Negative Gefühle loswerden – 3 Tipps im Umgang mit negativen Gefühlen!

Löse negative Gefühle und werde zufriedener, gesünder und erreiche deine Ziele!

Dein negativen Gefühle halten dich von Entwicklung, Wachstum und Fortschritt ab. Dies ist der Hauptgrund, warum Menschen sich nicht zu dem entwickeln, was möglich ist. Die negativen Gefühle sind wie Bremsen, halten dich an einem Ort fest und halten dich zurück.

Erkenne den besten Umgang mit negativen Gefühlen und verbessere nachhaltig dein Leben!

1.0 Negative Gefühle effektiv loswerden

Negative Gefühle machen dich ärgerlich. Sie sind der Hauptgrund für Probleme in deinen persönlichen Beziehungen. Negative Gefühle sind das Schlimmste, was uns in unserem Leben widerfahren kann. Ein grosser Psychoanalytiker sagt, dass es so etwas wie negative Emotionen überhaupt nicht gibt. Er sagt, dass es variierende Stufen der Verantwortung oder
Verantwortungslosigkeit gibt. Menschen, die grosse Verantwortung zeigen, sind sehr positiv, haben Kontrolle. Sie haben niedrige Stresswerte. Sie sind Höchstleister. Sie geniessen Spitzenleistungen und persönliche Führerschaft.

Auf der anderen Seite gibt es eine ausgeprägte Verantwortungslosigkeit, und dies sind die Menschen, die negativ und unglücklich sind. Auf der oberen Seite haben wir die geistige Gesundheit, auf der unteren die geistige Krankheit. Es gibt zwischen geistigen und sonstigen Krankheiten keinen Unterschied. Physische Krankheiten gibt es überall. Sie werden durch verschiedenste Viren und Bakterien ausgelöst. Aber geistige Krankheit entsteht entlang eines Spektrums von hohen Verantwortungsgraden bis hin zur Verantwortungslosigkeit. Ein Grund dafür, dass du Verantwortung akzeptierst und in hohem Masse eigenverantwortlich agieren solltest, ist, dass du ein vollständig positiver Mensch werden kannst. Das ist aber unmöglich, wenn es dir nicht gelingt, die negativen Gefühle zu eliminieren.

negative Gefühle loswerden

Wie fängst du nun an, negative Gefühle loszuwerden?

Als erstes höre damit auf, Schuldzuweisungen zu tätigen. Dann akzeptiere deine gesamte Verantwortung, und dann eliminiere den Ausdruck negativer Emotionen. Nur positive Gefühle bringen dich Leben nach vorne. Wenn gesagt wird, dass negative Dinge dich dazu bringen, bestimmte Dinge zu tun, dann stimmt das. Aber es sind nur die positiven Dinge, die dein Leben verbessern. Du kannst dies auch ohne negative Emotionen erreichen.

Der Schlüssel, um den Ausdruck negativer Emotionen zu eliminieren, besteht darin, die Gründe herauszufinden, sie aber nicht auszudrücken. Wenn etwas Negatives aufkommt, dann sagst du: ,.Was nicht geheilt werden kann, muss eben ausgehalten werden.“ Wenn jemand einen anderen kritisiert dann sagen du: „Dieser Mensch hat andere, gute Qualitäten.
Wenn etwas Schwieriges oder Negatives passiert, dann sagst du dir: „Was kann ich jetzt daraus lernen?“ Was immer du tust, spiele ein Spiel mit Ihrem Kopf, ringe dich selbst dazu, Gründe zu finden, um keine negativen Emotionen zu äussern.

Du solltest von Beginn an negative Emotionen vermeiden, um wie bei einer Kerze die Flamme ausgehen zu lassen. Der Ärger kann nicht wachsen, wenn er deinen Geist nicht ausgefüllt hat. Finde Gründe, ihn nicht auszudrücken. Eine der wichtigsten Methoden, um die negativen Gefühle loszuwerden, ist, wie wir es nennen, die Bremsen zu lösen.

Stelle dir vor, du hast ein brandneues Auto gekauft. Eine absolut tolle Konstruktion, wunderschön und perfekt in jeder Hinsicht. Bis auf eine. Bei einem Vorderrad sind die Bremsen blockiert. Stellen wir uns vor, dass du in diesem Auto sitzt. Das Fahrzeug hat vier Räder, und du willst in eine bestimmte Richtung. Aber das Vorderrad ist blockiert, und die Bremse löst sich nicht.

Du startest den Wagen, legst einen Gang ein und treten auf das Gaspedal. Was würde passieren? Na, das Auto würde sich immer im Kreis bewegen. Es würde sich immer nur um das defekte Vorderrad bewegen. Verstehst du
die Eindeutigkeit dieser Situation? Du hast eine negative Emotion in dir.

Podcast

8- Emotionen Wegweiser

Podcast Mental

Emotionen sind Wegweiser, negative Emotionen sind ein Aufruf um zu handeln.

1.1 Bester Umgang mit negativen Gefühlen!

Ein Anfang könnte das Aushungern der Wurzeln des Baumes der negativen Emotionen sein. Identifikation bedeutet, dass wir uns mit einer bestimmten Situation identifizieren. Siehst du, es ist für uns fast unmöglich, ein negatives Gefühl zu erhalten, wenn wir einen Sachverhalt nicht persönlich nehmen oder uns persönlich betroffen fühlen. Trockne die Wurzeln aus, und der Baum stirbt.

Wie werden wir negative Gefühle Ios?

1- Urteile nicht! Wenn du dich auf eine Position stellen kannst, die besagt, urteile nicht, und du auch tatsächlich nicht mehr urteilst, wirst du erstaunt sein, wie schwierig es sein wird, negativ zu sein. Wenn etwas passiert, sollten du, statt ärgerlich zu werden, sagen: „Ach lass uns das doch erst einmal objektiv betrachten. Wir sollten uns dies einmal leidenschaftslos ansehen.“ Anstatt andere zu beurteilen, enthaltest du dich einem Urteil. Sich dem Urteil zu enthalten ist der Beginn der Eliminierung negativer Gefühle!

2- Das zweite, was du tun kannst, ist loslassen. Im Buddhismus wird das Loslassen gelehrt. In der Psychologie nennen wir das die „Deindentifikation“. Du weigerst dich, dich zu identifizieren. Du verweigerst dich, Dinge persönlich zu nehmen. Wenn etwas passiert, lässt du dich nicht in dieser Situation einfangen.

Sage: „Lass uns einen Schritt zurücktreten und uns die Sache ruhig und entspannt betrachten.“ Das ist übrigens der
Grund, warum ein Mensch nie als sein eigener Rechtsanwalt auftreten sollte. Vor Gericht bist du gefühlsmässig so betroffen, dass du dich selbst nicht ausreichend vertreten könntest. Du kannst dich nicht ausreichend „deidentifizieren“. Deshalb beauftragen wir jemanden, der objektiver sein kann.

Der Schlüssel, um negative Emotionen zu stoppen, um positiv zu werden, persönlich zu wachsen, ist der Gebrauch von dem, was wir das „Gesetz der Substitution“ nennen. Es besagt, dass du niemals zwei Gedanken auf einmal in deinem Kopf haben kannst. Du kannst nur einen Gedanken halten, entweder positiv oder negativ. Eine positive Bestätigung schlägt alle anderen Gedanken. Hier sind die Worte: „Ich bin verantwortlich! 

Weitere Artikel welche dir super weiterhelfen können um negative Gefühle und Probleme zu klären sind die zwei Beiträge – Unterbewusstsein beeinflussen & Love it, change it or leave it! 

3 beste Methoden um negative Gefühle loszuwerden! Erkenne den besten Umgang mit negativen Gefühlen und Emotionen!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Negative Gedankenmuster überwinden und körperliche Symptome lösen!

Körperliche Symptome lösen mit einem besseren Gefühlszustand!

Die erste Hauptursache von Stress sind sind negative Gedanken wie Sorgen. Dauerhafte Sorgen jedweder Art haben die Neigung, das Immunsystem deines Körpers zu schwächen und dich für alle Arten von Krankheiten empfänglich zu machen, von Erkältungen und Grippe bis hin zu lebensbedrohlichen Krankheiten und Infektionen.

Negative Gedanken und Emotionen schwächen auf Dauer deinen Körper!

1.0 Negative Gedanken lösen körperliche Symptome aus

Seelisches Fehlverhalten kann viele Gesundheitsstörungen hervorrufen: Unbewältigte verdrängte Probleme bestehen im Unterbewusstsein weiter, führen zu Störungen und schliesslich zur Krankheit. Es ist leider nicht übertrieben zu sagen: Probleme machen krank.

Herzattacken, nervöse Magenbeschwerden, Muskelverspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit trotz Übermüdung und das Gefühl, überdreht zu sein, all das sind Beschwerden, die jeder Arzt täglich von vielen Patienten hört. Als Ergebnis der Untersuchung und Laborkontrollen muss der Arzt dem Patienten oft sagen: „Organisch fehlt Ihnen nichts. Ihre Beschwerden sind auf funktionelle Störungen zurückzuführen.“ 

Die Ursachen sind bekannt: falsche Lebensweise, die berufliche Anforderungen, Unrast und Nervosität. Dazu kommen noch meist Bewegungsmangel und unverarbeitete, verdrängte Probleme. Welche Krankheiten aber durch verdrängte Probleme entstehen, hängt von der körperlichen Verfassung des Menschen ab. Betroffen ist immer das schwächste Organ.

Hier ergeben sind dann aber weitere Probleme. Was ist zu tun, wenn der Arzt tatsächlich Berufs- und Anpassungsschwierigkeiten als Ursache der Krankheit erkannt hat? Ist er dann nicht überfordert? Nicht selten wird er sagen: „Ich schreibe Ihnen da mal etwas auf, das wird Ihnen helfen.“ Obwohl es genau weiss, dass das Medikament bestenfalls das Symptom beeinflussen kann, nicht aber die Ursache behebt.

In einem solchen Fall ist oft der einzige wirksame Ausweg: seelische Selbsthilfe durch die Auflösung des Problems oder Dramas, ein ganzheitlich anderes Denken einzuführen oder aber auch die Selbsthilfe durch Selbsthypnose kann gut helfen!

Erklärung – das Denken verändert die Biologie des Körpers

Man nehme zum Beispiel Stresshormone. Während das Nervensystem unter der Kontrolle des Kampf-oder-Flucht-Modus steht, werden wir durch die Überlebenshormone mehr zu Materie und weniger zu Energie. Wir werden zu Materialisten, denn wir definieren die Realität mit unseren Sinnen. Wir mobilisieren die Lebensenergie um die Zellen herum für einen Notfall bzw. eine Gefahrensituation, wodurch sie überbeansprucht wird. Unsere gesamte Aufmerksamkeit  richtet sich auf die Aussenwelt – die Umwelt, unseren Körper und die Zeit.

Bleiben die Stresshormone über längere Zeit eingeschalten, verlangsamt diese Langzeitwirkung die Körperfrequenz; der Körper nimmt mehr Partikel- und weniger Wellencharakter an. Dadurch stehen den Atomen, Molekülen und chemischen Substanzen weniger Bewusstsein, Energie und Informationen zur Verfügung, die sie untereinander austauschen können. Das bedeutet, wir sind ein Körper, der erfolglos versucht, einen Körper zu verändern.

All die einzelnen subatomaren „Lüfter“, aus denen unser Körper besteht, drehen sich nun nicht nur langsamer, sondern geraten untereinander auch aus dem Rhythmus, was bei den Atomen und Molekülen des Körpers für Inkohärenz sorgt und dadurch wiederum zu einem schwächeren Signal führt. Daraufhin erleidet der Körper einen Zusammenbruch.

Je mehr der Körper Materie und je weniger er Energie ist, desto stärker sind wir dem zweiten Gesetz der Thermodynamik ausgeliefert – dem Gesetz der Entropie-, welches besagt, dass alles Materielle zu Unordnung und Zusammenbruch neigt. Was würde wohl passieren, wenn Hunderte von Lüftern in einem riesigen Raum harmonischen zusammenarbeiten und im Einklang miteinander summten? Mit seiner Rhythmik und seiner Gleichmässigkeit wäre dieses kohärente Summen wie Musik in unseren Ohren. Wenn die Signale zwischen den Atomen und Molekülen deutlich und kohärent sind, wirkt es auf unseren Körper ganz ähnlich.

Und nun stelle dir vor, es gäbe nicht genug Strom (Energie) für all diese Lüfter, wodurch sie sich unterschiedlich schnell bzw. mit unterschiedlichen Frequenzen drehen. Es wäre eine Kakophonie aus inkohärentem Scheppern, Eiern, Abschalten und Wiederanlaufen. So ähnlich ist das auch, wenn die Signale zwischen den Atomen und Molekülen des Körpers schwächer und inkohärent sind.

Wenn wir mit fester Absicht eine Entscheidung treffen und dadurch unserer Energie verändern, erhöhen wir die Frequenz unserer Atomstruktur mit stärkerer Intention. Dann beeinflussen wir die physische Materie unseres Körpers. Durch den höheren Energiepegel fliesst mehr Strom zu den atomaren Lüftern. Die höhere Frequenz organisiert die Körperzellen bzw. bringt dich dazu, weniger Partikel (Materie) und mehr Welle (Energie) zu sein. Anders ausgedrückt, verfügt unser gesamte Materie über mehr Energie – bzw. mehr Information – wird sind gesünder und energievoller.

1.1 3 Methoden um negative Gedankenmuster zu überwinden!

Die 3 besten Methoden um negative Gedankenmuster zu klären. Nummer 1 zeigt dir wie du negative Gedanken umdrehst und in ein neutrale oder positives Gefühl umwandelst. Mit Nummer 2 kannst du über deine Probleme herauswachsen. Oder reinige deine Gedanken und Emotionen mit der Selbsthypnose mit Nummer 3, diese leichte Selbsthypnose solltest du allerdings mindestens einmal täglich für 2 Wochen anhören um kraftvolle Erfolge zu erzielen. Viel Spass mit den 3 Methoden!

Podcast

1- Positive Gedanken Alltag

Podcast Mental

Die 2 wichtigsten Methoden im Alltag für Optimismus und positive Gedanken.

Podcast

2- Fake it till you make it!

Podcast Mental

Verhalte dich bereits jetzt so, also ob du dein Ziel erreicht hast und entwickle dich weiter.

Selbsthypnose lernen

3- Blockaden lösen

Selbsthypnose

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

Weitere Artikel welche dir einfach weiterhelfen können um deinen Gefühlszustanden zu erhöhen, findest du unter folgenden zwei Links – Selbstverantwortung übernehmen & Love it, change it or leave it!

Negative Gedanken und Emotionen lösen körperliche Symptome aus! Erhalte 3 Methoden um negative Gedankenmuster zu überwinden!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.