fbpx

Spiritualität – Die inneren Überzeugungen, Vorstellungen und Gedanken erzeugen die Realität die wir wahrnehmen.

Ein spiritueller Mensch erkennt oder wird achtsam mit seinen inneren Überzeugungen, Gedanken und dem eigenen Bewusstsein. Er weiss das sein ICH, sein Bewusstsein getrennt ist von Körper und Geist. Ein spiritueller Mensch wird feinfühliger für das eigene ICH, die Seele und für die eigenen Gefühle und Impulse, welche ihn automatisch auf den richtigen Weg im Leben leiten.

Spiritueller Mensch – Erschaffe ein Gleichgewicht für Körper, Geist und Seele.

1.0 Spiritualität einfach erklärt – Was ist ein spiritueller Mensch?

Ein spiritueller Mensch denkt hauptsächlich anders. Der Denkprozess erfolgt in einem individuellen Bewusstseinsfeld. Man könnte sagen, jeder Mensch sieht die Dinge seinem Bewusstsein entsprechend. Das Gehirn ist ein Empfänger und dieser Empfänger ist nicht unsere wahre Identität. Wir sind Bewusstsein.

Alles ist Bewusstsein und alles schwingt. Aus dieser Schwingung heraus materialisiert sich zum Beispiel ein Körper, der gewisse Eigenschaften besitzt. Das Denken ist also jenseits des Bewusstseins. Das Denken ist ein Werkzeug, um uns auf der Erden zurechtzufinden und um überleben zu können, doch wir sind nicht dieses Denken. Diese Erkenntnis ist deshalb so wichtig, weil die Identifikation mit dem Denken unter anderem für die eingebildete Trennung verantwortlich ist.

Es gibt nichts Getrenntes, es gibt nur eine Einheit, die sich in einer Vielfalt präsentiert.

Wenn ich die Welt beobachte, dann sehe ich sie von meinem Standpunkte aus und das, was ich über die Welt denke, erschafft meine Welt. Ich denke also nicht über etwas Sichtbares oder Bestehendes nach, sondern das, was ich Realität nenne, wird erst durch meine Gedanken erschaffen. Die Welt ist also ohne Gedanken nicht existent, denn sie wird durch Gedanken geformt. Sie ist eine Spiegelung unseres Selbst.

  • Jedem Gedanken folgt eine Wirkung.
  • Gedanken erschaffen das, was wir Realität nennen.
  • Dieses selbst erschaffene Realität ist kein Zufall oder Schicksal, es ist unsere Entsprechung.
  • Der Gedanke ist ein fundamentales Werkzeug, das das Leben formt.
  • Das Leben ist ein Bild, welches das Bewusstsein erzeugt. Es ist die Spiegelung der wirklichen Realität.
  • Das Getrennt-Sein ist eine weitere Einbildung, die aufgrund der scheinbaren Trennung der Individuen entsteht.
  • Gedanken haben in Wahrheit nichts mit uns zu tun, doch wir identifizieren uns mit dem Gedachten.

Visualisieren ist ein geläufiges Wort. Es heisst sogar, oder spirituelle Menschen denken dass man durch Visualisierung, also durch die bildliche Vorstellung Dinge erschaffen kann. Ist das richtig? Eine Visualisierung sollte auf allen Ebenen (bildlich, emotional und geistig) stattfinden, um sich materialisieren zu können. Wenn wir nun ein Bild in uns bildlich verankern, handeln wir mit der Zeit automatisch auch in diese Richtung und ziehen das gewünschte oder ähnliches auch in unsere Leben.

Spiritualität ist ein weiter Begriff!

Die Begriffe Mindset, Persönlichkeitsentwicklung, Meditation, Yoga, Selbsthilfe, Biohacking, Erfolgspychologie, Mentalcoaching oder spirituelles Erwachen sind auf die eine oder andere Weise spirituelles Denken. Sobald man mit seinem Geist oder Bewusstsein arbeitet und aktiv beeinflusst kann man es als Spiritualität bezeichnen.

1.1 Achtsamkeit ein Grundpfeiler spiritueller Menschen

So wie frische Luft dem Körper guttut und ihn geschmeidig und fit hält, so wirkt die Achtsamkeit auf die Seele. Wie oft bist du achtsam? Immer dann, wenn du etwas tust, wie kochen, spazieren gehen oder Auto fahren, bist du dann in diesem Moment absolut präsent oder hängst du deinen Gedanken nach?

Wie schnell man sich in vergangenen oder bevorstehenden Ereignissen verliert, dass weiss wohl jeder Mensch nur zu gut. Ja, man ist nur selten wirklich vollständig anwesend. Es ist uns zur Gewohnheit geworden, trägen Gedanken nachzuhängen, anstatt sich genau in diesem Moment gewahr zu sein, was man tut.

Nehmen wir einfach mal genau diesen Augenblick. Nimm alles wahr, ohne den Blickwinkel zu verändern. Bis ich dich darauf aufmerksam gemacht habe, warst du wahrscheinlich nur im Text eingetaucht oder du hast dich auf das Gelesene konzentriert, weil du mit dem Lesen schon mehrmals von vorne angefangen haben, weil dein Denken dich nicht in Ruhe liess. Darum hier gleich eine kleine Achtsamkeitsübung.

Konzentriere dich einfach auf die Atmung. Wann auch immer du merkst, dass du dich im Alltag verlierst, unkonzentriert bist oder in Gedanken erstickst, verfolge nur deinen Atem. Du wirst sehen, dass es in dir ruhig wird, und du wirst dich umgehend besser fühlen. Um achtsam zu sein, musst du dich nicht anstrengen, sondern in einen natürlichen, meditativ entspannten Zustand eintauchen, der frei von Gedanken und Emotionen einfach nur in sich ruht.

Spiritualität einfach erklärt von Laura Seiler

Verändere durch das Innere das Äussere. Die perfekte Definition von Spiritualität von Laura Seiler.  „Wenn wir ein außergewöhnlich glückliches Leben führen wollen, dann müssen wir in unserer inneren Welt das ändern, was sich in unserer äußeren Welt ändern soll.“

Was ist ein spiritueller Mensch? Erkenne wie ein spiritueller Mensch die Welt betrachtet. Die Beschreibung eines spirituell denken Menschen.

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.