Stetiges Wohlbefinden steigern ist der Schlüssel zu Gesundheit und innerem Glück. Wir wollen zwar etwas verändern, aber eigentlich können wir uns auch damit abfinden, dass wir nie gänzlich glücklich sein werden und uns mit unserem jetzigen Leben einfach arrangieren. Dass dies nicht gesund ist und vor allem eine grosse Schwäche zeigt, sollte aber jedem bewusst sein. Erkenne 5 Einflussfaktoren für dein Wohlbefinden und steigere diese stätig. Lebe gesünder, freier und besser!

5 beste Methoden um das seelische Gleichgewicht wiederherzustellen und das Wohlbefinden zu steigern!

1.0 Stetiges Wohlbefinden steigern ist der Schlüssel zu Gesundheit & Glück!

Du bezahlst einen hohen Preis für ein schlechtes Stressmanagement und den Verlust des inneren Gleichgewichts. Bestimmt 80 Prozent der physischen Krankheiten haben einen psychologischen Ursprung, vielleicht sogar 95 Prozent.

Die moderne Medizin hat nahezu alle schweren Krankheiten ausgerottet – Typhus, Cholera, Pocken, Gelbes Fieber, Polio und viele andere, die die natürliche Lebensdauer verkürzten. Trotzdem haben wir mehr Kranke, und es wird mehr unseres Bruttosozialprodukts für das Gesundheitswesen ausgegeben als jemals zuvor in unserer Geschichte.

Wenn jeder Einzelne von uns sein Glück findet, indem er die Möglichkeit bekommt, seine Persönlichkeit frei zu entfalten, ist die Welt dann nicht automatisch ein besserer, harmonischerer Ort? 

Zu einem grossen Teil ist die Unfähigkeit des durchschnittlichen Menschen, die Unbilden und den Stress, Sogen, Unzufriedenheit und Probleme des täglichen Lebens in unserer dynamischen und schnelllebigen modernen Gesellschaft zu managen, dafür verantwortlich. Die führende Todesursache in Nordamerika sind Herzkrankheiten, die jedes Jahr mehr als 500 000 Menschen töten. 

Dein psychischen Wohlbefinden und dein emotionaler Gefühlzustand haben also einen direkten Einfluss auf deinen physischen Körper. Durch ein hohes Wohlbefinden bist du allgemein gesünder, energievoller, selbstbewusster, es lohnt sich also sein Wohlbefinden konsequent zu überprüfen und zu steigern.

Das Leben ist Wandel. Verändere dein Lifestyle zum positiven, überprüfe deine Emotionen und verankere in dir eine positive Grundeinstellung.

1.1 Strebe stetig in Richtung Wohlbefinden macht gesund!

Durch die kontinuierliche ehrliche und objektive Konfrontation mit deinen Problemen wirst du zu einer zuversichtlicheren und kompetenteren Person. Du wirst stärker und selbständiger. Du fürchtest dich nicht mehr vor unangenehmen Situationen an deiner Arbeitsstelle oder in deinem persönlichen Leben. Du behandelst das Leben, wie es ist, nicht wie du es dir wünschst.

Wenn du dein eigener Psychotherapeut sein willst, um inneren Frieden und äussere Effektivität zu erreichen, kannst du dich jedes mal, wenn du unglücklich bist, eine einfache Frage stellen.

Nimm zuerst an, dass dein Unbehagen von innen heraus verursacht wird. Gehe dann in dich, und stellen dir diese Schlüsselfrage: „Was in meinem Leben ist es, dem ich mich nicht stelle?“ Dies ist eine schwierige Frage, die dich dazu zwingt, vollkommen ehrlich mit dir zu sein. Sie zwingt dich aufzuhören, dich selbst an der Nase herumzuführen, indem du
vorgibst dass alles in Ordnung ist. Du kannst den falschen Job haben. Du kannst dich in der falschen Beziehung befinden. Du kannst meinen, dass jemand anders in dem von dir gewählten Beruf besser ist als du.

Vergeude keine Zeit damit, innerlich mit Sorgen und Problemen zu ringen. Kämpfe niemals gegen Probleme. Wachse über sie hinaus und meistere sie!

Bei Männern ist Leugnen in der Regel mit ihrer Arbeit verbunden. Bei Frauen ist Leugnen meistens mit Problemen in ihren Beziehungen verbunden. Jeder hat besonders dort empfindliche Bereiche, in denen seine Selbstachtung involviert ist. Sie praktizieren Leugnen oft in Bereichen deines Lebens, in denen Wandel sowohl als unausweichlich als auch als bedrohlich gesehen wird. Ganz gleich, was der Grund für deine Unzufriedenheit ist, du musst willens sein, sich die Frage zu stellen: „Was in meinem Leben ist es, dem ich mich nicht stelle?“ Dann frage dich „Was wäre das schlimmste, dass dies sein könnte?“

Weil eine Konfrontation so schmerzlich ist, versuchen die meisten Menschen normalerweise, sich selbst zu täuschen. Sie werden sagen, dass der Grund für ihren Unmut ein Strafzettel ist oder etwas, was sie verloren haben. Dies ist nur der Versuch, das wirkliche Problem zu vermeiden. Wenn du anfängst, unter physischen oder geistigen Schmerzen zu leiden, so bedeutet dies in der Regel, dass das Problem, dem du dich nicht stellen willst, mit deinem Ego verbunden ist. Du musst es herausfinden, damit du ihm gerade ins Auge blicken kannst. Gehe durch die Räume deines Geistes, als ob du mit einer Taschenlampe durch ein dunkles Haus gingest, und beleuchte jedes deiner Probleme mit ehrlicher Konfrontation.

Es gibt immer einen Preis, den du bezahlen kannst, um von aller Unzufriedenheit frei zu sein. Es gibt immer etwas, das du aufhören oder anfangen kannst zu tun. Und du kennst den Preis immer. Du musst dir nur die Frage beantworten, ob du willens bist, den Preis zu zahlen.

Den Preis zahlen

Die Regel lautet: Was auch immer der Preis ist, bezahle ihn! Du wirst ihn früher oder später bezahlen müssen, und je eher du bezahlst, desto eher wirst du von dem, das dich bedrückt, frei sein. Gefährde deinen inneren Frieden für nichts auf der Welt. Setze deinen inneren Frieden als höchstes Ziel, und organisiere jeden Bereich deines Lebens um ihn herum.

Wenn du jemals deinen inneren Frieden für etwas anderes eintauschst, wirst du am Ende mit keinem von beiden dastehen. Wenn du deinen inneren Frieden für eine Stelle oder eine Beziehung eintauschst, wirst du am Ende weder deinen inneren Frieden noch die Stelle oder die Beziehung haben. Etwas in der Natur scheint von uns zu verlangen, dass wir unserem Gefühl des inneren Friedens treu sind. Wenn du deinen inneren Standards jemals untreu bist, wirst du immer unter den Konsequenzen zu leiden haben. Du wirst am Ende immer bezahlen, und der Preis wird immer höher sein als irgendwelche vorübergehenden Vorteile, die du erhalten hast.

2.0 3 super Übungen um das seelische Gleichgewicht wiederherzustellen!

1. Mache dein eigenes inneres Gleichgewicht deine erste Priorität!

Selbstverantwortlichkeit ist der Schlüssel zu einem Gefühl der Kontrolle, der Beherrschung, einem Gefühl der persönlichen Kraft. Je verantwortlicher du wirst, um so besser fühlst du dich. Je verantwortlicher du wirst, desto mehr hast du dein Leben im Griff und um so mehr wirst du von anderen Menschen bewundert werden.

Wenn wir über Verantwortung sprechen, meinen wir mehr als alles andere den Unterschied zwischen positiven und negativen Gefühlen. Wir meinen das, was wirklich den Mittelpunkt des Lebens ausmacht. Eine Haltung von Verantwortungslosigkeit ist die Wurzel aller negativer Gefühle. Sie ist die Wurzel des Unglücks und des Ärgers, des schlechten Auftretens sowie geistiger und physischer Krankheit.

Wenn man die negativen Emotionen loswerden wollte, würden automatisch nur die positiven übrig bleiben. Negative Gefühle können einen Menschen depressiv machen. Sie können sogar die Gesundheit und das Immunsystem beeinflussen.

Physische Krankheiten gibt es überall. Sie werden durch verschiedenste Viren und Bakterien
ausgelöst. Aber geistige Krankheit entsteht entlang eines Spektrums von hohen Verantwortungsgraden bis hin zur Verantwortungslosigkeit. Ein Grund dafür, dass du Verantwortung akzeptieren und in hohem Masse eigenverantwortlich agieren solltest, ist, dass du ein vollständig positiver Mensch werden kannst. Das ist aber unmöglich, wenn es dir nicht gelingt, die negativen Gefühle zu eliminieren. 

Strebe daher stätig und eigenverantwortlich in Richtung deiner positiven Gefühle.

2. Denkweise steigern – Ursache und Wirkung

Von Gesundheit und Krankheit, von Glück und Unglück. Was ein Mensch jemals sät, das soll er auch ernten. Diese Version des Ursache-Wirkung-Prinzips wird das Gesetz des Säen und Ernten genannt. Wenn du in irgendeinem Bereich deines Lebens in Zukunft eine andere Ernte einfahren willst als bisher, musst du heute andere Samen aussähen. „Gedanken sind Ursache, und Bedingungen sind Wirkungen“.

Jede deiner Erfahrungen fing mit einem Gedanken an, sei es deiner oder der von jemand anderem. Was du bist oder je sein wirst, ist ein Ergebnis deiner Denkweise. Wenn du die Qualität deiner Denkweise veränderst, veränderst du die Qualität deines Lebens. Der Wandel in deiner äusseren Erfahrung wird auf den Wandel in deiner inneren Erfahrung folgen.

Du wirst ernten, was du jetzt säest. Du tust es in diesem Augenblick. Indem du das Ursache-Wirkung-Prinzip anwendest, bringst du dich in Harmonie mit dem Prinzip der Kontrolle. Sie fühlen sich sofort besser und glücklicher. Wenn du die richtigen Ursachen säest, werden die gewünschten Wirkungen ernten.

Podcast

7- Optimismus trainieren

Podcast Mental

3 super Methoden um deine Gedanken auf Dankbarkeit und Zufriedenheit zu stellen.

3. Reinige deine Emotionen und Glaubenssätze

Um dein Potential zu erfüllen, deine vollen geistigen Fähigkeiten zu entwickeln, dein Wohlbefinden zu steigern und deine emotionalen und spirituellen Kräfte zu befreien, musst du unbedingt jedem vergeben, der dir jemals in irgendeiner Weise wehgetan hat.

Du musst dich davon lösen und Ihren Ärger und Groll hinter sich lassen. Du musst dich weigern, immer wieder für dieselbe unglückliche Erfahrung zu bezahlen. Du musst dein Verlangen danach, ein grossartiges Leben zu führen, einen guten Charakter zu entwickeln und eine herausragende Persönlichkeit zu werden, höher stellen als alle negativen Emotionen, die du vielleicht noch gegen irgendeine andere Person empfindest.

Weil deine äussere Welt deine wahre Innenwelt reflektiert, weil du Menschen und Umstände auf sich ziehst, die mit deinen vorherrschenden Gedanken harmonieren, weil du wirst, woran du denkst, ist deine Fähigkeit zu vergeben das eine
unentbehrliche Merkmal, das du durch Praxis entwickeln musst, wenn du aufrichtig glücklich, gesund und vollkommen frei sein willst.

Das Ändern von Glaubenssätze fördert positive Emotionen und sogar die Einstellung zur eigenen Person.

Auch wenn es manchmal schwer erscheint, versuche stets, das Positive zu sehen. Negative Gedanken sind der perfekte Nährboden für Aggressivität, Ängste, Stress und seelisches Ungleichgewicht oder sogar Depression – also genau das Gegenteil von dem, was du für deine Zukunft geplant hast.

Ein guter Weg, seine eigenes Denken zu beeinflussen, ist die Realisation der negativen Gedanken. Indem wir genau analysieren, woher diese Gedanken eigentlich kommen und was sie bedeuten, können wir lernen, diese für uns zu nutzen. Das mag sich komisch anhören, doch die meisten negativen Sätze, die die Stimme in unserem Innern zu uns sagt, können auch von der anderen, der positiven Seite gesehen werden.

Anstatt zu denken: „Oh Gott, so etwas habe ich noch nie gemacht!“, kannst du auch die Perspektive ändern und die Aussage folgendermassen umwandeln: „Das ist eine gute Möglichkeit, etwas Neues zu lernen!“.

Podcast

6- Positive Gedanken Alltag

Podcast Mental

Die 2 wichtigsten Methoden im Alltag für Optimismus und positive Gedanken.

4. Erschaffe dir einen positiven Lifestyle 

Übernimm Selbstverantwortung für dich selbst und mache was dir gefällt und gut tut.

Viele Menschen sind unzufrieden mit ihrer aktuellen Lebenssituation . Meistens liegt dies daran, dass wir unsere Bedürfnisse nicht befriedigen. Nur wenn wir dies tun, können wir unser seelisches Wohlbefinden steigern und unser Leben nach unseren eigenen Vorstellungen und Wünschen leben.

Glück wird oftmals als eine Eigenschaft beschrieben, die nicht beeinflussbar ist und nur durch Zufall oder Schicksal einem Menschen gegeben ist. Dass dies nicht der Fall ist, wurde schon lange durch die Forschung belegt.  Du hast immer Einfluss darauf mit deinem eigenen Denken und dadurch wie du deinen Lebensstil ausrichtest. Glück wir zu unglaublichen 40% durch unsere bewussten Handlungen beeinflusst.

  • Überprüfe deine sozialen Beziehungen. Was lösen sie in dir aus wenn du über sie nachdenkst? Ein gutes Gefühl oder ein eher negatives Gefühl?
  • Überprüfe deine Arbeit. Was löst in dir deine Arbeit aus wenn du über sie nachdenkst? Ein gutes Gefühl oder ein eher negatives Gefühl?
  • Überprüfe dein Leben. Was fühlt sich gut an und was fühlt sich eher negative an? Was nährt dich? Was belastet dich?
  • Übernimm Selbstverantwortung, das Leben ist wandeln, verändere dich und stärke dein Wohlbefinden.

Die Audio-Datei „Authentischer Lifestyle“ bietet dir eine super Anleitung zu einem glücklichen Lebensstil.

Mentalcoaching erleben

4- Authentischer Lifestyle Guide

Podcast Gesundheit

Die 5 wichtigsten Punkte einen gesunden dir förderlichen Lifestyle zu entwickeln.

5. Achtsamkeit – Lebenselixier für seelisches Wohlbefinden!

So wie frische Luft dem Körper guttut und ihr geschmeidig und fit hält, so wirkt die Achtsamkeit auf die Seele. Wie soft bist du achtsam? Immer dann, wenn du etwas tust, wie kochen, spazieren gehen oder Auto fahren, bist du dann in diesem Moment absolut präsent oder hängst du deinen Gedanken nach?

Wie schnell man sich in vergangenen oder bevorstehenden Ereignissen verliert, das weiss wohl jeder Mensch nur zu gut. Ja, man ist nur selten wirklich vollständig anwesend. Es ist uns zur Gewohnheit geworden, trägen Gedanken nachzuhängen, anstatt sich genau in diesem Moment gewahr zu sein, was man tut. 

Viele Menschen haben die Annahme, dass für ein erfülltes Leben härter gearbeitet, mehr erreicht, noch mehr besessen, viel erlebt und möglichst an alle Dinge gleichzeitig gedacht werden muss. Doch ist es möglich, dass es genau dieses Missverständnis ist, das uns unglücklich und ausgelaugt zurücklässt? Kann es sein, dass das Gegenteil der Fall ist und es viel zielführender ist, mal weniger zu denken, sich bewusst Pausen zu nehmen und auf die simplen Dinge zu besinnen, um Glück zu erreichen? Was, wenn wir durch das stetige Streben nach Mehr die kleinen Freuden des Lebens ausser Acht lassen und jeder Tag letztendlich nur an uns vorbeizuziehen scheint? Werden wir überhaupt jemals irgendwo ankommen, wenn wir immer weiter durchs Leben eilen?

In diesem Zusammenhang fällt heutzutage immer häufiger das Stichwort Achtsamkeit. Aber was bedeutet das überhaupt? Man versteht unter Achtsamkeit einen Zustand des menschlichen Bewusstseins oder eine innere Haltung von vollständiger geistiger Präsenz. Währenddessen werden alle gegenwärtigen Erfahrungen urteilsfrei erlebt und akzeptiert. Zu diesen Erfahrungen gehören alle erdenklichen äusseren Phänomene, wie Situationen, mit denen uns das Leben konfrontiert oder Menschen, die etwas von uns erwarten, aber auch jegliche inneren Regungen, wie körperliche Empfindung, Gedanken, Emotionen, Sinneseindrücke, Erinnerungen, Phantasien und so weiter.

Die Akzeptanz sollte nicht mit Gleichgültigkeit verwechselt werden. Es bedeutet eher völlig klar im Hier und Jetzt zu sein, ohne abzuschweifen und sich an einem der aufkommenden Phänomene aufzuhalten. Sie sollten einem nicht egal sein, aber anerkannt und zu möglichst vernünftigen und bewussten Entscheidungen verhelfen. Das verzweckt in den häufigsten Fällen eine völlig neue und bereichernde Qualität des Erlebens, denn stellt es einen Ausnahmefall dar, den immer mehr Menschen nun wieder auf verschiedenen Wegen ganz gezielt anstreben.

geführte Meditation

1- Meditation lernen

geführte Meditation

Lerne Meditation – vom Anfänger zum Profi in 15 Minuten, die Theorie wird gleich in der Praxis umgesetzt.

Ein anderer Beitrag um dein Wohlbefinden zu steigern mit vielen weiteren Anleitungen und Übungen um deine Seele zu stärken, findest du unter diesem Link – seelisch Kraft tanken.

3 super Übungen um dein seelisches Wohlbefinden zu steigern und dich zurück ins geistige Gleichgewicht zu bringen!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Mentaltraining erleben

Mentaltraining erleben

Die MP3-Audio wird dir helfen deine Gesundheit zu steigern und ein gutes Gefühl zu aktivieren!

Die Übung wurde verschickt!