden lösen

Erkenne und nimm deine Emotionen & Gefühle vermehrt wahr und lasse dich von diesen leiten. Die Emotionen versuchen uns stets etwas zu sagen. Sie zeigen uns was wir denken (und wie wir persönlich dazu stehen) und wie wir das Leben in genau diesem Moment sehen.

Es gibt viele Emotionen wie Wut, Stolz, Freude, Scham, Angst usw. Versuche für die Vereinfachung bei Emotionen nur zwei Seiten zu erkennen. Fühlt sich die Emotion gut an oder fühlt sie sich schlecht an (positiv – negativ). Das einzige was du verstehen und wahrnehmen musst ist, wenn die Emotion sich schlecht anfühlt zeigt dir dein emotionaler Körper (dein innerer Kern) das deine persönliche Betrachtungsweise (oder der Gedanke) nicht wahr und nicht korrekt ist.

Alles, was an negativen Erinnerungen in uns gespeichert ist – all die Verletzungen, Demütigungen, Ängste, Versagensängste, Verlustängste, Wertigkeitsthemen etc. -, hält uns von unserer wirklichen Bestimmung fern. Ändere nun deine Einstellung dazu.

Nun kannst du Änderungen vornehmen, Ändere deine Gedanken, deine persönliche Perspektiven und deine Glaubenssätze in solchen Momenten, von dir selbst oder von deinem Leben allgemein.

Die Emotion fühlt sich schlecht an, dass heißt nicht anderes als dein Denken über die Situation, deine eigene Einstellung über eine beliebige Situation nicht korrekt und nicht wahr ist. Ändere deine Perspektive zur Situation oder zum Problem, welche die schlechte Emotion ausgelöst hat. Dadurch wird diese Emotion, dieses Gefühl schon bald nachlassen und du wirst befreit von dieser niederen Emotion.

Durch diese Methode kannst du auch eigene Makel oder Unzufriedenheiten welche dich belasten angehen. Verändere schlicht dein Glaubenssatz zum Makel, stehe über dem Makel, verankere in dir einen anderen Glaubenssatz. Falls du noch mehr Informationen zum Thema möchtest, hilft dir der Beitrag „Blockaden lösen“ sicherlich noch gut weiter.

Anwendung Blockaden lösen

1. Bewusst werden | Werde deiner Gedanken & Gefühlen vermehrt bewusst |  Fühlt sich die Emotion/Gefühl GUT oder SCHLECHT an?

2. Betrachte die Situation, Gedanke oder was auch immer das schlechte Gefühl ausgelöst hat Nicht die Situation oder Person ist Schuld für die schlechte Emotion. Deine Perspektive, deine Einstellung, dein Gedanke gegenüber der Situation oder Person ist falsch!

3. Schlechtes Emotion? Eine gute Gelegenheit dein Glaubenssystem, deine Einstellung zu überarbeiten | Nimm das schlechte Gefühl wahr und sehe welche innere Überzeugung dieses ausgelöst hat. Entscheide nun bewusst diese Überzeugung anders zu betrachten, lege einen anderen Glaubenssatz darüber, betrachte das Problem aus einer optimistischen Perspektive, sehe das Positive. Es ist immer zu 100% deine eigene Wahrnehmung gegenüber irgend etwas, was ein Gefühl auslöst. Du kannst es bewusst und nach deinem Willen verändern!

4. Fange diese Technik in dein alltägliches Leben zu integrieren | Jedesmal wenn du ein schlechtes Gefühl wahrnimmst: Nimm das Gefühl wahr! Welche eigene innere Perspektive hat es ausgelöst? Stimmt diese eigene Weltanschauung von mit? Wenn nicht. Was meistens der Fall sein wird! Verändere deinen Glaubenssatz darüber. Sehe das dieser eigene alte Glaubenssatz gar nicht stimmt! Das ist alles …

Du wirst sehen wie Blockaden verschwinden, wie du glücklicher, selbstbewusster und eine grössere Selbstliebe zu dir selbst gewinnst.

Dadurch wirst du starten dich von Moment zu Moment besser und besser zu fühlen. Du wirst allmählich eigene hinderliche Glaubensmuster auflösen und dein allgemeiner Gefühlszustand wird sich verbessern und erhöhen.

3. Love it, change it or leave it

Liebe es, verändere es oder lass es bleiben. Sobald du Verantwortung übernimmst, verlässt du die Opferrolle, befreist dich aud deinem selbst geschaffenen Gefängnis und nimmst dieZügel selbst in die Hand. Je häufiger wir das tun, desto mehr wächst unser Selbstvertrauen und Selbstliebe. Wir stellen fest, dass wir etwas bewirken können und die Kraft haben, Dinge zu verändern, die uns stören.

Überlege dir, was dich gegenwärtig am meisten in deinem Leben stört. Vielleicht ist das deine finanzielle Situation, ein berufliches Projekt, ein Streit mit der Freundin, Unzufriedenheit mit deiner Figur oder dein gesundheitlicher Zustand. Beantworte dann die folgenden Fragen:

Warum hast du bislang nichts an der Situation verändert? Hast du von jemand anderem erwartet, dass er oder sie sich um das Problem kümmert? Möchtest du weiterhin darauf warten?

Liebe es …

Wenn nicht, welche Möglichkeiten hast du, dich mit der Situation zu arrangieren?

Verändere es …

Wie könntest du sie verändern?

Verlasse es …

Wie könntest du sie verlassen?

Notiere die alle Ideen, die dir hierzu einfallen, schlaf ein paar Nächte darüber und entscheide dann, welchen Schritt du als Erstes unternehmen möchtest.

4. Baue dich innerlich auf

Denke immer gut von dir selbst. Vergiss niemals die folgende wichtige Wahrheit: Die Ursache für alle äußeren Erfahrungen liegen in deinem eigenen Denken und Fühlen. Weigere dich, Leid zu akzeptieren, und kapituliere niemals vor einer Situation. Das du der einzige Denker in deinem Universum bist, kannst du deine Gedanken jederzeit ändern. Diese Erkenntnis macht dich stark und unbesiegbar, sodass du dich über alle Probleme und Schwierigkeiten erheben kannst!

Sage dir gleich am Morgen:

Sage dir, wenn du morgens die Augen aufschlägst: „Ich entscheide mich dafür, heute glücklich zu sein. Ich entscheide mich dafür, heute erfolgreiche zu sein. Ich entscheide mich dafür, heuter richtig zu handeln. Ich entscheide mich, heute Liebe und Wohlwollen auf alle Menschen auszustrahlen. Ich entscheide micht heute für den Frieden.“

Mache dies regelmäßig am Morgen und sehe wie sich dein Leben verändert. 

5. Ich liebe mich – 10 Grundsätze zum verinnerlichen

1. Den eigenen Wert nicht von Leistungen abhängig machen.

Du bist Hier und Jetzt wertvoll, egal was du beruflich erreicht hast oder erreichen möchtest, egal was für ein Aussehen du hast, jeder Mensch ist genau gleich wertvoll und so solltest du dich auch fühlen! Mit diesem Artikel erhälst du eine super Anleitung um deinen Selbstwert zu erhöhen: Selbstwertgefühl steigern

2. Setze Dich an die erste Stelle

Nur wenn es dir gut geht, kannst du auch schauen das es anderen gut geht. Du kannst nur geben was du selber in dir hast. Nur wenn du zufrieden und glücklich bist, kannst du dies auch deinen Kindern vorleben.

3. Sich selbst zu verzeihen

Lerne dir selbst zu vergeben. Vergib dir alle vergangenen Misserfolge und Fehler. Selbstvorwürfe und Schuldgefühle blockieren den Fluss deines Lebens und berauben dich deiner Vitalität und Begeisterung. So beschwörst du nur neue Fehlschläge und Leiden herauf. Verzeihe dir selbst und übe Nachsicht mit sich und anderen.

4. Den innersten Bedürfnissen nachspüren, der Intuition folgen

Höre und folge deiner Träume. Was sind deine Vorstellungen? Wie sieht deine optimale Zukunft aus? Wo stecken deine Freuden? Was möchtest du? Werde authentischer mit dir selbst und deinem Leben. Nimm die Vorstellung anderer nur als gut gemeinter Ratschlag, folge aber deinen eigenen Vorstellungen. Höre mehr auf deine Intuition und folge deiner Begeisterung!

5. Dankbarkeit verinnerlichen

Versuche so oft wie möglich Emotionen wie Dankbarkeit, Hoffnungsvoll, Akzeptanz, Liebe, Freude & Frieden in dir aufleben zu lassen (alles was sich halt gut anfühlt). Sei Dankbar für all die Dinge die du hast in deinem Leben und fokussiere dich vermehrt auf all das Gute und nicht um die Probleme und Sorgen.

6. Der eigenen inneren kritischen Stimme gegenübersteht

Werde bewusst und achtsam mit deinen eigenen inneren Stimme. Starte diese mehr zu beobachten, bei den vielen Menschen steckt der grösste Peiniger selbst in ihrem Kopf. Verändere durch mehr Achtsamkeit, bewusst was diese Stimme immer so von sich gibt.

7. Freiheit von Ängsten

Kein Mensch, der vor irgendetwas Angst hat, ist wirklich frei!
Angst ist ein Vorbote des Unglücks. Wo immer sie uns heimsucht, müssen wir die Ursache finden und sie beseitigen. Erst dann können wir im umfassenden Sinne reich werden. Die sechs Grundängste, die den menschlichen Verstand am häufigsten quälen sind:
die Angst vor Armut
die Angst vor Kritik
die Angst vor Krankheit
die Angst vor dem Verlust von Zuneigung
die Angst vor dem Altern
die Angst vor dem Tod

8. Nächstenliebe

Liebe deinen nächsten wie dich selbst. 😉 aber es stimmt. Wenn du anderen Personen begegnest, dann sag dir innerlich „Ich liebe dich. Ich bin dankbar für dich“. Lass alle Vorurteile und alten Eindrücke von dieser Person von dir abfallen. Schau die Person an und lächle. In dem du dich im Ausdruck dieser Gedanken übst, stärkst du gleichzeitig deine eigene Liebe zu dir selbst. Liebe die Welt und damit dich selber.

9. Gönne dir was

Mach zwischendurch wirklich was dir gefällt. Nimm es locker und das Leben nicht all zustreng. Integriere zwischendurch alles was dir Freude bereitet: Massage, Sonnenbaden, Hobbies, Sauna, Ferien, ……….

10. Bewusst und achtsam werden

Durch das sein im Gegenwärtigen, durch Meditation löst man sich mehr von seinem Verstand. Dadurch wirst du ruhiger, gelassener und innerlich stärker. Werde dazu einfach vermehrt der Beobachter deiner Gedanken oder gehe komplett in den gedankenlosen inneren Raum. Vielleicht ist auch die der einzige Weg sich komplett selbst zu lieben!

Eine gute Anleitung dazu findest mit diesem eBook von Eckhart Tolle. Lade es dir kostenlos herunter, ebenfalls wahrscheinlich das beste Buch zum spirituellen Erwachen.

Echhart Tolle Bewusstseinserweiterung

Durch die Gegenwart zum spirituellen Erwachen.

Das Erfolgsbuch von Eckhart Tolle hier kostenlos und ohne Mailadresse downloaden. Unsere Meinung nach das beste Buch über das spirituelle Erwachen.

Wie du deine Liebe wiederfindest, das Video von Laura Seiler dazu

Wie du die Liebe in dir wiederfindest und was das mit Spiritualität zu tun hat, erfährst du in der heutigen Podcastfolge. Ich teile mit dir meine Definition von Spiritualität und warum Liebe niemals endet. Du bekommst meine drei wichtigsten Tools, um mehr Spiritualität in deinem Alltag zu integrieren.

Kurz Zusammenfassung | Ich liebe mich

Die Liebe zu sich vergrößern, heißt auch immer das Arbeiten an sich selbst. Wo bin ich mit mir nicht im reinen? Wo habe ich Blockaden? Was finde ich nicht gut an mit, und belastet mich dadurch?

Bei Selbstliebe geht es darum Dinge zu akzeptieren, sein Glaubenssystem anzupassen und sich weiterzuentwickeln. Sich komplett zu lieben, frei von Ängste zu sein, sollte das Ziel eines jedem und jeder sein. 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Danke viel mal! Like oder teile uns in sozialen Netzwerken! Habe einen fantastischen Tag!