Aura sehen & reinigen – Anleitung um Blockaden im Energiefeld zu lösen!

Alle Menschen verfügen über ein elektromagnetisches Schwingungsfeld, das sie umgibt. Dieses Feld wird Aura genannt und schützt uns vor Einflüssen von aussen. Die Aura ist sozusagen eine schützende Membran zwischen unserer physischen Existenz und den feinstofflichen Ebenen. Sie liegt in mehreren Schichten um uns herum, wobei jede Schicht bestimmte Aufgaben und Funktionen hat.

Die Anleitung um die Wahrnehmung zu verfeinern und die Aura zu reinigen!

Die Aura Schichten & Farben kurz erklärt

Die unterschiedlichen Schichten der Aura werden auch als Körper bezeichnet, was hier natürlich feinstofflich gemeint ist. Diese Körper stehen in enger Verbindung mit unserem Unterbewusstsein. Im Grunde sprechen unser Unterbewusstsein und unsere Auraschichten permanent miteinander: Erfahrungen aus unserem Unterbewusstsein prägen die Aura, formen sie durch Erinnerungen. Ebenso werden diese Erinnerungen des Unterbewusstseins in den unterschiedlichen Körpern unserer Aura in Energie umgewandelt – Energie, die uns umgibt und umhüllt, die nach aussen stahlt und von aussen ihr entsprechende Dinge anzieht bzw. andere von sich fernhält.

Wenn du gelernt hast, die Energie der Aura wahrzunehmen und sie in den unterschiedlichen Aurakörpern zu sehen, dann kannst du viele Rückschlüsse auf den Zustand des Unterbewusstseins einer Person ziehen. Mithilfe dieses Sehens der Energie kannst du Ursachen für Unpässlichkeiten aufspüren, sodass sie bearbeitet werden können.

Um die Verbindung der Aurakörper mit unserem Unterbewusstsein klarzumachen, werden wir jetzt kurz auf die einzelnen Funktionen der unterschiedlichen Schichten eingehen. Damit kannst du dir einen guten Überblick über die Aura verschaffen.

Aura sehen reinigen Farbe

1- Der erste Körper oder die erste Auraschicht wird auch dem ersten Chakra, dem sogenannten Wurzelchakra, zugeordnet, sie ist rot schimmernd.

Man nennt ihn auch den ätherischen physischen Körper. Diese Schicht befindet sich direkt um uns herum, also sozusagen gleich auf unserer Haut. Hier werden Erinnerungen wahrgenommen, die unserem direkten Körpergefühl sehr nahekommen, z.B. Verletzungen und Schmerzen.

Jede Schramme, jede Wunde, jeder gebrochene Knochen ist hier abgespeichert. Alles, was wir als direkte Verletzung fühlen, hinterlässt durch unser Unterbewusstsein seine Spuren im ätherischen physischen Körper. Das kann dazu führen, dass auch Verletzungen, die wie objektiv als Kleinigkeiten betrachten würden, verstärkt wahrgenommen werden, weil sie Erinnerungen an ähnliche Verletzungen wachrufen, die diese potenzieren. Die Erinnerungen an frühere Verletzungen sind in dieser Auraschicht gespeichert und werden durch erneute Verletzungen geweckt.

2- Der zweite Körper oder die zweite Auraschicht wird auch dem zweiten Chakra, dem Nabelchakra, zugeordnet. Man nennt ihn auch den emotionalen Körper, den Körper der Gefühle, dieser ist orange schimmernd.

Hier entstehen alle Blockaden, die verhindern, dass du dein Bauchgefühl wirklich bewusst empfinden und frei in dein Leben integrieren kannst. Es sind vor allem emotionale Verletzungen und Demütigungen, die hier abgespeichert werden und die sich mit der Zeit zu regelrechten Glaubenssätzen verfestigen. 

3- Der dritte Körper oder die dritte Auraschicht wird auch dem dritten Chakra, dem Solarplexuschakra, zugeordnet, diese Schicht ist gelb schimmernd.

Ihn nennt man auch den mentalen Körper, und er steht in enger Verbindung mit dem fünften Körper und dem Halschakra, das wiederum für unseren verbalen Selbstausdruck eine Rolle spielt. Auf der mentalen Ebene  werden Verletzungen gespeichert, die aus dem hervorgingen, was wir gesagt haben und was von der Aussenwelt als „falsch“ bezeichnet wurde. Es sind Situationen, die uns peinlich waren, in denen wir uns fühlten, als ob wir nackt und ungeschützt vor anderen stünden. Die Erinnerungen an solche Erlebnisse werden im mentalen Körper gespeichert und beeinflussen unsere nach aussen gerichtete Energie, sodass wir unsicher wirken können und dadurch leider auch immer wieder in gleichartige Situationen geraten.

Die Energie des dritten Körpers beeinflusst, wie gesagt, den fünften, unseren Ausdruck. Dadurch sagen wir dann nicht, was wir wirklich denken, trauen uns nicht, unsere Meinung deutlich zu machen, schweigen lieber oder sagen in grosser Aufregung und von Angst getrieben Dinge, die wir eigentlich gar nicht sagen wollten. Diese immer wiederkehrenden Situationen können dazu führen, dass wir uns selbst ablehnen, Depressionen entwickeln, unter einem starken Selbstwertmangel leiden und uns mit Wertigkeitsthemen herumschlagen müssen. Oft werden Menschen, die unter diesen Dingen leiden, sehr verschlossen, ziehen sich immer mehr zurück und wirken mitunter verschroben – was ihr Leben sicher nicht einfacher macht. Blockaden in diesem Bereich sollten also dringend bearbeitet und aufgelöst werden.

4- Der vierte Körper oder die vierte Auraschicht wird auch dem vierten Chakra, dem Herzchakra, zugeordnet und zeigt sich grün schimmernd.

Er wird auch als astraler Körper der Gefühle bezeichnet. Hier geht es um Gefühle, die man sich selbst gegenüber hegt, aber auch um diejenigen, die man anderen entgegenbringt, ganz gleich, ob Mensch, Tier oder Pflanze.

Hat man auf dieser Gefühlsebene immer wieder negative Situationen erfahren, wurde man verraten, verlassen, betrogen oder erniedrigt, hinterliess das Spuren, die zu einem andauernden Herzschmerz geführt haben können. Diesen Schmerz möchte man natürlich nicht empfinden, und so schützt sich der betroffene Mensch davor, indem er sein Herz verschliesst und sein Leben vom Misstrauen anderen gegenüber bestimmen lässt.

Das grösste Gefühl überhaupt, die Liebe, wird immer wieder infrage gestellt. Jede neue Beziehung – wenn überhaupt eine eingegangen wird – wirft Zweifel auf: „Will derjenige wirklich mich? Benutzt er mich nur? Bin ich nur ein Zeitvertreib? Gibt es so etwas wie Liebe denn überhaupt? Sollte ich mich nicht lieber trennen, bevor ich wieder verlassen und verletzt werde?“

Glückliche Beziehungen sind auf diese Weise nicht möglich. Und oft durchschauen die Betroffenen ihre Muster gar nicht, sondern wundern sich nur über das Misstrauen, das sie allem und jedem entgegenbringen. Erschwerend kommt hinzu, dass Blockaden in astralen Körper auch dazu führen können, dass man seinen eigenen Empfindungen nicht traut, und so jedes Verliebtheitsgefühl im Keim erstickt. Ebenso wird es schwierig, sich selbst zu mögen, weil man nicht einmal sich selbst traut und alles, was man denkt, glaubt, tut oder sagt, in Zweifel zieht: “ In Wahrheit bin ich ein schlechter Mensch, denn das, was ich sage, hat doch nichts mit dem zu tun, was ich wirklich denke, oder?! Besser, niemand erfährt, wie es in mir aussieht, denn dann würde mich niemand mögen!“

5- Der fünfte Körper oder die fünfte Auraschicht wird auch dem fünften Chakra, dem Halschakra, zugeordnet und zeigt sich in blau.

Dieser Körper wird auch die ätherische Negativebene genannt. Wie bereits angesprochen, steht dieser fünfte in enger Verbindung zum dritten Körper: Die Energie, die im mentalen Körper entsteht und gespeichert ist, wird hier in den Selbstausdruck umgewandelt. Im fünften Körper wird das Mentale also in Worte gefasst. Negative Erfahrung aus dieser und früheren Inkarnationen können dazu führen, dass man sich nicht traut, das Gefühlte und Gedachte auszusprechen. Das geht besonders Menschen so, die von ihren nahen Bezugspersonen als „dumm“ bezeichnet wurden bzw. denen stets vermittelt wurde, dass sie als Sohn oder Tochter eine Enttäuschung darstellten.

6- Der sechste Körper oder die sechste Auraschicht wird auch dem sechsten Chakra, dem Dritten Auge, zugeordnet und ist in einem schimmernden violett.

Hier finden das Sehen und Visualisieren auf der feinstofflichen Ebene statt. Auf dieser Ebene wird einerseits Erinnerung zu Bildern, die wir verstehen können, andererseits entstehen hier Vorstellungen unserer Fantasie sowie visuelle Eindrücke, die uns Botschaften aus der feinstofflichen Welt wahrnehmen lassen.

Im sechsten Körper können Verletzungen gespeichert werden, die von der Ablehnung unserer Wahrnehmung herrühren. Wenn Verletzungen und Blockaden auf dieser Ebene gelöst werden, können Gedanken wieder viel klarer strömen.

7- Der siebte Körper oder die siebte Auraschicht wird auch dem siebten Chakra, dem Scheitelchakra, zugeordnet und schimmert in einem reinen weiss.

Der siebte Körper wird als Verbindung zur Geistigen Welt gesehen, die es uns ermöglicht, alles, was sich an Informationen im Kosmos befindet, aufzunehmen und ohne Wertung zu verarbeiten. Hier werden Erlebnisse gespeichert, die vor allem mit unseren Träumen und deren Ablehnung zu tun haben.

Auf der einen Seite umfasst das Träume, die Wahrträume genannt werden, also solche, in denen sich ein gewisser Teil der Zukunft als Bild zeigt. Auf der anderen Seite betrifft das unsere Träume, Visionen und Ideen wie z.B. unseren tatsächlich ausgeübten Beruf. Wenn all diese Dinge nur auf Ablehnung stossen, unsere Eltern uns also z.B. vorhalten, dass wir nur „Wolkenschlösser“ bauen würden, dann kann dies zu Verletzungen im siebten Aurakörper führen.

In diesem Körper werden zudem Energien freigesetzt, die dafür sorgen, dass alle weiteren Aurakörper frei von Ängsten und Zweifel sind, sodass wir ein gesundes Selbstbewusstsein haben. Ist diese Ebene frei von Blockaden, fällt es uns weitaus leichter, unseren Weg zu gehen und das, was wir tun, als das für uns Richtige zu erkennen. Es ist die Ebene, auf der wahre Freiheit geboren wird.

Anleitung: Die eigene Aura sehen & wahrnehmen

Nachdem wir uns nun die einzelnen Schichten der Aura angesehen haben, hast du bestimmt ein Gefühl dafür bekommen, welche Art von Verletzungen auf welcher Ebene abgespeichert wird. Falls du dir nun Sorgen machst, dass du dir das alles nicht merken kannst, möchte ich dich gleich beruhigen: Es geht hier nur darum, dass du diese Dinge einmal gehört bzw. gelesen hast. Die eigentliche Arbeit erfolgt sehr intuitiv und wird immer wohlwollend von der Geistigen Welt begleitet. Die Blockaden werden im Prozess der Aufstellungsarbeit, nach und nach aufgelöst – und du musst eigentlich nicht genau wissen, was in welcher Schicht sass. Das ist nur wichtig, wenn du herausfinden möchtest, woher eine Blockade stammt. 

Ich möchte dir nun noch ein paar vorbereitende Übungen vorstellen, die diese Arbeit erleichtern. Wahrscheinlich hast du dich schon mit der Aura beschäftigt und erste Erfahrungen gesammelt. Je öfter du nun diese Arbeit machst, desto feinfühliger wirst du werden. Du wirst die Aura deutlicher wahrnehmen und auch die Blockaden eindeutiger identifizieren können, bevor du sie auflöst. Die folgenden Übungen helfen dir dabei, begleiten deine Entwicklung und schulen deine Wahrnehmung. Es gibt ja bestimmt auch Phasen, in denen du nicht mit Klienten arbeitest und so keine praktischen Erfahrungen sammeln kannst. Dann ist es gut, wenn du trotzdem im Training bleibst.

Probiere es einmal mit der folgenden Übung, und beobachte deine Wahrnehmung, wenn du sie nach ein paar Tagen erneut ausführst. Du wirst sicher feststellen, dass sie dein Bewusstsein erweitert und deine Wahrnehmung verfeinert hat.

Wenn du diese Übung regelmässig machst, wird sich deine Wahrnehmung immer weiter verfeinern. Und es kann sein, dass du in deiner eigenen Aura hier und da so etwas wie Schrammen oder Beulen entdeckst. Diese sind die sichtbaren Abdrücke von negativen Erinnerungen, entweder aus diesem oder aus vergangenen Leben.

Übung 1: Die eigene Aura zuerst wahrnehmen

Nimm dir ein paar Minuten Zeit, setze oder lege dich bequem auf den Boden oder auf ein Meditationskissen (wenn das Wetter es zulässt, machst du diese Übung am besten in der freien Natur, im Gras, unter einem  Baum, auf einer Parkbank etc.). Spüre die Erde unter dir, spüre die Schwere und die Sicherheit, die von ihr ausgeht, und schliesse deine Augen. Werde dir deines Atems bewusst. Spüre dein Einatmen, spüre dein Ausatmen. Suche dir dazu einen Punkt, an dem du den Atem besonders gut spüren kannst. Das kann deine Nase sein, deine Kehle oder auch deine Brust oder dein Bauch. Konzentriere dich auf einen Bereich, und spüre dem Atem nach, wie er dich an der Stelle, auf die du dich konzentrierst, berührt. Achte z.B. auf das Heben und Senken deiner Bauchdecke bei jedem Atemzug. Versuche nicht, den Atem zu beeinflussen, sondern beobachte ihn nur achtsam. Wenn andere Gedanken auftauchen, lasse sie einfach vorbeiziehen. Du musst dich jetzt nicht um sie kümmern, denn so wichtig sind sie nicht. Sie sind in diesem Moment – ganz gleich, ob sie negativ oder positiv erscheinen – einfach nur Ablenkung. Was jetzt zählt, ist einzig und allein dein Atem. Mache diese Übung etwa fünf Minuten lang.

Bleibe mit deiner Aufmerksamkeit ein paar Minuten bei diesem Gefühl.

Nun stelle dir deine erste Auraschicht vor, visualisiere sie als rot schimmernde Schicht um deinen Körper herum. Atme in sie hinein, erspüre ihre Grenzen, weite diese vielleicht ein bisschen, wenn es dir gelingt. Nimm wahr, wie diese Schicht dich schützend umhüllt.

Nun stelle dir darüber deine zweite Auraschicht vor, visualisiere sie als orange schimmernde Schicht um deinen Körper herum. Atme in sie hinein, erspüre ihre Grenzen, weite diese vielleicht ein bisschen, wenn es dir gelingt. Nimm wahr, wie diese Schicht dich schützend umhüllt.

Nun stelle dir darüber deine dritte Auraschicht vor, visualisiere sie als gelb schimmernde Schicht. Atme in sie hinein, und verfahre genauso mit ihr wie mit den beiden Schichten. Nimm auch hier wahr, wie diese Schichten dich schützend umhüllt.

Gehe nun weiter zur vierten Schicht, die sich grün schimmernd zeigt. Atme in diesen Schutz hinein.

Gehe weiter zur fünften Schicht, die sich blau zeigt.

Dann zur sechsten Schicht, die sich in schimmerndem Violett präsentiert. Nimm auch den Schutz dieser beiden Schichten wahr.

Dann bewegst du dich mit der Kraft deiner Gedanken in die siebte und äusserste Schicht, die in einem reinen Weiss schimmert. Geniesse die schützende Energie auch dieser Auraschicht. Atme in sie hinein, erspüre ihre Grenzen, weite sie vielleicht ein bisschen, wenn du magst.

Wenn du deine Aura nun auf diese Weise wahrnimmst, stehe auf, und gehe umher – entweder in dem Zimmer, in dem du dich befindest, oder nicht besser draussen in einem Park oder deinem Garten. Visualisiere weiter deine Aura, und sei dir bewusst, wie die einzelnen Energieschichten dich umgeben. Wenn du dich auf einen Gegenstand, einen Menschen oder ein Tier zubewegst, versuche wahrzunehmen, wann genau dein Energiefeld dein Gegenüber berührt und welche Wirkung das auf dein Energiefeld und das deines Gegenübers hat. Spüre vielleicht auch die Unterschiede, die sich beim Anstossen an ein Gebäude oder eine Parkbank und an ein lebendes Wesen ergeben.

Gehe auf diese Weise eine Weile umher, mache Erfahrungen mit deiner erweiterten Wahrnehmung. Vertraue deinen Gefühlen, und nimm sie kommentarlos an.

Anleitung: Die eigene Aura reinigen

Mit der nächsten Übung wirst du lernen, wie du diesen Schrammen oder Beulen positive Energie zukommen lässt, sodass Heilungsprozess einsetzen bzw. sich auch erste Linderungen eventueller körperlicher Unpässlichkeiten zeigen kann.

Diese Visualisierungsübung ist auf jeden Fall gut, um deine Aura immer wieder einmal zu reinigen, dich um diese zu kümmern und ihr Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Die Pflege unseres feinstofflichen Körpers sollte und ebenso wichtig sein wie die Pflege unseres physischen Körpers. So, wie wir regelmässig duschen und uns die Zähne putzen, sollten wir uns auch in einer gewissen Regelmässigkeit um unsere Aura kümmern. Dein Gefühl wird dir sagen, wann du nach ihr sehen und wann du sie reinigen solltest.

Übung 2: Die eigene Aura reinigen

Führe für ein paar Minuten Übung 1 durch. Atme einfach, und beobachte deinen Atem. Bleibe mit deiner Aufmerksamkeit ein paar Minuten bei diesem Gefühl und komme zur Ruhe. Visualisiere, wie in Übung 1, die einzelnen Schichten deiner Aura. Atme in sie hinein, und lasse sie in alle Deutlichkeit vor deinem inneren Auge erscheinen. Vielleicht siehst du nun hier oder da ein paar Kratzer, einen dunklen Fleck, eine Beule oder etwas Ähnliches.

Stelle dir nun vor, wie in deinem Zentrum, deinem Bauch, eine goldene Lichtkugel Gestalt annimmt. Diese Kugel steigt langsam durch deine Brust auf und erfüllt dich mit ihrer heilsamen Wärme. Und mit dem nächsten Ausatmen pustest du diese leuchtende warme Energie auf die Schramme oder Beule in der jeweiligen Auraschicht, in der du dich befindest. Vertraue dabei der Kraft deiner Gedanken! Es ist wie eine liebende Mutter ihrem gestürzten Kind aufs Knie pustet: Der Schmerz lässt nach, und die Verletzung wirkt gar nicht mehr so schlimm wie noch vor einem Augenblick.

Du wirst sehen, dass auch die Beulen und Kratzer in deiner Aura auf diese Form der liebevollen Zuwendung reagieren. Du wirst sie vielleicht nicht alle gänzlich verschwinden lassen können, aber du linderst sie zumindest – und damit schwächst du auch die blockierende Wirkung ab, die sie auf dich haben.

Gehe so mit deiner Aufmerksamkeit durch alle sieben Schichten deiner Aura, und schaue, ob du hier und da etwas heilsame Energie schenken kannst.

Wenn du durch alle sieben Schichten gegangen bist, stelle dir deine Aura als Gesamtes vor, und streiche vom Kopf ausgehend deine Aura in kreisenden Bewegungen nach unten zu den Füssen aus.

Streiche alles Negative von dir ab, befreie dich von diesen Einflüssen. Mache das so lange, bis dein Gefühl dir sagt: Es ist genug. Atme dann noch ein paar Mal in deinen Bauch hinein, öffne die Augen, und beende die Übung.

Die Übung ist sehr gut geeignet, um sie allein durchzuführen. Sie halten dich in Kontakt mit deinem feinstofflichen Selbst und klären die Verbindung zur Geistigen Welt. Deine weitere spirituelle Arbeit wird von solchen Grundübungen immer profitieren!

Die Anleitung um deine eigene Aura wahrzunehmen und zu reinigen! Löse Blockaden effektiv aus deinem Energiefeld und stärke deine Energie!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Mantra Meditation Anleitung – 5 kraftvolle Mantras für jede Meditation!

Mantra-Meditationen sind starke Aussagen oder Befehle deines Bewusstseins an dein Unterbewusstsein. Du kannst das Mantra schreiben, singen oder visualisieren, wichtig ist das du den jeweilige Inhalt des Mantras verstehst und dadurch die Qualität in deinem Bewusstsein aufleben lässt. Dadurch setzt du dich über alte Informationen hinweg und erzwingst neue, positive Angewohnheiten des Denkens, Verhaltens und Seins in deinem Leben. 

Erhalte die 5 kraftvollsten Mantras und deren Wirkungen!

Die kurze Anleitung zur Mantra-Meditation

Der Begriff „Mantra“ stammt aus dem Sanskrit und beschreibt Sprüche, Lieder oder Hymnen. Im ursprünglichen Sinne versteht man darunter aber eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder einen kraftvollen Vers. Sowohl in den Tradition des Yogas, Hinduismus und Buddhismus wurden Mantras zur Mobilisierung spiritueller Kräfte und dem Manifestieren von Wünschen in der physischen Welt genutzt. Dazu werden die Verse mehrmals hintereinander laut aufgesagt oder gesungen. Sie können jedoch auch geflüstert oder stumm in Geiste wiederholt werden.

1. Entscheide dich als erstes für ein Mantra welches für dich stimmig ist.

Entscheide dich für ein Mantra aus dem Sanskrit, wie Om, So Ham, Aham Prema oder Om Namah Shivaya. Wenn du ein Mantra auf Sanskrit wählst, stelle sicher, dass du den Inhalt verstehst, nur so kann sich die ganze Wirkung entfalten. (siehe alle Wirkungen unten)

Du kannst auch beispielsweise Affirmationen wie „Ich bin ….“ nutzen und eine wichtige Eigenschaft oder einen Zustand, den du dir wünschst, am Ende ergänzen. Vielleicht lautet dein Mantra dann “Ich mag mich”. Affirmationen sind starke Aussagen oder Befehle deines Bewusstseins an dein Unterbewusstsein. Du setzt dich über alte Informationen hinweg und erzwingst neue, positive Angewohnheiten des Denkens und Verhaltens. Die Beteuerung „Ich mag mich“ ist positiv, Präsens und persönlich. Wenn du sie ständig wiederholst, wird sie schliesslich als eine gültige Beschreibung der von deiner gewünschten Realität akzeptiert. 

Es besteht sogar die Möglichkeit, in Gedanken immer wieder ein komplett bedeutungsloses Wort wie „Tupperbox“ oder „Wasserhahn“ zu wiederholen oder die Aufmerksamkeit auf eine Kerze zu richten. Das Prinzip ist das gleiche: Sobald du dich von dem ausgewählten Anker entfernst, kehrst du mit dem Fokus wertfrei wieder zurück in den Alltag.

2. Danach solltest du dir einen passenden Ort suchen und die Meditationshaltung einnehmen.

Dieser Ort sollte sauber sein, sodass du dich wohlfühlst und möglichst wenig äussere Störfaktoren ausgesetzt bist. Durch ein Meditationskissen unter dem Gesäss werden die Hüften angehoben, was das Zusammenfallen der Wirbelsäule verhindern kann. Es kann auch auf dem Stuhl sitzend, sich gegen eine Wand lehnend oder im Liegen meditiert werden. Die Hauptsache ist das der Rücken gerade ist und du dich wohlfühlst. Nimm eine würdevolle Haltung ein, ohne zu verkrampfen. Lasse deine Schultern nach unten hängen, lege deine Hände locker auf die Knie oder in deinen Schoss ab und entspanne sämtliche Muskeln, die du für die aufrecht Haltung nicht brauchst.

3. Starte vielleicht mit einem tiefen Atemzug und beginne nun mit der Rezitation deines Mantras.

Ob du nun dein Mantra im Stillen wiederholst, die Qualität des Mantras visualisierst und in dir aufleben lässt, es einfach leise vor dich hin murmelst oder lieber singst, kannst du ganz selbst entscheiden. Wichtig ist die Qualität, den Inhalt des jeweiligen Mantras in dir aufleben zu lassen. 

Beispielsweise durch das Mantra „OM“ kannst du die Verbindung zum Göttlichen in dir aufleben lassen und vertiefen oder in dem du dich auf die machtvollen Wörter „Ich mag mich!“ konzentrierst wirst du Selbstbewusster und dich besser fühlen.

Alles, was du mit Überzeugung und Begeisterung sagst oder in dir wiederholst hat doppelt soviel Wirkung.

Halten dein Gespräche, deine Konzentration während der Meditation auf dem Mantra fokussiert! Singe, tanze, schreibe, lebe es. Halte dir dein Mantra in der Meditation immer wieder vor Augen und wiederhole es mit Überzeugung, ob nun ein Mantra des Sanskrit oder ein eigenes Mantra. Dadurch wird die positive Qualität und der Inhalt des Mantras in dein Unterbewusstsein sinken und du startest vermehrt danach zu handeln, leben und fühlen.

Während der Meditation solltest du alle Alltagsgedanken gehen lassen. Lehne es ab, deine Ängste und Unvollkommenheiten zu diskutieren und konzentriere dich auf dein Mantra. Sei positiv und optimistisch. Sei fröhlich. Du wirst dich wundern, wieviel besser du dich mit der regelmässigen Praxis fühlst, wiederhole auch dein Mantra im Verlaufe des Tages immer wieder mal. Du wirst dich wunder wieviel zuversichtlicher und positiver du dich verhalten wirst, wenn dein Unterbewusstsein sich an dein Mantra gewöhnt hat.

Wenn du mit der Meditation noch nicht so vertraut bist, fange am besten mit wenigen Minuten an, und steigere die Länge dann schrittweise, nimm dir dafür aber wirklich jeden Tag die Zeit. Starte beispielsweise mit 5 Minuten und mit der Zeit kannst du dich nach belieben steigern. Die Regelmässigkeit ist wichtig! 

Mantra Meditation Sprüche

5 kraftvolle Mantras für jede Meditation!

Dafür solltest du eine Meditationshaltung entspannt einnehmen und dich dann voll und ganz auf dein ausgewähltes Mantra konzentrieren. Auch, wenn du keinen religiösen Hintergrund hast, eignen sich folgende bekannte Verse aus den fernöstlichen Kulturen sehr gut. Die Wirkung des jeweiligen Mantras sollte stets verstanden werden, nur so kann das Mantra seine volle Wirkung entfalten!

1. Om – Ein weit verbreitetes Beispiel ist „Om“, das genau genommen aus den drei Lauten A-U-M besteht. Symbolisch steht es für die kollektive Seele der Welt, da angenommen wird, dass aus den Vibrationen des Klangs das gesamte Universum entstanden ist. Das OM wirkt, indem das Mantra fortlaufend wiederholt und aufgesagt wird. Durch den Klang entstehen Schwingungen, die das gesamte Energiefeld eines Raums beeinflussen. Du solltest dich auch gedanklich auf die Qualitäten des OM konzentrieren und dich dadurch direkt mit dem göttlichen in dir verbinden, indem Du das OM Mantra intensiv denkst oder singst. Spüre die Verbindung mit Gott und dem Universum.

2. So Ham – Einen weniger göttlichen Bezug hat das Mantra „So Ham“, was so viel bedeutet „Ich bin (das)“. Die beiden Worte lassen sich perfekt mit der Ein- und Ausatmung verknüpfen und haben eine entspannende Wirkung. Es hilft zu verinnerlichen, dass du ganz genauso wie du in dem aktuellen Moment bist, bereits vollkommen bist.

3. Aham Prema – Eine ähnliche Bedeutung steckt in „Aham Prema“. Es lässt sich mit „Ich bin Liebe“ übersetzen.

4. Om Namah Shivaya – Wer es doch etwas spiritueller mag, kann das Mantra „Om Namah Shivaya“ also „Ich verbeuge mich vor Shiva“ aufsagen. In diesem Kontext wird unter Shiva weniger die externe Gottheit des Hinduismus, sondern viel eher die eigene innere Weisheit und Göttlichkeit verstanden, die jeder in sich trägt. Wenn es dir leichter fällt, die deutschen Übersetzungen zu verwenden, funktioniert es auch hervorragend.

5. Affirmationen – Vielleicht wirst du auch kreativ und überlegst dir ein eigenes Mantra, das in dir Wohlbefinden hervorruft. Sehr ähnlich der Mantra-Meditation sind Affirmationen. Dabei handelt es sich um simple, positiv formulierte Sätze, die genauso wiederholend in Stille oder laut ausgesprochen werden. Die Idee dahinter ist, dass das Unterbewusstsein neue Informationen erhält und so Blockaden und festgefahrene Gedankenmuster transformiert werden können. Affirmationen basieren auf den drei „PS“: Positiv, Präsens und Persönlich. 

Bsp.: „Ich mag mich“ – Wann immer du es aussprichst, oder wiederholst in deinen Gedanken wird dein gesamtes Selbstkonzept wachsen. Du wirst bei der Arbeit, bei deinen Aktivitäten, bei deiner Familie, deiner Gesundheit, deiner Kreativität besser werden. Du wirst besser schlafen und länger leben. Es wird dir einfach alles gelingen. Je mehr du dich magst, um so mehr wirst du dein Herz in Dinge legen, die du tust. Du fühlst dich einfach besser. Wiederhole im Verlauf des Tages immer wieder – „Ich mag mich“! 

  • Ich kann das! Ich kann das schaffen!
  • Ich fühle mich von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser!
  • Ich bin gesund und stark!
  • Ich bin machtvoll und der Schöpfer meines Lebens!

Die wirkungsvollste Technik ist, deine Gedanken in Worte zu fassen und laut vor anderen oder allein vor einem Spiegel auszusprechen. Vor einem Spiegel zu stehen und klar und gefühlsbetont zu sagen „Ich kann das schaffen, ich kann das schaffen!“ ist eine wirkungsvolle Methode, dein Selbstvertrauen für eine bevorstehende Herausforderung aufzubauen.

Alles, was du laut mit Überzeugung und Begeisterung sagst, hat doppelt soviel Wirkung als eine Bestätigung, die du leise für sich selbst machst.

Anleitung zur kraftvollen Mantra-Meditation! Erhalte die 5 heilenden Mantras für jede Meditation und verändere dein Unterbewusstsein!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Tiefenentspannung zum einschlafen – Meditation loslassen & einschlafen!

Und wer kennt es nicht, dass es die Gedankenwelt ist, die einen nachts wachhält? Es kann sich um Impulse der digitalen Welt handeln, genauso gut aber auch um seelische Belastungen, Arbeitsstress, Ängste oder sogar positive Aufregung bei frischer Verliebtheit. Um leichter in das Schlaf gleiten zu können und gleichzeitig einen tieferen Schlaf zu haben, bietet die geführte Tiefenentspannung zum einschlafen ein grossartiges Sprungbrett.

Erhalte kostenlos das Autogene Training gegen Schlafprobleme!

Geführte Tiefenentspannung zum einschlafen

Unsere geführte Meditation basiert auf dem Konzept des sogenannten „Autogenen Training“. Dies wurde 1932 von einem deutschen Psychiater namens Johannes Schultz beschrieben. Dabei handeltet es sich um eine Art Selbsthypnose, die auf der Beeinflussung des Unterbewusstseins beruht. 

Unterschätze nicht die Intensität dieser Tiefenentspannung und führe sie wirklich nur durch, wenn du im Bett liegst und auf keinen Fall während des Autofahrens oder anderen Tätigkeiten, die deine Aufmerksamkeit erfordern. Hypnose ist ein von den Krankenkassen anerkanntes Therapieverfahren, da durch das Erreichen des Trancezustands die Aktivität des Gehirns nachweislich verändert wird.

Die Tiefenentspannung zum einschlafen, ein einfaches und ohne unangenehme Nebenwirkungen sicher funktionierendes Mittel, deine Schlafschwierigkeiten zu lösen!

Das Unterbewusstsein wird durch die Entspannung, die anschliessenden positiven Schlaf-Botschaften sehr viel schneller abspeichern und es wird in Zukunft dementsprechend handeln. Einer der Gründe für die guten Ergebnisse dieser Tiefenentspannung ist, dass es ein immens wichtiges geistiges Gesetz anwendet, das Gesetz der Entspannung. Es besagt, dass in allen geistigen Arbeiten Anstrengung sich selbst besiegen – also im Gegenteil dazu, wie die Dinge in der physikalischen Welt funktionieren. Wenn du in der Welt der Materie einen Nagel in ein Brett nageln willst, wird dieser umso schneller und tiefer eindringen, je härter du mit dem Hammer draufschlägst.

Wenn du aber ein neues Denkmuster entwickeln willst, gilt das Gegenteil. Je mehr du dich entspannst oder „nicht versuchst“, desto schneller scheinen die Gedanken von deinem Unterbewusstsein akzeptiert zu werden und desto
schneller erscheint sich das Schlafproblem aufzulösen.

Erhalte die Meditation zum loslassen und einschlafen!

Ist die Ursache organischer Natur, gehörst du in die Hand eines guten Arztes. Ist eine organische Ursache aber nicht festzustellen, dann gibt es ein einfaches und ohne unangenehme Nebenwirkungen sicher funktionierendes Mittel, deine Schlafschwierigkeiten zu lösen: die Tiefenentspannung zum einschlafen.

Mit der Tiefenentspannung können wir der Hektik des Alltags schneller entfliehen und entschleunigen. Die Tiefenmeditation wird dich direkt in den Schlaf begleiten. Um aber eine wirklich starke Wirkung zu erhalten, solltest du die Meditation täglich für mindestens 21 Tage dir vor dem Schlafen anhören. Du schläfst von Tag zu Tag immer besser, bis du nach einiger Zeit auf diese Hilfe ganz verzichten kannst, weil sich dein Schlafproblem gelöst hat.

Höre dir diese Audio regelmässig einige Wochen jeden Abend vor dem Schlafengehen an. Du schläfst von Tag zu Tag immer besser, bis du nach einiger Zeit auf diese Hilfe ganz verzichten kannst, weil sich das Schlafproblem gelöst hat.

Selbsthypnose lernen

Frei von Schlafstörungen

Tiefenentspannung

Die Selbsthypnose begleitet dich direkt in den Schlaf, fördere das Einschlafen und die Schlafqualität. 

Geführte Tiefenentspannung zum einschlafen – Erhalte kostenlos die geführte Tiefenentspannung zum einschlafen! Die Meditation von health-generation zum loslassen und einschlafen!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Ganzheitliche Gesundheit Lifestyle Blog – wachse mit health-generation!

Es liegt alles, was du bist oder je sein wirst, bei dir selbst. Du kannst alles lernen, was du lernen musst, um das zu werden, was du sein willst. Es gibt nur sehr wenige Grenzen, und die meisten sind in uns selbst, nicht ausserhalb. Unsere Themen umfassen alles über die Selbstverwirklichung, innerer Frieden und Gesundheit die Hauptmerkmale der glücklichsten und erfolgreichsten Männer und Frauen unserer Gesellschaft.

Niemand kümmert sich um mein Glück & Gesundheit, wenn ich mich nicht selbst dafür engagiere.

1.0 Erkenne die ganzheitliche Gesundheit der Zukunft

Der Hauptgrund für so viel Minderleistung und Frustration besteht darin, dass die Leute nicht wissen, wie sie sich selbst zu Höchstleistungen, Gesundheit und Glück bringen können. Sie kennen ihre Grundarbeitsprinzipien nicht, und Ergebnis ist, dass sie viele Stunden, gar Jahre verschwenden, in denen sie hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben.

Personal Computer ohne Bedienungsanleitung: Was glaubst du, wie lange du ohne Hilfe oder Anleitung brauchst, um herauszufinden, wie man einen Personalcomputer auf dieser Grundlage bedient?

Du kamst ohne Gebrauchsanweisung auf diese Welt. Du wirst mit einem erstaunlichen Hirn geboren, dessen Komplexität und Möglichkeit so gewaltig sind, dass wir sie immer noch nicht begreifen können. Dieses wunderbare Organ enthält nicht weniger als hundert Milliarden Zellen und bearbeitet hundert Millionen Stückchen Informationen pro Stunde. Es erhält in jeder einzelnen deiner Milliarden Körperzellen ein perfektes chemisches Gleichgewicht aufrecht.

Richtig eingesetzt kann dein unglaubliches Gehirn dich aus der Armut in den Reichtum führen, aus der Einsamkeit in die Popularität, von Krankheit zu Gesundheit und aus der Depression ins Glück – wenn du lernst, es richtig zu benutzen.

Sehe health-generation.com als eine Bedienungsanleitung, mit deren Hilfe du das Beste aus dir machen kannst. Es zeigt dir, wie du das erstaunliche Vermögen deines Verstands nutzbar machst, so dass du erreichst, was du im Leben wirklich willst.

1. Innerer Frieden

Der bei weitem wichtigste Erfolgsfaktor ist der Seelenfrieden. Er ist das höchste menschliche Gut. Ohne ihn hat alles andere wenig Wert. Wenn du mit deinen höchsten Werten und innersten Überzeugungen in Harmonie lebst – wenn dein Leben vollkommen ausgeglichen ist -, dann erfreust du dich des inneren Friedens.

 

  • Innerer Frieden oder Harmonie ist für das optimale Funktionieren aller menschlichen Beziehungen wesentlich, von Freundschaften und Familie bis hin zu den Firmen und Organisationen, in denen du arbeitest. Jedes Zusammenspiel zwischen Menschen gedeiht nur auf harmonischen Beziehungen. Manieren, Moral, Etikette und Diplomatie sind um das Verlangen jeder Person herum angelegt, ihren inneren Frieden sicherzustellen, ohne den inneren Frieden anderer zu stören. Produktive, profitable Unternehmen sind solche, in denen Mitarbeiter mit sich zufrieden sind.
  • Innerer Frieden ist dein Geburtsrecht. Innerer Frieden ist existenznotwendig. Er ist die grundlegende Verbindung für die Freude an allem anderen. Es sollte zum zentralen Organisationsprinzip deines Lebens werden, inneren Frieden zu erlangen.

2. Gesundheit

Ebenso wie innerer Frieden dein normaler und natürlicher Geisteszustand sein sollte, sind Gesundheit und Energie dein normaler und natürlicher physischer Zustand. Wenn du alle möglichen Dinge in der materiellen Welt erreichst, aber deine Gesundheit oder deinen inneren Frieden verlierst, wirst du dich deiner anderen Errungenschaften nur wenig oder gar
nicht erfreuen können.

Stelle dir deine Gesundheit vor?

  • Wie würdest du aussehen, wenn du deinem Idealbild physischer Fitness entsprächst? Wie würdest du dich fühlen? Wieviel Kilogramm würdest du wiegen? Welche Art von Nahrungsmittel würdest du essen, und welche Sportart würdest du betreiben? Was würdest du mehr tun und was weniger? 

3. Lohnende Ziel & Ideale

Nach Viktor E. Frank ist das Bedürfnis nach Bedeutung und Richtung im Leben ihr vielleicht tiefster unterbewusster Antrieb. Du brauchst eine klare Richtung, um wirklich glücklich zu sein. Du brauchst das Gefühl, das dein Leben für etwas steht, dass du irgendwie einen wertvollen Beitrag zu deiner Welt leistest. Glück ist als fortschreitende Realisierung eines lohnenswerten Ideals definiert worden. Du kannst nur glücklich sein, wenn du Schritt für Schritt auf etwas hinarbeitest, das wirklich wichtig für dich ist.

 

  • Denke darüber nach, an welchen Aktivitäten und Errungenschaften du am meisten Freude hast. Was hast du bisher getan, wenn du am glücklichsten warst? Welche Art von Aktivität gibt dir am meisten das Gefühl von Bedeutung und Absicht im Leben?

4. Selbsterkenntnis & Erfüllung

Selbsterkenntnis ging immer schon Hand in Hand mit innerem Glück und Erfolg nach aussen hin. „Erkenne dich Selbst“. Um deine Bestleistung bringen zu können, musst du wissen, wer du bist und warum du in bestimmter Weise denkst und handelst. Du musst die Kräfte und Einflüsse verstehen, die deinen Charakter von frühster Kindheit an geprägt haben.

 

  • Persönliche Erfüllung ist das Gefühl, dass du alles werden kannst, dessen du in der Lage bist. Es ist das sichere Wissen, dass du dich der Verwirklichung deines vollen Potenzials als Mensch näherst. „Selbstverwirklichung“, das Hauptmerkmal der gesündesten, glücklichsten und erfolgreichsten Männer und Frauen unserer Gesellschaft.
  • Stelle dir vor, du hättest einen Zauberstab und könntest deine Finanzen in der Weise gestalten, wie du willst. Wie würde dein Leben aussehen, wenn du alle deine finanziellen Ziele erreicht hättest? Welchen Unterschied würde das in deinen alltäglichen Aktivitäten ausmachen? Was würdest du mehr oder weniger tun?  Welchen Lebensstandard hättest du gern?

5. Natürlichkeit leben

Natürlich und wahrhaftig zu leben, bedeutet „Lebendig-Sein“ – das Sein wieder zum Leben zu erwecken. Vielleicht hat der Mensch Angst vor Veränderungen, doch das Leben an sich kann bleiben, wie es ist, nur unsere Sichtweise darauf soll verändert werden.

 

  • Solange wir unserem in die Enge getriebenen Horizont nicht die Freiheit schenken und ihn klar und weit werden lassen, gestaltet sich das Vorankommen sehr träge und schwer. In Gedanken ertrinkend und in Bildern des Lebens gefangen, verblasst jede Freude und der Sinn des Lebens verliert sich im Nichts.
  • Nur wer mit viel Herz und gesundem Menschenverstand durch das Leben geht, den angehäuften Ballast über Bord wirft, in allem sich selbst entdeckt und allem auch mit dem ihm zustehenden Respekt begegnet, der wird sich in einem gesunden Körper auch absolut erfüllt, glücklich und ganz fühlen können.

1.1 Eigenverantwortung für Gesundheit & Glück!

Gesunder Lebensstil muss zur Stilfrage werden. Die Erbanlagen sind höchstens zu zehn oder zwanzig Prozent schuld. Selbst wenn man schlechte Gene hat, kann man durch einen gesunden Lebensstil sein Krankheitsrisiko entscheidend reduzieren und ein frisches gesundes Aussehen aufrechterhalten und ausstrahlen.

Es geht darum, einen Lebensstil zu finden, der mit uns selbst und unserer Biologie im Einklang ist. Wir müssen wieder sensibler für das werden, was uns gut tut, körperlich und geistig!

Alles fängt mit uns selbst an! Nimm dein gesundheitliches Befinden selbst in die Hand.

Der Mensch ist, was er isst. Wir wissen, dass viele körperliche und geistige Krankheiten aus einem Mangel an bestimmten Vitaminen und anderen Substanzen herrühren können und unser Immunsystem schwächt.

Wir wissen, dass es gesundheitsschädlich sein kann, übermäßig viel gesättigte Fette zu verzehren, weil dadurch die Funktion lebenswichtiger Organe wie Herz, Lunge, Leber und Niere beeinträchtigt wird.

Wir wissen das ein gewisses Mass an Bewegung der Gesundheit außerordentlich zugute kommt und auch dass der Aufenthalt in der Natur mit einer Portion Sonne sogar lebenswichtig ist.

All das ist wichtig, aber für ein wirklich gesundes Leben ist deine mentale Diät von entscheidender Bedeutung. Die Nahrung, die letztlich über deine Gesundheit und Lebensqualität entscheidet, sind auch deine Gedanken und Emotionen.

Wir alle kennen Menschen, die sämtliche Regeln für eine gesunde, ausgewogene Ernährung beachten und dennoch Magengeschwüre, Krebs, Arthritis oder andere degenerative oder lebensbedrohliche Krankheiten entwickeln. Dein gewohnheitsmäßiges Denken formt deine Lebensbedingungen. Ängstliche, sorgenvolle, verurteilende, wütende und hasserfüllte Gedanken sind Nahrung für Krankheit, Mangel und Misserfolg.

Denke an etwas, das du in deinem Leben willst. Möchtest du gesund sein? Willst du glücklich sein? Willst du finanziell unabhängig sein? Willst du eine gute erfüllende Arbeit haben? Dann frage dich selbst, warum du es noch nicht bist! Wenn du gesund und schlank sein willst, warum bist du dann nicht schon schlank? Wenn du finanziell unabhängig sein willst, warum bist du es dann nicht bereits? Was immer du darauf sagen wirst, wird deine liebste Entschuldigung sein. Wir bieten dir die Anleitung zu Gesundheit & Erfolg!

Das beste Projekt an dem du jemals arbeiten wirst bist du selbst! Wachse mit besten Blog zur ganzheitlichen Gesundheit von health-generation!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Bester Podcast zu Mindset Gesundheit Spiritualität von health-generation!

Starker Podcast zu den Themen Mindset, Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit & Spiritualität. Der Mensch ist ein gesamtheitlicher Organismus, der Körper hat Auswirkungen auf den Geist, sowie als auch der Geist den Körper beeinflusst. Diese Kombination aus Physe und Psyche macht unsere Teachings einzigartig und unterstützen dich optimal in deinem Wachstums zu mehr Gesundheit, Erfolg und Wohlbefinden.

Das beste Projekt an dem du jemals arbeiten wirst bist du selbst!

1.0 Der Podcast für dein persönliches Wachstum!

Das Merkmal der Überlegtheit im Leben und einer allumfassenden Gesundheit geht Hand in Hand mit der Entwicklung von Charakter und persönlicher Effektivität. Die meisten Menschen verbringen ihr Leben in einer Art Schlaf. Sie machen sich geschäftig an ihre tagtäglichen Aktivitäten und sind dabei beinahe total von einem ständigen Strom unorganisierter Gedanken beherrscht. Wenn du dein ganzes gesundheitliche, finanzielle und menschliche Potential ausschöpfen willst, musst du bewusster leben.

Du musst mehr Kontrolle über deine Denkprozesse gewinnen, so dass die vereinte Macht der verschiedenen geistigen Gesetze dich in eine Richtung deiner Wahl bewegt, statt dich blind mit einer Art geistigem Autopiloten zu steuern. Du beginnst diesen Prozess des Aufwachens, indem du über Teile deines Lebens nachdenken – Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft.

Wenn du deine Aufmerksamkeit auf Armut, Mangel, Einsamkeit und die Schwierigkeiten und Probleme der Welt richtest, ziehst du damit diese Dinge in dein Leben – gemäss dem Gesetz, dass du im Leben stets das erfährst, worauf du dich konzentrierst.

Dein Unterbewusstsein ist deine Zentraleinheit. Deine Hauptaufgabe dabei, jedes beliebige Ziel zu erreichen, ist, diese Einheit neu zu programmieren, so dass deine Gedanken, Gefühle und Ansichten zum geistigen Äquivalent dessen werden, was du erfahren und geniessen willst.

Die Steckplätze zu deinem Unterbewusstsein sind sowohl intern als auch extern. Intern wirst du von deinen Gedanken, geistigen Bildern oder Vorstellungen und deinen Gefühlen beeinflusst.

Extern wirst du von deiner Umwelt beeinflusst. Du wirst davon beeinflusst, was du tust, sagst, hörst, siehst, liesst, beobachtest und insbesondere von den Menschen, mit denen du verkehrst, und den Gesprächen, an denen du teilnimmst. Jeder dieser Einflüsse kann einen oder mehrere der anderen Einflüsse auslösen oder stimulieren. Alle zusammen haben die Person, die du heute bist, und jeden Aspekt deines Lebens geschaffen und tun dies weiterhin.

Wenn du dein Leben, deine Zukunft und deine Gesundheit unter Kontrolle bringen willst, ist es deine wichtigste
Aufgabe, dass du zum Dirigenten deines eigenen Orchesters wirst. Du musst die Kontrolle über die internen und externen Aspekte deines Lebens übernehmen und dafür sorgen, dass sie alle in Harmonie nach einem zentralen Thema deiner Wahl zusammenspielen.

1.1 Podcast für den gesundheitlichen & menschlichen Erfolg!

Der Hauptgrund für so viel Minderleistung, Frustration aber auch Krankheit besteht darin, dass die Leute
nicht wissen, wie sie sich selbst zu Höchstleistungen und Glück bringen können. Sie kennen ihre Grundarbeitsprinzipien nicht, und Ergebnis ist, dass sie viele Stunden, gar Jahre verschwenden, in denen sie hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben.

Personal Computer ohne Bedienungsanleitung: Was glaubst du, wie lange du ohne Hilfe oder Anleitung brauchst, um herauszufinden, wie man einen Personal Computer auf dieser Grundlage bedient?

Du kamst ohne Gebrauchsanweisung auf diese Welt. Du wirst mit einem erstaunlichen Hirn geboren, dessen Komplexität und Möglichkeit so gewaltig sind, dass wir diese immer noch nicht begreifen können. Dieses wunderbare Organ enthält nicht weniger als hundert Milliarden Zellen und bearbeitet hundert Millionen Stückchen Informationen pro Stunde.

Jeder geht den Weg, den seine Vision ihm weist. Die Vision ist das, was du vor deinem inneren Auge siehst – das, dem du ständig gedankliche Aufmerksamkeit widmest. Alles, worauf du dich konzentrierst, wird von deinem Unterbewusstsein in dein Leben gezogen. Konzentrierte Aufmerksamkeit ist der Schlüssel.

Es erhält in jeder einzelnen deiner Milliarden Körperzellen ein perfektes chemisches Gleichgewicht aufrecht. Richtig eingesetzt kann dein unglaubliches Gehirn dich aus der Armut in den Reichtum führen, aus der Einsamkeit in die Popularität, von Krankheit zu Gesundheit und aus der Depression ins Glück – wenn du lernst, es richtig zu benutzen.

Sehen in diesem Podcast als eine Bedienungsanleitung, mit deren Hilfe du das Beste aus dir machen kannst. Es zeigt dir, wie du das erstaunliche Vermögen deines Verstands nutzbar machst, so dass du das erreichst, was du im Leben wirklich willst.

Podcast Mindset Gesundheit Persönlichkeitsentwicklung

Erhalte den Podcast von health-generation zu den Themen Mindset, Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Selbstbild verbessern – 4 Übungen ein positives Selbstbild zu erschaffen!

Es bedeutet die Art und Weise, wie du dich siehst und über dich denkst. Aus der Psychologie des Selbstbildes wissen wir, dass du immer nach aussen hin so handelst, wie es das innere Bild von dir fordert. Wenn du dein Bild im Inneren im Hinblick auf besseres Auftreten, positivere Ausstrahlung, Kontrolliertheit, Selbstvertrauen und Kompetenz veränderst, wirst du auch nach aussen tatsächlich besser auftreten.

Es geht nicht darum, wie andere dich selbst sehen. Es geht darum, wie du dich selbst siehst.

1.0 Verbessere dein Selbstbild, verbessere dein Leben!

Dies wird allen Spitzensportlern beigebracht. Alle ausserordentlich erfolgreichen Männer und Frauen haben sehr positive Selbstbilder. Ein Ergebnis ist, dass sie wesentlich erfolgreicher in ihren täglichen Geschäften als andere sind. Du kannst dein Selbstbild optimieren, indem du nur die Art, wie du über dich denkst, verbesserst.

Deine Umgebung hat einen immensen Einfluss darauf, was aus dir wird und was mit ihnen geschieht. Jeder Wandel in deiner physischen, geistigen oder emotionalen Umwelt kann in einem Augenblick die Art und Weise ändern, wie du denkst, fühlst und handelst.

Du wirst von Änderungen der Temperatur oder des Lautstärkepegels beeinflusst. Du wirst von Gesprächen oder Auseinandersetzungen mit anderen unmittelbar betroffen. Nur eine unfreundliche Bemerkung kann dir den ganzen Tag verderben. Eine kleine gute Neuigkeit kann dich stundenlang fröhlich stimmen.

Unglücklicherweise neigen die meisten suggestiven Einflüsse in deiner Umwelt dazu, negativer Natur zu sein, es sei denn, du kontrollierst sie sorgfältig. Radio, Fernsehen und Zeitungen sind voll von „negativen Sensationen“. Die meisten Gespräche sind voll von Nörgeleien, Beschwerden und Verurteilungen. Die meisten Menschen haben in ihrem Denken und Reden eine „Ist-es-nicht-schrecklich“-Haltung angenommen. Ihre Gespräche sind negativ und kritisch.

Der Schlüssel zu deiner geistigen Programmieren liegt für dich darin, dass du systematisch und entschlossen die Kontrolle über deine suggestive Umwelt übernimmst. Du musst eine geistige Welt schaffen, die vorherrschend positiv ist und mit dem Leben, das du führen willst, übereinstimmt. Dies erfordert, dass du in Zukunft bewusst über die Zutaten für deine „geistige Ernährung“ entscheidest.

Selbstbild stärken

1. Glaube an dich und das was du willst!

Es besagt, dass alles, an das du mit Leidenschaft glauben, zu deiner Realität wird. Je intensiver du an etwas glaubst, desto wahrscheinlicher ist es, dass es für dich wahr wird. Wenn du wirklich an etwas glaubst, kannst du es dir gar nicht anders vorstellen. „Glaube schafft Tatsachen“ (William James von der Harvad Universität). „Gemäss deinem Glauben wird dir geschehen“ (Bibel).

Mit anderen Worten, du glaubst nicht notwendigerweise, was du siehst, aber du siehst, was du glaubst. Wenn du z.B. absolut daran glauben, dass du grossen Erfolg im Leben haben willst, dann wirst du ohne Unterlass und mit Druck deinen Zielen nachgehen, egal, was geschieht. Nichts wird dich davon abhalten.

Wenn du auf der anderen Seite glaubst, dass Erfolg eine Frage des Glücks oder Zufalls ist, dann wirst du dich leicht
entmutigen lassen und enttäuscht sein, wenn die Dinge nicht gut für dich laufen. Dein Glaube prädestiniert dich entweder für Erfolg oder Niederlage. Optimist oder Pessimist.

Die vielleicht grössten mentalen Hindernisse, die du jemals zu überwinden haben wirst, sind jene, die in deinen selbstbegrenzenden Überzeugungen eingeschlossen sind. Du denkst vielleicht, dass deine Intelligenz begrenzt ist, weil sie in der Schule durchschnittliche Noten hattest. Vielleicht meinst du, dass du nicht sehr aus sich herausgehen oder nicht gut mit Geld umgehen kannst. Manche meinen, dass sie nicht in der Lage sind abzunehmen, mit dem Rauchen aufzuhören oder attraktiv auf das andere Geschlecht zu wirken. Aber was immer deine Überzeugung ist, wenn du fest genug daran glaubst, wird es für dich in Erfüllung gehen.

2. Die Erwartung an sich selbst!

Deine Erwartungen an dich selbst sind selbst mächtig genug, um sich über jede negative Erwartung hinwegzusetzen, die jemand anders von dir haben könnte. Du kannst um dich herum ein Kraftfeld positiver Energie schaffen, indem du voller Zuversicht erwartest, aus jeder Situation etwas zu gewinnen.

Eine „invers paranoide“ Person glaubt, dass das Universum sich verschworen hat, ihr Gutes zu tun. Er sieht jede Situation als von Gott gesandt, um ihm entweder einen Vorteil zu übertragen oder ihm eine wertvolle Lektion zu erteilen, um ihn erfolgreich zu machen.

Diese Form ist das Fundament einer positiven geistigen Haltung. Ein Arbeitsloser sagte jeden Morgen: „Ich glaube, dass mir heute etwas Wunderbares zustossen wird.“ Er wiederholte dies immer wieder, bis er eine Erwartungshaltung entwickelte, die bewirkte, dass er sich auf jedes Ereignis des Tages freute.

Das Erstaunliche war, dass ihm eine Reihe wunderbare Dinge zustiessen. Er erhielt innerhalb der ersten Woche nach Beginn dieser Übung zwei Stellenangebote. Du kannst niemals höher steigen, als deine Erwartungen von dir selbst. Erwarte immer das Beste von dir. Wenn du anfängst, bewusst mit diesem geistigen Gesetz zu arbeiten, wirst du eine praktisch unbegrenzte Kraft zur Verfügung haben. 

3. Das Prinzip der Übereinstimmung!

Es ist in vielerlei Hinsicht ein zusammenfassendes Gesetz. Es besagt, dass deine Aussenwelt eine Reflexion deiner inneren Welt ist. Es behauptet, dass ein Blick auf das, was um dich herum geschieht, verrät, wie es in dir aussieht. Alles in deinem Leben verläuft von innen nach aussen.

Deine externe Welt der Manifestierung korrespondiert mit deiner internen Welt der Gedanken und Gefühle. Deine äussere Welt von Beziehungen korrespondiert mit der Person, die du im Innern wirklich bist, deiner wahren inneren Persönlichkeit. 

Deine äussere Welt der Gesundheit korrespondiert mit deiner inneren Geisteshaltungen: Deine äussere Welt des Einkommens und der finanziellen Errungenschaften korrespondiert mit deiner inneren Welt der Überlegung und Vorbereitung.

Die Art, wie andere auf dich reagieren, reflektiert deine Haltung und dein Verhalten dir gegenüber. Goethe sagte: „Man muss erst jemand sein, bevor man etwas tun kann.“ Du musst dich selbst ändern. Du musst dich innerlich ein anderer Mensch werden, bevor du äusserlich andere Ergebnisse siehst.

Der einzige Weg, die äusseren Dinge zu ändern, ist, die inneren Dinge zu ändern. William James schrieb: „Die grösste Revolution meines Lebens ist die Entdeckung, dass Individuen die äusseren Aspekte deines Lebens verändern können, indem du die innere Geisteshaltung änderst.“ Eine der wichtigsten Fragen, die du dir selbst stellen kannst, ist: „Welche Art von Mensch muss ich sein, um den Respekt von denen zu verdienen, die mir etwas bedeuten, und das Leben zu leben, das ich leben will?“

4. Das Prinzip der geistigen Äquivalenz!

Wird auch als Gesetz des Verstands bezeichnet. Es besagt, dass Gedanken sich objektivieren. Deine Gedanken, lebhaft vorgestellt und wiederholt, mit Gefühlen angefüllt, werden zu deiner Realität. Du verhaltest dich meistens übereinstimmend mit dem, was du denkst. Du wirst schliesslich zu dem, worüber du nachdenkst.

Wenn du dein Denken veränderst, änderst du dein Leben. Alles, was in deinem Leben geschieht, beginnt und geschieht zuerst in der Form eines Gedankens. Dies ist der Grund dafür, warum Nachdenklichkeit eine Hauptqualität erfolgreicher Personen ist.

Ein fähiger Denker in deinem eigenen Leben zu werden bedeutet, deine geistigen Kräfte in einer Weise zu nutzen, dass sie
immer zu deinem besten Interesse dienen. Du bist, was du denkst. Wenn du anfängst, positiv und zuversichtlich über die Hauptaspekte deines Lebens nachzudenken, ergreifst du Kontrolle darüber, was mit dir geschieht.

Du bringst dein Leben in Harmonie mit Ursache und Wirkung. Du säest positive Ursachen und ernten positive Wirkungen. Du beginnst, intensiver an dich selbst und deine Möglichkeiten zu glauben. Du erwartest mehr positive Ergebnisse. Du ziehst positive Menschen und Situationen an, und dein äusseres Leben der Ergebnisse wird bald mit deiner inneren Welt des konstruktiven Denkens korrespondieren.

Die gesamte Umformung beginnt mit deinen Gedanken. Ändere dein Denken, und du wirst, ja musst, dein Leben ändern. Schaffe die geistige Äquivalenz dessen, was du in der Realität erleben willst. Alles andere wird sich daraus ergeben.

1.1 4 Übungen um ein positives Selbstbild zu erschaffen!

Du musst innerlich ein anderer Mensch werden, um andere Ergebnisse zu erzielen. Du musst deine Ziele und Ideale ändern, und ein neues Selbstbild entwickeln. Nach dem Gesetz der Korrespondenz reflektiert deine äussere Welt deine innere Welt. Du musst innerlich ein neuer Mensch werden, um das Gute, das du erstrebst, äusserlich zu erleben.

Das erste und für die meisten Menschen schwierigste Hindernis ist in ihnen selbst. Es ist ihr unbewusstes Streben danach, mit dem in Übereinstimmung zu beharren, was Sie in der Vergangenheit gesagt und getan haben. Dieser „homöostatische Impuls“ ist ein anderer Ausdruck für ihre Komfortzone. Es ist ihre unbewusste Tendenz dazu, unwiderstehlich zu dem hingezogen zu werden, was sie schon immer getan haben. Diese Unfähigkeit, aus den Fangarmen ihrer Vergangenheit auszubrechen, ist der Grund dafür, dass viele weit weniger erreichen, als sie fähig sind, und für den grössten Teil ihres Lebens unerfüllt und unzufrieden bleiben.

Drei Bedingungen für deinen Wandel

Es gibt drei Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen Selbstbilds. Sie sind die Wege zur Selbstkontrolle, die Schlüssel zur Veränderung deines Lebens.

Persönliches Verlangen. Es muss dein ehrlicher Wunsch sein, dich zu ändern. Es muss wirklich dein Wunsch sein, gegenüber dir selbst und deinen Möglichkeiten vollkommen positiv zu werden. Du musst ein intensives, brennendes Verlangen haben, mehr zu werden, als du je gewesen bist.

Unbedingte Bereitschaft. Du musst bereit sein, dich zu ändern. Viele sagen, dass sie sich ändern wollen, aber in ihren Herzen sind sie nicht wirklich dazu bereit, ihr altes Leben, die alten Verbindungen und alles aufzugeben, das damit einhergeht.

Jemand kann gesund leben wollen, will aber vielleicht nicht auf das Rauchen verzichten. Jemand anderes will finanziell erfolgreich sein, kann aber nicht davon ablassen, jeden Abend mit Freunden auszugehen. Du musst bereit sein, den alten Menschen gehen zu lassen, um ein neuer Mensch zu werden. Du musst bereit sein, bestimmte Dinge nicht mehr zu tun, selbst wenn deine Freunde nicht zustimmen, um die Dinge zu tun, die mit deinem neuen Ich übereinstimmen. Du musst die Zwillingshindernisse Homöostase und Psychosklerose überwinden, die Komfortzone und das unflexible Denken.

Harte Arbeit. Du musst bereit sein, einige Anstrengungen zu unternehmen. Du musst bereit sein, eine lange Zeit ohne ersichtlichen Fortschritt zu arbeiten. Worauf du abzielst, ist eine fundamentale langfristige Verbesserung deines Lebens. Du hast viele Jahre gebraucht, um die Person zu werden, die du bist. Du musst willig sein, hart daran zu arbeiten, jemand
anderes zu werden.

Halte die 21 Tage-Diät zum neuen Selbstbild!

Eine sehr effektive Übung, deine geistigen Angewohnheiten und die zukünftige Richtung deines Lebens zu ändern, ist eine 21tägige Positive-Geisteshaltung-Diät. Drei Wochen lang haltest du deine Gedanken, Worte und Handlungen jeden Tag den ganzen Tag übereinstimmend mit den Zielen, die du erreichen willst, und der Person, die du werden willst.

Du musst diese Diät aus zwei Gründen 21 Tage lang einhalten. Erstens braucht ein Erwachsener zwischen 14 und 21 Tagen, um eine neue Denkweise zu entwickeln, eine neue „Nervenspur“ im Gehirn wie ein Kuhpfad auf der Weide.

Manchmal stellst du definitive Veränderungen in dir selbst und deinen Ergebnissen viel schneller fest. Aber man benötigt mehr als einige Tage, um Gewohnheiten, die sich während eines ganzen Lebens herangebildet haben, zu verändern oder sich über sie hinwegzusetzen.

Der zweite Grund, warum du diese Methode drei Wochen lang praktizieren solltest, ist die gleichzeitige Übung in Geduld und Beharrlichkeit. Geduld in der Selbstentwicklung ist der Schlüssel.

Es gibt eine Reihe von Tätigkeiten, die du jeden Tag ausführen kannst, um deinen Geist mit positiven Einflüssen zu sättigen und sicherzustellen, dass du dich ständig selbst mit Vorschlägen bombardierst, die mit der Person, die du werden willst, in Einklang stehst.

Denke von dir als der Person, die du gern wärst, mit den Charakteristiken, die du gern hättest. Stelle dich zwanglos und entspannt vor, wie dein Leben aussähe, wie dein Zuhause aussähe, welche Arbeit du ausübst wie es um deine Gesundheit bestellt wäre und welcher Lebensstandard dir am besten gefiele. Erlaube dir zu phantasieren und in dem Tagtraum und Gefühl zu schwelgen, dass du dein Ziele erreichst. Diese Tätigkeit ist das erste Zeichen davon, dass eine neue Richtung in deinem unterbewussten Computer einprogrammiert wird.

Podcast

5- Fake it till you make it!

Podcast Mental

Verhalte dich bereits jetzt so, also ob du dein Ziel erreicht hast und entwickle dich weiter.

Erschaffe ein positive Selbstbild mit 4 unschlagbaren Übungen! Denn deine äussere Welt reflektiert deine innere Welt!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.