Das Leben ist Sinnlos – 3 starke Methode zurück zu Lebensfreude!

Keinen Sinn im Leben! Eine Hauptursache von Stress und Negativität ist, keinen klaren Sinn und Zweck im Leben zu haben. Vielleicht 80 Prozent aller Probleme und Unzufriedenheit, die du erlebst, geschehen, weil du keine klare Richtung hast und nicht genau weisst, was du willst. Allein der Akt des Auswählens eines Hauptziels und das Aufstellen eines Plans zu seiner Realisierung reichen oft aus, um dich vom Gefühl der Negativität, das du in Abwesenheit eines Ziels empfindest, zu befreien. Finde heute die verlorene Lebensfreude wieder.

„Lebenslust verloren? Setze dir authentische erfüllende Ziele und verändere dein Denken ist der schnellste Weg zurück zur Erfüllung!“

Lebensfreude verloren? Erhalte den schnellsten Weg zurück zu Erfüllung!

Stelle dir vor, du buchst einen Urlaub, den du schon immer einmal machen wolltest. Mit der Buchung bekommst du plötzlich einen richtigen Energieschub und beginnst begeistert mit der Planung. Deine Vorfreude steigt und erreicht ihren Höhepunkt am Abend, bevor es losgeht. Du gehst mit klopfendem Herz ins Bett und malst dir mit geschlossenen Augen aus, welche aufregenden Erlebnisse dich erwarten. Am nächsten springst du voller Motivation und Freude aus dem Bett und startest mit bester Laune in den Tag.

Kennst du dieses Gefühl?  Dann kannst du erahnen, wie es sein muss, das eigene Warum gefunden zu haben – und damit den Grund dafür, morgens aufzustehen. Wenn du die Antwort kennst, bist du dem Sinn des Lebens ein grosses Stück näher. Dein Warum basiert auf jenen Dingen, die dich wirklich begeistern, und zwar aus ganzem Herzen und tiefster Seele. Lebst du jeden einzelnen Tag danach, wirst du auch immer wieder das beschriebene Gefühl spüren können.

Menschen die ihrem Sinn näher stehen haben meist mehr Inspiration, Lebensfreude, Energie, und sogar ein längeres, gesünderes Leben. Es ist also überaus lohnend, sich entschlossen auf die eigene Sinnsuche zu begeben.

Möglichst früh im Leben solltest du dich fragen, ob du auf dem richtigen Weg bist.

  • Kennst du dein Lebensziel und weisst du, ob der eingeschlagene Weg auch wirklich zum erwünschten Ziel führt?
  • Weisst du, was sich schon erfüllt hat und deshalb losgelassen werden kann?
  • Weisst du, was noch unerfüllt ist und verwirklicht werden will durch dich?

Der erste Schritt für Erfüllung und dein Leben wirklich in die Hand zu nehmen, ist das Akzeptieren der Tatsache, dass du die alleinigen Verantwortung für dein Leben und Schicksal hast, und diese voll und ganz übernimmst.

Meistens haben wir nur gelernt, unsere Lebensumstände zu beschreiben, aber wir haben nicht gelernt, sie zu beherrschen. Wir sind Schöpfer unserer Lebensumstände, aber wir leben wie Opfer der Situationen, die wir uns selbst geschaffen haben. Dabei gibt es keine Schuld, sondern nur Ursache und Wirkung. Du trägst die Verantwortung dafür, was du denkst, fühlst, sagst und tust. Und du allein trägst die Konsequenz.

Alles , was wir erleben, enthält eine Botschaft. Das Leben spricht ständig zu uns. Die Sprache des Lebens ist die wichtigste Fremdsprache, die wir lernen sollten. Was sagt dir die Sprache deiner Lebensumstände? Was sind nun deine Lernaufgaben?

Eine Sinnlosigkeit gegenüber dem Leben könnte bedeuten, dass du dich eventuell einer Angst nicht stellst? Das dich irgend etwas blockiert in deinem Leben? Das du zu wenig deinen inneren Gefühlen und Träumen folgst! Was nährt dich? Was gibt dir Kraft und fühlt sich nach Fortschritt an? Folge vermehrt dieser Richtung und lasse nicht förderliche Lebensumstände zurück.

Stärke deinen positiven Muskel deines Gehirns. Habe für jeden negativen Gedanken mehrere positive bereit.

Das ist nicht falsch verstandener Zweckoptimismus. Probleme und Herausforderungen sollen nicht ignoriert werden. Doch mit einer positiven Grundhaltung hast du die beste Chance, in der Kategorie “Lösungen und Möglichkeiten” zu denken und zu handeln.

Das Leben ist sinnlos bis du dir ein erfüllendes Ziele gesetzt hast!

Fühlst du eine Sinnlosigkeit im Leben? Dann mach dir eine Liste! Der alleinige Akt des Aufstellens einer Liste von zehn Dingen, die du in den nächsten zwölf Monaten erreichen willst, wird dich in Aufregung versetzen. Dein Blutdruck und Herzschlag wird steigen. Du wirst aufgeweckter und bewusster werden. Du wirst zufriedener sein. Dein Verstand ist so strukturiert, dass du dich nur gut fühlst, wenn du auf die Realisierung von etwas hinarbeitest, das wichtig für dich ist.

Wenn du voller Lebensfreude die Erzielung eines Ziels erstreben, bewegst du dich rapide vorwärts, trotz aller Hindernisse und Begrenzungen. Alle Kräfte des geistigen Universums fangen an, für dich zu arbeiten. Du wirst zu einer unwiderstehlichen Kraft der Natur und dein Verstand erkennt einen Sinn in deinem Leben und dem was du tust. Stell dir am besten also folgende Fragen:

1. Was sind zur Zeit deine drei wichtigsten Ziele im Leben?

Schreiben Sie die Antwort auf diese Frage innerhalb von 30 Sekunden auf. Dies nennt man
die Methode der „schnellen Liste“. Wenn Sie nur 30 Sekunden Zeit haben, um Ihre drei wichtigsten Ziele aufzuschreiben, sortiert Ihr Unterbewusstsein schnell Ihre vielen Ziele. Ihre Top
drei springen einfach in Ihren bewussten Verstand. Sie werden in nur 30 Sekunden so genau
sein wie in einer halben Stunde.

2. Was würdest du tun, wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du heute erführest, dass du nur noch sechs Monate zu leben hättest?

Dies ist eine Wertefrage, die dir helfen soll zu klären, was dir wirklich wichtig ist. Wenn deine Zeit begrenzt ist, wirst du dir deutlich bewusst, wer du wirklich bist und was dir am Herzen liegt. Ein Arzt sagte kürzlich: „Ich habe noch nie einen Geschäftsmann auf dem Sterbebett sagen hören: ,Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit im Büro verbracht.’“ „Jemand hat einmal gesagt, dass man nicht fertig ist zu leben, bis man weiss, was man tun würde, wenn man nur noch eine Stunde auf der Erde zubringen könnte. Was würdest du tun?

3. Was wolltest du immer schon tun, hast es dich aber nie getraut?

Diese Frage hilft dir, klarer zu sehen, wo deine Ängste dich blockieren, das zu tun, was du wirklich tun willst.

4. Was tust du am liebsten?

Was gibt dir am meisten Selbstachtung und persönliche Befriedigung? Dies ist eine Wertefrage, die auf den Bereich hindeuten kann, in dem du deinen Herzenswunsch finden kannst. Du wirst immer am glücklichsten sein, wenn du das tust, was dir am meisten Spass macht, und was dir am meisten Spass macht, ist nach wie vor die Aktivität, die dich am meisten belebt und erfüllt.

5. Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass du darin nicht versagen könnest?

Diese Frage ist vielleicht die wichtigste. Stellen dir vor, ein Geist erscheint und garantiert dir einen Wunsch. Der Geist garantiert, dass du bei einer einzigen Sache, die du versuchst, ob gross oder klein, Lang oder kurzfristig, absoluten und totalen Erfolg haben werden. Wenn dir der Erfolg in einer Sache garantiert würde, welches aufregende Ziel würdest du dir setzen?

Was auch immer du als Antworten auf diese Fragen aufgeschrieben haben, einschliesslich
der letzten Frage, kannst du sein, haben oder tun.

Nur die Tatsache, dass du es aufschreiben konntest, bedeutet, dass du es erreichen kannst. Wenn du erst bestimmt haben, was Sie wirklich willst, brauchst du dir nur die Frage zu beantworten: „Will ich es stark genug, und bin ich bereit, den Preis zu zahlen?“

Nimm dir einige Minuten Zeit, und schreibe dir deine Antworten zu jeder dieser Fragen auf.  Durch diesen einfachen Akt der Entscheidung, was du wirklich willst, und das Aufschreiben hast du dich in die Top 3 Prozent begeben. Du hast etwas getan, das nur wenige jemals tun. Du bist nun bereit zu einem riesigen Sprung nach vorn.

3 starke Methoden um Sinnlosigkeit im Leben auflösen!

Wer keinen Sinn im Leben sieht, der befindet sich bereits inmitten einer handfesten Krise und sucht verzweifelt Antworten. Bei verlorener Lebensfreude helfen folgende Mindset-Trainings, welche du einfach und sofort anwenden kannst und Ruhe und Zuversicht in deinen Organismus zu bringen. Mit einem optimistischen gelassenen Gefühlszustand ist es einfacher für sich kreative Lebensfragen zu beantworten. Und vieles kann sich bereits einfach nach dem absolvieren folgender kurz Übungen sich in Luft auflösen.

1. Steigere deine Selbstachtung!

Deine Selbstachtung, wie sehr du dir selbst gefällst und respektieren, bestimmt deine Persönlichkeit und den Grad deiner Zufriedenheit und Lebenssinns. Eine hohe Selbstachtung führt zu hohen Leistungen und Erfolg in jedem Lebensbereich, während einer niedrigen Selbstachtung meistens Versagen, Unzufriedenheit und Frustration vorangeht.

Je mehr du dich selbst liebst, desto weniger fürchtest du dich vor Versagen und Zurückweisung. Je mehr du dich selbst magst, desto williger bist du, dich zu strecken und die Risiken einzugehen, die dich zu Erfolg und Glück führen. Je mehr du dich selbst liebst, desto williger bist du, die Handlungen zu ergreifen, die dich aus deiner Komfortzone heraus- und auf die Erfüllung deiner wahren Ziele und Wünsche zutreiben.

Du beginnst den Prozess der Erhöhung deiner Selbstachtung und Nichtberücksichtigung deiner Ängste, indem du dir immer wieder die mächtigen Worte wiederholst: „Ich mag mich! Ich mag mich!“

Beginne jeden Tag, indem du „Ich gefalle mir“ 50- oder 100mal wiederholst, bis diese Worte in dein Unterbewusstsein eingedrungen sind. Du wirst bald einen Unterschied in deinem Selbstvertrauen, deiner Kompetenz und deinen Beziehungen mit anderen feststellen. Du wirst anfangen, dich grossartig zu fühlen.

2. Verändere dein Denken & Perspektive!

Viele glauben, dass bestimmte Ereignisse sie traurig, glücklich oder wütend machen. Es ist aber so, dass unsere Einstellung einem Ereignis gegenüber, also unsere Gedanken darüber, unsere Gefühle bestimmen.

Negative Gedanken werden immer mit seelischen Schmerzen beantwortet werden. Und die negativen Gedanken werden von tief sitzenden Glaubenssätzen über uns gespeist. Diese sind oft unbewusst: “Ich bin es nicht wert”, “Ich kann das nicht”, “Ich mach immer alles falsch.”

Ausschlaggebend für mehr Glück und Erfolg im Leben ist, möglichst viele negative Gedankenmuster zu ändern und durch positive Gedankenmuster zu ersetzen. Unsere positiven Gedanken helfen uns, unsere Gefühle zu verändern. Wir erkennen mehr und mehr, dass die Ursache unseres Unglücks nicht etwa das negative Ereignis ausserhalb von uns selbst ist, sondern nur die Art und Weise, wie wir über dieses Ereignis denken.

Positive Gedanken im Alltag fördern

von Künstlername | Die 2 wichtigsten Methoden im Alltag für Optimismus und positive Gedanken.

3. Mache Mentaltraining

Im Folgenden finden du ein Beispiel für eine Technik, die auf der Methode des autogenen Trainings aufbaut und die eine unglaubliche Auswirkung auf das Leben vieler anderer gehabt hat. Sie ist so mächtig, dass es jedermann gelehrt werden sollte. Sie ist beinahe unfehlbar darin, dich zum Erreichen deiner Ziele zu befähigen. Sie wird dich in die Lage versetzen, Sorgen und Ängste zu bekämpfen und Gefühle der Ruhe, Zuversicht und Selbstkontrolle zu erzeugen.

Lebensfreude verloren? Die Technik wir deine Denken verändern, innere Ressourcen aktivieren und deine Perspektiv auf Optimismus ausrichten. Das Gefühl der Sinnlosigkeit im Leben wird sich bereits schon nach einer dieser Übungen mehr auflösen und ein Gefühl der Stärke und Zuversicht aktivieren!

Ich sehe keinen Sinn im Leben! Erhalte die 3 besten Methoden für mehr Sinn im Leben und mehr Lebensfreude!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Waldbaden Anleitung – Übungen zum effektivsten Waldband!

Oft haben sich die Menschen, die mit Symptomen chronischer Müdigkeit kämpfen, sich völlig von der natürlichen Welt abgeschnitten. In der Stadt liegt das Leuchtende Energiefeld wie ein Seidenkokon eng um unseren Körper; nach ein paar Tagen in der Natur dehnt es sich bis auf die Breite unserer ausgestreckten Arme aus. Das Waldbaden, das spazieren in der Natur, das pflanzen im Garten und das riechen am Duft der Blumen wirkt entspannend, regeneriert die Psyche, kann chronische Müdigkeit bekämpfen und hilft dem Menschen zum vitalen Wiederanschluss an das natürliche System als Teil ihrer Stärkung oder Heilung.

„Jede achtsame Begegnung mit dem Wald ist bereits ein Waldbad! Es ist ganz einfach …“

Anleitung zum regenerierenden „Shinrin Yoku“ Waldbaden 

Waldbaden ist ein Gesundheitstrend aus Japan, der mittlerweile in vielen Ländern beliebt ist. Die japanische Bezeichnung Shinrin Yoku verrät dabei schon anschaulich, worum es beim Waldbaden geht: „Shinrin Yoku“ bedeutet übersetzt „Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes“. Tut man dies auf eine achtsame und aufmerksame Weise, begegnet man den vielen Wundern der Natur. Kinder tun dies automatisch (wenn wir sie lassen). 

Wir Erwachsenen dürfen diese Art der Achtsamkeit nun wieder lernen, wenn wir uns dem Thema Waldbaden zuwenden: einfach staunen und neugierig sein, etwas anfassen und mit den Händen erkunden oder aufmerksam die Düfte des Waldes wahrnehmen.

Warum nicht einmal barfuss den Waldweg entlanggehen und die unterschiedlichen Untergründe erspüren? Einen Stock mit den Zehen hochheben oder bewusst den Unterschied von Licht und Schatten fühlen …

Waldbaden Anleitung Übungen Gesundheit Achtsamkeit Wirkung

Waldbaden die fantastische Wirkung auf unsere Gesundheit!

Waldbaden ist nicht nur eine aktuell beliebte Form der Achtsamkeit in der Natur, sondern hat auch viele positive Effekte auf Körper und Psyche.

Eine Auszeit im Wald reduziert bereits nach 20 Minuten messbar das Stresshormon Cortisol in unserem Körper. Auch Blutdruck und Pulsrate werden gesenkt, während die Anzahl der Abwehrzellen in unserem Blut ansteigt, und sie unser Immunsystem unterstützen. Waldbaden fördert ausserdem unsere Kreativität, unsere Konzentrationsfähigkeit und unser allgemeines Wohlbefinden.

Dass der Waldaufenthalt uns guttut, ist also unumstritten, die Mechanismen, die dahinterstehen, sind allerdings nicht vollständig geklärt.

Wahrscheinlich sind mehrere Faktoren beteiligt. So besagt eine Theorie, dass der Wald positiv auf uns wirkt, weil wir evolutionsgeschichtlich eng mit der Natur verbunden sind und dort zu Hause waren. Auch Botenstoffe, mit denen sich Bäume untereinander verständigen, tragen offenbar zu den gesundheitsfördernden Wirkungen des Waldbadens bei, indem sie positive Signale an unseren Körper senden.

Bäume tauschen mithilfe sogenannter Terpene Informationen aus: Diese Botenstoffe werden von den Bäumen an die Luft abgegeben und warnen andere Pflanzen zum Beispiel vor Fressfeinden oder Schädlingsbefall. Knabbern Käfer etwa einen Baum an, fährt dieser seine Abwehr hoch und gibt Terpene ab. Diese sind besonders nach Regen und in Kieferwäldern in höherer Konzentration in der Luft vorhanden. Mit der Atmung nehmen wir sie auf.

Forscher gehen davon aus, dass dies zur positiven Wirkung des Waldbadens beiträgt. Ausserdem bietet der Wald eine gute Mischung von Reizarmut und Anreiz. Im Wald ist es einerseits relativ still, und wir können bewusst dem medialen Dauerstress entfliehen. Auf der anderen Seite sind die Naturgeräusche, die Naturstrukturen und das viele Grün positive Reize für unsere Sinne, die uns guttun. Sie sind ein wohltuender Gegenpol zum urbanen Leben.

Deutschland der Gesamtfläche ist von Wald bedeckt. In unseren Wäldern wachsen 90 Milliarden Bäume, pro Einwohner sind das also mehr als 1000. Eine ganze Menge und ausreichend für ein ausgedehntes Waldbad. Dieses kann in geführten Gruppen oder auf eigene Faust allein erlebt werden.

Waldbaden wie geht das? Übungen zum richtigen Waldbaden

Probiere es einfach mal aus und mache aus einem Spaziergang dein erstes Waldbad. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch. Jede Art, sich achtsam im Wald zu bewegen oder dort zu sein, ist Waldbaden.

1. Ankommen

Bevor du den Wald betrittst, halte kurz inne und mache dir bewusst, dass du eine achtsame Zeit im Wald verbringen möchtest. Du kannst gedanklich deinen aktuellen Stress und deine Belastungen sammeln und symbolisch am Waldrand ablegen. Atme tief und bewusst ein und streife ausatmend deinen Ballast ab. 

2. Schlender und Staunen

Laufe nun in den Wald. Versuche, die innere Haltung eines neugierigen Kindes einzunehmen. Schaffst du es, den Wald so zu betrachten, als würdest du zum ersten Mal einen Wald sehen? Geh einfach ohne Ziel dorthin, wo es dich gerade hinzieht (aber verlasse die Wege nur, wo dies erlaubt ist), nimm dir Zeit und schlendere eine Weile vor dich hin. Was kannst du sehen, hören und spüren?

3. „Foto“ machen

Suche dir ein Blatt mit einem Loch (reisse nichts ab, sammle nur, was auf dem Boden liegt) oder bilde mit deinen Händen einen Rahmen, durch den du sehen kannst. Dies ist jetzt dein „Fotoapparat“. Nun geh im Wald auf Motivsuche: Schau nur durch den „Sucher“ und finde das schönste Naturmotiv. Betrachte die Unterseite von Blättern, blicke nach oben oder nimm verrottete Baumstrümpfe unter die Lupe. Wenn du das schönste Motiv gefunden hast, mache ein mentales Foto. Hierzu betrachtest du eine Weile intensiv und konzetriert den Ausschnitt und prägst dir die Details ein. Schliesse die Augen und teste, ob du dein Foto abrufen kannst.

4. Naturmeditation

Suche dir eine Stelle im Wald, die dir gut gefällt, und lasse dich dort nieder. Du kannst auch ein gemütliches Sitzkissen als Unterlage nutzen. Lehne dich an einen Baumstamm oder sitze mit aufrechten Rücken in deiner Lieblingsmeditationshaltung. Blicke geradeaus in den Wald und geniesse für einige Atemzüge diesen Augenblick. Schliesse dann deine Augen, konzentriere dich auf den Fluss deines Atems und komme ganz bei dir an. Achte dann auf die Geräusche, die du wahrnehmen kannst, ohne sie zu benennen oder zu bewerten. Lausche einfach. Wandere mit deiner Aufmerksamkeit von einem Geräusch zum nächsten. Spüre im Anschluss aufmerksam in dich hinein und achte darauf, was du wahrnimmst: Luft auf der Haut, Licht und Schatten oder auch Gefühle, die du gerade hast? Atme am Ende noch mal tief ein und aus und öffne dann deine Augen.

5. Solo-Zeit

Bleibe an diesem Ort oder suche dir noch einen anderen Wohlfühlort im Wald. Verbringe hier etwas Solo-Zeit, nur für dich. Es gibt keine Anweisungen, sei einfach nur da. Nimm dir mindestens 15 Minuten Solo-Zeit und notiere danach deine Gedanken und Empfindungen.

6. Waldbad beenden

Schlendere zum Waldrand und atme noch einmal bewusst die gesunde Waldluft ein. Suche am Wegesrand nach einem Naturmaterial, welches du zu Hause beschriften kannst: einen trockenen Ast, eine herumliegende glatte Rinde oder einen Stein. Am Waldrand angekommen, halte kurz inne und überlege, ob du in einem Wort deine Gefühle nach dem Waldbaden beschreiben kannst. Welches Wort passt im Moment am besten zu deiner Stimmung? Schreibe dieses Wort zu Hause auf dein Fundstück und lege es an einen schönen Ort, den du oft im Blick hast.

Waldbaden wie geht das? Die Anleitung zum Waldbaden, erkenne die positive Wirkung des Waldes auf deine Gesundheit, Achtsamkeit und Psyche!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Körper, Geist und Seele in Einklang bringen – stärke deine Gesundheit!

Der Mensch und seine Gesundheit sollte immer ganzheitlich betrachtet werden. Denn unser Körper beeinflusst unsere Psyche und unsere Psyche beeinflusst unseren Körper. Ist der Mensch von Schmerzen oder Krankheitssymptomen geplagt, betrifft dies nicht nur die entsprechende Körperregion, sondern den Menschen als Ganzes, Körper, Geist und Seele.

Erkenne deine Verbindung von Körper, Geist und Seele

Der Körper kann nur im Einklang sein, wenn du das auch innerlich bist. Ernährung und Bewegung haben einen gewissen Einfluss darauf, doch die innere Balance ist das Grundlegende. Wer innerlich in Harmonie ist ist und ein friedvolles, gelassenes Dasein lebt, der wird auch weniger körperliche Probleme haben und gesünder sein. 

Doch wie kann ich immer im Gleichgewicht sein?

Es wäre nicht normal, immer in absoluter Harmonie zu leben, da Unstimmigkeiten dazugehören. Und doch ist die Harmonie unser wahres Wesen, und das werden wir dann erkennen, wenn wir jenes, was wir als Hindernisse und Probleme oder Ärger bezeichnen, zu Genüge erfahren haben. Eines Tages wirst du dann entdecken, dass das „Schlimme“ nur der Mantel ist.

„Dass das, was wir sehen, nicht die eine Wirklichkeit ist, sondern nur eine verkleidete Chance. Darunter liegt immer dasselbe. Alles kann in seiner Essenz nur der universelle Geist sein, ein Energiefeld, das ewig ist.“

Da es nichts anderes gibt ausser Energie, ist das, was wir über unsere Sinne wahrnehmen, nur eine Erscheinung. Ein Bild. Eine Verpackung. Aber es ist niemals der Kern selbst, nach dem wir aber Ausschau halten sollten. Dieses Ausschauen sollte die Haupttätigkeit in unserem Leben werden, ohne dabei etwas zu tun.

Du solltest das Leben als Forschungsreise ansehen und dich auf das Experiment einlassen, die Dinge etwas tiefer zu betrachten. Oberflächlich gesehen erscheinen sie nämlich immer anders, weil sie durch unsere Form der Wahrnehmung und Interpretation verfälscht sind. Erst wenn wir alles etwas tiefer betrachten, werden wir noch in diese irdischen Spielereien verwickelt sind, geht es nur darum, sich wieder „auszuwickeln“.

„Ent-Wicklung ist also kein Werden, sondern ein Sich-Zurückbilde.“

Verliere dich nicht noch weiter in diesen Verwirrungen und lasse eine positive und negative Sichtweise hinter dir. Diese beiden Sichtweisen, die der Dualität entspringen, sollten um eine neutrale Sicht erweitert werden. Natürlich geschehen ständig Dinge, die wir als unangenehm empfinden, aber sie sind nur dazu da, um uns auf uns selbst, auf unser Selbst, aufmerksam zu machen.

Bringe Körper, Geist und Seele in Einklang mit der Gesundheit

In der Zwischenzeit ist auch bewiesen, dass seelischer Kummer und innere Spannungen nicht nur den Allgemeinzustand, sondern auch die Gesundheit auf verschiedene Art und Weise beeinträchtigen können. Vielleicht hast du bereits bemerkt, dass du als ausgeglichener und zufriedener Mensch mehr Widerstandskräfte besitzen und kaum krank werden. Ärger, Anspannung und Stress zerren am Nervenkostüm und das bedeutet, auch anfälliger für Infektionen zu sein.

Was ist alles gut für Körper, Geist und Seele?

1. Und so sorgst du für dein seelisches Gleichgewicht

  • Erwarte nichts.
  • Erlaube dir, jeden Moment so zu sein, wie du bist, und versuche nich, anderen zu entsprechen.
  • Versuche, den Augenblick bewusst wahrzunehmen, ohne ständig über irgendetwas nachzudenken.
  • Wenn Gedanken kommen, lasse sie wieder ziehen und halte sie nicht fest, indem du dich im Nachdenken verlierst.
  • Freue dich immer über  etwas, das du hast, kannst, besitzt etc. Freue dich zum Beispiel über: – zwei gesunde Hände, wenn du eine Prüfung schreiben musst.

– die Gesundheit, wenn du deinen Job verlierst.

– dein Vermögen, sehen zu können, wenn du eine Augenentzündung hast

– das Geschenk, wei Beine zu haben, wenn du eines verkanckst hast

– das, was du hast, anstatt darüber zu nörgeln, was du nicht hast

– ein gemeinsames Abendessen im Restaurant, wenn dein Essen missraten ist etc.

– das Leben selbst, wenn es dir einmal nicht so gut geht.

  • Öffne dich für die kleinen Freuden des Lebens.
  • Eine kleine Geste, ein kleines Geschenk, das anderen Freude bereitet (wie beispiesweise ein Lächeln, eine Hilfestellung, Zuhören etc.)
  • Nimm dich selbst nicht zu wichtig.
  • Lache nie über andere, sondern immer nur über dich selbst. Humor ist Balsam für die Seele.
  • Nutze jeden Moment und lebe ihn ganz bewusst, denn nur der Augenblick zählt.
  • Vertrödele deine kostbare Lebenszeit nicht mit Dingen, die ablenken, sinnlos sind und dich nicht erfüllen.

2. Und so sorgst du für dein körperliches Gleichgewicht

  • Regelmässiger körperlicher Ausgleich wie Yoga, Spaziergänge, Gymnastik und Sport hält den Tempel deiner Seele fit.
  • Schlafe ausreichend.
  • Sorge jeden Tag für eine Portion frische Luft.
  • Iss gesund und vor allem regelmässig, auch wenn du gerade viel zu tun hast.
  • Fettarme Kost, viel gesundes, biologisches, unbehandeltes, frisches und saisonbedingtes Gemüse und Obst, Vollkornprodukte etc.
  • Trinke so wenig Alkohol wie möglich, weniger Säfte und viel lebendiges Wasser.
  • Fühlst du dich angespannt, dann lege gezielte Ruhepausen ein (innehalten, meditieren, Atemübungen etc.).
  • Nimm dir jeden Tag mindestens einmal Zeit für dich selbst. Nach dem Aufstehen oder vor dem Schlafengehen ein kleines Ritual, wo du nur für dich sein kannst, ist nicht nur gut für die Seele, sondern beruhigt auch den Körper.

Erkenne die Gesundheit für Körper, Geist und Seele! Bringe die Verbindung von Körper, Geist und Seele in Einklang & stärke deine Gesundheit!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Mentaltraining Meditation um das Unterbewusstsein zu heilen!

Mentaltraining ist effektiv um negative Gefühle und die Erlebnisse der Vergangenheit zu heilen. Durch solche Meditationen kann durch eine erste eingeleitete Entspannung der Filter zum Unterbewusstsein etwas mehr geöffnet werden. Dadurch können Emotionen vergangener Erlebnisse, Dramas oder Traumas besser gelöst werden und über speichert werden. Negative Gefühle werden dadurch ausgeglichen und wirken nicht mehr negativ auf unser Bewusstsein und Körper.

„Durch Entspannung kommt dein Geist in den Alphazustand, und du bist bereit zur Unterbewusstsein Reinigung!“

Unterbewusstsein heilen durch Mentaltraining

Die meisten Menschen haben einen großen, großen Sack voll mit negativen Emotionen. Sie schleppen ihn mit, und wann immer sie jemanden treffen, der Zeit hat, füllen Sie bei ihm den großen Sack mit den negativen Emotionen aus.

Sie zeigen all ihre negativen Gefühle, all ihre schrecklichen Erfahrungen, all Ihre Probleme mit dem Vorgesetzten, Ihren Rechnungen, Ihrem Ehegatten, Ihrer Beziehungen, Ihrer Gesundheit. Aber das kann nicht die Antwort sein. Wenn du ein Erwachsener geworden bist, solltest du diese negativen Gefühle, wie bei einem Haufen Abfall, am Rande der Straße absetzen. Höre auf die Vergangenheit aufzuarbeiten, lasse sie einfach gehen.

Wir erleben so viel Schmerz und persönliches Leiden, weil wir das Zusammenspiel von Bewusstsein und Unterbewusstsein nicht richtig verstehen. Das Unterbewusstsein folgt einem festen Gesetz: Es arrangiert all bewussten Gedanken, die wir in ihm abspeichern, zu komplexen Mustern.

Diese Muster sind die Ursache all unserer Leiden wie auch die Quelle unserer triumphalsten Erfolge. Psychiater und Psychologen haben nachgewiesen, dass wir uns dieser inneren Muster in der Regel nicht bewusst sind. Da wir sie meist nicht bewusst geschaffen haben, glauben wir oft nicht, dass solche Muster überhaupt existieren. Stattdessen greifen wir zu Ausflüchten und Entschuldigungen, um uns und unsere schlechten Gewohnheiten zu rechtfertigen.

Solange wir nicht über diese Zusammenhänge aufgeklärt sind, stört das Bewusstsein mit seiner auf die fünf Sinne gestützten, scheinbar so realistischen Wahrnehmung häufig das angeborene positive Wirken des Unterbewusstseins.

So dringen Ängste, falscher Glaube und negative Muster in das Unterbewusstsein ein. Es ist dann gezwungen, auf der Basis dieser schädlichen Botschaften zu handeln und in Form von automatischen Gedanken und Gefühlen in uns wieder hervorzurufen.

Mentaltraining kann nun benutzt werden um schneller Veränderungen am Unterbewusstsein vorzunehmen und negative Denkmuster zu klären.

Das Substitutions-Prinzip besagt, dass du ein negatives Gefühl mit einem positiven Gefühl austauschen kannst. Das vergangene Erlebnis, das Trauma, das Drama welches das Gefühl auslöst wird noch in der Erinnerung bleiben, aber das Gefühl das dadurch ausgelöst wird, wird ein anderes sein. Die Erinnerung wird noch im Unterbewusstsein bestehen bleiben aber das gleiche Erlebnis triggert danach ein neutrales oder im besten Fall sogar positives Gefühl.

Dadurch werden schädliche  Gedanken mit einem anderen Gefühlsmuster über speichert und neutralisiert. Das Unterbewusstsein wird gereinigt und eventuelle Blockaden nachhaltig gelöst und geheilt.

Erhalte die Mentaltraining- Meditation um das Unterbewusstsein zu heilen!

Dein Unterbewusstsein kann den Unterschied zwischen einer realen und einer lebhaft eingebildeten Erfahrung oder Fiktion nicht erkennen, insbesondere wenn diese lebhafte Vorstellung im Zustand tiefer Entspannung stattfindet.

Dein Unterbewusstsein akzeptiert das geistige Bild lediglich als einen Befehl für zukünftige Aktion. Dadurch kannst du zukünftige Aktionen bestätigen, visualisieren, emotionalisieren oder loslassen.

Im Falle der Heilung des Unterbewusstsein kannst du nun Sorgen und Negatives loslassen, oder vergangene negative Erlebnisse mit einem eher positiven Gefühl über speichern. Wenn du diese Aktion das nächste Mal ausführst oder Erlebnisse im Geist wieder erlebst, wirst du wesentlich entspannter sein und ein eventuelles negatives Gefühl hat sich verringert oder gar ganz aufgelöst.

Das folgende Mentaltraining ist komplett nebenwirkungsfrei und darf gerne mehrmals durchgeführt werden. Es wird dich individuell Unterstützen negative Gefühle gehen zu lassen und ein Gefühl der Zuversicht in dir zu verankern. Viel Spass.

Mentaltraining- Meditation Unterbewusstsein heilen

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

Erhalte die kostenlose Mentaltraining Meditation um dein Unterbewusstsein zu heilen und reinigen. Löse all dein inneren Blockaden!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Unterdrückte Gefühle befreien – heile die Ursache negativer Emotionen!

Unterdrückte Gefühle können viele Gesundheitsstörungen hervorrufen und blockieren uns in Leben: Unbewältigte verdrängte Probleme bestehen im Unterbewusstsein weiter, führen zu Störungen und schliesslich zur Krankheit. Löse mit Mentaltraining alle unbewussten negativen Gefühle aus deinem Unterbewusstsein und Energiefeld.

Unterdrückten Gefühle – löse die Ursache & verändere dein Leben!

Unterdrückte Gefühle entstehen dadurch, dass die negativen Emotionen nach einem seelischen Trauma nicht geheilt werden. Vielfach entstehen solche negativen Gefühle auch in unserer Kindheit, sie beeinflussen unser Leben und können uns über die Jahre hinweg blockieren und schädlich auf unsere Gesundheit wirken.

Negative Gefühle, Traumas, Dramas welche im Unterbewusstsein und damit auch im leuchtenden Körper gespeichert ist, hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem gespeicherten Buchstaben eines Computers. Wenn du einen Schraubenzieher nimmst und damit auf die Festplatte losgehst und sie untersuchst, wirst du
keine Wörter und keine Sätze aufspüren, da die Sprache des Computers nur aus Nullen und Einsen besteht. Das Leuchtende Energiefeld ist ähnlich kodiert.

Missbrauch in der Kindheit ist nicht abgespeichert als Bild eines geschlagenen Kindes. Ebenso wenig erscheint ein Krebs im Energiemuster als Geschwür. Vielmehr erscheinen beide Abdrücke denen, die sie sehen können, als Stellen dunkler, stagnierender Energie. Wenn ein unterdrücktes Gefühl aktiviert ist, spult er seine Programme ab und versorgt sie aus den Energiereserven des Leuchtenden Energiefelds.

Unterdrückte Gefühle Ursache Kindheit befreien lösen

Es gibt aber auch Menschen die einen extrem starken körperlichen und emotionalen Missbrauch erlitten hatten – zum Beispiel Vergewaltigung und Folter während des Kriegs – und keine negative wirkenden Gefühle in ihrem Unterbewusstsein (ihrem Leuchtenden Energiefeld) davontrugen.

Diese Menschen waren in der Lage, ihren Schmerz und ihre negativen Gefühle, die mit dem Trauma einhergingen, selbst zu heilen. Wir alle kennen Menschen, die großen Verlust erlitten haben, die Herausforderungen und Lektionen des Lebens jedoch akzeptierten und durch sie gewachsen sind.

Anderseits kennen wir auch viele, die in ihrem Schmerz und ihrem Trauma versinken. Sie bleiben
zutiefst verletzt, sind bitter und verärgert. Wenn wir die emotionalen Auswirkungen einer schmerzlichen Situation noch in der Situation selbst heilen können, hinterlässt sie keinen Abdruck im Leuchtenden
Energiefeld. Wenn wir mitten in unserem Schmerz dem Mitgefühl und der Vergebung Raum geben, absorbiert das Leuchtende Energiefeld (Unterbewusstsein) keine zurückbleibenden negativen Energien.

Wenn unterdrückte Gefühle aktiviert sind, verseucht seine negative Energie ein Chakra und bewirkt emotionalen Aufruhr oder die Schwächung unserer Immunabwehr. Es ist also wichtig das wir achtsam gegenüber unseren Gefühlen werden und unterdrückte Emotionen heilen, damit verändert sich unser Leben und unsere Gesundheit steigt.

Verdrängte Gefühle aus der Kindheit

Die Traumata der frühen Kindheit (0 bis 7 Jahre), einschließlich Geburt, sind im Unterbewusstsein gespeichert und formen psychologische Konstellationen, die unsere spätere Entwicklung hemmen. In den ersten Jahren unseres Lebens ist der Filter zu unserem Unterbewusstsein stark geöffnet. Es ist daher sehr wichtig das Kinder sehr viele positive Erfahrungen machen. Traumas, Dramas und negative Erlebnisse werden in dieser Zeit schnell ins Unterbewusstsein aufgenommen und können uns später im Leben blockieren und Krankheiten verursachen.

Eine Klientin erhielt einen starken Abdruck durch die Trennung ihrer Eltern. Susan war damals sieben Jahre alt und glaubte, dass ihr Vater gegangen war, weil sie etwas falsch gemacht hatte. Sie kämpfte mit heftigen Verlustängsten, die erst an die Oberfläche brachen, als sie schon zwei Jahre verheiratet war. Erst jetzt wurde der Abdruck plötzlich aktiviert. Obwohl sie ihren Mann liebte und er ihr niemals einen Grund gegeben hatte, an ihm zu zweifeln, war sie auf einmal davon überzeugt, dass sie sich nicht auf ihn oder irgendeinen anderen Mann verlassen konnte, wenn sie wirklich Hilfe brauchte. Ihr Mann konnte nichts tun, um sie von ihrer Überzeugung abzubringen.

Ihr Unterbewusstsein und damit auch ihr Leuchtendes Energiefeld, enthielt ein Bündel verknoteter Fäden über ihrer linken Schulter. Wenn ein Abdruck durch starke unterdrückte Gefühle aktiviert ist, fängt er im Leuchtenden Energiefeld zu pulsieren an. Susans Feld vibrierte oberhalb ihrer Schulter. Jahrelange Psychotherapie hatte ihr geholfen, ihre Verlustängste zu verstehen, aber die Therapie allein vermochte den Abdruck nicht zu löschen. Krisen oder emotionaler Stress aktivieren das Skript, das sich in dem Abdruck befindet.

So traten ihre Verlustängste erneut an die Oberfläche und wurden auf jeden Mann in ihrer Umgebung projiziert. Nach drei Sitzungen war Susan in der Lage, ihrem Mann wieder zu vertrauen. Sie hatte ihrem Vater vergeben und ihre Beziehung zu ihm wiederhergestellt.

Durch Hypnose aber auch durch andere Methoden der Energieheilung können solche verdrängten negativ wirkenden Gefühle der Kindheit geheilt werden.

Befreie dich von allen negativen Emotionen denn sie machen krank!

Durch Mentaltraining (Hypnose) können sowohl physische als auch psychologische Zustände gesteigert werden. Wenn die schädlichen Energien um einen Abdruck beseitigt sind, also gestaute Energie gelöst ist, wird die Reaktion des Immunsystems nicht länger unterdrückt, wodurch sich die körperliche Heilung beschleunigt. Unheilvollen psychologischen Zuständen wird der Boden entzogen, wenn die zu Grunde liegenden Abdrücke und Blockaden nicht mehr wirksam sind.

Unterdrückte Emotionen lösen

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

Erhalte das Mentaltraining um dich von unterdrückten Gefühle zu befreien! Lösen die Ursache aller negativen Emotionen der Kindheit sie machen krank!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Autosuggestion Übungen – entwickle dich weiter durch Selbstsuggestion!

Durch Autosuggestionen (Selbstsuggestionen) erzeugen wir selbst eine Vorstellung in uns. Dadurch erreicht man eine Beeinflussung seiner Gefühle, seines Urteils und seiner Willensentschlüsse. Je deutlicher und je stärker diese Vorstellung erzeugt wird, desto leichter wird sie sich durchsetzen und desto länger wird die Wirkung anhalten. Erhalte 3 Übungen zur persönlichen Entwicklung und erkenne die ganze Kraft des Autogenen Training.

„Erfolg zu haben kann man lernen. Mit der bildhaften Vorstellung vom Erfolg beginnt bereits der Erfolg.“

Erkenne die ganze Kraft der Autosuggestion!

Der Gedanke ist der Anfang aller Dinge. Hieraus entsteht dann die bildhafte Vorstellung. Dann erst kann die Ausführung folgen. Alle Suggestionswirkungen, von der Hypnose bis zur Wachsuggestion, Autosuggestion oder Fremdsuggestion sind lediglich Auswirkungen unseres eigenen Glaubens.

Unser ganzes Leben wird bestimmt durch bewusste und unbewusste Suggestionen. Wäre das nicht so, müsste jede Werbung überflüssig sein. Wir werden aber nicht nur ständig von aussen beeinflusst, sondern wir beeinflussen uns ständig auch selbst. Diese Autosuggestion oder Selbstsuggestion ist jedoch von grösster Bedeutung für unser Leben. Denn mit jedem unserer Gedanken prägen wir unserer Persönlichkeit und bestimmen damit auch unser Schicksal.

William James, der Vater der amerikanischen Psychologie, äusserte: „Die grösste Entdeckung meiner Generation ist es, dass der Mensch sein Leben ändern kann, indem er seine Geisteshaltung ändert.“

Aus diesem Grund sollten wir niemals einen negativen Gedanken entwickeln und schon gar nicht etwas Negatives sagen. Ersetze daher jeden sich einschleichenden negativen Gedanken sofort durch einen positiven, ehe er Schaden anrichten kann.

Solange wir unsere Gedanken nicht unter Kontrolle haben und wir uns der ungeheuren Kraft unserer eigenen Gedanken nicht bewusst sind, solange sind wir dieser Gewalt hilflos ausgeliefert. Wir haben es in der Hand, mit unseren Gedanken hilflos ausgeliefert. Wir haben es in der Hand, mit unseren Gedanken, die wir beliebig steuern können, diese Kraft nach unseren Wünschen einzusetzen.

Diese Erkenntnis kann für unser Leben ungemein wertvoll werden. Bewusst Autosuggestion zu betreiben, heisst sich zu erziehen, an die Verwirklichung dessen zu glauben, was man erreichen will.

Wer die Gesetze der Autosuggestion kennt und beherrscht, kann sich nicht nur vor Schaden bewahren, sondern wird auch bewusst Erfolge erzielen.

Autosuggestion Emile Coue und die rapide Heilungsrate

Den ersten Schritt im Bereich persönlicher Transformation machte Emile Coue 1895 in Genf. Seine Klinik erzielte Genesungsraten, die im Durchschnitt fünfmal schneller waren als alle anderen vergleichbaren Kliniken oder Hospitäler in Europa.

Seine Methode war so einfach, dass für lange Zeit niemand daran glaubte oder sie akzeptierte. Er lehrte seinen Patienten, einfach zu sagen: „Ich fühle mich jeden Tag in jeder Hinsicht besser.“

Die Ärzte und Krankenschwestern begrüssten jeden Patienten mit den Worten: „Sie sehen jeden Tag in jeder Hinsicht besser aus.“ So einfach dies klingt, es wirkte Wunder und bewirkte rapide Heilung und Genesung von einer Vielzahl von schweren und leichten Krankheiten.

Der Erfolg des Dr. Coue führte zu weiterer Arbeit an Methoden zur Beschleunigung der Heilung durch
den deutschen Arzt Johannes Schultz. Dr. Schultz war Psychologe und suchte nach Wegen der Heilung von Depressionen, Neurosen und Ängsten. Er entdeckte, dass man sich um so schneller erholte, je entspannter man war, während man die Worte „Ich fühle mich jeden Tag in jeder Hinsicht besser“ zu sich sagte.

Dr. Schultz entwickelte schliesslich den Prozess des autogenen Trainings. Er stellte fest, dass bei der Anwendung eines systematischen Prozesses zur Entspannung des Patienten und anschliessender Aufforderung, sich positive, konstruktive Botschaften vorzustellen, diese neue Information geradewegs ins Unterbewusstsein zu wandern schien.

Wenn sie vom Unterbewusstsein akzeptiert war, konnten rapide und deutlich sichtbare Verbesserungen
des physikalischen und physischen Gesundheitszustandes festgestellt werden

Selbstsuggestion Übungen zur persönlichen Weiterentwicklung

Jede Fremdsuggestion muss jedoch, um wirksam werden zu können, in unsere Vorstellung aufgenommen und damit in Autosuggestion umgesetzt werden. Jede Suggestion, auch die von aussen gegeben Fremdsuggestion ist also letztlich eine Autosuggestion.

Dein Selbstkonzept ist überwiegend das Ergebnis zweier Hauptformen der Suggestion: Autosuggestion, die Dinge, die Sie zu sich selbst sagen und glauben, und Heterosuggestion, die Dinge, die andere dir gesagt haben und die du glaubst.

Alles, was du heute von dir als wahr annimmst, ist das Ergebnis eines dieser Einflüsse, insbesondere des zweiten. Sie sind sich bereits einiger Beispiele heterogenen Trainings bewusst. Dies sind die Dinge, die deine Eltern, deine älteren Verwandten, deine Lehrer oder andere Leute, die du respektierst, dir über dich gesagt haben.

Andere heterogene Beispiele sind Vorträge oder Audiokassettenprogramme, in denen der Sprecher bei jeder Empfehlung das Wort „Sie“ benutzt. Jedes mal wenn du das Wort „Sie“ mit einer Botschaft verknüpft hören, beeinflusst es dein Unterbewusstsein.

Du hast es hier mit einem mächtigen Prinzip zu tun und musst es auf eine positive und konstruktive Weise anwenden, eine Form davon ist das Autogene Training. Zwei gute Übungen für deine persönliche Entwicklung findest du gleich unterhalb zum kennenlernen. Solche Selbsthypnosen sind absolut Nebenwirkung frei, ausser dass du dich in jedem Fall entspannter und besser fühlen wirst. Du solltest sie allerdings über einen Zeitraum von 3 Wochen täglich ein- bis zweimal anhören um starke Erfolge zu erzielen.

Frei von Stress

Löse schnell und effizient Stress und werde nachhaltig stressresistenter.

Selbstwert & Eigenliebe

Suggestionen zu mehr Selbstwert, Dankbarkeit & Selbstliebe.

Erhalte Autosuggestionen für die Persönlichkeitsentwicklung! Selbstsuggestionen zum Abnehmen, Schlafen, Heilung und Gesundheit.

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.