Positive Charaktereigenschaften – 7 super persönliche Eigenschaften!

9 unverzichtbare Eigenschaften für einen positiven Charakter!

Sich einen positiven gewinnbringenden Charakter anzueignen, ist etwas vom besten was wir in unserem Leben aneigenen können. Durch etwas Selbstkontrolle können wir alle gewünschten Charaktereigenschaften auch in unsere Persönlichkeit integrieren. Erhalte folgend die ganze Anleitung um deinen Charakter positiv zu gestalten. 

9 positive Charaktereigenschaften für ein zielgerichtetes und zufriedenes Leben!

1.0 Positive Charaktereigenschaften

Sie müssen Ihr Verlangen danach, ein grossartiges Leben zu führen, einen guten Charakter zu entwickeln und eine herausragende Persönlichkeit zu werden, höher stellen als alle negativen Emotionen, die du vielleicht noch gegen irgendeine andere Person empfindest. Weil deine äussere Welt deine wahre Innenwelt reflektiert, weil du Menschen und Umstände auf dich ziehst, die mit deinen vorherrschenden Gedanken harmonieren, weil du wirst, woran du denkst.

Wir beginnen ebenfalls jung, klein, unreif, ohne grosses Wissen. Wenn wir aufwachsen, treffen wir auf Herausforderungen. Wenn wir effektiv auf diese Herausforderungen reagieren, werden wir weiter wachsen, stärker, weiser, cleverer und reifer werden. Wir werden bessere Menschen, wir entwickeln Tiefe und Charakter.

Wenn du aber auf kleinere Herausforderungen reagierst, werden diese grössere auslösen. Das gesamte Leben ist eine Serie von Herausforderungen und Reaktionen. Und so lange du auf diese entsprechend reagierst, wirst du eine grössere und bessere Persönlichkeit. Hier ist ein entscheidender Punkt. Wenn du ein intelligenter Mensch bist, wirst du alles mögliche tun, um Herausforderungen, Schwierigkeiten und Problemen jeglicher Art aus dem Wege zu gehen. Jedoch selbst mit höchster Intelligenz werden Herausforderungen, Schwierigkeiten, Rückschläge und Probleme aufkommen, und du wirst keine Kontrolle darüber haben.

Säe einen Gedanken, und du erntest eine Handlung;
Säe eine Handlung, und du erntest eine Gewohnheit;
Säe eine Gewohnheit, und du erntest einen Charakter;
Säe einen Charakter, und du erntest ein Schicksal.

Das einzige, was du kontrollieren kannst, ist deine Antwort auf die Herausforderungen, die sich dir täglich, wöchentlich, monatlich stellen. Das einzige, was du kontrollieren kannst, ist, wie du reagierst, wenn die unvermeidliche Herausforderung auf dich zukommt. Effektiv und kreativ zu reagieren führt zu deinem kontinuierlichen Wachstum in bezug auf Reife und Weisheit.

Wie ein Reich wirst auch du wachsen und wachsen – solange du effektiv reagierst. Wir nennen dies den Grad der Verantwortung. Dein Grad der Verantwortung ist das einzige, was du kontrollieren kannst. Indem du deine Reaktionen in Situationen kontrollierst, kontrollierst du dein gesamtes Leben, und du wirst immer frei in deinen Reaktionen. Wenn du ärgerlich wirst, ist das deine Entscheidung. Wenn du unglücklich wirst, ebenso. Wenn du kreativ reagierst, ist das deine Entscheidung. Du hast immer die Freiheit zu wählen.

Diese vier Techniken reichen für sich aus, um dein Selbstkonzept und deine Persönlichkeit vollständig umzuformen:

  • Denke zuerst von dir, wie du idealerweise sein willst. Visualisiere dich dann in lebendigen Details, als ob du bereits die Person wärst, die du vorhast zu sein.
  • Bestätige dich, und formuliere laut starke, positive Aussagen, die mit deinem Ziel in Einklang stehen.
  • Wenn du dies tust, denke daran, dass Worte Emotionen schaffen und Gedanken kristallisieren.
  • Achte schliesslich darauf, dass dein Verhalten in Einklang steht mit deinen neuen Botschaften von Erfolg, Glück, Wohlstand und einer positiven Persönlichkeit.
Podcast

5- Fake it till you make it!

Podcast Mental

Verhalte dich bereits jetzt so, also ob du dein Ziel erreicht hast und entwickle dich weiter.

1.1 Die besten 9 positiven Charaktereigenschaften zum aneignen!

1. Besser ist eher einen positiven als negativen Charakter zu haben.

Sehe dein Glas als halbvoll nicht halbleer. Wer das Glas halb voll sieht, ist optimistischer Natur – wer es halb leer sieht, ist pessimistischer Natur. Die einen orientieren sich am Guten, die anderen fürchten das Schlimmste.

Auf was wir uns stets konzentrieren mit unserem Denken, so wird auch unser Leben! Unsere innere Einstellung ist wichtig, weil sie unser Hirn sozusagen in einen Elektromagneten verwandelt, der die Gegenstücke zu unseren dominierenden Gedanken, Zielen und Absichten anzieht – er zieht jedoch auch die Gegenstücke unserer Ängste, Sorgen und Zweifel an.

2. Du hast die Kontrolle über dich selbst und wirst nicht kontrolliert.

Selbstkontrolle beschreibt die Fähigkeit, sein Handeln zu kontrollieren, Entscheidungen abzuwägen und sein Verhalten so zu gestalten, dass es den eigenen Zielen dient.

Selbstkontrolle hingegen hilft dir, gute Entscheidungen zu treffen, langfristig gesünder zu leben und erfolgreicher zu sein. Du übst dich in Selbstdisziplin, weil dir deine mentale, körperliche und seelische Gesundheit wichtig sind.

3. Du bist eher kreativ als fordernd und kritisch.

Kreativität ist die Fähigkeit zur Lösung für ein Problem mit vorher nicht gedachten oder vorhandenen Mitteln. Du entwickelst Lösungen und und kritisierst nicht sofort.

4. Du suchst nach Lösungen und nicht jemanden, dem du die Schuld in die Schuhe schieben kann.

Wenn wir uns darauf konzentrieren, einen Schuldigen auszumachen und diesem scheinbar die Verantwortung abgeben, bleibt nicht nur die Ursache bestehen, nein, wir tragen auch noch dazu bei, die Kultur der organisierten Unverantwortlichkeit zu erhalten, die allenthalben und schon seit Jahrzehnten immer wieder bemängelt wird.

5. Du machst Fortschritte, und hast keine Ausreden.

Ausreden bringen dich nie weiter, der grösste Feind deines Potentials für mehr Erfolg und Errungenschaften ist deine Komfortzone, deine Tendenz, in einen Trott zu geraten und dann allem Wandel, selbst positivem, der dich daraus befreit, zu widerstehen. Jeder fürchtet und meidet Veränderungen von Natur aus. Wir wollen, dass alles beim Alten bleibt, es uns aber gleichzeitig besser geht. Jedes Wachstum, jeder Fortschritt, jedes Vorwärtskommen erfordert jedoch Wandel. Wandel ist unausweichlich.

6. Du fühlt dich kraftvoll, und nicht kraftlos.

Komme mehr in deine Kraft und trenne dich von alten ungeliebten Mechanismen. Mache dich frei von allem was dich belastet und gib neuen Impulsen eine Chance. Nutze dein volles Potential. Hilf dir selbst, mit der Kraft deiner Worte und dem Willen etwas ändern zu wollen.

7. Du bist selbst gesteuert, und fühlst dich nicht ohne Kontrolle und fremdgesteuert.

Wie viele tägliche Entscheidungen triffst du ganz bewusst? Es sind ganz sicher nicht viele, auch wenn wir uns das selbst nicht eingestehen wollen. Die meisten Handlungen werden durch Routinen und äußere Impulse ausgelöst. Tragischerweise bekommen wir gar nicht erst mit, wie fremdbestimmt wir eigentlich leben. Also frag dich immer wieder einmal was sind deine Ziele? Wo möchte ich hin mit meinem Leben? Was ist mit wichtig? Was bereitet mir Freude?

8. Du bist reif, der Unverantwortliche ist unreif, lebt noch immer wie ein Kind, stets hoffend, dass die Eltern, eine Regierung oder irgend etwas sich seiner annimmt.

Die Akzeptanz der Verantwortlichkeit bezeichnet den Wechsel von der Unreife zur Reife. Es gibt einen guten Weg, deinen Grad an Verantwortlichkeit zu testen: Denke an etwas, das du in deinem Leben willst. Möchtest du gesund sein? Willst du glücklich sein? Willst du finanziell unabhängig sein? Willst du eine gute Arbeit haben?

Dann fragen dich selbst, warum du es noch nicht bist! Wenn du eine gute Arbeit leisten willst, warum tust du es nicht schon jetzt bereits? Wenn du gesund und schlank sein willst, warum bist du dann nicht schon schlank? Wenn du finanziell unabhängig sein willst, warum bist du es dann nicht bereits? Was immer du darauf sagen wirst, wird deine liebste Entschuldigung sein.

9. Wirklich positive Menschen sind eher Führer als Gefolgschaft.

Der Schlüssel zu Spitzenleistungen, persönlicher Führerschaft und einem positivem Charakter sind Selbstverantwortung und Selbstbewusstsein. Selbstverantwortlichkeit ist die Basis für Spitzenleistungen. Selbstverantwortlichkeit ist der Erzeuger eines hohen Grades an Selbstbewusstsein, des Selbstwertgefühls und des persönlichen Stolzes.

Das wundervolle daran ist, je mehr du die Verantwortlichkeit akzeptierst, um so mehr wirst du dich respektieren, um so mehr Stolz wirst du in dich und in deiner Welt haben. Das ganze Leben wird durch Wahlen und Entscheidungen bestimmt. Du bist, was du bist. Und das bist du aufgrund der Wahlen und Entscheidungen, die du in deinem bisherigen Leben getroffen hast. 

Du hast also auch die Möglichkeit, neue, bessere und andere zu treffen. Der Schlüssel zur Spitzenleistung und persönlicher Führerschaft liegt darin, heute zu beginnen, neue und bessere Wahlen, neue Entscheidungen und bessere Entscheidungen zu treffen. Denke daran, der Schlüssel dazu ist sich zu erinnern, dass du verantwortlich bist. Alles, was dir passiert, hängt von dir ab. Wenn du die ganze Ladung der Selbstverantwortung übernimmst, dann gibt es keine Grenzen bei dem, was du erreichen willst.

Der folgende Artikel wird dir ebenfalls super weiterhelfen zur Gestaltungen einer gewinnbringenden Persönlichkeit – positive Grundeinstellung.

7 wirklich positive Charaktereigenschaften die jeder sich angewöhnen sollte! Verbessere dein Leben mit guten Eigenschaften!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Starke Gebete – Gebete die Wunder wirken in schwierigen Situationen!

Das Gebet bringt immer eine Lösung! Wenn du betest, wendest du dich nicht an einen Gott „irgendwo dort draussen“. Du betest zu der heilenden Gottesgegenwart, die in dir wohnt und durch dich wirkt. Durch dein Gebet kannst du diese innere Macht mobilisieren, um die von dir gewünschten positiven Veränderungen in Bezug auf Körper, Geist, zwischenmenschliche Beziehungen, Finanzen oder sonstige Lebensbereiche herbeizuführen.

„Die Kraft des Gebets ist grenzenlos, denn für Gott ist alles möglich.“

Starke Gebete – Gebete in schwierigen Situationen!

Das Gebet ist die stärkste Macht der Welt! Beten bringt die Lösung für jedes scheinbar noch so grosse Problem. Und es wird immer eine glückliche, erfreuliche Lösung sein, wenn du bei deinem Gebet die Gesetze des Geistes zielgerichtet und in aufrichtiger, wohlmeinender Absicht anwendest.

Ob du erfolgreich gebetet hast, merkst du daran, wie du dich hinterher fühlst. Gebete werden nicht erhört, weil du unterwürfig äusseren Kräften, Personen oder Dingen Macht einräumst. Dein Gebet wird erhöht, wenn dein Unterbewusstsein auf deine Gedanken oder mentalen Bilder reagiert.

„Beten bedeutet, mit der unendlichen Intelligenz im eigenen Inneren bewusst in Kontakt zu treten.“

In Wahrheit bist du selbst es, der deine Gebete beantwortet, und zwar deshalb, weil alles, was du bewusst glaubst und wirklich akzeptierst, bereits Wirklichkeit ist. In deinem Geist ist es bereits Wirklichkeit. Deine Unterbewusstsein bewirkt dann lediglich noch, dass das Gewünschte auch in der äusseren Welt sichtbar Gestalt annimmt. Beten ist ein Akt spiritueller Zusammenarbeit: Dein Bewusstsein kommuniziert mit deinem Höheren Selbst, der Gottesgegenwart in dir, und diese höchste Macht antwortet entsprechend deinem Glauben.

Richtiges Beten hat nichts mit Betteln oder Flehen zu tun. Wenn du bettelst und flehst, bringst du damit nur zum Ausdruck, dass das Gewünschte noch nicht zu besitzen glaubst, und dann zieht dein Gefühl des Mangels weiteren Mangel, weitere Verluste und Einschränkungen nach sich. Wenn du betest, musst du aufrichtig glauben, dass du Recht auf die Erfüllung deiner Herzenswünsche hast!

Alles, was du tun musst, ist, die Weisheit deines subjektiven Geistes voller Glauben und Zuversicht anzurufen, Im Bewusstsein, dass sich das, was du für wahr haltest, aus den Tiefen deines Selbst heraus ohne jeden Zweifel verwirklichen wird.

Gebete die Wunder wirken

Das Prinzip des Glaubens

Es besagt, dass alles, an das du mit Leidenschaft glaubst, zu deiner Realität wird. Je intensiver du an etwas glaubst, desto wahrscheinlicher ist es, dass es für dich wahr wird. Wenn du wirklich an etwas glaubst, kannst du es dir gar nicht anders vorstellen. „Glaube schafft Tatsachen“ (William James von der Harvard Universität).

„Gemäss deinem Glauben wird dir geschehen“ (Bibel). Mit anderen Worten, du glaubst nicht notwendigerweise, was du siehst, aber du siehst, was du glaubst. Wenn du z.B. absolut daran glaubst, dass du grossen Erfolg im Leben haben wirst, dann wirst du ohne Unterlass und mit Druck deinen Zielen nachgehen, egal, was geschieht. Nichts wird dich davon abhalten.

Wenn du auf der anderen Seite glaubst, dass Erfolg eine Frage des Glücks oder Zufalls ist, dann wirst du dich leicht entmutigen lassen und enttäuscht sein, wenn die Dinge nicht gut für dich laufen. Dein Glaube prädestiniert dich entweder für Erfolg oder Niederlage. Optimist oder Pessimist.

Die vielleicht grössten mentalen Hindernisse, die du jemals zu überwinden haben wirst, sind jene, die in deinen selbstbegrenzenden Überzeugungen eingeschlossen sind. Du denkst vielleicht, dass deine Intelligenz begrenzt ist, weil du in der Schule durchschnittliche Noten hattest. Vielleicht meinst du, dass du nicht sehr aus sich herausgehen oder nicht gut mit Geld umgehen kannst. Manche meinen, dass sie nicht in der Lage sind abzunehmen, mit dem Rauchen aufzuhören oder attraktiv auf das andere Geschlecht zu wirken. Aber was immer deine Überzeugung ist, wenn du fest genug daran glauben, wird es für dich in Erfüllung gehen.

Anleitung zum Beten – Gebete die Wunder wirken!

Beten bedeutet, Angst, Sorge und Zweifel durch den festen Glauben an die Gesetze Gottes zu ersetzen, die das ganze Universum organisieren und sämtliche Funktionen deines Körpers steuern. Im göttlichen Bewusstsein gibt es keine Furcht, keine Sorge, keine Zweifel.

Hier ist eine der grossen Wahrheiten richtigen Betens: Durch das Gebet kommunizierst du mit deinem Unterbewusstsein. Auf diese Weise kannst du falsche Gedankenmuster und schlechte Gewohnheiten aus deinem Unterbewusstsein löschen.

Die vier Schritte wirksamen Betens sind:

1. Anerkennen der göttlichen Heilsgegenwart.

2. Völliges Akzeptieren der einen göttlichen Macht in dir.

3. Affirmieren der Wahrheit die du möchtest.

4. Freude und Dankbarkeit über die Beantwortung des Gebets zum Ausdruck bringen.

 

10 Prinzipien des Gebets, die du dir einprägen solltest:

1. Das Gebet bringt immer eine Lösung.

2. Vermeide es, wenn du betest, mentalen Zwang und Druck auszuüben. Wenn du Druck ausübst oder dich zu krampfhaft bemühst, deutet das auf Sorge und Angst hin, wodurch die Beantwortung deine Gebets blockiert wird. Leichtigkeit ist der Schlüssel. Es gibt keine widerstreitende Kraft, gegen die du ankämpfen musst. Versetze dich in einen Zustand innerer Gelassenheit, wenn du betest.

3. Wenn du in einem psychischen Gefängnis aus Hass, Neid und Rachegedanken lebst, kann das Gebet die Gefängnistüren weit aufstossen.

4. Wenn du für einen anderen Menschen betest, bedeutet das nicht, dass du eine Heilungswelle oder Gedankenwelle zu dem Betreffenden aussendest. Vielmehr bekräftigst du, dass die heilende Liebe Gottes im Unterbewusstsein dieses Menschen aktiviert wird.

5. Beten bedeutet nicht, zu betteln oder zu flehen. Wenn du bettelst und flehst, bringst du zum Ausdruck, dass dein Denken auf Mangel und Einschränkung ausgerichtet ist. Durch eine solche geistige Einstellung wirst du zwangsläufig noch mehr Leid und Verlust anziehen – den dein Unterbewusstsein verstärkt und vergrössert alles, dem du bewusst Aufmerksamkeit schenkst.

6. Jeder Gedanke und jedes Gefühl ist ein Gebet.

7. Die Wirksamkeit deines Gebets hängt von der Stärke deiner Überzeugung ab, dass die unendliche Intelligenz in dir aus sich heraus alles erschafft, was du dir wünschst.

8. Gebete verändern das Unterbewusstsein. Durch Beten kannst du demnach die Resultate deine gewohnheitsmässigen Denkens und somit deiner Zukunft verändern.

9. Du beantwortest deine Gebete selbst, denn es geschieht dir immer nach deinem Glauben.

10. Identifiziere dich mit deinem Ziel oder Wunsch, indem du dich durch Beten mental und emotional mit ihm vereinigen. Gehe anschliessend mit der festen Erwartung durchs Leben, dass dein Gebet erhört wird. Dann wird genau das geschehen. Die unendliche Intelligenz wird die Macht deines Unterbewusstseins aktivieren und so das Gewünschte manifestieren.

Die ganze Kraft des Gebets – Gebete können Wunder wirken! Das Gebet bringt immer eine Lösung in schwierigen Situationen!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Keiner mag mich – die Anleitung für positive Beziehungen!

Verbesser deine Beziehungen und werde ein Magnet für Mitmenschen!

Hier ist der Schlüssel zu harmonische zwischenmenschlichen Beziehungen: Wünsche anderen Menschen immer nur das, was du auch für dich selbst wünschst. Denke gut von anderen, denn was du bezüglich deiner Mitmenschen denkst und empfindest, erschaffst du damit in deinem eigenen Leben. Das ist die psychologische Bedeutung der goldenen Regel. Denke so über deine Mitmenschen, wie diese über dich denken sollen.

Wieviel zwei Menschen oder eine Familie zusammen lachen, ist die sicherste Methode festzustellen, wie gut eine Beziehung dasteht!

1.0 Warum mag mich keiner?

Der Schlüssel für gesunde zwischenmenschliche Beziehungen

Wir alle denken, fühlen oder wollen eine „gesunde Persönlichkeit“ besitzen. Es gibt viele Definitionen einer „gesunden Persönlichkeit“, und nachfolgend sind drei der hilfreichsten aufgeführt:

1. Das Gute im anderen sehen

Erstens ist deine Persönlichkeit in dem Masse gesund, in dem du absichtlich nach dem Guten in jedem Menschen und jeder Situation suchst.

Deine Persönlichkeit ist ungesund in dem Masse, in dem du in Menschen und Situationen nach dem Schlechten suchst. Suchst und findest du Gutes in anderen, oder kritisierst und beschwerst du dich über sie? Das ist das erste Mass, einer gesunden Persönlichkeit! Sehe das Gute in deinen Mitmenschen!

2. Anderen vergeben können

Zweitens ist deine Persönlichkeit in dem Masse gesund, in dem du anderen frei vergeben kannst, die dir in irgendeiner Art wehgetan haben. Die meiste Unzufriedenheit und die meisten psychosomatischen Störungen werden von der Unfähigkeit zu vergeben verursacht, dem Bestehen auf einem Groll, lange nachdem der Vorfall sich ereignete.

Der Akt der Vergebung übt einen befreienden Einfluss auf deine Persönlichkeit aus. Wirklich gesunde Menschen hassen nicht, und sie wandern auch nicht ärgerlich und grollend über vergangenes Geschehen umher. Sie halten ihren Verstand frei von alten Problemen. Sie trennen sich von ihnen. Das ist das zweite Mass.

3. Gut mit anderen auskommen

Drittens ist deine Persönlichkeit in dem Masse gesund, in dem du leicht mit vielen verschiedenen Menschen auskommen kannst. Jeder kann mit einigen Menschen auskommen. Sie können immer mit den Leuten auskommen, die dir sehr ähnlich sind, positiv oder negativ. Aber die wirklich gesunde Persönlichkeit hat eine mühelose Fähigkeit, mit einer Vielzahl von  Menschen mit verschiedenen Temperamenten, Persönlichkeiten, Einstellungen, Werten und Meinungen auszukommen.

Das ist das wirkliche Mass, der echte Test.

Es gibt eine direkte Beziehung zwischen der Höhe der Selbstachtung und der Gesundheit deiner Persönlichkeit. Je mehr du dir selbst gefällst und respektierst, desto mehr Gefallen und Respekt hast du für andere. Je mehr du dich als eine wertvolle Person betrachten, desto mehr betrachtest du auch andere als wertvoll. Je mehr du dich selbst so akzeptierst, wie du bist, desto mehr akzeptieren dich auch andere so, wie du bist. Sowie deine Selbstachtung wächst, wirst du immer besser im Umgang mit schwierigeren Typen von Menschen, und dies für längere Zeit Perioden. Dein Leben wird glücklicher und erfüllter.

Steigere deine eigene Selbstachtung! Männer und Frauen mit einer hohen Selbstachtung können mit beinahe jedem auskommen, überall und in fast jeder Situation.

Männer und Frauen mit einer niedrigen Selbstachtung können nur mit wenigen Leuten auskommen, und das nicht für sehr lange. Ihre niedrige Selbst Einschätzung drückt sich in Ärger, Ungeduld, Kritik, übler Nachrede und Streitereien mit den Menschen um sie herum aus. Sie gefallen sich nicht, daher gefallen ihnen auch andere nicht besonders. Ergebnis ist, dass andere sie auch nicht besonders gut leiden können.

1.1 Keiner mag mich – Selbsthypnose für gute Beziehungen

Ändere das, was du gegenwärtig denkst, und bleibe bei dieser Änderung. Damit wandelst du deinen Charakter und dein Schicksal – denn dein Charakter ist dein Schicksal. Alles fängt mit deinen Gedanken an. Ändere bewusst dein Denken und deine zwischenmenschliche Beziehungen werden sich verbessern.

Als Unterstützung, um dein Denken schneller in eine gewisse Richtung zu führen, haben wir für dich die folgende Selbsthypnose zusammen gestellt. Mit dieser kannst du positive Botschaften über dich selbst schneller in deinem Unterbewusstsein verankern.

Am besten hörst du sie kurz an ohne dich auf die Botschaften einzulassen und wenn du mit dem gesagten einverstanden bist, kannst du im weiteren dich völlig auf die Hypnose und die Suggestionen einlassen. Die Hypnose ist absolut nebenwirkungsfrei, und beim regelmässigen anhöre über 2 bis 3 Wochen hinweg, wirken die Selbsthypnosen enorm kraftvoll!

Selbsthypnose lernen

11- Selbstwert & Eigenliebe

Selbsthypnose

Eine allgemeine geführte Hypnose zu mehr Selbstwert, Dankbarkeit & Selbstliebe.

Selbsthypnose lernen

13- Magnet Mitmenschen

Selbsthypnose

Stärke deine Persönlichkeit und werde ein Magnet für Mitmenschen, erhöhe deine Sozialkompetenz. 

Ein weiterer Artikel der deine Persönlichkeit auf privaten und beruflichen Erfolg erhöht, ist der Beitrag – Persönlichkeit stärken.

Warum mag mich keiner? Die Nummer 1 Anleitung für bessere Beziehungen. Erkenne die 3 Schlüsselfaktoren für gut Beziehungen.

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

9 to 5 Job? Finde in 6 Schritten deine wahre Berufung!

Was möchtest du tun in der Welt?

Bist du im Moment in einem 9 to 5 Job, mit wenig Begeisterung und viel Routine? Ist es schwierig für dich, deine Berufung zu finden, deine einzigartige Aufgabe in dieser Welt? Willst du etwas tun, das deinem tiefsten Wesen entspricht und dich erfüllt? Unsere Berufung gibt unserem Leben Sinn, ermöglicht es uns, unsere Talente zu entfalten und das zu tun, was uns wirklich am Herzen liegt. Komme heute deiner wirklichen Berufung und mehr Lebenssinn näher …

Stellst du deinen 9 to 5 Job in Frage? Möchtest du deine Berufung finden? Dann bist du hier genau richtig!

1.0 In 6 Schritten vom 9 to 5 Job zur wirklichen Berufung

Der eigene Job nimmt einen Großteil des Alltages ein. Wer in Vollzeit arbeitet, verbringt rund acht Stunden täglich mit seinen beruflichen Aufgaben und kommt oft erst nach zehn oder gar elf Stunden wieder nach Hause. Am Ende seiner Berufstätigkeit wird jeder Mensch insgesamt acht Jahre Arbeitszeit angehäuft haben. Zeit, die sich nicht wieder zurückholen lässt. Macht der Job glücklich, ist das kein Problem. Ist die Entscheidung jedoch auf die falsche Tätigkeit gefallen, geht es Frauen und Männern häufig auch gesundheitlich schlecht.

Jeden Morgen spielt sich in vielen deutschen Schlafzimmern, Bädern und Küchen das gleiche Bild ab. Schon das Aufstehen fällt schwer, der erste Kaffee will nicht so recht schmecken und der Weg zur Arbeit wirkt wie ein unüberwindbarer Hindernislauf. Unzufriedenheit mit dem eigenen Beruf zerstört jedoch nicht nur das momentane Wohlbefinden, sondern wirkt sich langfristig betrachtet auf die seelische und körperliche Gesundheit aus. Sich von falschen Aufgaben und Umfeldern zu befreien, macht daher nicht nur glücklich, sondern auch gesund.

Willst du Tag ein Tag aus einen normalen Job machen, den du machst, um zu arbeiten und um deine Existenz zu sichern? Oder willst du das tun, was dich innerlich lachen lässt und dich glücklich macht? Dann ist Arbeit nämlich keine Arbeit mehr, sondern Berufung eben…. und die machst du aus Leidenschaft, aus Neugier, aus Entwicklungsfreude und vor allem mit Liebe!

Hast du dir schon öfter Gedanken über deine Berufung gemacht? Einige Dinge halten und manchmal davon ab, unseren einzigartigen Weg zu entdecken zu gehen. Vielleicht geht es dir auch so? Finde deine Berufung in 6 Schritten, viel Spass!

1. Innere Haltung

Vielleicht glaubst du, dass eine Berufung etwas Großes ist, eine große Aufgabe, die nur wenigen außergewöhnlichen Menschen vorbehalten ist. Vielleicht glaubst du auch, dass es schwierig ist, deine Berufung zu finden. Falls das so ist wir deine Erwartung auch zur Realität. Deswegen ist es erst einmal wichtig, dir deine innere Einstellung wirklich bewusst zu machen und sie zu ändern. Glaube daran, dass du dein Berufung leicht und voller Freude entdecken wirst.

Entwickle die Einstellung das du deine Berufung leicht und voller Freude entdeckst! Mit einer positiven Stimmung wirst du kreativer und es fällt dir allgemein leichter neues in dir zu entdecken.

Verändere deine innere Haltung. Glaube fest daran, dass du deine Berufung findest. Sie ist schon da und wartet nur darauf, von dir entdeckt zu werden.

2. Nutze was du gelernt hast

Vielleicht glaubst du, über nichts Wertvolles zu verfügen, das du mit der Welt teilen kannst. Falls das so ist, dann betrachte dich und deine Geschichte mit anderen Augen. Wir alle haben wertvolle Dinge zu geben! Deine Vergangenheit hilft dir dabei, deine Berufung zu finden.

Vielleicht hast du etwas Besonderes erlebt und gelernt, wie man damit umgehen kann? Vielleicht können deine Erfahrungen und dein Wissen anderen Menschen helfen? Reise in deine Vergangenheit und frage dich: Was ist meine einzigartige Geschichte, was macht mich besonders? Und was habe ich aus den Herausforderungen, die ich gemeistert habe, gelernt?

Feiere deine Vergangenheit und heile sie. Entdecke das Gute in deiner eigenen Geschichte. Erkenne und nutze, was du alles gelernt hast.

3. Du bist einzigartig

Durch Social Media erleben wir das Leben andere Menschen hautnah mit. Das macht es schwer wirklich bei uns zu bleiben und uns nicht mit anderen zu vergleichen. Wenn du dich mit anderen vergleichst, vergisst du, warum du hier bist und dass du einzigartig bist. Erkenne dich und deine Fähigkeiten an. Schwierig wird es auch, wenn deine Eltern ihre Träume und Ängste auf dich projizieren und wenn du versuchst, ihren Erwartungen zu entsprechen. Dann folgst du ihrem Weg und nicht deinem, lebst mehr ihr Leben als dein eigenes. Frage dich, was du nur tust, weil andere es von dir erwarten. 

Frage dich, was du nur tust, weil andere es von dir erwarten. Und dann verwandle jedes „Ich muss …“ und „Ich sollte …“ in „Ich möchte …“ und „Ich wünsche mir …“ Schreibe einmal alles auf, wovon du glaubst, dass du es tun müsstest. Und streiche es dann durch! Frage dich anschließend, was du tun und wie du leben würdest, wenn alles möglich wäre. Beginne, Schritt für Schritt so zu leben, wie es dir wirklich tief in deinem Herzen entspricht.

Vergleiche dich nicht mit anderen, denn du bist einzigartig. Erkenne dich, deine Fähigkeiten und deine Talente an. Erkenne, was wirklich in dir steckt und was du tun und leben würdest, wenn alles möglich wäre.

4. Erkenne dich

Vielleicht stellst du dir nicht die richtige Fragen oder nimmst dich und deine Berufung nicht erst genug. Mach dich auf den Weg und lerne so viel wie möglich über dich selbst. Frage dich: Was liebe ich? Was macht mich glücklich? Was geht mir leicht von der Hand? Wo liegen meine Talente? Was möchte ich von ganzem Herzen machen?

Deine Talente und Fähigkeiten sind in ihrer Kombination einzigartig und machen deine Berufung aus. Sie setzt sich aus deinen unterschiedlichen Talenten zusammen, die du auf deine Weise ausdrückst. Setze dich mit dir selbst auseinander. Nimm dir Zeit dazu, in die Tiefe zu gehen.

Nimm dir Zeit zu reflektieren und setze dich mit dir selbst auseinander. Traue dich, wirklich in die Tiefe zu gehen. Was kannst du gut? Was fällt dir schwer? Wann bist du richtig glücklich in deinem Leben? Welche Herausforderungen hast du bereits gemeistert? Und was hast du dabei gelernt? 

5. Keine Angst

Vielleicht hast du Angst, deine Berufung zu leben, weil sie dich herausfordert und weil sie dich auffordert, durch deine Ängste hindurchzugehen, zu wachsen und Dinge zu tun, die du dir nicht zutraust. Vielleicht würdest du gern vor vielen Menschen sprechen, hast aber Angst davor.

Frage dich jetzt einmal, wovor du Angst hast und was du machen würdest, wenn du keine Angst hättest. Gehe durch die Angst hindurch. Deine Angst zeigt dir das du auf dem richtigen Weg bist.

Fürchte dich nicht vor deiner Angst. Gehe durch sie hindurch. Sie zeigt dir, dass du fliegen kannst. Ein Tipp, wenn dich die Angst im Griff hat: Stell dir die Frage, was ist wirklich das Schlimmste, was passieren könnte und wie sähe hierfür die Lösung aus?

6. Leg los

Möglicherweise wartest du darauf, dass deine Berufung sich einfach ergibt und dass sie auf dich zukommt. Sie wird aber nicht an deine Tür klopfen. Du musst auf sie zugehen. Sie fordert dich heraus, 100 Prozent zu leben. Sie kommt nicht, wenn du vor dem Laptop sitzt.

Deine Berufung musst du suchen, denn sie wird von dir erschaffen. Sie eröffnet sich, wenn du an dir arbeitest, deine Blockaden löst, dich auf den Weg machst.

Zögere nicht. Erschaffe deine Berufung und beginne jetzt. Warte nicht darauf, dass dir jemand sagt, was du tun sollst. Deine Berufung ist ein aktiver Erschaffungsprozess, der dich auffordert, mutig zu sein. Du musst noch nicht den ganzen Weg kennen. Beginne einfach! Welche Schritte willst du als Nächstes gehen? Womit möchtest du starten?

1.1 5 Fragen die dir helfen deine Berufung zu entdecken!

Verbringe Zeit mit dir und lerne dich kennen. Unsere Berufung finden wir oft in unseren grössten Ängsten, Krisen und Zweifel. Die Beantwortung dieser Fragen hilft dir dabei:

1. Denke an Momente in deinem Leben, in denen du vollkommen glücklich warst. Was hast du gemacht? Mit wem warst du zusammen? Warum warst du so erfüllt? Was kannst du machen, um diese Freude noch mehr in dein Leben zu holen?

2. Denke an das, was du gemacht hast, als du vollkommen erfüllt und zufrieden warst. Auf welche deiner Wünsche und Bedürfnisse bist du dabei eingegangen? Was hat dieses Moment oder Tätigkeit so besonders für dich gemacht? Warum?

3. Mit welchen Themen beschäftigst du dich leidenschaftlich gerne? Was könntest du stundenlang machen? Worüber redest du gerne? Was bereitet dir an diesen Themen so grossen Spass?

4. Was kannst du gut? Welche Dinge fallen dir leicht, die anderen schwerfallen?

5. Welche Momente in der Vergangenheit haben dich herausgefordert und etwas in deinem Leben verändert? Was hast du aus diesen Momenten gelernt? Warum und wie bist du daran gewachsen?

Also: Was wirst du als Nächstes für deine Berufung tun? Womit möchtest du starten? Beginne jetzt. Es ist sicher, dass du deine Berufung findest. Denn sie ist bereits in dir und wartet auf dich. Trau dich und geh einfach los!

Das Video zu Berufung zur Inspiration & Umsetzung

Zwei Herren die ihre Berufung gefunden haben und dir in diesem kurzen Video gute Informationen zur Umsetzung und zur Finanzierung zeigen.

Hast du deine Berufung gefunden? In diesem Video gehts weiter mit der Umsetzung!

Super Video! (unten anklicken)

Folgende Beiträge könnten dir ebenfalls helfen beim verlassen deine 9 to 5 Jobs: Folge deiner Begeisterung | Folge deiner Intuition | Ziele setzten & erreichen

Berufung finden – In 6 Schritten zu deiner Berufung und Arbeite keinen Tag länger! 9 to 5 Jobs machen keinen Sinn, finde deine wahre Begeisterung.

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.