Das Unterbewusstsein positiv beeinflussen – das Update für dein Unbewusstes!

Wir sind Gewohnheitstiere. Wenn wir Gedanken oder Handlungen oft genug wiederholen und sie dadurch in unserem Unterbewusstsein verankert, werden sie zu Gewohnheiten. Wir haben schwimmen, tanzen, Fahrrad und Auto fahren gelernt, indem wir diese Dinge für eine gewisse Zeit bewusst taten, bis sie sich unserem Unterbewusstsein fest eingeprägt hatten. Wir haben nun auch die Freiheit, unsere Gedanken zu wählen – wir können uns für edle oder niedere Gedanken entscheiden. Entsprechend unserer Wahl wird unser Leben dann von guten oder schlechten Gewohnheiten beherrscht. Verändere heute dein Unterbewusstsein, denn dir sind keine Grenzen gesetzt, ausser diese, die du als solche anerkennst!

Das Prinzip des Unterbewusstsein besteht darin, dass es deine geistigen Vorstellungen und Überzeugungen in deinem Leben Realität werden lässt.

1.0 Unterbewusstsein beeinflussen & gestalten

Dein Unterbewusstsein ist das Lagerhaus deiner Erinnerungen. Darin sind alle deine Erfahrungen von Kind an aufgezeichnet. Das Unterbewusstsein zieht keine Schlüsse und diskutiert nicht mit dir. Es überlegt nicht welche von zwei Ideen die bessere ist. Das musst du mit deinem Bewusstsein entscheiden. Dann reagiert das Unterbewusstsein und lässt deinen Glaubenssatz – wahr oder falsch – in vollkommen logischer Konsequenz in deinem Leben erfahrbar Gestalt annehmen. 

Wir Menschen halten uns oft für Wesen, die rein von ihrem Intellekt und ihrem Willen gesteuert werden. Wir denken, wir träfen absolut freie Entscheidungen, seien stets Herr (oder besser Herrscher) der Lage. Doch in Wirklichkeit ist dem beim Weitem nicht so.

Bis zu 95 Prozent unserer Entscheidungen werden aus dem Unterbewusstsein heraus bestimmt. Das heisst, dass der Grossteil unserer Handlungen nicht von uns entschieden, sondern aufgrund unterschwelliger Erfahrungen, Erlebnisse und dunkler, uns nicht bewusster Erinnerung gesteuert wird.

„Das Unterbewusstsein hält Königen und Bettlern unbestechlich den Spiegel vor. Stets spiegelt es mit mathematischer Genauigkeit die Inhalte deines Denkens wider.“

Das Gehirn ist zum grössten Teil ein Produkt der Vergangenheit. Es wurde zu einer lebenden Aufzeichnung von allem gestaltet und geformt, was du bis zu diesem Zeitpunkt in deinem Leben gelernt und erfahren hast.

Neurowissenschaftlich betrachtet ist Lernen das Zusammenbringen von Neuronen im Gehirn, wodurch sich Tausende von synaptischen Verbindungen bilden, die sich wiederum zu komplexen, dreidimensionalen neuronalen Netzen zusammentun. Dein Gehirn erhält durch Lernen sozusagen ein Upgrade.

Achte aufmerksam auf Wissen bzw. Informationen, die für dich einen Sinn ergeben, so hinterlässt die Interaktion mit der Aussenwelt biologische Prägung im Gehirn.

Erleben wir etwas Neues, schreiben die Sinne diese Geschichte neurologisch ins Gehirn, und daraufhin tun sich weitere Neuronen zusammen und verstärken die Verbindungen. Dadurch erhält das Gehirn noch ein Upgrade; es wird auf den neuesten Stand gebracht.

Erfahrungen verstärken nicht nur die Schaltkreise im Gehirn, sondern erzeugen auch Emotionen. Wir können und Emotionen als chemische Rückstände vergangener Erfahrungen vorstellen bzw. als chemisches Feedback.

Je höher der emotionale Quotient eines Ereignisses im Leben ist, desto langlebiger ist der Eindruck, der sich dem Gehirn, dem Unterbewusstsein einprägt; so entstehen Langzeiterinnerungen.

Durch Lernen und Ereignisse werden also neue Verbindungen im Gehirn aufgebaut, durch Erinnern werden diese Verbindungen gepflegt.

Je öfter du nun einen Gedanken, eine Entscheidung, ein Verhalten, eine Erfahrung oder eine Emotion wiederholst, desto öfter werden diese Neuronen aktiviert und miteinander vernetzt und desto langlebiger ist ihre Verbindung. Deshalb dauert es im Schnitt auch 21 Tage bis du eine neue Gewohnheit dir angewöhnt hast.

Unterbewusstsein beeinflussen

1.1 So wird die Vergangenheit zur Zukunft!

Was heißt das für dich im Alltag?

Angesichts der Tatsache, dass im Unterbewusstsein gespeicherte Endprodukte vergangener Ereignisse und Vorfälle sind, beginnst du den Tag in der Vergangenheit, sobald du morgens aufwachst und nach dem vertrauten Gefühl namens Ich suchst. Indem du über deine Probleme nachdenkst, erzeugen diese Probleme – die mit den Erinnerungen an vergangene Erfahrungen mit allen möglichen Leuten oder Dingen zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten zu tun haben – vertraute Gefühle wie Unglücklichsein, Trauer, Schmerz, Kummer, Angst, Sorge, Frust, mangelnder Selbstwert oder Schuld.

Wenn diese Emotionen dein Denken lenken und du nicht über deine Gefühle hinausdenken kannst, denkst du auch in der Vergangenheit. Und da diese vertrauten Emotionen Einfluss auf deine Entscheidungen an diesem Tag nehmen, auf dein Verhalten oder die kreierten Erfahrungen, erscheinst du ziemlich berechenbar und vorhersehbar – und dein Leben bleibt gleich.

„Unsere unbewussten Überzeugungen und Glaubenssätze diktieren und kontrollieren alle unsere bewussten Handlungen.“

Weiter geht es mit unserem Beispiel: Du wachst also auf, schaltest den Wecker aus, liegst im Bett, schaust deine Benachrichtigungen auf Facebook, Instagram, WhatsApp, Twitter an, deine SMS und E-Mails und dann die Nachrichten. (Jetzt erinnerst du dich wirklich daran, wer du bist, denn du bestärkst deine Persönlichkeit und verbindest dich mit deiner vergangenen-gegenwärtigen persönlichen Realität.) Dann gehst du zur Toilette und ins Bad, putzt dir die Zähne, duschst, ziehst dich an und begibst dich in die Küche. Es ist dieselbe Routine wie jeden Tag.

Abläufe, die ständig wiederholt werden, entwickeln sich zu einer Gewohnheit. Eine Gewohnheit besteht aus wiederkehrenden, automatisch ablaufenden, unbewussten Gedanken, Verhaltensweisen und Emotionen, die durch häufiges Wiederholen angenommen wird. Im Grunde ist der Körper durch das Unterbewusstsein dann auf Autopilot und lässt eine Reihe von Programmen ablaufen. Du hast diese Routine so oft ausgeführt, dass der Körper automatisch manches besser erledigen kann als dein Gehirn bzw. der bewusste Geist.

Du schaltest einfach auf Autopilot und werden unbewusst, und das heißt: Am nächsten Morgen wachst du auf und tust mehr oder weniger das Gleiche. In einem sehr realen Sinn zieht dich dein Körper in dieselbe vorhersehbare Zukunft, basierend auf dem, was du in der immer selben, vertrauten Vergangenheit wiederholt gemacht hast.

„Dein Selbstbild, deine Selbsteinschätzung aktiviert dein Unterbewusstsein und führt dazu, dass du all das wirst, was du von dir selbst denkst.“

Du denkst das Gleiche und triffst die gleichen Entscheidungen, die zu den gleichen Verhaltensweisen führen, welche die gleichen Erfahrungen erzeugen, und die produzieren wiederum die gleichen Emotionen. So entstehen mit der Zeit im Gehirn fest verdrahtete neuronale Netze, und damit hast du den Körper emotional darauf konditioniert, in der Vergangenheit zu leben – und diese Vergangenheit wird zu deiner Zukunft.

Tatsache ist: In einem vorhersehbaren Leben ist kein Platz für das Unbekannte. Doch das Unbekannte funktioniert nicht vorhersehbar. Das Unbekannte ist unvertraut, ungewiss – aber es ist auch aufregend, denn es passiert auf eine Weise, mit der wir nicht rechnen und die wir nicht vorherbestimmen können.

Wir fragen dich also: Wie viel Platz ist in deiner Alltagsroutine, deinem vorhersehbaren Leben für das Unbekannte?

Wenn du dein Bewusstsein mit Ängsten, Zweifeln und übertrieben selbstkritischen Gedanken anfüllst, wir dein Unterbewusstsein diesen psychischen Müll als Modell betrachten, es verinnerlichen und prompt daranmachen, es in materielle Wirklichkeit umzusetzen.

Millionen von Menschen führen ein Leben des Mittelmasses, des Mangels und der Begrenztheit, weil sie ihr Unterbewusstsein falsch programmieren oder programmiert haben. Sie versäumen es, ihrem Unterbewusstsein Harmonie, Frieden, Freude, Fülle, Sicherheit und rechtes Handeln zu übermitteln. Wenn du dein Unterbewusstsein nicht gemäß den universellen Prinzipien lenkst, wirst du automatisch ein Opfer des Massendenkens, das, wie du weißt, überwiegend negativer Natur ist. 

Beginne darum jetzt gleich, damit, dein Bewusstsein spirituell zu aktivieren, indem du es mit positiven Gedanken und Überzeugungen füllst. Dann wird dein Unterbewusstsein alles Weitere für dich erledigen.

Wir haben die Freiheit, unsere Gedanken zu wählen – wir können uns für edle oder niedere Gedanken entscheiden. Entsprechend unserer Wahl wird unser Leben dann von guten oder schlechten Gewohnheiten beherrscht.

Letztlich haben wir also die Wahl, uns für gute oder für schlechte Gewohnheiten zu entscheiden oder ob wir glücklich sind oder unglücklich. Starte heute dein Unterbewusstsein und dadurch dein Zukunft nach deinen Vorstellungen zu verändern.

Dr. Joseph Murphy

Alles über die Macht des Unterbewusstsein

Das Erfolgsbuch von Joseph Murphy hier kostenlos und ohne Mailadresse downloaden. Unsere Meinung nach die beste Anleitung und Beschreibung über das Unterbewusstsein.

2.0 Verändere dein Unterbewusstsein, dadurch verändert sich deine Zukunft!

Es ist faszinierend, wie wir allein durch die Kraft der Gedanken das Gehirn und auch den Körper verwandeln können. 

Überlege dir einmal: Während du dich auf ein bestimmtes Bild im Kopf fokussierst und sehr präsent bei einer Abfolge von wiederholten Gedanken und Gefühlen bist, können Gehirn und Körper nicht zwischen Geschehnissen in der Aussen- und in der Innenwelt unterscheiden. Lasse dich voll und ganz und mit deiner gesamten Aufmerksamkeit ein, erscheint die innere Welt deiner Vorstellungskraft wie eine äußere Erfahrung – und deine Biologie wird sich entsprechend verändern.

Dass heisst: Ohne die Erfahrung tatsächlich gemacht zu haben, kannst du dein Gehirn und deinen Körper so aussehen lassen, als wäre eine physische Erfahrung bereits eingetreten. Du wirst nicht nur biologisch zu dem, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest und was du wiederholt im Kopf probst und einübst, sondern legst dadurch auch deine Zukunft fest.

Studie zum Unterbewusstsein:

In jüngerer Zeit wurden im Rahmen einer Studie von Forschern der Universität von Texas in San Antonio, der Cleveland Clinic und des Kessler Foundation Research Centers in West Orange, New Jersey, Probanden gebeten, sich zwölf Wochen lang an fünf Tagen die Woche für 15 Minuten lebhaft vorzustellen, wie sie die Beugemuskeln am Ellbogen kontrahieren und dabei die Muskeln dazu drängten, sich so kraftvoll und hart wie nur möglich anzuspannen – also ihre starke mentale Energie mit einer festen Absicht zu verbinden.

Eine Gruppe sollte dabei im Kopf in einer Szene visualisieren, wie sie selbst die Übungen praktizieren, und zwar in Bildern von sich in als dritte Person (als würden sie sich ein Film ansehen). Eine zweite Gruppe sollte in der ersten Person imaginieren und sich vorstellen, ihren Körper, wie sie in Echtzeit waren, würden trainieren; dadurch wurde das Ganze unmittelbar und realistischer. Eine dritte Gruppe, die Kontrollgruppe. übte gar nicht.

Während bei der Gruppe, die mit Bildern in der dritten Person praktizierte, sowie der Kontrollgruppe  keine signifikanten Veränderungen zu erkennen waren, konnte die Gruppe, die in der ersten Person imaginierte, ihre Muskelkraft um 10,8 Prozent steigern. „Das Unterbewusstsein beeinflussen wirkt auch auf unseren Körper!“

Unterbewusstsein beeinflussen

Wie lenken grundsätzlich unsere Energie dorthin, wo unsere Aufmerksamkeit weilt. Solange du beim Aufwachen am Morgen, sofort deine Aufmerksamkeit und Energie auf all die Leute richtest, die du an diesem Tag triffst, und die Orte, zu denen du gehen musst, auf deine Besitztümer und das , was du in der dreidimensionalen Welt zu erledigen hast, zerstreut sich deine kreative Energie und fließt von dir weg hin zu all dem in der Aussenwelt, was um deine Aufmerksamkeit buhlt: das Handy, das Bankkonto, die Arbeit, der Partner … . Ganz offensichtlich richten die meisten Menschen ihre Aufmerksamkeit und Energie auf die äußeren materielle Welt. Da stellt sich die Frage: Wie viel Energie bleibt da noch für die Innenwelt der Gedanken und Gefühle übrig, um eine neue Realität zu erschaffen?

Du sorgst ständig dafür das dein Leben gleich bleibt, weil dein Aufmerksamkeit (Gedanken) und deine Energie (Gefühle) gleichbleiben. Durch dein Denken und Fühlen sendest du eine elektromagnetische Signatur aus, die alle Bereiche deines Lebens beeinflusst; bei gleichbleibendem Denken und Fühlen sendest du immer wieder dieselbe elektromagnetische Energie aus – und dein Leben verändert sich nie. Deine Energie entspricht sozusagen all dem was deine vergangene-gegenwärtige Realität ausmacht – du kreierst immer wieder deine Vergangenheit.

„Dein Unterbewusstsein verwiklicht alles, was du ihm bewusst einprägst. Füttere es mit Optimismus und Reichtum.“

Das ist allerdings nicht die einzige Beschränkung. Wird die gesamte Aufmerksamkeit und Energie in die Aussenwelt gesteckt und reagiert man auf die immer gleichen Bedingungen immer gleich – in einem chronischen Stresszustand, wodurch das Gehirn ständig erregt ist -, gerät die Innenwelt ins Ungleichgewicht und das Gehirn arbeitet weniger effizient. Dadurch wird auch unsere Schöpferkraft beeinträchtigt, und wir werden zum Opfer unserer Lebensumstände, anstatt Schöpfer unseres Lebens zu sein.

Deshalb kannst du Meditation nutzen zum Verändern deiner inneren Verfassung; durch Meditieren können wir uns von unseren Verbindungen mit allem und jedem, überall und jederzeit lange genug frei machen, um uns auf die Reise nach innen zu begeben. Sobald du deinen emotionalen Körper überwunden und deine Aufmerksamkeit von all dem Bekannten in der Aussenwelt abgezogen hast, kannst du deine Energie zu dir zurückholen.

Starte wieder vermehrt zu Träumen oder Visualisieren, wie es alle Kinder bereits von Natur aus machen, sie sind noch weniger mit unserer Realität verknüpft und sind noch mehr mit ihrer Vorstellungskraft am spielen. Mache es ihnen gleich. Erkenne auch wenn du am Träumen und Visualisieren bist, wie sich dein Gefühlszustand verändert. Dann hast du bereits alles Verstanden, was es zu verstehen gibt!!

Lerne nun einige Methoden kennen mit denen du dein Unterbewusstsein beeinflussen und verändern kannst.

Prinzipien zum Unterbewusstsein, die du dir einprägen solltest!

1. Das Prinzip des Unterbewusstseins besteht darin, dass es deine geistigen Vorstellungen und Überzeugungen in deinem Leben Realität werden lässt.

2. Dein Unterbewusstsein ist das Lagerhaus deiner Erinnerungen. Darin sind alle deine Erfahrungen von Kind an aufgezeichnet.

3. Sage niemals: „Ich fürchte mich“, oder:“Ich bin völlig durcheinander.“ Dein Unterbewusstsein nimmt dich beim Wort. Solange du deine Denkweise nicht bewusst änderst, wird es dafür sorgen, dass du tatsächlich stets ängstlich oder durcheinander bist.

4. Dein Unterbewusstsein vergrössert und verstärkt alles, was du ihm eingibst. Vermittle ihm daher stets Gedanken der Liebe, der Zuversicht, der Freude und des Wohlwollens.

5. Eine veränderte Geisteshaltung verändert auch alles andere. Wenn du dein Unterbewusstsein bisher mit Gedanken an Mangel, Einschränkungen und Versagen angefüllt hast, kannst du diese Muster umkehrenn, indem du dich bewusst auf Gedanken an Erfolg, Wohlstand, Frieden, Harmonie und rechtes Handeln konzentrieren. Damit löschst du die alten Muster.

2.1 Unterbewusstsein beeinflussen – die 3 besten Methoden!

Wie kann man das Unterbewusstsein positiv beeinflussen? Am besten geht es, wenn das Unterbewusstsein am Aktivsten arbeitet, wenn man unbewusst ist, also mental abgeschaltet hat. Die Bewusstseinsebenen sind von vollkommen Wachzustand bis zum tiefen Schlaf. Sie unterscheiden sich hauptsächlich durch die jeweilige Gehirn-Wellen Frequenz von einander.

Es gibt keine klaren Grenzen. Die verschiedenen Bewusstseinsebenen gehen in einander über, so wie unten beschrieben:

  • Beta-Ebene: Volle Bewusstheit (13-25 Schwingungen pro Sekunde). Bei voller Bewusstheit brauchst du ca. 500 – 1000 Wiederholungen von Gedanken bis dein Unterbewusstsein es für wahr empfindet.
  • Alpha-Ebene: Dämmerung zwischen dem Schlafen und dem Wachzustand. Hypnose oder Meditation (8-12 Schwingungen pro Sekunde). In der Alpha-Ebene brauchst du ca. 15 – 25 Wiederholungen von Gedanken bis dein Unterbewusstsein es für wahr empfindet.
  • Theta-Ebene: Tiefe Hypnose oder tiefe Meditation (4-7 Schwingungen pro Sekunde). In der Theta-Ebene brauchst du ca. 1 – 5 Wiederholungen bis dein Unterbewusstsein es für wahr empfindet
  • Delta-Ebene: Vollkommener Schlaf (0,5-2 Schwingungen pro Sekunde)

Beta ist der State des vollen Bewusstseins und unser normaler Zustand. Alpha und Theta fallen in die Kategorie der veränderten Bewusstseins-Zustände.

1. Unterbewusstsein trainieren durch bewusstes Denken!

Durch Repetition selbst gewählter Gedanken wird dein Unterbewusstsein neu gestaltet und im Gehirn werden neue Vernetzungen geschaffen.

Entscheide selber was du denkst, wie du dich fühlst und gehe aus dem automatischen Denken heraus. Beobachte deine Gedanken und entscheide welche Gedanken dir förderlich sind und welche du in Zukunft besser sein lässt.
Wir Menschen haben keinen statischen Gefühls- und Denkzustand, unser eigener Zustand verändert sich stetig und ist sehr wandelbar. Dies hängt von unserer Grundeinstellung ab, von deinem Lifestyle und deinen alltäglichen Gedanken und Emotionen.

Denke und fühle dich erfolgreich und die wirst automatisch Erfolg in dein Leben ziehen.
Denke und fühle dich gesund und voller Energie, und du wirst automatisch mehr Gesundheit in deinem Leben erhalten.

Du kannst also eigenständig Einfluss nehmen, ob du in Zukunft gesund und energievoll bleibst, ob du Depressionen (niedriger Gefühlszustand) in dir erschaffst, ob du mehr Erfolg und Selbstbewusstsein in dein Leben ziehst.

Podcast

5- Fake it till you make it!

Podcast Mental

Verhalte dich bereits jetzt so, also ob du dein Ziel erreicht hast und entwickle dich weiter.

Podcast

7- Optimismus trainieren

Podcast Mental

3 super Methoden um deine Gedanken auf Dankbarkeit und Zufriedenheit zu stellen.

2. Unterbewusstsein beeinflussen durch Hypnose!

Die Hypnose ist nicht anderes als ein völlig natürlicher Dämmerungszustand. In dieser Dämmerung ist der Filter zu unserem Unterbewusstsein etwas mehr geöffnet. Dadurch kann auf Gedanken, Überzeugungen und den Erlebnisse der Vergangenheit einfacher und besser zugegriffen werden. 

Durch Hypnose kann also unser Unterbewusstsein auf diverse Arten effektiv beeinflusst und verändert werden. Beispielsweise können Ängste, Blockaden oder Dramas emotional gelöst werden, das Denken kann effektiver verändert werden, oder diverse Sachen über dein Leben können abgefragt werden.

Im folgenden erhältst du zwei Selbsthypnose um dein Unterbewusstsein zu verändern. Die leichten Selbsthypnosen sind komplett nebenwirkungsfrei, ausser das du dich zusätzlich entspannst und regenerierst. Übe die folgenden Selbsthypnosen für mindestens 2 Wochen täglich aus und wirklich kraftvolle Erfolge zu erzielen. Viele weitere Selbsthypnosen erhältst du hier.

Selbsthypnose lernen

7- Alterung verlangsamen

Selbsthypnose

Stärke und regeneriere deinen Geist und Körper, verbessere deine Stimmung und verjünge dich.

Selbsthypnose lernen

16- Blockaden lösen

Selbsthypnose

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

3. Durch Meditation das Unterbewusstsein verändern!

Es ist Zeit, sich nicht mehr von der Vergangenheit her zu definieren, sondern seine eigene vollständig neue Zukunft zu erschaffen.

In dem du diese geführte Meditation ausführst, wirst du dich selbst besser wahrnehmen lernen. Du wirst Veränderungen in deinem mentalen und physischen Gesundheitszustand bemerken. Ebenso wird sich dein Stress-Level verringern, dein Immunsystem stärken sowie dein Gedächtnis, deine Konzentrationsfähigkeit und deine Energie verbessern. Im gegenwärtigen Moment zu leben verstärkt auch deine Selbstachtung und verbessert deine Gesamt-Stimmung.

Wenn du noch Anfänger im Meditieren bist haben wir die folgenden eine gute Meditationseinführung. Die geführte Meditation verhilft dir vom Meditation Anfänger zum Meditation Profi zu werden in 15 Minuten. Setze die Meditationstheorie gleich in die Praxis um! Die zweite Meditation hilft dir dein eigenes Potenzial zu erhöhen. Werde die beste Version von dir selbst!

geführte Meditation

1- Meditation lernen

geführte Meditation

Lerne Meditation – vom Anfänger zum Profi in 15 Minuten, die Theorie wird gleich in der Praxis umgesetzt.

geführte Meditation

7- Potenzial erhöhen

geführte Meditation

Entdecke die beste Version deiner selbst und erhöhe dein eigenes Potenzial.

Falls du noch mehr über das Unterbewusstsein lernen und erfahren möchtest, werden dich auch folgende Artikel interessieren – Unterbewusstsein fragen stellen und Gesetz der Anziehung.

Wie funktioniert das Unterbewusstsein? Die 4 besten Methoden um das Unterbewusstsein zu beeinflussen, werde glücklicher & erreiche deine Ziele. Erhalte das Buch die Macht des Unterbewusstseins.

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!