Shadow Work Anleitung – 3 Übungen zur selbständigen Schattenarbeit!

Wir alle haben sie – und doch versuchen wir oft, sie zu verstecken. Dabei sind wir so viel kraftvoller, wenn wir unsere Schatten integrieren und uns als Ganzes annehmen: mit unseren hellen und dunklen Anteilen. Unsere Shadow Work Anleitung zu Deutsch „Schattenarbeit“ wird dir effektiv zeigen all deine eigenen Schatten aufzulösen.

„Löse deine dunklen Schatten im Unterbewusstsein und finde deine Leuchtkraft.“

Anleitung zum selbständigen Shadow Work

Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Aber mal ehrlich: Trotzdem hätten wir meist gern nur das Gute und Helle in unserem Leben. Dunkle Gefühle, schmerzhafte Erfahrzungen und Eigenschaften, die konträr zu dem stehen, wie wir uns selbst sehen wollen, verbergen wir lieber vor anderen – und manchmal sogar vor uns selbst.

Das kann zu Schwierigkeiten mit uns und unseren Mitmenschen führen. Seine Schattenseiten zu verdrängen kostet nämlich nicht nur viel Energie. Häufig spiegeln uns äussere Erfahrungen unsere unterdrückten Schattenaspekte auch so lange zurück, bis wir ihnen Beachtung schenken: Wir legen uns vielleicht selbst ständig Steine in den Weg, reagieren extrem auf einen bestimmten Typ Mensch oder sehen uns immer wieder mit dem gleichen Ärger im Job konfrontiert.

Wollen wir ein authentisches, erfülltes Leben führen, müssen wir uns trauen, hinzuschauen, uns unsere Verhaltensmuster bewusst zu machen. Stehen wir immer wieder vor den gleichen Herausforderungen, ist es sinnvoll, das eigene Schattenkind zu erforschen. Erst wenn wir es kennenlernen, können unsere negativen Prägungen aus der Kindheit anfangen zu heilen.

Zu wissen, was uns negativ geprägt hat, ist – so paradox es auch klingen mag – die Grundvoraussetzung dafür, das Leben in vollen Zügen zu geniessen, schwierige Situationen zu meistern und gute Beziehungen zu führen. Wir fühlen uns in uns selbst und auf der Welt geborgen. Wir stehen zu uns und gestalten unser Leben so, wie es für uns richtig ist.“

Um negative Glaubenssätze zu durchbrechen, müssen wir sie nichts über unseren Wert als Mensch aussagen, sondern nur etwas über unsere Bezugspersonen und wie wir deren Sicht auf und als Kind interpretiert haben.

Wir erkennen sie, wenn wir uns fragen: Wie habe ich meine Eltern als Kind erlebt? Vermittelten sie mir eher das Gefühl, wertvoll und behütet oder eine Last zu sein? Haben sie mich in meinem Autonomiestreben angemessen unterstützt, geklammert oder überfordert? Gab es typische Sätze, die oft fielen?

Beantworten wir uns diese Fragen ehrlich aus unserem tiefsten Inneren, kristallisieren sich unsere Glaubenssätze heraus.

Fühlten wir uns beispielsweise von unseren Eltern nie wirklich gesehen, haben wir vielleicht die innere Überzeugung „Ich genüge nicht“ entwickelt und uns deshalb im Laufe der Zeit hilflos und minderwertig gefühlt. Dementsprechend begegnen wir dem Leben wahrscheinlich eher ängstlich und kompensieren das unbewusst mit Schutzstrategien.

Je nach Typ versuchen wir etwa, keine Angriffsfläche zu bieten, und wollen alles perfekt machen – oder fahren vorbeugend unsere Stacheln aus, um uns zu schützen. Diese Muster führen dann zu Problemen. Im Job. In Beziehungen. Eigentlich überall in unserem Leben.

Die Frage ist: Wie kommen wir da wieder raus? „Du kannst die Zeit nicht zurückdrehen. Aber du kannst dein Schattenkind kennenlernen und trösten.“ Wir sollten ihm aus der Perspektive des Erwachsenen-Ich mit Mitgefühl und Empathie begegnen, dürfen ihm aber nicht mehr die Führung überlassen.

Um uns zu befreien, müssen wir Distanz zur inneren Programmierung bekommen und uns rechtzeitig ertappen und umschalten, sobald wir merken, dass eine Person oder Situation unser Schattenkind triggert und wir drohen in der Vergangenheit stecken zu bleiben.

Statt reflexartig überzogen emotional zu reagieren, wechseln wir in die Beobachterperspektive, atmen tief durch und sagen uns selbst: „Stopp. Ich bin erwachsen und finde neue, passende Lösungsstrategien.“

Sind uns negative Überzeugungen aus unserer Kindheit bewusst, können wir sie entkräften, indem wir sie umkehren. Aus einem „Ich bin nicht gut“ wird dann vielleicht ein „Ich mache es, so gut ich kann“. Ein „Ich bin nichts wert“ könnten wir in den Satz „Ich bin so viel wert wie jeder andere Mensch auch“ umwandeln.

Unser Gefühls- und Seinszustand steigt dadurch und damit auch die Qualität unseres Lebens.

Shadow Work Methode – 3 Übungen um Schattenarbeit selber zu machen

Im Folgenden findest du Mentaltrainigs, die auf den Techniken der Shadow Work aufbaut und die eine unglaubliche Auswirkung auf das Leben vieler anderer gehabt hat. Sie ist so mächtig, dass sie von jedermann gelehrt werden sollte. Sie wird dich in die Lage versetzen, Sorgen, Blockaden und Ängste zu bekämpfen und Gefühle der Ruhe, Zuversicht und Selbstkontrolle zu erzeugen. Die Methode wird im Unterbewusstsein negative Muster lösen und hohe Emotionen ins Unterbewusstsein transportieren.

Shadow Work auf Deutsch „Schattenarbeit“ ist das Auflösen von unbewussten Blockaden welche einen im Leben behindern können. Schattenarbeit selber machen

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Schattenarbeit Anleitung – 3 Übungen um innere Blockaden zu lösen!

Die Schattenarbeit ist ein sehr effizientes Vorgehen um Probleme dort zu lösen, wo sie entstanden sind. Unser Unterbewusstsein speichert alles, was wir jemals erlebt haben. Jede Sekunde unseres Lebens ist irgendwo abgelegt. In der Schattenarbeit, suchen wir den Kern des Problems. Durch ein Wiedererleben von alten Situationen ist es möglich den Kern des Themas zu Lösen. Jedes Gefühl, jede Blockade hat einen tieferliegenden Grund und diesen lösen wir mit der Schattenarbeit.

„Vergib Personen, akzeptiere die Vergangenheit und bringe Liebe in die Schatten deiner Vergangenheit.“

Anleitung zur selbstständigen Schattenarbeit

Wir haben alle ein Schattenkind und ein Sonnenkind in uns.

Das Schattenkind steht für alle Sorgen, Ängste, Zweifel und unsere – oft unbewussten – negativen Glaubenssätze, die wir uns in den ersten Lebensjahren angeeignet haben.

Das Sonnenkind symbolisiert alle positiven alle positiven Gefühle, Glaubenssätze sowie Ressourcen und die Personen, die wir am liebsten sein wollen. Zusammen mit unseren Genen bestimmen sie darüber mit, wie wir denken, fühlen und handeln – und wie ausgeprägt unser Selbstwertgefühl ist.

Beide Anteile beeinflussen, wie wir unsere Beziehungen gestalten, wovor wir Angst haben und wie wir mit bestimmten Situationen umgehen.

Schattenarbeit Beispiel: Stehen wir immer wieder vor den gleichen Herausforderung, ist es sinnvoll, das Schattenkind zu erforschen. Erst wenn wir es kennenlernen, können unsere negativen Prägungen aus der Kindheit anfangen zu heilen und unsere Reaktionen auf das Leben, unser Schicksal verändern sich.

„Unsere bewussten und unbewussten Glaubenssätze beherrschen uns, denn sie verwirklichen sich in unserem Leben.“

Wir haben also auch unbewusste Persönlichkeitsanteile. Wir nehmen gerne unsere guten Eigenschaften an uns lassen sie teil unseres Selbstbildes werden. Die Schlechten Anteile aber, wandern eher ins Unbewusste und werden teil unseres Schattens. Ohne es zu merken, beeinflusst dieser Schatten ebenso unsere Entscheidungen und Verhaltensweisen im Alltag.

Solche blockierende Schatten zu unterdrücken ist auf Dauer nicht sinnvoll. Es blockiert deinen Energiefluss, sie zeigen sich in bestimmten Situationen immer wieder, und können schlussendlich zu Krankheiten beitragen. Wenn wir durch Schattenarbeit diese unterdrückten Blockaden auflösen, finden wir wieder innere Harmonie und können Leichtigkeit in unser Leben bringen.

Unser Gefühls- und Seinszustand steigt und damit auch die Qualität unseres Lebens.

Was ist Schattenarbeit?

Schatten sind Blockaden und negative Energien in unserem Unterbewusstsein welche uns in unserem Leben behindern unser vollstes Potenzial zu leben. Wenn wir lernen diese Schatten (vergangene Personen und Situationen) Liebe, Akzeptanz, Vergebung entgegenzubringen, können wir sie in neutrale oder positive Energie verwandeln, und zu einem Teil von uns machen. Dann wird die unbewusste Blockade gelöst und unser Leben wird nicht mehr von dieser Energie bestimmt, sondern wir können unsere Entscheidungen bewusster treffen.

Durch bewusstes Denken und dem aufdecken und wahrnehmen dieser negativen Schatten, Ängste und Glaubenssätze beginnen sich diese unbewussten Energien meist bereits schon von selbst sich aufzulösen. Akzeptiere, Vergebe, bringe der Person oder Situation Liebe entgegen und die Schatten beginnen sich aufzulösen.

Wir Menschen streben alle nach denselben Themen: Liebe, Anerkennung, Sicherheit und Geborgenheit. Meistens wird eines dieser Themen zum Vorschein kommen. Es sind quasi die Grundsäulen einer stabilen Persönlichkeit.

Wie funktioniert Schattenarbeit?

Die Vorgehensweise ist relativ schnell erklärt. Wir lassen das Unterbewusstsein die ursprünglich, auslösende Situation für ein aktuelles Gefühl suchen. Das machst du eigentlich am besten durch Anleitung in der Hypnose aber du kannst es auch eigenständig machen in einer Meditation.

Welche Situationen oder Person triggert dich am meisten? Welche Gedanken und Gefühle kommen dabei in dir hervor? Dann kannst in der Meditation in der Vergangenheit zurück gehen und du findest vielleicht die Ursache deiner Reaktion. Dadurch machst du deine eigenen Schattenanteile sichtbar.

Durchlebe die Situation noch einmal und vergib den involvierten Personen und deren Verhalten. Wichtig ist, dass du akzeptieren kannst, dass andere Menschen anders funktionieren. Geprägt durch ihre eigene Erziehung, Erfahrungen und Weltansichten. Vergib den Person, akzeptiere die Situation komplett und bringe komplette Annahme und Liebe entgegen. Verknüpfe die Situation, Person mit einem neutralen oder sogar positiven Gefühl.

(Für Anfänger ist dies eventuell nicht ganz so einfach, es empfiehlt sich ein Mentaltrainer oder Hypnosetherapeuten aufzusuchen der dich in diesem Prozess anleiten kann. Die folgenden Übungen helfen dir aber bereits das allermeiste zu lösen!)

Schattenarbeit Methode – 3 Meditationen um die Schatten im Unterbewusstsein zu lösen

Im Folgenden findest du Mentaltrainigs, die auf den Techniken der Shadow Work aufbaut und die eine unglaubliche Auswirkung auf das Leben vieler anderer gehabt hat. Sie ist so mächtig, dass sie von jedermann gelehrt werden sollte. Sie wird dich in die Lage versetzen, Sorgen, Blockaden und Ängste zu bekämpfen und Gefühle der Ruhe, Zuversicht und Selbstkontrolle zu erzeugen. Die Methode wird im Unterbewusstsein negative Muster lösen und hohe Emotionen ins Unterbewusstsein transportieren.

Erhalte die Anleitung zur eigenen Schattenarbeit und 3 Übungen und Meditationen um unbewusste Blockaden an dir selbst zu lösen und ins Reine zu kommen!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

7 Säulen der Resilienz – die mächtigste Übung zur Resilienz Stärkung!

Gewinne effektiv innere Stärke durch die Steigerung deiner Resilienzfaktoren. Erkenne die 7 Säulen der Resilienz und erhalte die mächtigste Übung zur Stärkung deiner Resilienz. Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist.

„Fall siebenmal hin, steh ein achtes Mal wieder auf!“

Die 7 Säulen der Resilienz

1. Akzeptanz

Akzeptanz bedeutet, das zu akzeptieren, was ist.

Sicherlich hast du bereits gelernt, dass ein passives Hinnehmen deiner Lebensumstände nach dem Motto „Das ist eben so, da kann man nichts machen!“ nicht sonderlich kraftspendend ist. Mit Akzeptanz ist im Sinne des Resilienz-Trainings jedoch eine ganz andere Haltung gemeint: das Hier und Jetzt anerkennen, den Schmerz und die Enttäuschung bewusst wahrnehmen. Nicht die Augen verschliessen, sondern der Realität ins Auge blicken. Denn erst dann, wenn wir unseren Schmerz erkennen, können wir aus ihm heraustreten.

Kinder tun das eigentlich intuitiv. Wenn sie es nicht schaffen, sich ihre Schnürsenkel zuzubinden, können sie einen regelrechten Tobsuchtanfall durchleben. Sie öffnen den Raum für ihre Schmerzen und ihre Enttäuschung. Sie spüren ihn, um dann aus dieser Energie einen eigenen Antrieb zu ziehen und neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Und dann hören wir sie: unsere innere Stimme, die uns sagt, dass man doch nicht so laut rumschreit. Dass das doch kein Grund ist auszurasten oder dass die Leute um uns herum komisch gucken könnten. Und am liebsten würden wir unsere Kinder massregeln.

Um unsere Kinder für das Leben zu stärken, dürfen wir ihnen jedoch genau diesen Raum für ihren Schmerz nicht nehmen. Wir dürfen sie liebevoll in ihrer Wut und Frustration begleiten. Wir können ihnen helfen, indem wir klar benennen, was sie da gerade fühlen und erleben, und ihnen signalisieren, dass wir für sie da sind. Wir dürfen sie dabei begleiten, in jedes Gefühl – auch in das schmerzhafte – einzutauchen, um dann für sich zu erkennen, was sie wollen und was sie nicht wollen. Denn nur wenn wir den Schmerz wirklich sehen, spüren und akzeptieren, erkennen wir an, dass es da ist, und entwickeln den Antrieb, den wir brauchen, um aus ihm herauszutreten.

2. Optimismus

Eine innere Haltung, die stets den bestmöglichen Ausgang einer Situation erwartet, ist unendlich wertvoll.

Kinder kommen mit einer optimistischen Grundhaltung auf diese Welt. Wenn sie auf dem Spielplatz das neue, grosse Klettergerüst ausprobieren möchten, tun sie das mit der Erwartungshaltung, dass das Leben sie trägt, und mit einem Bewusstsein für das, was sie sich selbst bereits zutrauen und was nicht.

Wir als Erwachsene können unsere Kinder aktiv dabei unterstützen, sich diese unendlich wertvolle Haltung zu bewahren, indem wir ihnen etwas zutrauen und vor allem indem wir selbst diesen Optimismus vorleben. Anstatt unserem Kind zuzurufen, vorsichtig zu sein, weil xy passieren könnte, sollten wir unser Kind ermutigen und unsere eigene Angst zum Anlass nehmen, einfach als wachsame Begleitung neben unserem Kind zu sehen zu stehen, die es liebevoll auffängt, falls doch etwas passieren sollte.

3. Selbststeuerung

Der liebevolle und achtsame Blick auf uns selbst hilft uns und unseren Kindern dabei, in herausfordernden Lebensmomenten die eigenen Kraftressourcen und auch Grenzen zu kennen.

Ein gesundes Gespür für uns selbst ermöglicht es, unsere persönlichen Stärken bestmöglich zu nutzen, lösungsorientiert einzusetzen und auf dieses Weise in voller Kraft und bedingungloser Selbstliebe das Leben zu erfahren.

Wir können unsere Kinder von Geburt an dabei unterstützen, ihre natürliche Selbstliebe zu erhalten, indem wir ihre Bedürfnisse und Gefühle stets wahr- und auch erst nehmen. Wenn wir unseren Kindern im Alltag signalisieren, dass wir sie hören, respektieren und auf Augenhöhe begleiten, erhalten sie die beste Voraussetzung für eine positive Selbstwahrnehmung und Selbststeuerung.

4. Verantwortung übernehmen

Das Leben aktiv zu gestalten und die Opferrolle zu verlassen ist unendlich wertvoll.

Du kannst dein Kind von Geburt an dabei unterstützen, die Eigenverantwortung wahrzunehmen, indem du ihm ganz einfach auch etwas zutraust! Sich selbst anziehen, das Glas Milch eingiessen, mit der eigenen Kreativität aus der Langeweile herausfinden – die Möglichkeiten sind hier grenzenlos.

5. Beziehungen gestalten

Liebevolle und verlässliche Beziehungen gehören zu den kraftvollsten Ressourcen, die wir Menschen hier auf Erden erleben dürfen.

Wenn unsere Kinder Eltern, Tanten, Onkel, Grosseltern, Geschwister und Freunde haben, auf die sie sich stets verlassen können, bei denen sie authentisch sein dürfen und gemeinsam Lebensfreude erfahren, dann besitzen sie eine Kraft, die sie durch alle Höhen und Tiefendes Lebens tragen kann.

Zeige deinem Kind, dass du es liebst, dass du für es da bist, dass du empathisch auf seine Signale hörst und vor allem gemeinsam mit ihm das Leben feierst.

6. Lösungsorientierung

Worauf auch immer du deinen Fokus richtest, dorthin fliesst auch deine Energie.

Wenn wir unsere Kinder stets Fragen, welche Lösungen sie sehen, wie spannend Langeweile und Herausforderungen sein können, dann lernen sie von Beginn an, die Chancen im Leben zu erkennen und vor allem stets danach zu suchen. Richten wir unseren Fokus auf Lösungen, so werden wir sie finden – und ebenso unsere Kinder.

7. Zukunft gestalten

Eine Vision von der Zukunft zu haben kann Ermächtigung bedeuten und ein riesiger Antrieb sein, der unsere Lebenslust um ein Vielfaches steigert.

Lasst uns in freudigem Optimismus gemeinsam mit unseren Kindern eine Zukunft gestalten, die geprägt ist von Fülle, Liebe, Harmonie und Frieden. Erlaube es deinem Kind und vor allem dir selbst, zu träumen und zu gestalten. Macht gemeinsam ein Visionboard, pflegt einen Familienplaner und geht gemeinsam aktiv die Schritte, die euch zu der Lebensvision führen, die euch erfüllt.

Steigere deine Resilienz, die Übung in Form von Mentaltraining

Im Folgenden findest du ein Beispiel für eine Technik, die auf den Techniken des Mentaltrainings aufbaut und die eine unglaubliche Auswirkung auf das Leben vieler anderer gehabt hat. Sie ist so mächtig, dass sie von jedem gelehrt werden sollte. Sie ist beinahe unfehlbar darin, dich zum Erreichen deiner Ziele zu befähigen. Sie wird dich in die Lage versetzen, Sorgen und Ängste zu bekämpfen und Gefühle der Ruhe, Zuversicht und Selbstkontrolle zu erzeugen.

Erkenne die 7 Säulen der Resilienz und erhalte das mächtige Mentaltraining zur Steigerung der Resilienzfaktoren!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Spirituelle Schicksals Zeichen im Alltag – erkenne die Botschaften!

Wir alle sind für einen gewissen Zweck auf die Erde gekommen, um eine Lernaufgabe zu absolvieren. Um unser Leben zu meistern und die Lernaufgabe zu erfüllen schickt uns das Leben immer wieder Zeichen und Botschaften um auf dem richtigen Weg zu bleiben. Wenn du grundsätzlich glauben kannst, dass das Leben freundlich ist, dass es dir alles und immer zu deinem höchsten Wohl verhilft, kannst du dein Leben in Glück und Freude führen. Du beginnst, dein Leben vom Negativen zum Positiven zu wandeln.

„Das Leben schickt ein Angebot, eine Chance, eine Möglichkeit, eine Aufforderung, eine Mahnung, einen Schicksalsschlag, „Nachhilfeunterricht“, eine Katastrophe. Oder eine Bestätigung oder Zustimmung.“

Spirituelle Zeichen im Alltag sind Wegweiser für dein Leben!

Alles, was wir erleben, enthält eine Botschaft. Das Leben spricht zu uns. Die Sprache des Lebens ist die wichtigste Fremdsprache, die wie lernen sollten, bis sie uns nicht mehr fremd ist. Wenn wir diese Sprache beherrschen, haben wir gelernt, das Leben zu verstehen.

Das Leben sagt uns in seiner Sprachen, wie wir glücklich werden können. Authentisch und wirklich zu leben ist unsere Berufung und das Leben selbst ist unser individueller Einweihungsweg. Unser Leben ist der Spiegel unseres Bewusstseins. Mit unserem Bewusstsein schaffen wir unsere Welt und über die „Sprache der Lebensumstände“ zeigt uns das Leben, was wir geschaffen haben und wie wir es verändern können.

Was sagt dir die Sprache deiner Lebensumstände? Was sind deine Lernaufgaben?

Wer auf die geflüsterten Unterweisungen des Lebens nicht hört, für den wiederholen sie sich als unsanfter Weckruf. „Wenn Gott anruft, empfiehlt es sich, den Hörer abzunehmen“, heisst es.

Das Universum legt uns Steine in den Weg, wenn es darum geht, dass wir endlich aufhorchen: Körperlichen Schmerz fordert uns auf, besser auf unseren Körper zu achten. Seelische Leiden machen uns auf Illusionen und Widerstände aufmerksam. Und wenn wir geistig in der Klemme sind, werden wir für die heilende Kraft des gegenwärtigen Augenblicks empfänglich.

Es gibt unvermeidliche Schmerzen, doch wenn wir den sanften Lektionen des Lebens Beachtung zu schenken lernen, wird es Schmerz ohne Leiden sein. Jeder Schicksalsschlag hat sein Gutes und enthält Lehren, die uns mit der Zeit erschliessen.

Was sind das für Lektionen, die das Leben uns zuwirft? Wir alle werden von denselben Dingen herausgefordert: Angst, Schuldgefühle, Zorn, Ärger, Vergebung, Zeit, Geduld, Liebe, Beziehungen, Spielen, Trauer, Macht, Glück.

Wenn man Lebenslektionen lernt, ist es ein bisschen, wie wenn man volljährig wird. Man ist nicht mit einem Schlag glücklicher, wohlhabender oder einflussreicher, aber man versteht die Welt besser und kommt mit sich mehr in Frieden. Die Fähigkeit, die Sprache des Lebens zu verstehen, hilft dir, deine persönlichen Lernaufgaben zu entdecken. Dies gehört zu deiner Lebensreise. Niemand anders kann dir sagen, worin sie besteht.

Jemand, der etwas über Liebe zu lernen hat, kann mehrmals heiraten oder gar nicht. Einer, der mit der Lektion des Geldes ringen muss, bekommt vielleicht überhaupt kein Geld oder er bekommt es im Überfluss.

Letztlich wissen wir tief im Innern alle, dass es einen Menschen gibt, der wir sein sollen. Wir spüren es, wenn wir so weit sind, zu dieser Person zu werden. Umgekehrt gilt das Gleiche: Wir wissen, wenn etwas nicht stimmt und wir nicht als der Mensch leben, als der wir vom Leben gemeint sind.

Bewusst oder unbewusst sind wir alle auf der Suche nach Antworten und versuchen die Lernaufgaben des Lebens zu erkennen.

Wir ringen mit Angst- und Schuldgefühlen. Wir suchen nach Sinn, Liebe und Einfluss. Wir versuchen, Angst oder Verlust zu verstehen. Wir möchten herausfinden, wer wir sind und wie wir glücklich werden können. Oft suchen wir die Lösung in Geld, Status, dem „perfekten“ Job – und müssen erkennen, dass diesen Dingen der Sinn fehlt, den wir in ihnen zu finden hofften, ja, dass sie uns sogar belasten und Sorgen machen.

Wenn wir diesen falschen Spuren folgen, bleiben wir unweigerlich mit einem Gefühl des Unerfüllt seins zurück und glauben, dass Werte wie Liebe und Glück einfach unerreichbare Illusionen seien.

Und wie spricht das Leben? Das Leben schickt entweder ein Angebot, eine Chance, eine Möglichkeit, ein Handzeichen, eine Aufforderung, einen Anstoss, eine Mahnung, eine Erinnerung, einen Schubs, einen Tritt, einen Schicksalsschlag, „Nachhilfeunterricht“, Krankheit, eine Katastrophe. Oder eine Bestätigung, Bestärkung oder Zustimmung.

Je mehr ich mich auf das Leben einlasse und mein Selbst erkenne, je mehr „Tiefgang“ ich im Strom des Lebens habe, desto stärker spüre ich die Strömung, desto stärker spüre ich, dass ich getragen werde und desto unmittelbarer kann ich die Botschaften des Lebens verstehen.

Übung um die Schicksals Zeichen zu erkennen

Im Leben treffen wir immer wieder einmal Menschen und Umstände, die wir schon kennen. Schön, wenn ich dann nicht sage: „Ach, das kenne ich ja schon“, sondern mich eher frage: „Warum wiederholt das Leben diese Information?“ Vielleicht kenne ich sie, habe sie aber noch nicht umgesetzt. Das Wichtige ist, die Botschaft und ihre Konsequenz nicht nur zu erkennen, sondern auch zu befolgen. Dafür die folgende Übung:

1. Gehe in Gedanken in deinem Leben zurück. Notiere zwei oder drei „leichte“ Lektionen, die du gelernt hast. Dass du sie gelernt hast, erkennst du an einer veränderten Botschaft des Lebens auf dem betreffenden Bereich.

2. Notiere nun zwei oder drei „schwierigere“ Lektionen, die du erst lerntest, nachdem du die leiseren Hinweise eine Zeit lang überhört hattest.

3. Notiere abschliessend zwei oder drei Lektionen, die du während der nächsten 21 Tage lernen möchtest. Und wenn die Lebensumstände dir zeigen, dass du sie gelernt hast, dann notiere auch das in deinem Tagebuch – es wird ein Grund zum Feiern sein.

Denn so sollte es sein: Jeden Tag neu erleben, voller Energie, Selbstvertrauen, mit innerer Kraft. Jeder Tag ist neu und so will er positiv von dir erfüllt werden. Die Fähigkeit, alle Situationen, Menschen und Ereignisse aus positiver Sicht zu betrachten, weist dir den Weg zu Freude und Erfüllung.

Erkenne die Botschaft wenn das Universum dir Zeichen sendet! Spirituelle Zeichen im Alltag sind die Wegweiser deines Lebens!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Das Leben ist Sinnlos – 3 starke Methode zurück zu Lebensfreude!

Keinen Sinn im Leben! Eine Hauptursache von Stress und Negativität ist, keinen klaren Sinn und Zweck im Leben zu haben. Vielleicht 80 Prozent aller Probleme und Unzufriedenheit, die du erlebst, geschehen, weil du keine klare Richtung hast und nicht genau weisst, was du willst. Allein der Akt des Auswählens eines Hauptziels und das Aufstellen eines Plans zu seiner Realisierung reichen oft aus, um dich vom Gefühl der Negativität, das du in Abwesenheit eines Ziels empfindest, zu befreien. Finde heute die verlorene Lebensfreude wieder.

„Lebenslust verloren? Setze dir authentische erfüllende Ziele und verändere dein Denken ist der schnellste Weg zurück zur Erfüllung!“

Lebensfreude verloren? Erhalte den schnellsten Weg zurück zu Erfüllung!

Stelle dir vor, du buchst einen Urlaub, den du schon immer einmal machen wolltest. Mit der Buchung bekommst du plötzlich einen richtigen Energieschub und beginnst begeistert mit der Planung. Deine Vorfreude steigt und erreicht ihren Höhepunkt am Abend, bevor es losgeht. Du gehst mit klopfendem Herz ins Bett und malst dir mit geschlossenen Augen aus, welche aufregenden Erlebnisse dich erwarten. Am nächsten springst du voller Motivation und Freude aus dem Bett und startest mit bester Laune in den Tag.

Kennst du dieses Gefühl?  Dann kannst du erahnen, wie es sein muss, das eigene Warum gefunden zu haben – und damit den Grund dafür, morgens aufzustehen. Wenn du die Antwort kennst, bist du dem Sinn des Lebens ein grosses Stück näher. Dein Warum basiert auf jenen Dingen, die dich wirklich begeistern, und zwar aus ganzem Herzen und tiefster Seele. Lebst du jeden einzelnen Tag danach, wirst du auch immer wieder das beschriebene Gefühl spüren können.

Menschen die ihrem Sinn näher stehen haben meist mehr Inspiration, Lebensfreude, Energie, und sogar ein längeres, gesünderes Leben. Es ist also überaus lohnend, sich entschlossen auf die eigene Sinnsuche zu begeben.

Möglichst früh im Leben solltest du dich fragen, ob du auf dem richtigen Weg bist.

  • Kennst du dein Lebensziel und weisst du, ob der eingeschlagene Weg auch wirklich zum erwünschten Ziel führt?
  • Weisst du, was sich schon erfüllt hat und deshalb losgelassen werden kann?
  • Weisst du, was noch unerfüllt ist und verwirklicht werden will durch dich?

Der erste Schritt für Erfüllung und dein Leben wirklich in die Hand zu nehmen, ist das Akzeptieren der Tatsache, dass du die alleinigen Verantwortung für dein Leben und Schicksal hast, und diese voll und ganz übernimmst.

Meistens haben wir nur gelernt, unsere Lebensumstände zu beschreiben, aber wir haben nicht gelernt, sie zu beherrschen. Wir sind Schöpfer unserer Lebensumstände, aber wir leben wie Opfer der Situationen, die wir uns selbst geschaffen haben. Dabei gibt es keine Schuld, sondern nur Ursache und Wirkung. Du trägst die Verantwortung dafür, was du denkst, fühlst, sagst und tust. Und du allein trägst die Konsequenz.

Alles , was wir erleben, enthält eine Botschaft. Das Leben spricht ständig zu uns. Die Sprache des Lebens ist die wichtigste Fremdsprache, die wir lernen sollten. Was sagt dir die Sprache deiner Lebensumstände? Was sind nun deine Lernaufgaben?

Eine Sinnlosigkeit gegenüber dem Leben könnte bedeuten, dass du dich eventuell einer Angst nicht stellst? Das dich irgend etwas blockiert in deinem Leben? Das du zu wenig deinen inneren Gefühlen und Träumen folgst! Was nährt dich? Was gibt dir Kraft und fühlt sich nach Fortschritt an? Folge vermehrt dieser Richtung und lasse nicht förderliche Lebensumstände zurück.

Stärke deinen positiven Muskel deines Gehirns. Habe für jeden negativen Gedanken mehrere positive bereit.

Das ist nicht falsch verstandener Zweckoptimismus. Probleme und Herausforderungen sollen nicht ignoriert werden. Doch mit einer positiven Grundhaltung hast du die beste Chance, in der Kategorie “Lösungen und Möglichkeiten” zu denken und zu handeln.

Das Leben ist sinnlos bis du dir ein erfüllendes Ziele gesetzt hast!

Fühlst du eine Sinnlosigkeit im Leben? Dann mach dir eine Liste! Der alleinige Akt des Aufstellens einer Liste von zehn Dingen, die du in den nächsten zwölf Monaten erreichen willst, wird dich in Aufregung versetzen. Dein Blutdruck und Herzschlag wird steigen. Du wirst aufgeweckter und bewusster werden. Du wirst zufriedener sein. Dein Verstand ist so strukturiert, dass du dich nur gut fühlst, wenn du auf die Realisierung von etwas hinarbeitest, das wichtig für dich ist.

Wenn du voller Lebensfreude die Erzielung eines Ziels erstreben, bewegst du dich rapide vorwärts, trotz aller Hindernisse und Begrenzungen. Alle Kräfte des geistigen Universums fangen an, für dich zu arbeiten. Du wirst zu einer unwiderstehlichen Kraft der Natur und dein Verstand erkennt einen Sinn in deinem Leben und dem was du tust. Stell dir am besten also folgende Fragen:

1. Was sind zur Zeit deine drei wichtigsten Ziele im Leben?

Schreiben Sie die Antwort auf diese Frage innerhalb von 30 Sekunden auf. Dies nennt man
die Methode der „schnellen Liste“. Wenn Sie nur 30 Sekunden Zeit haben, um Ihre drei wichtigsten Ziele aufzuschreiben, sortiert Ihr Unterbewusstsein schnell Ihre vielen Ziele. Ihre Top
drei springen einfach in Ihren bewussten Verstand. Sie werden in nur 30 Sekunden so genau
sein wie in einer halben Stunde.

2. Was würdest du tun, wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du heute erführest, dass du nur noch sechs Monate zu leben hättest?

Dies ist eine Wertefrage, die dir helfen soll zu klären, was dir wirklich wichtig ist. Wenn deine Zeit begrenzt ist, wirst du dir deutlich bewusst, wer du wirklich bist und was dir am Herzen liegt. Ein Arzt sagte kürzlich: „Ich habe noch nie einen Geschäftsmann auf dem Sterbebett sagen hören: ,Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit im Büro verbracht.’“ „Jemand hat einmal gesagt, dass man nicht fertig ist zu leben, bis man weiss, was man tun würde, wenn man nur noch eine Stunde auf der Erde zubringen könnte. Was würdest du tun?

3. Was wolltest du immer schon tun, hast es dich aber nie getraut?

Diese Frage hilft dir, klarer zu sehen, wo deine Ängste dich blockieren, das zu tun, was du wirklich tun willst.

4. Was tust du am liebsten?

Was gibt dir am meisten Selbstachtung und persönliche Befriedigung? Dies ist eine Wertefrage, die auf den Bereich hindeuten kann, in dem du deinen Herzenswunsch finden kannst. Du wirst immer am glücklichsten sein, wenn du das tust, was dir am meisten Spass macht, und was dir am meisten Spass macht, ist nach wie vor die Aktivität, die dich am meisten belebt und erfüllt.

5. Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass du darin nicht versagen könnest?

Diese Frage ist vielleicht die wichtigste. Stellen dir vor, ein Geist erscheint und garantiert dir einen Wunsch. Der Geist garantiert, dass du bei einer einzigen Sache, die du versuchst, ob gross oder klein, Lang oder kurzfristig, absoluten und totalen Erfolg haben werden. Wenn dir der Erfolg in einer Sache garantiert würde, welches aufregende Ziel würdest du dir setzen?

Was auch immer du als Antworten auf diese Fragen aufgeschrieben haben, einschliesslich
der letzten Frage, kannst du sein, haben oder tun.

Nur die Tatsache, dass du es aufschreiben konntest, bedeutet, dass du es erreichen kannst. Wenn du erst bestimmt haben, was Sie wirklich willst, brauchst du dir nur die Frage zu beantworten: „Will ich es stark genug, und bin ich bereit, den Preis zu zahlen?“

Nimm dir einige Minuten Zeit, und schreibe dir deine Antworten zu jeder dieser Fragen auf.  Durch diesen einfachen Akt der Entscheidung, was du wirklich willst, und das Aufschreiben hast du dich in die Top 3 Prozent begeben. Du hast etwas getan, das nur wenige jemals tun. Du bist nun bereit zu einem riesigen Sprung nach vorn.

3 starke Methoden um Sinnlosigkeit im Leben auflösen!

Wer keinen Sinn im Leben sieht, der befindet sich bereits inmitten einer handfesten Krise und sucht verzweifelt Antworten. Bei verlorener Lebensfreude helfen folgende Mindset-Trainings, welche du einfach und sofort anwenden kannst und Ruhe und Zuversicht in deinen Organismus zu bringen. Mit einem optimistischen gelassenen Gefühlszustand ist es einfacher für sich kreative Lebensfragen zu beantworten. Und vieles kann sich bereits einfach nach dem absolvieren folgender kurz Übungen sich in Luft auflösen.

1. Steigere deine Selbstachtung!

Deine Selbstachtung, wie sehr du dir selbst gefällst und respektieren, bestimmt deine Persönlichkeit und den Grad deiner Zufriedenheit und Lebenssinns. Eine hohe Selbstachtung führt zu hohen Leistungen und Erfolg in jedem Lebensbereich, während einer niedrigen Selbstachtung meistens Versagen, Unzufriedenheit und Frustration vorangeht.

Je mehr du dich selbst liebst, desto weniger fürchtest du dich vor Versagen und Zurückweisung. Je mehr du dich selbst magst, desto williger bist du, dich zu strecken und die Risiken einzugehen, die dich zu Erfolg und Glück führen. Je mehr du dich selbst liebst, desto williger bist du, die Handlungen zu ergreifen, die dich aus deiner Komfortzone heraus- und auf die Erfüllung deiner wahren Ziele und Wünsche zutreiben.

Du beginnst den Prozess der Erhöhung deiner Selbstachtung und Nichtberücksichtigung deiner Ängste, indem du dir immer wieder die mächtigen Worte wiederholst: „Ich mag mich! Ich mag mich!“

Beginne jeden Tag, indem du „Ich gefalle mir“ 50- oder 100mal wiederholst, bis diese Worte in dein Unterbewusstsein eingedrungen sind. Du wirst bald einen Unterschied in deinem Selbstvertrauen, deiner Kompetenz und deinen Beziehungen mit anderen feststellen. Du wirst anfangen, dich grossartig zu fühlen.

2. Verändere dein Denken & Perspektive!

Viele glauben, dass bestimmte Ereignisse sie traurig, glücklich oder wütend machen. Es ist aber so, dass unsere Einstellung einem Ereignis gegenüber, also unsere Gedanken darüber, unsere Gefühle bestimmen.

Negative Gedanken werden immer mit seelischen Schmerzen beantwortet werden. Und die negativen Gedanken werden von tief sitzenden Glaubenssätzen über uns gespeist. Diese sind oft unbewusst: “Ich bin es nicht wert”, “Ich kann das nicht”, “Ich mach immer alles falsch.”

Ausschlaggebend für mehr Glück und Erfolg im Leben ist, möglichst viele negative Gedankenmuster zu ändern und durch positive Gedankenmuster zu ersetzen. Unsere positiven Gedanken helfen uns, unsere Gefühle zu verändern. Wir erkennen mehr und mehr, dass die Ursache unseres Unglücks nicht etwa das negative Ereignis ausserhalb von uns selbst ist, sondern nur die Art und Weise, wie wir über dieses Ereignis denken.

Positive Gedanken im Alltag fördern

von Künstlername | Die 2 wichtigsten Methoden im Alltag für Optimismus und positive Gedanken.

3. Mache Mentaltraining

Im Folgenden finden du ein Beispiel für eine Technik, die auf der Methode des autogenen Trainings aufbaut und die eine unglaubliche Auswirkung auf das Leben vieler anderer gehabt hat. Sie ist so mächtig, dass es jedermann gelehrt werden sollte. Sie ist beinahe unfehlbar darin, dich zum Erreichen deiner Ziele zu befähigen. Sie wird dich in die Lage versetzen, Sorgen und Ängste zu bekämpfen und Gefühle der Ruhe, Zuversicht und Selbstkontrolle zu erzeugen.

Lebensfreude verloren? Die Technik wir deine Denken verändern, innere Ressourcen aktivieren und deine Perspektiv auf Optimismus ausrichten. Das Gefühl der Sinnlosigkeit im Leben wird sich bereits schon nach einer dieser Übungen mehr auflösen und ein Gefühl der Stärke und Zuversicht aktivieren!

Ich sehe keinen Sinn im Leben! Erhalte die 3 besten Methoden für mehr Sinn im Leben und mehr Lebensfreude!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Positives ins Leben ziehen – das Geheimnis glücklicher Menschen!

Glückliche Menschen scheinen andere glückliche, liebenswürdige Menschen anzuziehen. Eine Person mit einem Wohlstandsbewusstsein scheint geldmachende Ideen und Gelegenheiten anzuziehen. Das Geheimnis glücklicher Menschen liegt in der Qualität ihrer Gedanken. Denn mehr Positive Gedanken ziehen mehr Positives im Leben an!

„Wenn du deine Aufmerksamkeit auf Armut, Mangel, Einsamkeit und die Schwierigkeiten und Probleme der Welt richtest, ziehst du damit all diese Dinge in dein Leben – gemäss dem Gesetz, dass du im Leben stets das erfährt, worauf du dich konzentrierst.“

Mehr Positives ins Leben ziehen – das Geheimnis glücklicher Menschen!

Löse dich von der durch nichts begründenden Vorstellung, dass es im Universum eine begrenzte Menge an Wohlstand gäbe, der daher möglichst gerecht zu verteilen ist. Das heisst also, habe kein schlechtes Gewissen, wenn du Wohlstand in Erscheinung treten lässt, denn jeder andere hat die gleiche Chance. Mangel und Knappheit sind nur eine Vorstellung des Verstandes.

Die Realität ist bereits, jederzeit für jeden beliebig viel von allem hervorzubringen, wenn er es verursacht. Genauso wie der Bauer auch kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn er eine reiche Ernte verursacht. Jeder andere Bauer könnte das Gleiche tun.

Warum ist das Leben des einen von Trauer überschattet und das eines anderen von Glück überstrahlt? Warum genießt ein Mensch Reichtum und Ansehen, während sein Nachbar Armut und Not leidet? Warum ist der eine von Unsicherheit und Angst geplagt, während der andere voll Selbstvertrauen und Zuversicht
in die Zukunft blickt? Warum besitzt der eine eine luxuriöse Villa, während der andere sein Leben in einem Elendsviertel fristet? Warum reiht ein Mensch Erfolg an Erfolg, während ein anderer von Stufe zu Stufe absinkt? Warum reißt ein Redner die Massen mit, während ein anderer ohne jedes Echo bleibt? Warum vollbringt einer geniale Leistungen, während ein anderer stumpf einer geistlosen Tätigkeit nachgeht Warum übersteht einer eine angeblich unheilbare Krankheit, die einem anderen den Tod bringt? Warum erfahren so viele gute Menschen unsagbares Leid an Körper und Seele, während sich gar manche gewissenlose Zeitgenossen bester Gesundheit und strahlender Erfolge erfreuen? Warum führt die eine Frau eine glückliche Ehe, während ihre Schwester an der Seite ihres Mannes nur Leid und Enttäuschung erlebt? Warum?

Die Antwort auf diese und viele andere Fragen liegt in der Qualität der alltäglichen Gedanken.

Das Prinzip der Anziehungskraft besagt, dass du ein lebender Magnet bist. Du ziehst in deinem Leben unausweichlich Personen und Situationen an, die in Harmonie mit deinen vorherrschenden Gedanken stehen. Gleich und gleich gesellt sich gern. Deine Freunde, Deine Familie, Deine Beziehungen, Dein Job, Deine Probleme und Deine Chancen sind alle aufgrund deiner gewohnten Denkweise in jedem Bereich von dir angezogen worden.

Du neigst dazu, auf solche Menschen und Situationen zu treffen, die sich in Harmonie mit deinen Gedanken und Gefühlen befinden. Deine gesamte Welt ist eine von dir geschaffene. Und je mehr Emotionen du mit einem Gedanken verbindest, desto schneller wirst du Menschen und Situationen in Harmonie mit diesem Gedanken anziehen.

Daher sagen die Philosophen:
Säe einen Gedanken, und du erntest eine Handlung;
Säe eine Handlung, und du erntest eine Gewohnheit;
Säe eine Gewohnheit, und du erntest einen Charakter;
Säe einen Charakter, und du erntest ein Schicksal.

Du kannst dich selbst disziplinieren, indem du deine Gedanken darauf fixieren, was du willst, und dich weigerst, an etwas zu denken, das du nicht willst. Menschen, die das Wissen um das Prinzip der Anziehungskraft auf positive Weise nutzen, wird oft nachgesagt, dass sie Glück haben.

Mache das was deine Seele glücklich macht!

Mache dir bewusst, dass jeder einzelne Gedanke eine Ursache ist. Negative Gedanken können natürlich nur negative Folgen nach sich ziehen. Ganz gleich, was in deinem Leben bisher passiert ist, du siehst daran, nur wie du zuvor gedacht hast. Und das ist das Schöne: Du kannst es in jedem Augenblick ändern.

Jetzt wäre ein guter Augenblick, damit anzufangen. Beginne, positiv zu denken. Spüre die Schwingung deines Erfolgs und im gleichen Augenblick, in dem du dich wirklich darin erlebst, ist er Wirklichkeit geworden.

Wahrer Erfolg beinhaltet übrigens auch, sich selbst neu zu erfinden. Viele Menschen versuchen, sich zu verstehen, sich zu erkennen, an sich zu arbeiten, sich zu bemühen. Vergiss das alles. Erfinde dich einfach neu! Sei so, wie du gerne wärst. Mach das was du gerne tun würdest. Mache was dich selbst und damit deine Seele glücklich macht! Es beginnt damit, dass du Erfolg verursachst.

Schaffe zunächst einmal eine Vorstellung von dir, wie du gerne sein möchtest. Von deinem Leben das du gerne haben möchtest. Nimm diesen Zustand gleich in Besitz, indem du dich immer wieder so erlebst, und dann sei auch so. Das ist alles. Mehr ist nicht zu tun.

„Jeder geht den Weg, den seine Vision ihm weist. Die Vision ist das, was du vor deinem inneren Auge siehst – das, dem du ständig gedanklich Aufmerksamkeit widmest. Alles, worauf du dich konzentrierst, wird von deinem Unterbewusstsein in dein Leben gezogen. Konzentrierte Aufmerksamkeit ist der Schlüssel.“

Erschaffe zuerst deine Wunschbiografie. Mache dir jetzt einmal die wichtigsten Stationen deines Lebens der nächsten 50 Jahre bewusst. Was soll in dieser Zeit passieren? Da wirst du merken, du musst nachdenken; das heisst, du hast es bisher nicht geklärt.

Vollziehe doch einmal die wichtigsten Ereignisse deiner Wunschbiografie nach, damit du sie verwirklichen kannst. Das Wichtigste ist wahrscheinlich der richtige Beruf – der Beruf als Berufung. Ist deine derzeitige Tätigkeit so, dass du dich schon am Freitagabend auf den Montagmorgen freust, um weiterzumachen zu können?

Wenn ja, dann bist du mit grosser Wahrscheinlichkeit, in deiner Berufung, wenn nein, dann solltest du das ändern. Erfolgreich sein kann man nämlich nur in einem Bereich, in dem man Freude hat. Wenn du einer Tätigkeit nachgehst, nur um Geld zu verdienen, wirst du wahrscheinlich grossen Erfolg haben.

Zu deiner Wunschbiografie gehört auch die Klarheit, was du am liebsten tun würdest. Was wäre für dich eine erfüllende Tätigkeit? Mache dir das einmal bewusst. Mache daraus deine Berufung.

Du brauchst ab heute im Leben wirklich auf nichts mehr zu verzichten. Wenn du unbedingt auf etwas verzichten willst, dann verzichte aufs Verzichten. Und wenn du etwas teilen willst, dann teile diese Erkenntnis mit anderen.

Wenn du also wirklich märchenhaft leben willst, dann gehört dazu auch, dass du wieder träumen lernst. Träumen ist ein unverzichtbarer Erfolgsfaktor. Wenn wir ins Leben treten, haben wir alle einen bestimmten Traum von diesem Leben und die Absichten, diesen Traum zu verwirklichen.

21 Tage Methode – Positive Gedanken ziehen Positives an!

Eine sehr effektive Übung, deine geistigen Angewohnheiten und die zukünftige Richtung deines Lebens zu ändern, ist eine 21tägige Positive-Geisteshaltung-Diät. Drei Wochen lang haltest du deine Gedanken, Worte und Handlungen jeden Tag den ganzen Tag übereinstimmend mit den Zielen, die du erreichen willst, und der Person, die du werden willst.

Du musst diese Diät aus zwei Gründen 21 Tage lang einhalten. Erstens braucht ein Erwachsener zwischen 14 und 21 Tagen, um eine neue Denkweise zu entwickeln, eine neue „Nervenspur“ im Gehirn wie ein Kuhpfad auf der Weide. Manchmal stellst du definitive Veränderungen in selbst selbst und deinen Ergebnissen aber viel schneller fest. Aber man benötigt mehr als einige Tage, um Gewohnheiten, die sich während eines ganzen Lebens herangebildet haben, zu verändern oder sich über sie hinwegzusetzen.

1. Gedanken und Glaubenssätze ausrichten

Es ist wichtig den negativen Gedanken der Umwelt positive entgegenzusetzen. Dein Leben wird von negativen und positiven Glaubenssätzen bestimmt. Du bist, was du denkst. Aber meistens weisst du gar nicht, was du denkst. Wenn du dir immer bewusster darüber wirst, was du denkst, dann verlieren negative Glaubenssätze ihre Kraft. Du entdeckst, dass dein Leben nicht von fremden Kräften gelenkt wird, sondern dass du selbst der Regisseur, der Schöpfer deines Lebens bist.

Wenn du durch die Wiederholung positiver Sätze dein Gedankenprogramm bereinigst, dann erkennst du mehr und mehr, wer du wirklich bist. Allmählich treten die Glaubenssätze zurück, die bislang deine Wahrnehmung verzerrt haben. Drehe deinen positiven Lebensfilm und höre auf, Horrorfilme zu drehen. Wenn du positiv denkst, dann bist du feiner eingestimmt. Alles, was du denkst, bleibt in deinem Energiefeld. Wenn du negativ denkst, zieht sie Negatives an wie ein Magnet. Wenn du positiv denkst, zieht deine positives energetische Signatur Positives in dein Leben. Wenn wir denken, schaffen wir ein bestimmtest Informationsfeld im Geistigen. Es hat eine subtile Form, die sich allmählich in materieller Form ausdrückt. Sie wird immer dichter, bis sie sich irgendwann materialisiert.

Jeder Augenblick, in dem du dich auf etwas konzentrierst, das nicht funktioniert, an jemanden denkst, der dich nicht mag, je mehr du dich also auf das konzentrierst, was dich unzufrieden macht, um so mehr Unzufriedenheit wirst du in deinem Leben hervorbringen. Diese Unzufriedenheit wird sich dann sogar noch auf die Bereiche ausdehnen, die ursprünglich noch völlig in Ordnung waren.

Richte also in den 21 Tagen deine Gedanken immer wieder auf die Dinge, die zufriedenstellend funktionieren, dadurch werden auch andere Bereiche in Ordnung gebracht. Je mehr du schätzen weisst, wie viel du bereits empfangen hast, um so mehr wird dir zufliessen.

2. Erschaffe dein Selbstbild neu

Wenn dir dein Selbstbild nicht entspricht, kann dir auch dein Leben nicht entsprechen, dann lebst du gar nicht dein wahres Leben. Dann lebst du das, was die anderen von dir erwarten, was sie gerne hätten. Frage dich einmal: Wie hättest du dich gerne, welcher Mensch wärst du gerne? Fange an, dich zu erfinden. Es beginnt damit, dass du dich infrage stellst. Keine von den Eigenschaften, die du hast, gehört zwangsläufig zu dir. Alle sind angenommen und damit änderbar.

Du brauchst dich also gar nicht zu wundern, wenn du mit deinem Leben nicht zufrieden bist, denn bevor du dich nicht selbst erfunden hast, ist es gar nicht dein Leben. Und das Bild, das wir uns von uns selbst machen, ist deswegen so wichtig, weil die Welt, die wir erleben, eine Reflexion unserer Überzeugungen ist.

Dein Selbstbild bestimmt den grössten Teil deines Lebens. ohne dass du es merkst. Es ist die wesentliche Ursache für den grössten Teil der Lebensumstände, in denen du lebst. Die Umstände selbst kannst du vielleicht nicht ändern, aber das Selbstbild kannst du ändern. Das ist deine eigene Entscheidung.

Erst wenn der Erfolg zu deinem Selbstbild gehört, wirst du erfolgreich sein können. Erst wenn es dir natürlich vorkommt, kannst du deine Ziele erreichen. Wenn dir irgendwie komisch dabei ist, dich als erfolgreichen Menschen zu sehen, wenn du das Glück nur eigentlich ganz gerne hättest, aber irgendwie auch Angst davor hast – dann hast du keine Chance. Wenn du diesen Aspekt deines Selbstbildes veränderst, kannst du einen Misserfolgsmechanismus nach dem anderen aus deinem Leben entfernen.

3. Den Erfolgssender neu einstellen

Wenn wir genau hinschauen, erkennen wir, dass wir im Leben wählen können, indem wir unsere Einstellung verändern. Es ist so wie beim Radio: Du hörst vielleicht eine Sportsendung, eine kleine Drehung am Knopf und du erlebst ein Symphonieorchester und noch ein bisschen weiter und du erfährst die neusten Nachrichten. Das heisst, du hast die Wahl, durch eine geringfügige Veränderung der Einstellung in eine ganz andere Welt zu kommen. Und so sieht es auch in deinem Leben aus.

Je sorgfältiger und genauer du deine Einstellung änderst, desto grösser wird die Wirkung sein. Also prüfe einmal, welche Einstellung du gerne ändern möchtest und ändere sie gleich in diesem Augenblick. Und erinnere dich immer wieder während der nächsten 21 Tage daran.

Mache dir auch bewusst, welcher Aufwand beim Radio oder beim Fernsehen nötig ist, das Programm zu wechseln: Der Aufwand ist sehr gering, aber das Ergebnis ist nicht zu überhören. Mache dir bewusst, dass du die Wahl hast, welches Programm du für dein Leben wählst, welche Lebenseinstellung du annimmst. Welche wunderbare Möglichkeit dir an die Hand gegeben ist – davon solltest du Gebrauch machen.

Diese Fantasiearbeit kann wunderbar oder katastrophal wirken, was du bisher vom Leben gedacht hast: Ab jetzt kannst du es ändern. Fange an, sich immer wieder dieses neue Leben vorzustellen, das du leben möchtest und wundere dich nicht, wenn du genau das im Aussen erleben wirst.

Du kannst als Schöpfer alles erreichen. Die Hauptarbeit wird sein, dich zu entscheiden, was du haben willst. Wer ein klares Ziel hat, hat bereits den halben Weg dahin zurückgelegt. Denn aus klaren Zielen ergeben sich klare Entscheidungen. Aber dein Ziel solltest du sorgfältig wählen, da es falsche und richtige Ziele gibt.

Mehr positives ins Leben ziehen mit dem Geheimnis der glücklichen Menschen! Positive Gedanken ziehen Positives an, mache was die Seele glücklich macht!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.