Wünsche an Gott richten – Gott um etwas bitten das du möchtest!

Gott ist Leben und das Leben möchte sich durch jeden von uns als Harmonie, Gesundheit, Frieden, Freude, Fülle, Schönheit und richtiges Handeln manifestieren. Und in jedem von uns gibt es eine Kraft, die uns stets daran erinnert. Es ist unsere Mission und Bestimmung, uns immer mehr für dies Kraft zu öffnen – sodass sie von einem Fünkchen zur hellen Flamme wird und wir unser Einssein mit der Quelle allen Lebens deutlich spüren.

Gott um ein Wunsch bitten denn die Macht Gottes ist grenzenlos!

Richtiges Beten hat nichts mit Betteln oder Flehen zu tun. Wenn du um die Gesetze deines Geistes wissen, kannst du erkennen, dass es dumm wäre, um etwas zu betteln, dass dir bereits gegeben wurde. Die Weisheit deines Unterbewusstseins kennt längst die Antwort auf dein Gebet. Für das Unterbewusstsein gibt es kein Problem.

Überlege einmal: Wenn es für die unendliche Intelligenz (dein Unterbewusstsein) ein Problem gäbe, wer sollte es dann lösen?

Darüber hinaus wäre Betteln und Flehen wie ein Versuch, Gott zu verändern. Wenn du betest, solltest du nicht versuchen, Gott zu verändern. Wenn du betest, solltest du nicht versuchen, Gott, die unendliche Quelle aller Dinge, zu verändern – denn Gott ist immer derselbe, gestern, heute und in alle Ewigkeit.

Die Macht des Gebets ist grenzenlos, denn „für Gott ist alles möglich.“ (Matthäus 19,26)

Vielmehr betest du, um bei dir selbst, in deinem eigenen Bewusstsein, eine Veränderung zu bewirken, sodass du das gewünschte Ziel erreichen kannst. Wirksam betest du dann, wenn du dich auf die göttliche Wahrheit einstimmst. Wenn du dich auf diese Wahrheit konzentrierst, kehrt Liebe, Schönheit, Freude und Fülle in dir ein.

Wenn du bettelst und flehst, bringst du damit nur zum Ausdruck, dass du das Gewünschte noch nicht zu besitzen glaubst, und dann zieht dein Gefühl des Mangels weiteren Mangel, weitere Verluste und Einschränkungen nach sich.

Alles, was du tun musst, ist, die Weisheit deines subjektiven Geistes voller Glauben und Zuversicht anzurufen, im Bewusstsein, dass sich das, was du für wahr haltest, aus den Tiefen deines Selbst heraus ohne jeden Zweifel verwirklichen wird.

Der Gott, den du anflehst, hat dir bereits jetzt alles Erforderliche gegeben. Du bist hier, um über die Wirklichkeit deines Begehrens oder deiner Idee zu meditieren. Freue dich und empfinde Dankbarkeit, als sei der Wunsch bereits erfüllt. Alle Gaben Gottes stehen dir jederzeit zur Verfügung. Du brauchst sie nur in Empfang zu nehmen.

Wünsche an Gott richten um etwas bitten

Einstein sagte: „Gott ist ein Wissenschaftler, kein Magier.“ Stelle dir Gott als den grössten Wissenschaftler des Universums vor, der den Kosmos durch unveränderliche mathematische Gesetze regiert. Er ist der Schöpfer aller Elektronen, Atome und Dinge im Universum. Er ist die unendliche Intelligenz, die alles überblickt und genau weiss, wie jede Form von Energie eingesetzt werden kann, um der Menschheit Heilung, Segen und Wohlstand zu bringen.

Mache dir klar, dass diese Macht auch in dir wohnt – die Macht, die die Welt bewegt, die Galaxien lenkt und die Planeten durchs All wirbeln lässt -, dann wirst du begreifen, warum es so wichtig für deine Lebensqualität und dein Wohlbefinden ist, die Gegenwart dieser Macht in deinem Leben anzuerkennen und zu bejahen.

In dir existiert eine Macht, die noch nie völlig freigesetzt wurden. Öffne dich für diese Macht, stelle dich zur Verfügung und lasse sie durch deinen Körper fliessen, durch deine geschäftlichen Angelegenheiten, dein Familienleben, deine Finanzen und alle Bereiche deines Lebens.

Lasse es geschehen, dass diese unendliche Intelligenz dir deinen wahren Platz im Leben offenbart und dich auf den Weg zu echter Erfüllung führt. Dann werden in deinem Leben Wunder geschehen.

Starke Gebete um Gott etwas zu bitten das du dir wünschst!

Erfülle dein Bewusstsein mit dem Glauben an Gott und alle guten Dinge, sonst wird es von negativen mentalen Bildern überflutet, die dir nichts als Schwierigkeiten einbringen.

1. Die Absolutheits-Technik

Bei der Absolutheits-Technik, dem Gebet zu Gott, nennst du zunächst deinen Namen (oder den Namen der Person, für die du betest), dann den unerwünschten Umstand in deinem Leben (oder im Leben der anderen Person). Dann schenke diesem Umstand keine weitere Beachtung, sondern denkst still an Gott und seine Qualitäten: Segen, grenzenlose Liebe, unendliche Intelligenz, Allmacht, grenzenlose Weisheit, unendliche Schönheit und Vollkommenheit. 

Wenn du still über diese göttlichen Eigenschaften meditierst, wird dein Bewusstsein auf eine neue spirituelle Frequenz erhoben. Dort spürst du, wie die unendliche göttliche Liebe deinen Geist und Körper durchströmt (bzw. den Geist und Körper der Person, für die du betest) und alles ihr nicht Gemässe auflöst.

Wenn wir unser Bewusstseinszustand anheben, indem wir die Qualitäten Gottes kontemplieren, erzeugen wir ebenfalls Energiewellen – spirituelle Schwingung voller Harmonie, Gesundheit und Frieden.

2. Die Beschluss-Technik

„Beschliesst du etwas, dann tritt es ein, und Licht überstrahlt deine Wege.“ (Hiob 22,28) Bei dieser Art des Betens beschliesst du einfach, dass das, was du dir wünschst, geschieht.

Denke daran, dass die Wirksamkeit deiner Worte davon abhängt, wie viel Gefühl und Glauben dahinter stehen. Das heisst aber nicht, dass du dabei zusätzliche Kraft aufwenden musst, denn die Kraft Gottes ist ja bereits in dir. Wie bei allen Techniken gilt auch hier, dass mentale Anstrengung, Druck und Zwang zu vermeiden sind.

Dein Vertrauen in diese Art des Betens wird wachsen, wenn du dich einmal wirklich klar machst, dass Gott, der die Welt erschafft und lenkt, unaufhörlich zu deinem Wohl tätig ist und deine Worte schöpferische Kraft verleiht.

3. Die Technik des Loslassens

Dabei betest du nicht für die Erfüllung eines bestimmten Wunsches oder die Lösung eines Problems, sondern lässt dein Begehren oder Problem los und überantworten es völlig der unendlichen Intelligenz deines Unterbewusstseins. Und von diesem geheimen inneren Ort wird dann die Antwort, die Lösung kommen.

Diese Form des Gebets ist besonders wirkungsvoll, wenn ein einzelner Mensch oder eine Gruppe von Menschen dir Sorgen oder Probleme bereitet. Würdest du darum beten, dass diese Menschen sich gemäss deinen eigenen Wünschen ändern, wäre das ein Versuch, sich in die freie Lebensgestaltung der anderen einzumischen.

Stattdessen befreist du dich von deinem Anhaften an diese Person oder diese Personen und übergibst sie völlig Gott – in dem Wissen, dass Gott Führung und rechtes Handeln ist. Wenn wir andere freigeben und sie völlig der göttlichen Führung anvertrauen, befreien wir damit gleichzeitig.

Gott hilft dir bei all deinen Wünschen! Gebet um Gott etwas zu bitten das du möchtest und er wird dir helfen!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Gebet um Wünsche zu erfüllen – Beten ist sinnvoll um zu Manifestieren!

Beten ist Glauben. Der Betende ist sich dabei stets bewusst, dass alles, was er seinem Unterbewusstsein übermittelt, zwangsläufig in unserer dreidimensionalen Realität sichtbar Gestalt annehmen muss. Du kannst nur empfangen, wenn du daran glaubst, dass du erhalten wirst, um was du bittest: „Und alles, was ihr im Gebet erbittet, werdet ihr erhalten, wenn ihr glaubt.“ (Matthäus 21,22)

Die Macht des Gebets ist grenzenlos, denn „für Gott ist alles möglich“. (Matthäus 19,26)

1.0 Wünsche werden wahr durch das Gebet!

Das Gebet ist die stärkste Macht der Welt! Bedenke, was uns in der Bibel versprochen wird: „Und alles, was ihr im Gebet erbittet, werdet ihr erhalten, wenn ihr glaubt.“ (Matthäus 21,22). Demnach erhalten wir – und dafür gibt es täglich Beweise – immer eine Antwort, wenn wir in tiefem Glauben von der unendlichen Intelligenz Segnen, Schutz und Führung erbitten.

Beten bringt die Lösung für jedes scheinbar noch so grosse Problem. Und es wird immer eine glückliche, erfreuliche Lösung sein, wenn du bei deinem Gebet die Gesetze des Geistes zielgerichtet und in aufrichtiger, wohlmeinender Absicht anwendest.

Was auch immer du dir wünschst, solange dein Wunsch dem Göttlichen entspricht und niemand Schaden zufügt, ist er bereits Wirklichkeit, denn die göttliche Unendlichkeit in dir enthält alles Gute und Schöne. Die Erfüllung deines Wunsches existiert hier und jetzt und wartet nur darauf, von dir akzeptiert zu werden. Dazu musst du lediglich beanspruchen, fühlen und glauben, dass dein Gebet erhört ist, dann wird die Antwort kommen.

Gebete verändern das Unterbewusstsein. Durch Beten kannst du demnach die Resultate deines gewohnheitsmässigen Denkens und somit deiner Zukunft verändern.

Häufig bringt Beten nicht die erhofften Resultate , weil der Betreffende gleichzeitig denkt: „Alles wird ja doch nur noch schlimmer.“ – „Ich werde nie eine Antwort erhalten.“ – „Ich sehe keinen Ausweg.“ – „Die Lage ist hoffnungslos.“ – „Der Wunsch wird ja trotzdem nicht in Erfüllung gehen.“

Wenn du von solchen Vorstellungen erfüllt bist, wird dein Unterbewusstsein sie anstelle des Gebets realisieren, denn es kann nur die vorherrschende Idee zum Ausdruck bringen. Von zwei widersprüchlichen Auffassungen wird stets diejenige akzeptiert, hinter der mehr emotionale Überzeugung steht.

Darum musst du eine klare Wahl treffen, bevor du bettest – eine definitive Entscheidung, dass es für das Problem, für den Wunsch, dem dein Beten gilt, tatsächlich eine Lösung/Erfüllung gibt. Wenn du dein Unterbewusstsein mit widersprüchlichen Informationen fütterst, ist das, als würdest du in ein Taxi einsteigen und dem Fahrer innerhalb von fünf Minuten ein halbes Dutzend verschiedener Fahrtziele nennen. Er wäre hoffnungslos verwirrt und würde sich vermutlich weigern, dich überhaupt noch irgendwo zu befördern. Dein Unterbewusstsein reagiert in einem solchen Fall ganz ähnlich.

„Klopf an, dann wird euch geöffnet.“ (Matthäus 7,7) Wenn du zu einer klaren und definitiven Entscheidung gelangt bist, was du mit deinem Gebet anstrebst, wird die Macht und Weisheit deines tieferen Geistes dir auf jeden Fall antworten.

Beten Wünsche erfüllen manifestieren

Damit dein Gebet nicht durch widersprüchliche, negative Gedanken unwirksam gemacht wird, musst du die Realität des erfüllten Wunsches spüren, als sei er bereits manifestiert. Schenke irgendwelchen Sorgen keinerlei Beachtung. Erinnere dich daran, wie gut es sich anfühlt, von der Krankheit genesen zu sein. Lasse dein Bewusstsein von dem Gefühl durchströmen, die Antwort auf dein Gebet bereits erhalten zu haben – ob es sich nun um ein gesundheitliches, finanzielles oder berufliches Problem handelt. Bei jeder Programmierung des Unterbewusstseins kommt es vor allem auf das dominierende Gefühl an.

Auch wenn dein Intellekt sich einzumischen versucht, stelle dir trotzdem weiterhin beharrlich vor, dass du von dem Problem vollständig befreit bist. Versetze dich in das Wohlgefühl, das die Befreiung von dem Problem in dir auslöst. Versenke dich dabei in einen schlichten, einfachen, kindlichen Wunderglauben.

Wenn du keinen inneren Widerstand mehr spürst, wenn du deine Bitte mit Vertrauen und Zuversicht an die innere Weisheit übergeben kannst und wenn in deinem Bewusstsein ein klares Bild des erfüllten Wunschs vorliegt, dann wird dein Unterbewusstsein die Realisierung dieses Wunsches übernehmen. Nach deinem Glauben wird dir geschehen. 

1.1 3 verschieden Formen des Gebets um zu Manifestieren!

Die Wirksamkeit deines Gebets hängt von der Stärke deiner Überzeugung ab, dass die unendliche Intelligenz in dir aus sich heraus alles erschafft, was du dir wünschst.

1. Die Übergabe-Methode zur Programmierung des Unterbewusstsein

Dabei geht es darum, eine gezielte Bitte an das Unterbewusstsein zu übergeben. Wie bei allen Gebeten funktioniert dies am besten, wenn man sich in einem angenehm entspannten Zustand befindet, etwa kurz nach dem Aufwachen oder kurz vor dem Einschlafen. Lasse dich ganz von dem Wissen durchdringen, dass es tief in dir eine unendliche Intelligenz und Macht gibt. Konzentriere dich dann mit zuversichtlicher Gelassenheit auf den Inhalt deines Wunsches und übergib ihn an dein Unterbewusstsein – stelle dir dabei vor, wie er von diesem Moment an reift und Gestalt annimmt. Setze diese Methode mit vollkommen kindlicher Einfalt und Naivität ein.

2. Die Visualierungs-Technik

Das mentale Bild deines Wunsches ist der erste Schritt, um das zu erlangen, wofür du betest. Bei dieser Technik beruhigst du deinen Geist und erzeugst dann ein inneres Bild des angestrebten Zustandes oder der erwünschten Situation. Gestalte dieses Bild so lebhaft wie möglich, wobei du alle Sinne einbeziehen solltest. Mache dir klar, dass solche mit Hilfe der Vorstellungskraft erzeugen Bilder so real sind wie dein physischer Körper. So wie das, was du mit deinen äusseren Augen siehst, im materiellen Bereich vorhanden ist, so existiert das, was du vor deinem inneren Auge siehst, im spirituellen Bereich deines Geistes. Jedes mental erzeugte Bild ist ein „Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht.“

3. Die Dankbarkeits-Technik

Der Apostel Paulus empfiehlt uns, unsere Bitten mit Lob und Dank vorzubringen. Mit dieser simplen Methode lassen sich ausserordentliche Resultate erzielen. Ein Mensch mit dankbarem Herzen ist den schöpferischen Kräften des Universums stets nahe, wodurch zahllose Segnungen in sein Leben fliessen. Hier wirkt das Gesetz gegenseitiger Anziehung, das wiederum auf dem Gesetz von Aktion und Reaktion beruht.

Was kannst du beispielsweise tun, wenn die unbezahlten Rechnungen sich auftürmen, du arbeitslos und pleite bist und obendrein noch drei Kinder zu sorgen hast? Wiederhole jeden Morgen und Abend in einem entspannten, friedvollen Zustand die Worte: „Vater, ich danke dir für meinen Reichtum.“ Tue das, bis deine Stimmung der Dankbarkeit dich völlig ausfüllt. Stelle dir vor, dass du dabei tatsächlich die unendliche schöpferische Macht in dir ansprichst. Mache dir bewusst, dass ein gedankliches Bild von Wohlstand ist (oder was immer du dir wünschst).

Wenn Gedanken des Mangels, der Armut oder der Besorgnis aufkommen, bekräftigst du so oft wie nötig: „Vater, ich danke dir für … (den von dir gewünschten Zustand).“ Wenn du diese dankbare Einstellung beibehaltest, konditionierst du deinen Geist auf die Erfüllung deines jeweiligen Wunsches. Durch die häufige Wiederholung dieses Satzes erhebst du dich innerlich und öffnest dein Herz für das von dir Ersehnte.

Lerne das Beten zur Wunscherfüllung und erhöhe deine Resonanz gegenüber deinen Wünschen! Beten um zu manifestieren funktioniert!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Innere Stärke entwickeln – beste Übung für Stärke im Alltag!

Wir wollen zwar etwas verändern, aber eigentlich können wir uns auch damit abfinden, dass wir nie gänzlich glücklich sein werden und uns mit unserem jetzigen Leben einfach arrangieren. Dass dies nicht gesund ist und vor allem eine grosse Schwäche zeigt, sollte aber jedem bewusst sein. Jeder Mensch kann etwas ändern – für die Welt und vor allem auch für sich selbst, dafür braucht es innere Stärke!

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft – vielmehr aus unbeugsamen Willen!

1.0 Entwickle innere Stärke durch Probleme lösen!

Durch die kontinuierliche ehrliche und objektive Konfrontation mit deinen Problemen wirst du zu einer zuversichtlicheren und kompetenteren Person. Du wirst stärker und selbständiger. Du fürchtest dich nicht mehr vor unangenehmen Situationen an deiner Arbeitsstelle oder in deinem persönlichen Leben. Du behandelst das Leben, wie es ist, nicht wie du es dir wünschst.

Wenn du dein eigener Psychotherapeut sein willst, um inneren Frieden und äussere Effektivität zu erreichen, kannst du dich jedes mal, wenn du unglücklich bist, eine einfache Frage stellen.

Nimm zuerst an, dass dein Unbehagen von innen heraus verursacht wird. Gehe dann in dich, und stellen dir diese Schlüsselfrage: „Was in meinem Leben ist es, dem ich mich nicht stelle?“ Dies ist eine schwierige Frage, die dich dazu zwingt, vollkommen ehrlich mit dir zu sein. Sie zwingt dich aufzuhören, dich selbst an der Nase herumzuführen, indem du
vorgibst dass alles in Ordnung ist. Du kannst den falschen Job haben. Du kannst dich in der falschen Beziehung befinden. Du kannst meinen, dass jemand anders in dem von dir gewählten Beruf besser ist als du.

Vergeude keine Zeit damit, innerlich mit Sorgen und Problemen zu ringen. Kämpfe niemals gegen Probleme. Wachse über sie hinaus und meistere sie!

Bei Männern ist Leugnen in der Regel mit ihrer Arbeit verbunden. Bei Frauen ist Leugnen meistens mit Problemen in ihren Beziehungen verbunden. Jeder hat besonders dort empfindliche Bereiche, in denen seine Selbstachtung involviert ist. Sie praktizieren Leugnen oft in Bereichen deines Lebens, in denen Wandel sowohl als unausweichlich als auch als bedrohlich gesehen wird. Ganz gleich, was der Grund für deine Unzufriedenheit ist, du musst willens sein, sich die Frage zu stellen: „Was in meinem Leben ist es, dem ich mich nicht stelle?“ Dann frage dich „Was wäre das schlimmste, dass dies sein könnte?“

Weil eine Konfrontation so schmerzlich ist, versuchen die meisten Menschen normalerweise, sich selbst zu täuschen. Sie werden sagen, dass der Grund für ihren Unmut ein Strafzettel ist oder etwas, was sie verloren haben. Dies ist nur der Versuch, das wirkliche Problem zu vermeiden.

Wenn du anfängst, unter physischen oder geistigen Schmerzen zu leiden, so bedeutet dies in der Regel, dass das Problem, dem du dich nicht stellen willst, mit deinem Ego verbunden ist. Du musst es herausfinden, damit du ihm gerade ins Auge blicken kannst. Gehe durch die Räume deines Geistes, als ob du mit einer Taschenlampe durch ein dunkles Haus gingest, und beleuchte jedes deiner Probleme mit ehrlicher Konfrontation.

Es gibt immer einen Preis, den du bezahlen kannst, um von aller Unzufriedenheit frei zu sein. Es gibt immer etwas, das du aufhören oder anfangen kannst zu tun. Und du kennst den Preis immer. Du musst dir nur die Frage beantworten, ob du willens bist, den Preis zu zahlen.

Den Preis zahlen

Die Regel lautet: Was auch immer der Preis ist, bezahle ihn! Du wirst ihn früher oder später bezahlen müssen, und je eher du bezahlst, desto eher wirst du von dem, das dich bedrückt, frei sein. Gefährde deinen inneren Frieden für nichts auf der Welt. Setze deinen inneren Frieden als höchstes Ziel, und organisiere jeden Bereich deines Lebens um ihn herum.

Wenn du jemals deinen inneren Frieden für etwas anderes eintauschst, wirst du am Ende mit keinem von beiden dastehen. Wenn du deinen inneren Frieden für eine Stelle oder eine Beziehung eintauschst, wirst du am Ende weder deinen inneren Frieden noch die Stelle oder die Beziehung haben. Etwas in der Natur scheint von uns zu verlangen, dass wir unserem Gefühl des inneren Friedens treu sind. Wenn du deinen inneren Standards jemals untreu bist, wirst du immer unter den Konsequenzen zu leiden haben. Du wirst am Ende immer bezahlen, und der Preis wird immer höher sein als irgendwelche vorübergehenden Vorteile, die du erhalten hast.

Innere Stärke entwickeln

1.1 Beste Übung um deine innere Stärke zu entwickeln!

Für positive Veränderungen und persönliches Wachstum gibt es nur einen Weg: Du musst dein Denken verändern.

1. Durch positive Selbstbekräftigung

Der beste Entwickler deiner inneren Stärke ist: „Ich mag mich! Ich mag mich! Ich mag mich!“ Je mehr du dich selbst magst und respektierst, um so besser wirst du mit deinem Leben zurechtkommen. Der einfachste Weg, diese Gefühle zu verbessern, besteht darin, neue und positive Botschaften in dein Unterbewusstsein zu schicken und zu sagen, dass du dich selbst magst.

Wenn du sagst: „Ich mag mich!“, dann wirst du dich selbst mehr mögen. Du wirst auch andere mehr mögen, und andere Menschen werden auch dich mehr schätzen. Du wirst mit anderen besser zurechtkommen, ebenso andere mit dir. Und alles, was du tust, wird dazu führen, dass du dich mehr magst. Ich habe diese Worte vor Jahren gelernt und sage sie jeden Tag unzählige Male: „Ich mag mich!“

Ich mag mich:
Wann immer du es aussprichst, wird dein gesamtes Selbstkonzept wachsen. Du wirst bei der Arbeit, bei deinen Aktivitäten, bei deiner Familie, deiner Gesundheit, deiner Kreativität besser werden. Du wirst besser schlafen und länger leben. Es wird dir einfach alles gelingen. Je mehr du dich magst, um so mehr wirst du dein Herz in Dinge legen, die du tust. Du fühlst dich einfach besser. 

Sage es immer und immer wieder: „Ich mag mich!“. Fünfzigmal, hundertmal am Tag, solange, bis es in deinem Unterbewusstsein ist. Der Schlüssel, ein Höchstleister zu werden ist, deine neuen Ziele und Ideen mit Gedanken des Vergnügens und des Erfolgs zu verbinden.

Nicht mit Gedanken von Schmerz und Verlust. Denke permanent an das, was du willst, und weigere dich, über das zu sprechen und denken, was du nicht willst. Und wiederhole während des ganzen Tages: „Ich mag mich! Ich mag mich! Ich mag mich wirklich!“

2. Fake it till you make it! So tun als ob!

Sehe dich als die Person, die du gerne sein möchtest. Bleibe diesem Selbstbild treu, dann wird es tief in dein Unterbewusstsein einsinken, dort in der Dunkelheit heranreifen und nach einer Weile als beantwortetes Gebet Wirklichkeit werden. 

Eine sehr effektive Übung, deine geistigen Angewohnheiten und die zukünftige Richtung deines Lebens zu ändern, ist eine 21tägige Positive-Geisteshaltung-Diät. Drei Wochen lang halten du dein Gedanken, Worte und Handlungen jeden Tag den ganzen Tag übereinstimmend mit den Zielen, die du erreichen willst, und der Person, die du werden willst.
Du musst diese Diät aus zwei Gründen 21 Tage lang einhalten. Erstens braucht ein Erwachsener zwischen 14 und 21 Tagen, um eine neue Denkweise zu entwickeln, eine neue „Nervenspur“ im Gehirn wie ein Kuhpfad auf der Weide. Manchmal stellst du definitive Veränderungen in sich selbst und deinen Ergebnissen viel schneller fest. Aber man benötigt mehr als einige Tage, um Gewohnheiten, die sich während eines ganzen Lebens herangebildet haben, zu verändern oder sich über sie hinwegzusetzen.

Der zweite Grund, warum du diese Methode drei Wochen lang praktizieren sollten, ist die gleichzeitige Übung in Geduld und Beharrlichkeit. Geduld in der Selbstentwicklung ist der Schlüssel.

3. Mentaltraining

Die Anwendung eines systematischen Prozesses zur Entspannung des Patienten und anschliessender Aufforderung, sich positive, konstruktive Botschaften vorzustellen, diese neue Information geradewegs ins Unterbewusstsein zu wandern schien. (Wenn sie vom Unterbewusstsein akzeptiert war, konnten rapide und deutlich sichtbare Verbesserungen des physikalischen und physischen Gesundheitszustandes festgestellt werden.

In den Jahren danach wurde das autogene Training in Europa extensiv weiterentwickelt und ist heute in den meisten europäischen Ländern sehr verbreitet. Es hat einen solch hohen Entwicklungsstand erreicht, dass es für eine Reihe von Dingen angewandt wird, von geistigen Störungen bis zu Verkaufseffektivität, öffentlichem Sprechen und Spitzensport. Das ehemalige Ostdeutschland entwickelte das Mentaltraining zur höchsten Stufe in der Welt.

Seine Techniken waren so fortgeschritten, dass sie als Staatsgeheimnisse behandelt wurden. Durch die Anwendung dieser Techniken gewannen die ostdeutschen Sportler bei Olympischen Spielen mehr Goldmedaillen pro Einwohner als alle anderen Länder der Welt. Autogenes Training ermöglichte es ihnen, sich zu ausserordentlichen Leistungen zu programmieren.

Einer der Gründe für die guten Ergebnisse des autogenen Trainings ist, dass es ein immens wichtiges geistiges Gesetz anwendet, das Gesetz der Entspannung. Es besagt, dass in allen geistigen Arbeiten Anstrengung sich selbst besiegt – also im Gegenteil dazu, wie die Dinge in der physikalischen Welt funktionieren. Wenn du in der Welt der Materie einen Nagel in
ein Brett nageln willst, wird dieser umso schneller und tiefer eindringen, je härter du mit dem Hammer draufschlägst.

Wenn du aber ein neues Denkmuster entwickeln willst, gilt das Gegenteil. Je mehr Sie sich entspannen oder „nicht versuchen“, desto schneller scheinen die Gedanken von deinem Unterbewusstsein akzeptiert zu werden und desto
schneller erscheint das physikalische Ergebnis des Gedankens oder Ziels in deiner Welt.

Selbsthypnose lernen

11- Selbstwert & Eigenliebe

Selbsthypnose

Eine allgemeine geführte Hypnose zu mehr Selbstwert, Dankbarkeit & Selbstliebe.

Entwickle innere Stärke und steigere deinen Umgang mit Herausforderungen im Alltag! Die Meditation für innere Stärke zum direkt anhören!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Bewusstsein spirituell einfach erklärt – erkenne dein wahres Selbst!

Du bist nicht dein Körper, du bist nicht deine Gedanken, du bist nicht deinen Persönlichkeit, du bist das Bewusstsein das alles wahrnimmt. Wer meinst du mit dem Wort ICH? Du bist bewusste Energie mit einem Erfahrungsinstrument dem Körper. Verbinde dich Hier und Heute tiefer mit deinem eigenen Bewusstsein.

„Dein Bewusstsein ist dein natürlicher Seinszustand. Du verlierst es nur, indem du dich mit deinen Gedanken, Emotionen, und deinem Körper identifizierst.“

Du bist das Bewusstsein das alles wahrnimmt!

Wir stehen heute an der Schwelle einer neuen Epoche in der Entwicklung der Menschheit, dem Eintritt in ein höheres Bewusstsein, mit dem wir unser geistiges Erbe in Besitz nehmen. Irgendwann kommt im Leben eines jeden Menschen ein einmaliger Augenblick – er wird sich seiner selbst bewusst. Von einem Augenblick zum anderen weiss es plötzlich, wer er ist, wer er wirklich ist. Das wirkliche Selbstbewusstsein erwacht. Und dieser Augenblick ändert das ganze Leben. Nichts ist danach so, wie es eben noch war. Es ist der Schritt von der Kindheit zum Erwachsenwerden.

Der Weg zu sich SELBST bleibt keinem erspart, obwohl wir natürlich in Wirklichkeit immer wir selbst sind, aber es geht darum, genau das zu erkennen, besser: es zu erleben und bewusst zu leben.

Scheinbar gibt es auf diesem Weg einige Schwierigkeiten zu meistern, und es könnte sich die Frage stellen: „Warum sollte ich überhaupt diesen Weg gehen?“ Die Antwort ist einfach: “ Weil es nichts anderes zu tun gibt.“ Es ist das Einzige, worum es hier geht, und wir haben uns darauf eingelassen, bevor wir geboren wurden. Die Geburt zeigt nur, dass die Reise begonnen hat. Ich kann gar nicht aussteigen, ich bin schon auf dem Weg. Ich kann nur noch entscheiden, ob ich diesen Weg bewusst oder unbewusst gehe. Als Ego oder als ICH SELBST.

Niemand kann diesen Weg für uns gehen, und wir können das Ziel auch nicht verfehlen. Wir sind dazu in die Illusion der Dualität eingetreten, um wählen zu können, vor allem unsere Identifikation zu wählen: Womit identifizieren wir uns? Die Wahl unseres Seins, unserer Identifikation, bestimmt die Erfahrung, die wir machen. Und ganz gleich, was wir wählen, es gibt keine Strafe, keine Vergeltung, nicht einmal eine falsche Wahl, sondern nur Konsequenzen, Resultate, Ergebnisse.

Alles folgt den natürlichen Gesetzen. Wir können nicht aufhören, Schöpfer zu sein, aber wir können es vergessen und so tun, als seien wir Opfer der Umstände, die wir in Wirklichkeit selbst geschaffen haben. Wir können dieses Spiel nicht verlieren, und es gibt keine Möglichkeit, nicht dorthin zu kommen, wohin wir unterwegs sind. Auf diesem Weg sind Leiden völlig unnötig. Sie zeigen nur, dass ich eine unangenehme Konsequenz hervorgerufen habe, und fordere mich auf, das zu ändern oder es bewusst zu erleben.

Wir alles haben Bewusstsein, aber kaum jemand ist bei Bewusstsein. Zu Bewusstsein kommen heisst, dich an dein wahres Wesen zu erinnern.

Die Unschuld der Ahnungslosigkeit hatte auch ihre Vorteile, aber sie ist vorbei, und nichts kann sie wieder zurückbringen. Aber nun wartet ein ganz neues Abenteuer, das Abenteuer des eigentlichen Lebens, und das kann man nur bewusst erleben.

Was die Welt ebenso wie jeder Einzelne dringend braucht, ist ein Erwachen des Bewusstsein, denn die Krise in der Welt ist ebenso wie die Krise im Leben des Einzelnen im Kern einen Bewusstseinskrise. Wir müssen mehr für die Welt tun, als nur die Umweltverschmutzung drosseln und die Regenwälder retten, wir müssen uns von dem materialistischen, egozentrischen Ich-Bewusstsein befreien, das diese Schwierigkeiten hervorgerufen hat.

Sonst beseitigen wir nur die Auswirkungen, aber nicht die eigentliche Ursache. Durch unsere einseitige Betonung des Verstandes fehlt ein direktes Verständnis für die einfachsten Tatsachen des Lebens.

geführte Meditation

Meditation lernen

geführte Meditation

Lerne Meditation – vom Anfänger zum Profi in 15 Minuten, die Theorie wird gleich in der Praxis umgesetzt.

Vom Ego zum ICH BIN

Wir sind alle das Eine. Wir unterscheiden uns lediglich dadurch, dass wir unterschiedliche Aspekte des Einen ausdrücken. Wir sind umgeben von Illusion, in der wir uns spiegeln, um uns selbst zu erkennen. Realität ist ein Spiegelbild unseres Bewusstseins.

Das Eine ICH BIN ist einzigartig, allumfassend, einfach unbeschreiblich – aber es ist jederzeit erlebbar, weil es ist. Das Erleben dessen, was ist, verwandelt sich total, wenn du erkennst, mit welchem Verhalten und mit welchen Vorstellungen du dich bisher begrenzt hast. Indem du es erkennst, hast du die Wahl, es zu lassen. Du verwandelst dich, indem du das JETZT ganz bewusst erlebst. Du wächst dabei ganz natürlich über dich hinaus in die Grenzenlosigkeit des Wahren Seins. Du hörst auf, dich nicht nur zu bedenken, und fängst an, dich wirklich zu erleben. Du hörst auf, dich zu verhalten und fängst an zu sein, was ist.

Ein Ich, ein Ego, versucht Bewusstsein mit dem Verstand zu erfahren, aber das ist nicht möglich, weil das Werkzeug Verstand begrenz ist und das grenzenlose Bewusstsein gar nicht erfassen kann. Aber auch ein Ego kann Bewusstsein nicht erfassen, weil ein Ego nur auf der Realitätsebene relativ existiert. Bewusstsein aber ist ein Teil der Wirklichkeit und kann von der Illusion nicht erkannt werden. Ego hat kein Bewusstsein, Ego kann auch seine Grenzen nicht überschreiten.

Ich muss also zunächst einmal heraustreten aus jeder Identifikation und zu meiner Wahren Identität erwachen. Als der, der ich wirklich bin, bin ich Bewusstsein und benutze das Instrument Wahrnehmung zum Erkennen und Erfassen von Bewusstsein, von ICH BIN. Dann braucht es auch keine Zeit, sondern es geschieht in Punktzeit.

Der erste Schritt ist, den Verstand zu überschreiten, ihn nicht mehr zu benutzen und Gedankenstille herzustellen. Dann löse ich mich aus jeder Identifikation und erwache zu meiner wahren Identität. Und damit sind Bewusstsein und Wahrnehmung mein natürlicher Zustand. Irgendwann schaust du in einen Spiegel, in der Erwartung, dein vertrautes Ich zu sehen, und schaust plötzlich dir selbst in die Augen!

Bewusst-Sein ist dein natürlicher Zustand von erlebter Einheit mit dem Wahren Sein, dem ICH BIN! In diesem Zustand bist du mit etwas Unendlichen verbunden, das du bist und das doch grösser ist als alle Vorstellungen von dir. Wenn du versuchst, es mit dem Verstand zu erfassen, es zu  verstehen, hast du es gerade verfehlt. Und doch ist es ständig da, denn du bist da!

Erkenne dein Bewusstsein mit Kurt Tepperwein

Kurt Tepperwein fordert Bewusstsein als Weg des Lebens nicht nur zu begreifen, sondern zu entdecken und es anschließend auch zu erfahren. Er enthüllt die Geheimnisse von Intelligenz, Reichtum und Gesundheit, die rundum glücklich und zufrieden machen.

Lebe im wahren Ich-Bewusstsein!

Wenn wir Ich sagen, meinen wir meistens unser Ego, das kleine Ich, die Illusion von uns selbst. Wir sollten uns einmal bewusst machen, was „ich“ wirklich meint. Ich kann nur zu dem ich sagen, was ich wirklich meint. Ich kann nur zu dem „ich“ sagen, was ich wirklich bin. Ich bin reine Existenz, vollkommenes, ewiges Sein, ICH BIN. Ich kann daher nie mehr sagen: „Ich bin krank“, denn ICH BIN kann nicht krank werden oder sein.

So wird dieses kleine Wort ich zum Höchsten Gebet. Es erinnert mich jedes Mal daran, dass ich ein ungetrennter Teil des Höchsten Kraft des Universums bin, des einen Seins. Wann immer ich von nun an ich sage, meine ich das Eine sein, meine ich Gott, und es ist Gotteslästerung, wenn ich noch einmal sage: „Ich bin krank“. Wie kann Gott krank sein? Oder unglücklich? Indem wir erkennen, was ich wirklich bedeutet, erhebt und das in ein Höheres Bewusstsein. Dann geschiet ein Quantensprung im Bewusstsein, ich lasse nach und nach alle Identifikationen los und erwache damit zu meiner wahren Identität – ICH BIN.

In diesem reinen Sein gibt, es auch kein Problem, weil niemand das ist, der sich nach etwas anderem sehnt, wünscht, oder ablehnt. Es ist ein vollkommenes Einverstanden sein mit dem, was ist.

Alles, was zu tun ist, geschieht aus diesem Sein heraus mühelos und vollkommen. Es gibt keine Enttäuschung mehr, weil es keine Täuschung mehr gibt.

Erstaunt stellst du fest, dass das Denken nicht nur verzichtbar ist, es hat die ganzen Probleme des Lebens erst durch sein Urteil und seinen Widerstand geschaffen.

Mit dem Denken verschwindet auch das Ego, das es ohnehin nie gegeben hat, sich aber anmasste, alles regeln zu müssen, ohne es wirklich zu können. Das urpersönliche Leben beginnt, frei von einem ständigen urteilenden Ego. Niemand greift ein, regelt und kontrolliert – und doch geschieht alles vollkommen zur rechten Zeit.

Der Fluss des Seins wird spürbar. Ich bin nicht mehr so oder so, sondern ICH BIN, und ich erkenne, das ist mein natürlicher Zustand. Ich bin wieder in die Wirklichkeit zurückgekehrt, bin endlich zu Hause angekommen. Gedanken oder Gefühle, die aufkommen, lösen sich in diesem Bewusstsein einfach auf. Es gibt keinen persönlichen Willen mehr, der mit dem Schöpfungswillen kollidieren könnte, alles stimmt plötzlich wieder. Erst wenn ich so angekommen bin, erkenne ich, dass ich nie weg war.

Oft sind wir in einem solchen Bewusstsein der Erkenntnisklarheit, ohne es zu bemerken, weil wir unsere Aufmerksamkeit dabei nicht auf eine Schwierigkeit richten. Oft brauchten wir ein solches Bewusstsein, ohne eine Möglichkeit zu haben, es zu erreichen. Ohne dieses Bewusstsein gibt es für viele Probleme gar keine Lösung, zumindest ist sie nicht zu erkennen. In diesem Bewusstsein aber wäre alles ganz einfach.

Bewusst-sein ist also nicht etwas, das man zehn Minuten oder zwei Stunden oder sechs Stunden täglich praktiziert.  Auch nicht etwas, das man sonntags tut. Bewusst Sein ist ein Zustand des Bewusstseins, ein Weg zu leben, der ständig gegangen werden sollte.

Dieser Weg ist nicht nur natürlich, er ist letztlich der einzige. Auch im Zeitalter der Raumfahrt ist die Reise zu sich selbst das grösste menschliche Abenteuer geblieben.

Echhart Tolle Bewusstseinserweiterung

Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

Eckhart Tolle, der Leitfaden zum spirituellen Erwachen kostenlos downloaden.

downloaden

Das spirituelle Bewusstsein einfach erklärt – du bist nicht deine Gedanken, du bist nicht dein Körper, du bist das Bewusstsein!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Spirituelle Sprüche – die 31 besten spirituellen Weisheiten & Zitate!

Du bist nicht dein Körper, du bist nicht deine Gedanken, du bist das Bewusstsein das all dies wahrnimmt. Du bist freiwillig durch das „Tor der Geburt“ in die Zeit dieser Welt eingetreten, um am Spiel des Lebens teilzunehmen. Dieses Spiel findet dir zur Freude statt, um dir die Möglichkeit zu geben, die Vollkommenheit deines wahren Seins zu erleben – zu werden, der du bist und immer warst. Das Spiel gibt dir nur Gelegenheit, dich zu erinnern.

„Das Paradies ist kein Ort; Es ist ein Bewusstseinszustand.“

– Sri Chinmoy –

Spirituelle Weisheit die jeder kennen sollte!

Die Spiritualität besagt, dass du ein lebender Magnet bist. Du ziehst in dein Leben unausweichlich Personen und Situationen an, die in Harmonie mit deinen vorherrschenden Gedanken stehen. Gleich und gleich gesellt sich gern. Deine Freunde, deine Familie, deine Beziehungen, dein Job, deine Probleme und deine Chancen sind alle aufgrund deiner gewohnten Denkweise in jedem Bereich von dir angezogen worden.

Du neigst dazu, auf solche Menschen und Situationen zu treffen, die sich in Harmonie mit deinen Gedanken und Gefühlen befinden. Deine gesamte Welt ist eine von dir geschaffene. Und je mehr Emotionen du mit einem Gedanken verbindest, desto schneller wirst du Menschen und Situationen in Harmonie mit diesem Gedanken anziehen.

„Deine Gedanken besitzen Macht. Sie sind schöpferisch. Jedem Gedanke wohnt die Tendenz inne, sich zu manifestieren, und das geschieht auch, es sei denn, der Gedanke wird durch einen anderen Gedanken von grösserer Intensität neutralisiert.“

Glückliche Menschen scheinen andere glückliche, liebenswürdige Menschen anzuziehen. Eine Person mit einem Wohlstandsbewusstsein scheint geldmachende Ideen und Gelegenheiten anzuziehen.

Wie die anderen geistigen Prinzipien auch ist dieses Prinzip der Anziehungskraft neutral. Es kann dir helfen oder wehtun. Eigentlich könnte dieses Prinzip als eine Variante des Ursache-Wirkungs-Prinzips oder des Säens und Erntens angesehen werden.

Daher sagen die Philosophen:

  • Säe einen Gedanken, und du erntest eine Handlung;
  • Säe eine Handlung, und du erntest eine Gewohnheit;
  • Säe eine Gewohnheit, und du erntest einen Charakter;
  • Säe einen Charakter, und du erntest ein Schicksal.

Du kannst dich selbst disziplinieren, indem du deine Gedanken darauf fixierst, was du willst, und dich weigerst, an etwas zu denken, das du nicht willst. Menschen, die das Wissen um das Prinzip der Anziehungskraft auf positive Weise nutzen, wird oft nachgesagt, dass sie Glück haben.

Die besten 31 spirituellen Sprüche & Zitate!

Wenn  du deine Aufmerksamkeit auf Armut, Mangel, Einsamkeit und die Schwierigkeiten und Probleme des Welt richtest, ziehst du damit all diese Dinge in dein Leben – gemäss dem Gesetz, dass du im Leben stets das erfährst, worauf du dich konzentrierst.

1. Der Geist ist alles – was du denkst, das wirst du. – Buddha

2. Wir haben nur diesen gegenwärtigen Moment, nur diesen einzigartigen und ewigen Augenblick, der sich vor unseren Augen öffnet und entfaltet, Tag und Nacht. – Jack Kornfield

3. Du bist ein spirituelles Wesen, das menschliche Erfahrungen macht, kein menschliches Wesen mit spirituellen Erfahrungen. – Deepak Chopra

4. Die Hauptursache für Unglücklichsein ist niemals die Situation, sondern vielmehr deine Gedanken über die Situation – Eckhart Tolle

5. Alle Dinge sind bereit, wenn das Denken für sie bereit ist. – Shakespeare

6. Die Logik bringt dich von A nach B. Die Vorstellungskraft bringt dich überall hin. – Albert Einstein

7. Die Welt zu verändern ist nicht dein Auftrag. Dich selbst zu ändern ist nicht deine Aufgabe. Zu deiner wahren Natur zu erwachen ist Deine Möglichkeit. – Mooji

8. Der Körper kann nicht zwischen einer Erfahrung und einem Gedanken unterscheiden. Du kannst deine Biologie, deine neuronalen Schaltkreise, Chemie, Hormone und Gene buchstäblich verändern, indem du einfach nur eine innere Erfahrung machst. – Joe Dispenza

9. Nichts geht jemals weg, bis es uns gelehrt hat, was wir wissen müssen – Pema Chodrun

10. Wir können unser Leben kontrollieren, indem wir unsere Wahrnehmungen kontrollieren. – Bruce Lipton

Erwachen mit Kurt Tepperwein

Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Überzeugung, verändert sofort dein Sosein und kommt zu dir zurück als Realität. Im gleichen Augenblick, in dem du dein Sosein änderst, beginnt sich dein Leben entsprechend zu verändern. Das ist der Schlüssel zur Macht, deiner Zukunft und dein ganzes Leben zu bestimmen. Das was wir Glück oder Pech nennen, ist nichts anders als ein Spiegelbild deines So-Seins. – Kurt Tepperwein

11. Erkenne zutiefst, dass der gegenwärtige Moment alles ist, was du hast. Mache das JETZT zum Hauptfokus in deinem Leben. – Eckhart Tolle

12. Das Gesetz des Lebens ist das Gesetz des Glaubens. Alles, was du geistig akzeptierst und für wahr haltest, wird sich in deinem Leben verwirklichen. – Joseph Murphy

13. Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus. – Buddha

14. Schaffe ein Leben, das sich innerlich gut anfühlt, nicht nur eines, das von außen gut aussieht.

15. Ich habe nie die Kontrolle über das, was um mich herum passiert, aber ich habe immer die Kontrolle über das, was in mir passiert.

16. Niemand rettet uns, ausser wir selbst. Niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.

17. Glaube mir, wenn ich sage, dass du zu allem fähig bist, was du dir vorstellen kannst.

18. Erkenne tief, dass der gegenwärtige Moment alles ist, was du hast. Mache das JETZT zum Hauptfokus deines Lebens. – Eckhart Tolle

19. ICH GLAUBE, und deshalb ist alles möglich.

20. Sei in diesem Moment glücklich, das ist genug. Wir brauchen nicht mehr, als diesen Moment. – Mutter Theresa

Erwachen mit Eckhart Tolle

 Wie kann man Situationen ändern, ohne die eigene Geschichte in den Mittelpunkt zu stellen? Du merkst plötzlich, dass du atmest. Du nimmst deine Sinneswahrnehmungen wahr.

Wo ist dann das Unglücklichsein? Es ist verschwunden, denn du bist im Einklang mit dem jetzigen Moment.

21. Guten Morgen! Das Leben ist wie eine Leinwand. Jeden Morgen kannst du dir aussuchen, ob du im alten Bild weiterpinselst, oder ein neues beginnst.

22. Spirituelles Denken ist das aufwachen aus dem Traum des Denkens. – Eckhart Tolle

23. Ich schickte meine Seele aus zu suchen das Jenseits, die Quelle; Sie kam zurück und sagte zu mir: „Ich selbst bin Himmel und Hölle.“ Omar Khayaam, Rubaiyyat

24. Loslassen, entrümpeln, Ballast abwerfen und die Leichtigkeit des Seins wiederentdecken. 

25. Was auch immer du für Situationen und Beziehungen in dein Leben angezogen hast, es sind genau die, die Du in diesem Moment brauchst. Es gibt eine Unsichtbare Bedeutung hinter allen Ereignissen, die deiner Entwicklung dient. – Deepak Chopra

26. Suche das Licht nicht im Aussen, finde das Licht in Dir und lasse es aus deinem Herzen strahlen. – Rumi

27. Richte deinen Fokus auf die Lösung und nicht das Problem. – Majaa

28. Alles Wasser des Ozeans kann ein sehr kleines Boot nicht zum Sinken bringen, solange kein Wasser ins Innere des Bootes eindringt. Ebenso können alle Probleme, Schwierigkeiten und Herausforderungen der Welt Sie nicht zum Sinken bringen, solange Sie sie nicht einlassen. 

29. Je älter du wirst, desto mehr wird dir klar, dass es in Ordnung ist ein Leben zu leben, das andere nicht verstehen.

30. Jedes Leben hat sein Mass an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen. – Buddha

Erhalte die besten 31 spirituellen Sprüche zur Selbst-Reflektion! Weisheiten & Zitate zum Thema Spiritualität!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Gefühle Emotionen Liste – 50 negative & positive Gefühle & die Wirkung!

Hier findest du eine umfangreiche Liste mit jeweils 63 verschiedenen negativen und positiven Emotionen. Sie sollen zeigen, wie groß das Spektrum der menschlichen Gefühle ist. Der Unterschied zwischen Emotion und Gefühl ist nicht eindeutig definiert. In manchen Sprachen gibt es die beiden unterschiedlichen Vokabeln gar nicht. Im deutschen Sprachraum ist der Begriff „Emotion“ meist etwas weiter gefasst. Er beinhaltet die kognitive Bewertung einer Wahrnehmung.

„Negative Gefühle sind da um zu handeln, positive Gefühle sollte man hegen und pflegen!“

Emotionen & Gefühle Liste – Was für Emotionen gibt es?

Die Grundemotionen nach Paul Ekman sind Überraschung, Ekel, Freude, Ärger, Trauer & Angst. Grundemotionen werden auch häufig als Basisemotionen, Grundgefühle oder Primäraffekte bezeichnet. Gemeint sind damit die Emotionen, von denen ausgegangen wird, dass diese jeder Mensch von Natur aus in sich trägt und empfinden kann. Sie werden dadurch auch als grundlegender Bestandteil der menschlichen Existenz erachtet. Viele andere Emotionen sind an erlernt von Gesellschaft und Kultur.

Negative Emotionen & Gefühle Liste

Wut

  • frustriert
  • genervt
  • verteidigend
  • beleidigt
  • gehässig/boshaft
  • irritiert
  • aggressiv/zornig

Trauer

  • sorgenvoll
  • trauern
  • kummervoll
  • bestürzt
  • bedauern
  • gelähmt
  • getroffen

Angst

  • ängstlich
  • verletzlich
  • besorgt
  • nervös
  • vorsichtig
  • skeptisch
  • gehemmt

Depremiert

  • enttäuscht
  • entmutigt
  • schuldig
  • niedergeschlagen
  • blockiert
  • mutlos
  • trübselig

Scham

  • ausgegrenzt
  • minderwertig
  • schuldig
  • beschämt
  • abstossend
  • pathetisch
  • herablassend

Gleichgültig

  • lustlos
  • gelangweilt
  • abwesend
  • kalt
  • leblos
  • müde
  • uninteressiert

Verärgert

  • irritiert
  • wütend
  • feindselig
  • gehässig
  • verurteilend
  • eifersüchtig
  • beleidigend

Verletzt

  • beleidigt
  • gedemütigt
  • herabgesetzt
  • schikaniert
  • entsetzt
  • leidend
  • empört

Verwirrt

  • ruhelos
  • verloren
  • gestresst
  • unbeholfen
  • bestürzt
  • desillusioniert
  • streitlustig

Positive Emotionen & Gefühle Liste

Offen

  • verständnisvoll
  • mitfühlend
  • zufrieden
  • harmonisch
  • umarmend
  • frei
  • nett

Liebevoll

  • herzlich
  • leidenschaftlich
  • warmherzig
  • geliebt
  • führsorglich
  • wertschätzend
  • dankbar

Glücklich

  • glückselig
  • freudig
  • fröhlich
  • lebenslustig
  • euphorisch
  • lebenslustig
  • ekstatisch

Lebendig

  • verspielt
  • energetisch
  • befreit
  • optimistisch
  • ausgelassen
  • lebhaft
  • motiviert

Positiv

  • aufgeweckt
  • inspiriert
  • enthusiastisch
  • hoffnungsvoll
  • wunderschön
  • kreativ
  • zustimmend

Friedlich

  • ruhig
  • behaglich
  • sicher
  • ausgeglichen
  • erfüllt
  • authentisch
  • unbelastet

Interessiert

  • fasziniert
  • wissbegierig
  • neugierig
  • erstaunt
  • aufmerksam
  • zuvorkommend
  • eifrig
Stark
  • zuversichtlich
  • unterstützend
  • reif
  • gefestigt
  • sorgenfrei
  • verantwortungsbewusst
  • stabil

Entspannt

  • besinnlich
  • geerdet
  • gesund
  • ausgeruht
  • in seiner Mitte
  • im Fluss
  • aufgeschlossen 

Emotionen & Gefühl und ihre Wirkung auf Dich!

Deine Emotionen sind die energieliefernden Kräfte hinter deinen Gedanken. Je intensiver du etwas fühlst, desto grösser wird der Effekt dieses Gedankens oder Umstands auf dein Leben sein. Eine Emotion ist wie ein elektrischer Strom oder ein Feuer, die entweder konstruktiv oder destruktiv sein können, je nachdem, wie sie benutzt werden.

Das Prinzip der Emotion behauptet, dass deine Entscheidungen und nachfolgenden Handlungen zu 100 Prozent auf
Emotionen basieren. Sie sind nicht grösstenteils emotional oder zu 90 Prozent emotional und zu zehn Prozent logisch, wie man bisher angenommen hat. Sie sind vollkommen emotional. Alles, was du tust, basiert auf irgendeiner Emotion.

Emotionen Energie Liste

Es gibt zwei Hauptkategorien von Emotionen:
– Begehren und
– Angst.

Das meiste von dem, das du tust oder nicht tust, wird von dem einen oder anderen bestimmt. Und die Dinge, die du aus Angst tust oder nicht tust, überwiegen bei weitem über die, die du aus Begehren tun. Die meisten Menschen sind durch Ängste aller Art unfähig zu handeln. Sie fürchten sich vor Armut oder Verlusten. Sie fürchten sich vor Kritik oder Missbilligung. Sie haben Angst vor Krankheiten. Sie haben Angst, übervorteilt zu werden. Vor allem haben sie Angst vor Versagen und Zurückweisung bis hin zu dem Punkt, wo sie bereit sind, eher ein Leben „ruhiger Verzweiflung“ zu führen, als zu riskieren, dass irgendeine ihrer Ängste Wirklichkeit wird.

Je mehr du etwas begehrst oder fürchtest, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass du es in dein Leben einladest. Ein Gedanke, hinter dem keine Emotion steht, besitzt keine Kraft, Sie auf die eine oder andere Art zu beeinflussen. Eine Emotion ohne Leitgedanken verursacht Frustration und Unzufriedenheit.

Wenn du aber einen klaren Gedanken hast, ob positiv oder negativ, der von einem intensiven Gefühl der Angst oder des Verlangens begleitet wird, aktivierst du die verschiedenen geistigen Gesetze und ziehst das Gewünschte zu dir. Deshalb ist es so wichtig für dich, dass du deine Gedanken auf die Dinge konzentrierst, die Sie sich wünschen, und von den Dingen abziehen, die du fürchtest.

Glückliche, effektvolle Menschen erkennen die Macht der Gedanken und sind sehr darauf bedacht, sie positiv und konstruktiv zu halten. Dein Verstand ist so mächtig, dass du ihn mit grossem Nachdruck kontrollieren musst, damit er dich fortwährend in die Richtung bewegt, in die du gehen willst, sonst wird er dich von deinen Wünschen wegführen.

Es ist nicht einfach, dein Selbstkonzept zu ändern. Es könnte deine härteste Aufgabe sein. Und die wertvollste. Aber es ist keine Wahlangelegenheit. Wenn du einmal die Entscheidung getroffen hast, mit deinem Leben etwas Wichtiges und Wertvolles anzufangen, um dein eigenes Ideal von persönlicher Grösse zu erreichen, musst du auf jeden Fall an die Arbeit gehen und deine Mentalität verändern.

Podcast

Emotionen Wegweiser

Podcast Mental

Emotionen sind Wegweiser, negative Emotionen sind immer ein Aufruf um zu handeln.

50 negative und positive Gefühle und Emotionen Liste! Welche Gefühle gibt es und wie ist ihre Wirkung auf dich und deinen Körper!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.