Finde deinen inneren Frieden und werde zufriedener und gesünder!

Wer zu seiner Mitte zurückfindet, wird sich in seiner Haut wohler fühlen und zufriedener, entspannter und ausgelassener sein. Der innere Frieden vergrössert das geistige und seelische Gleichgewicht und damit auch unsere Gesundheit. 

Der Schlüssel zum Glück besteht also darin, systematisch diejenigen Dinge in Ihrem Leben zu eliminieren oder zumindest zu minimieren, die sich negativ auf Sie auswirken oder
in irgendeiner Hinsicht Stress verursacht.  

1.0 Loslassen und innerer Frieden finden!

Innerer Frieden ist das höchste menschliche Gut. Ohne ihn hat alles andere wenig Wert. Wenn du mit deinen höchsten Werten und innersten Überzeugungen in Harmonie lebst – wenn dein Leben vollkommen ausgeglichen ist -, dann erfreust du dich des inneren Friedens.

In der Zwischenzeit ist auch bewiesen, dass seelischer Kummer und innere Spannungen nicht nur den Allgemeinzustand, sondern auch die Gesundheit auf verschiedene Art und Weise beeinträchtigen können. Ausgeglichene und zufriedene Menschen haben mehr Widerstandskräfte und werden weniger krank.

Innerer Frieden bedeutet Freiheit. Innerer Frieden ist frei von Bindungen und Anhaftungen. Es bedeutet, im Leben selbst, also von Beziehungen und jeglichen Dingen, emotional frei zu sein. Das heisst aber nicht, dass wir keinen Partner haben sollen oder allein im Wald leben müssen. Es ist eine innere Haltung, die sich nicht einschränken oder beeinflussen lässt.

Innerer Frieden ist dein Geburtsrecht. Innerer Frieden ist existenznotwendig. Er ist die
grundlegende Verbindung für die Freude an allem anderen. Es sollte zum zentralen Organisationsprinzip deines Lebens werden, inneren Frieden zu erlangen.

Eine Beziehung bezieht sich immer auf etwas. Man kann aber auch ohne sich auf einen Menschen zu beziehen an seiner Seite durch das Leben gehen. Der innere Frieden gewährleistet auch den äusseren Frieden. Die Kunst ist es, den inneren Frieden im ganz normalen Alltagsgeschehen zu erfahren, und nur dort kann er gefunden werden.

Jede Herausforderungen und alles, was wir als unangenehm empfinden, ist jeweils eine Hürde, die uns zum Frieden führt. Das Leben geleitet uns sozusagen zur Erfüllung, indem wir über Stock und Stein wandern, um nach unendlich vielen Erfahrungen zu uns selbst zurückzukehren. Das ist ein Erkennen dessen, was wir in Wirklichkeit sind, denn der Weg ist das Ziel. Dann werden wir erkennen, dass wir immer schon waren, was wir einst suchten, und können unserer wahren Grösse ohne Vorbehalte begegnen.

1.1 Innerer Frieden das höchste menschliche Gut

Das höchste menschliche Gut ist innerer Frieden – deine Fähigkeit, deinen eigenen inneren Frieden zu realisieren und beizubehalten. Innerer Frieden ist die wesentliche Voraussetzung für Glück und dafür, aus deiner Arbeit und deinem persönlichen Leben das meiste an Freude und Vergnügen herauszuholen.

Wenn du innerer Frieden zu deinem höchsten Ziel machst und all deine Aktivitäten, Entscheidungen und Verhaltensweisen danach organisierst, wirst du in deinem Leben und deiner Karriere glücklicher und effektvoller sein als unter allen anderen
möglichen Gegebenheiten. Das Gegenteil von innerem Frieden ist Negativität. Negative Emotionen sind die Hauptursache von Unzufriedenheit.

Sie berauben dich des Friedens, des Glücks und der Freude. Sie machen dich krank. Sie verkürzen dein Leben. Aller Stress, alle Spannungen und Sorgen finden ihren Ausdruck ultimativ in negativen Emotionen irgendeiner Art. Wenn negative Emotionen einmal geweckt sind, werden sie immer auch ausgedrückt, entweder nach innen oder nach aussen. Entweder
machen diese sich krank, oder sie vergiften deine Beziehungen mit anderen.

Es muss eines deiner wichtigsten Ziele bei der Planung deines Lebens sein, negative Emotionen zu eliminieren und ein wirklich glücklicher, gesunder Mensch zu werden. Du erzielst dies, indem du zuerst die Wurzeln negativer Emotionen verstehst und dann lernst, wie du sie nach Belieben neutralisieren kannst.

1.2 Innerer Frieden ist essenziell für die Gesundheit

Du bezahlst einen hohen Preis für ein schlechtes Stressmanagement und den Verlust des inneren Friedens. Bestimmt 80 Prozent der physischen Krankheiten haben einen psychologischen Ursprung, vielleicht sogar 95 Prozent. Die moderne Medizin hat nahezu alle schweren Krankheiten ausgerottet – Typhus, Cholera, Pocken, Gelbes Fieber, Polio und viele andere, die die natürliche Lebensdauer verkürzten.

Trotzdem haben wir mehr Kranke, und es wird mehr unseres Bruttosozialprodukts für das Gesundheitswesen ausgegeben als jemals zuvor in unserer Geschichte. Zu einem grossen Teil ist die Unfähigkeit des durchschnittlichen Menschen, die Unbilden und den Stress des täglichen Lebens in unserer dynamischen und schnelllebigen modernen Gesellschaft zu managen, dafür verantwortlich. Die führende Todesursache in Nordamerika sind Herzkrankheiten, die jedes Jahr mehr als 500 000 Menschen töten.

Die erste Hauptursache von Stress sind Sorgen. Sie sind eine anhaltende Form von Furcht, die durch Unentschlossenheit verursacht wird. Oft lernen Menschen es von ihren Eltern, sich Sorgen zu machen, und indem sie sich wiederholt Sorgen machen, werden sie zu chronischen Sorgern. Sie sorgen sich fast ständig über nahezu alles. Sorgen jedweder Art haben die Neigung, das Immunsystem deines Körpers zu schwächen und dich für alle Arten von Krankheiten empfänglich zu machen, von Erkältungen und Grippe bis hin zu lebensbedrohlichen Krankheiten und Infektionen.

Deine Fähigkeit, Sorgen zu eliminieren, ist dein Startpunkt für die glückliche, gesunde, ausgeglichene Geisteshaltung, die du brauchst, um aus all deinem Tun die meiste Freude zu beziehen. Wenn man Leute befragt, worüber sie sich Sorgen machen, erhält man in der Regel folgende Prozentsätze:

  • 40 Prozent sind Dinge, die nie geschehen;
  • 30 Prozent sind in der Vergangenheit und können ohnehin nicht geändert werden;
  • zwölf Prozent sind unnötige Sorgen über die Gesundheit;
  • zehn Prozent sind nebensächliche Sorgen über unwichtige Angelegenheiten.

Damit bleiben nur acht Prozent übrig, von denen die Hälfte Dinge sind, an denen man nichts ändern kann. Nur vier Prozent der Dinge, über die sich die meisten Menschen Sorgen machen, können geändert werden. Wie schneiden deine Sorgen gegenüber diesen Prozentsätzen ab? 

2.0 Innerer Frieden finden – 3 Tipps, die Meditation & Hypnose!

Häufig schauen wir nach außen, wenn wir unsere Unzufriedenheit oder Unruhe überwinden möchten. Ebenso neigen wir gerne dazu nach außen zu schauen, wenn wir uns anschauen was schief läuft in unserer Welt. Um deinen Gefühlszustand nachhaltige zu verändern und um Frieden zu finden musst du dich aber immer erst in deinem Inneren verändern. Dadurch findest du nachthaltig und langfristiger innerer Frieden!

1. Nimm dir Zeit für dich selbst!

Sich während des Tages regelmässig vom Lärm und der Unruhe des Alltaglebens in die Stille zurückzuziehen ist ebenso erholsam wie der nächtliche Schlaf, denn du ziehst dich dabei aus der Welt der Sinne zurück.

Nimm dir mindestens einmal am Tag Zeit und spüre dich einfach nur. Versuche, nichts zu beeinflussen, die Gedanken zu stoppen oder irgendetwas Besonderes zu tun. Beobachte, wie in dir ein Raum entsteht, der dir eine Art Urvertrauen und Zuversicht einräumt.

Dehne nun dieses bewusste Sein auf dein Leben aus und erfülle dich jeden Moment mit dieser Geborgenheit. Versuche, während deiner Tätigkeit (Arbeit, Kochen, Aufräumen, Lesen etc.) deine Aufmerksamkeit bewusst nach innen zu richten, und erinnere dich mehrmals täglich an diesen Raum, bis er mehr und mehr zu Selbstverständlichkeit wird.

Mentalcoaching erleben

4- Authentischer Lifestyle Guide

Podcast Gesundheit

Die 5 wichtigsten Punkte einen gesunden dir förderlichen Lifestyle und inneren Frieden zu entwickeln.

2. Vergangenes loslassen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Deshalb halten wir manchmal an Situationen oder Beziehungen fest, die uns gar nicht mehr guttun. Wenn du an Altem festhältst, kann das Neue nicht in dein Leben kommen. Denn nur wenn wir loslassen, können wir weitergehen und neue Erfahrungen machen.

Fällt es dir auch manchmal schwer, die Vergangenheit loszulassen? Hast du deine eigene Geschichte akzeptiert und angenommen? Bist du im Frieden damit? Oder spürst du innerlich einen Widerstand gegen deinen eigenen Lebensweg? Solange wir nicht weitergehen, tragen wir einen Kampf in unserem Inneren aus. Wir kämpfen mit dem, was war. 

3. Optimismus – Konzentriere dich auf die positiven Dinge!

Worauf auch immer du deinen Fokus richtest, dorthin fliesst auch deine Energie. Eine innere Haltung, die stets den bestmöglichen Ausgang einer Situation erwartet, ist unendlich wertvoll. Ein harmonisches Leben voll heiterer Gelassenheit und Seelenruhe ist für jeden Menschen erreichbar. Dazu muss man lediglich lernen, das Denken und die Emotionen bewusst zu lenken.

Reinige deinen Geist von Hass, Missgunst und Selbstverachtung. Wenn wir negativ denken, blockieren wir damit unsere Lebensenergie und die innere Unruhe ist vorprogrammiert. Wenn du schlechtes denkst schadest du eigentlich nur an deinem eigenen System. Starte bewusst zu denken und werde der Meister deiner Gedanken!

4. Jeder trägt ein altes Päckchen mit sich. Leg es einfach ab!

Jeder Mensch hat seine Geschichte. Wir alle sind verletzt worden. Es gibt aber Menschen, die sich besonders schnell davon erholen. Diese Fähigkeit nennt man Resilienz. Was machen diese Leute anders? Im Grunde genommen fühlen sie sich nur nicht dazu verpflichtet, das Päckchen ständig mit sich weiterzutragen, das ihnen das Leben an einer Stelle in die Hand gedrückt hat. Sie legen es einfach ab. Dieses Päckchen kannst du auch wie einen Rucksack sehen, gefüllt mit Steinen. Diese Steine sind beispielsweise Angst, Wut und Trauer. Baden wir unser Gehirn immer wieder in diesen negativen Emotionen, schwächen wir uns damit selbst und innere Unruhe entsteht.

Gib es ein schlechtes Ereignis von Früher welches du immer wieder ständig wiederholst? Starte bewusst zu akzeptieren und abzuschliessen! Was war beispielsweise positiv an dieser Situation?

5. Beziehungen gestalten & Energieräuber minimieren

Liebevolle und verlässliche Beziehungen gehören zu den kraftvollsten Ressourcen, die wir Menschen hier auf Erden erleben dürfen. Wenn unsere Kinder, Eltern, Tanten, Onkel, Grosseltern, Geschwister und Freunde haben, auf die du dich stets verlassen kannst, bei denen du authentisch sein darfst und gemeinsame Lebensfreuden erfahren kannst, dann besitzen sie eine Kraft, die dich durch alle Höhen und Tiefen des Lebens tragen kann. Mit welcher Person möchtest du mehr Zeit verbringen?

Wir kennen alle Menschen, die tratschen, klagen und uns mit einem kurzen Smalltalk sofort runterzuziehen können. Das sind die sogenannten Energieräuber, da sie durch ihre Art dir die Lebensenergie stehlen. Das ist nicht gesund und du wirst schneller müde. Solche Energieräuber zu vermeiden und minimieren ist absolut okay. Wenn du alte unzufriedene Beziehung hinter dir lässt, schaffst du dadurch auch immer wieder Platz für neue.

6. Aufhören es allen recht machen zu wollen

Das ist etwas das viele Erwachsenen verlernt haben, was unsere Gesellschaft gar verbietet. Wir denken zu viel darüber nach, was andere Menschen über uns denken. Dabei sollte uns das gar nicht interessieren. Achte darauf was du selbst über dich denkst und sagst, dass ist viel wichtiger!

Menschen, die es allen recht machen wollen, zahlen für sich selbst einen hohen Preis. Um es allen anderen recht zu machen, können sie unmöglich sich selbst treu bleiben und vernachlässigen dadurch auf Dauer sich selbst! Wie ist deine Selbstbild über dich? Was sagst und denkst du selber über dich? Verändere deine eigene Weltanschauung und du veränderst alles!

7. Wiederhole Dankbarkeit

Das Leben an sich ist Grund genug zur Freude, wir sind auch in schwierigen Situationen von so viel Positivem umgeben und können jeden Tag Privilegien geniessen, von denen Menschen in anderen Ländern nur träumen können. Wenn wir unsere Umgebung, den Kontakt zu andern, den eigenen Körper und so weiter bewusst erleben, fallen uns wunderbare kleine Freuden des Lebens auf. Diese sind auch sonst immer vorhanden. Das Problem ist, dass sie so selbstverständlich für uns geworden sind, dass wir sie im automatischen Alltagsmodus gar nicht mehr bemerken. Sobald du die simplen Dinge jedoch wieder wertzuschätzen weisst, wird das stetige Verlangen nach Mehr reduziert. An dessen Stelle tritt eine tiefe Zufriedenheit für das, was bereits ist. Viel zu oft liegt unser Fokus auf dem, was wir noch nicht besitzen oder noch nicht erreicht haben, was unsere Stimmung und Motivation herunterzieht.

Willst du nun immer noch in Selbstmitleid versinken und alles in deinem Leben schlechtreden? Oder willst du anfangen anzuerkennen, wie glücklich du dich in deiner Position schätzen darfst und das Beste daraus machen? 

8. Ein ausgeglichener Lebensstil

Geh in dir Natur, tanke etwas Sonne und gewöhn dir eine tiefe Bauchatmung an. Mache etwas Sport und habe Hobbies oder sogar ein Beruf der dich erfüllt. Ernähre dich gesund und ausgewogen und trinke genügend stilles Wasser. Beschäftige dich mit Dingen und Leuten die dir Freude bereiten und sei einfach ganzheitlich gut drauf. Gleichgewicht und innerer Frieden verbessern wir mit dem Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele.

Welche Gewohnheit solltest du besser lassen in Zukunft? Welche Routine solltest du einführen in deinem Leben? 

9. Achtsamkeit & Meditation

So wie frische Luft dem Körper guttut und ihn geschmeidig und fit hält, so wirkt die Achtsamkeit auf die Seele. Wie oft bist du achtsam? Immer dann, wenn du etwas tust, wie kochen, spazieren gehen oder Auto fahren, bist du dann in diesem Moment absolut präsent oder hängst hängst du deinen Gedanken nach? Wie schnell man sich in vergangenen oder bevorstehenden Ereignissen verliert, das weiss wohl jeder Mensch nur zu gut. Ja, man ist nur selten wirklich vollständig anwesend. Es ist uns zur Gewohnheit geworden, trägen Gedanken nachzuhängen, anstatt sich genau in diesem Moment gewahr zu sein, was man tut. 

Mache das Meditieren zu deiner täglichen Routine. Bereits 10 Minuten am Tag reichen und mit der Zeit wird mehr Ruhe und Gelassenheit in dir entstehen. Eine super Anleitung als du Meditation-Anfänger bist, findest du hier.

Altes loslassen & Frieden finden

Die Selbsthypnose zum entspannen, stressabbauen und um die Vergangenheit hinter dir zu lassen. Stärke dein Innerer Frieden mit Selbsthypnose.

Dies ist eine Metaphernreise in dein Unterbewusstsein, die Hypnose ist komplett nebenwirkungsfrei, ausser das du dich danach besser und erholter fühlst. Du solltest die geführte Hypnose regelmässig machen damit du gute Erfolge erziehst. 

Selbsthypnose lernen

2- Metapherreise 

Selbsthypnose

Entspanne und regeneriere dich mit einer geführten Reise im Garten deines Unterbewusstseins.

Innerer Frieden die Selbsthypnose

Die Selbsthypnose um Situation der Vergangenheit loszulassen und alte Blockanden zu lösen. Stärke den innerer Frieden mit der Methapern-Regression.

Die Metaphern-Regression löst alte Ereignisse, Dramas, Gedanken oder Ängste und bereitet dich auf eine neue Zukunft vor. Sie ist natürlich absolut nebenwirkungsfrei und bei wiederholtem anhören deinen inneren Frieden stärken!

Selbsthypnose lernen

16- Blockaden lösen

Selbsthypnose

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

Der folgende Arktikel über die Achtsamkeit, kann dir ganzheitlich zeigen wie du mehr inneren Frieden aufleben lässt, besuche auch gerne diesen Artikel und erhalte weitere Meditationen – Achtsamkeit lernen.

Loslassen und innerer Frieden finden mit den besten 9 Tippe um ruhig zu werden. Erhalte die kostenlose Meditation & Selbsthypnose dazu!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!