Kraftvolle Gebete – sehr starke Gebete sind in Verbindung mit Gott!

Du besitzt den Schlüssel zur wunderbarsten Macht der Welt – zur unendlichen Macht in deinem Inneren.  Alle Macht Gottes befindet sich in dir. Die Unendlichkeit wohnt in dir, in Form von grenzenloser Gesundheit, Fülle, Güte, Kreativität und dergleichen mehr. Die Herrlichkeit in dir ist unerschöpflich und befähigt dich zu unendlichem Wachstum und unbegrenzter Entwicklung.

Die Macht des Gebets ist grenzenlos, denn „für Gott ist alles möglich“. (Matthäus 19,26)

Kraftvolle Gebete entstehen in Verbindung mit Gott!

Der wissenschaftliche Denker weiss, dass es lediglich naiver Aberglaube ist, sich Gott als ein fernes, unergründliches Wesen hoch oben im Himmel vorzustellen. Gott ist kein Wesen, das weit weg von dir über den Wolken wohnt, sondern der unendliche Geist, die unbegrenzte Intelligenz in dir – in deinem Unterbewusstsein.

Dem wissenschaftlichen Denker ist es gleichgültig, welche Namen dieser Intelligenz gegeben werden. Es macht keinen Unterschied, wie du Gott nennst. Du kannst ihn Allah nennen, Brahma, Vishnu, Realität, unendliche Intelligenz, heilende Gegenwart, göttlicher Geist, Architekt des Universums, Lebensprinzip oder schöpferische Macht.

Es spielt keine Rolle, denn in Wahrheit ist es namenlos. Schaffe dir also vor allen Dingen ein richtiges Konzept von Gott, denn das bestimmt die Richtung, die du im Leben einschlägst. Gott ist nicht irgendwo „dort draussen“, sondern in dir. Was du über Gott glaubst, glaubst du daher über dich selbst. Dein formaler religiöser Glaube ist bedeutungslos. Entscheidend ist, was du in deinem Herzen glaubst.

Praktiziere täglich die drei Schritte zur Affirmation des Gottesgegenwart:

1. Akzeptiere die Tatsache, dass Gott die einzige Gegenwart und die einzige Macht ist. Gott ist dein Leben und deine Wirklichkeit.

2. Erkenne, dass alles, was du bist und was du siehst, sei es ein Baum, ein Hund oder eine Katze, ein Teil des göttlichen Selbstausdrucks ist. Das ist das Grösste, was du überhaupt tun kannst, es hat eine unglaublich machtvolle Wirkung.

3. Setze dich zwei oder drei Mal täglich still hin und denke über die folgenden Aussagen nach: „Gott ist alles, was ist. Es ist alles in allem.“ Mache dir klar, dass Gott in dir und in allen anderen Menschen wohnt. Rufe dir immer wieder in Erinnerung, dass Gott durch dich wirkt und denkt.

Kraftvolle Gebete sehr starke Gebete

Welche Vorstellung hast du von Gott? Bist du dir bewusst, dass deine ganze Zukunft von deiner Antwort auf diese Frage abhängt?

Erforsche dich ehrlich und stelle dir Fragen wie diese: „Glaube ich wirklich, dass die unendliche göttliche Intelligenz in mir wohnt und dass sie die einzige Macht und Ursache im Universum ist?“ Wenn das deine Überzeugung ist, wirst du die Schuld für deine Probleme niemals bei äusseren Umstände und Ereignissen oder anderen Menschen suchen.

Die zweite Frage, die du dir stellen solltest, lautet: „Glaube ich, dass die Ursache für meine Lebenserfahrungen und meine persönliche Situation ausserhalb von mir zu suchen ist? Und wenn ja, warum versuche ich dann, die Dinge zu ändern?“

Die dritte Frage, die du dir stellen solltest, lautet: „Glaube ich wirklich, dass die Welt der Phänomene Wirkung und nicht Ursache ist?“

Wenn du das glaubst, wirst du niemals wegen äusseren Gegebenheiten jammern und klagen, sondern deine Aufmerksamkeit ausschliesslich darauf richten, dein Denken und Fühlen in Harmonie mit dem Gesetz Gottes zu bringen, wodurch du deine Welt veränderst.

Die Gebetstechnik für sehr starke Gebet mit Gott

Beim kraftvollen beten, solltest du die mit den Worten einhergehenden Empfindungen in dein Tiefenbewusstsein einsinken lassen, bis du ganz von diesen Wahrheiten durchdrungen bist. Wenn du das eine Weile praktifizierst, wirst du eine grosse innere Erleichterung spüren, eine Reinigung des Seel. Du wirst dich entspannen und friedvoll fühlen, erfüllt von der Gewissheit, dass die Heilungsmächte aus deinem eigenen seelischen Tiefen nun eine perfekte harmonische Lösung für dein Begehren oder Problem herbeiführt. Dann weisst du, dass dein Gebet erhört wurde.

Kraftvolles Beten erfolgt in vier Schritten:

1. Der erste Schritt besteht in völliger Hingabe an eine Macht – Gott. Diese Macht befindet sich in dir. Sie hat deinen Körper erschaffen und kann ihn jederzeit heilen und alle deine Probleme lösen.

2. Dann musst du dich definitiv und vollständig weigern, irgendeiner äusseren Sache oder Kraft Macht einzuräumen. Alle Macht liegt bei Gott in deinem Innern. Erkenne der Welt der Phänomene, Personen, Orte und Dinge keinerlei Macht zu.

3. Wie immer dein Problem oder dein Leiden aussehen mag, wende dich bewusst von ihm ab und bekräftige mit Gefühl und Glauben: “ Gott existiert und Seine heilende Gegenwart durchströmt mich jetzt. Sie heilt, vitalisiert und energetisiert mein ganzes Sein. Gott manifestiert sich jetzt in meinem Leben als perfekte Lösung, rechtes Handeln und göttliche Freiheit.“

4. Der letzte Schritt besteht darin, für die glückliche Lösung zu danken. Sage freudig: „Gott, ich danke dir für deine vollkommene Antwort und ich bin mir bewusst, dass jetzt in meinem Leben göttliche Weisheit wirkt. Ich bin mit der Macht und Gegenwart Gottes in meinem Geiste in Kontakt getreten. Es ist wunderbar!“

Die Wirksamkeit deines Gebets hängt von der Stärke deiner Überzeugung ab, dass die unendliche Intelligenz in dir aus dir heraus alles erschafft, was di dir wünschst.

Identifiziere dich mit deinem Ziel oder Wunsch, indem du dich durch Beten mental und emotional mit ihm vereinigst. Gehe anschliessend mit der festen Erwartung durchs Leben, dass dein Gebet erhört wird. Dann wird genau das geschehen. Die unendliche Intelligenz wird die Macht deines Unterbewusstseins aktivieren und so das Gewünschte manifestieren.

Erhalte die kraftvollste Methode zu Beten! Sehr starke Gebete entstehen in völliger Hingabe an die eine Macht – Gott!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Körper, Geist und Seele in Einklang bringen – stärke deine Gesundheit!

Der Mensch und seine Gesundheit sollte immer ganzheitlich betrachtet werden. Denn unser Körper beeinflusst unsere Psyche und unsere Psyche beeinflusst unseren Körper. Ist der Mensch von Schmerzen oder Krankheitssymptomen geplagt, betrifft dies nicht nur die entsprechende Körperregion, sondern den Menschen als Ganzes, Körper, Geist und Seele.

Erkenne deine Verbindung von Körper, Geist und Seele

Der Körper kann nur im Einklang sein, wenn du das auch innerlich bist. Ernährung und Bewegung haben einen gewissen Einfluss darauf, doch die innere Balance ist das Grundlegende. Wer innerlich in Harmonie ist ist und ein friedvolles, gelassenes Dasein lebt, der wird auch weniger körperliche Probleme haben und gesünder sein. 

Doch wie kann ich immer im Gleichgewicht sein?

Es wäre nicht normal, immer in absoluter Harmonie zu leben, da Unstimmigkeiten dazugehören. Und doch ist die Harmonie unser wahres Wesen, und das werden wir dann erkennen, wenn wir jenes, was wir als Hindernisse und Probleme oder Ärger bezeichnen, zu Genüge erfahren haben. Eines Tages wirst du dann entdecken, dass das „Schlimme“ nur der Mantel ist.

„Dass das, was wir sehen, nicht die eine Wirklichkeit ist, sondern nur eine verkleidete Chance. Darunter liegt immer dasselbe. Alles kann in seiner Essenz nur der universelle Geist sein, ein Energiefeld, das ewig ist.“

Da es nichts anderes gibt ausser Energie, ist das, was wir über unsere Sinne wahrnehmen, nur eine Erscheinung. Ein Bild. Eine Verpackung. Aber es ist niemals der Kern selbst, nach dem wir aber Ausschau halten sollten. Dieses Ausschauen sollte die Haupttätigkeit in unserem Leben werden, ohne dabei etwas zu tun.

Du solltest das Leben als Forschungsreise ansehen und dich auf das Experiment einlassen, die Dinge etwas tiefer zu betrachten. Oberflächlich gesehen erscheinen sie nämlich immer anders, weil sie durch unsere Form der Wahrnehmung und Interpretation verfälscht sind. Erst wenn wir alles etwas tiefer betrachten, werden wir noch in diese irdischen Spielereien verwickelt sind, geht es nur darum, sich wieder „auszuwickeln“.

„Ent-Wicklung ist also kein Werden, sondern ein Sich-Zurückbilde.“

Verliere dich nicht noch weiter in diesen Verwirrungen und lasse eine positive und negative Sichtweise hinter dir. Diese beiden Sichtweisen, die der Dualität entspringen, sollten um eine neutrale Sicht erweitert werden. Natürlich geschehen ständig Dinge, die wir als unangenehm empfinden, aber sie sind nur dazu da, um uns auf uns selbst, auf unser Selbst, aufmerksam zu machen.

Bringe Körper, Geist und Seele in Einklang mit der Gesundheit

In der Zwischenzeit ist auch bewiesen, dass seelischer Kummer und innere Spannungen nicht nur den Allgemeinzustand, sondern auch die Gesundheit auf verschiedene Art und Weise beeinträchtigen können. Vielleicht hast du bereits bemerkt, dass du als ausgeglichener und zufriedener Mensch mehr Widerstandskräfte besitzen und kaum krank werden. Ärger, Anspannung und Stress zerren am Nervenkostüm und das bedeutet, auch anfälliger für Infektionen zu sein.

Was ist alles gut für Körper, Geist und Seele?

1. Und so sorgst du für dein seelisches Gleichgewicht

  • Erwarte nichts.
  • Erlaube dir, jeden Moment so zu sein, wie du bist, und versuche nich, anderen zu entsprechen.
  • Versuche, den Augenblick bewusst wahrzunehmen, ohne ständig über irgendetwas nachzudenken.
  • Wenn Gedanken kommen, lasse sie wieder ziehen und halte sie nicht fest, indem du dich im Nachdenken verlierst.
  • Freue dich immer über  etwas, das du hast, kannst, besitzt etc. Freue dich zum Beispiel über: – zwei gesunde Hände, wenn du eine Prüfung schreiben musst.

– die Gesundheit, wenn du deinen Job verlierst.

– dein Vermögen, sehen zu können, wenn du eine Augenentzündung hast

– das Geschenk, wei Beine zu haben, wenn du eines verkanckst hast

– das, was du hast, anstatt darüber zu nörgeln, was du nicht hast

– ein gemeinsames Abendessen im Restaurant, wenn dein Essen missraten ist etc.

– das Leben selbst, wenn es dir einmal nicht so gut geht.

  • Öffne dich für die kleinen Freuden des Lebens.
  • Eine kleine Geste, ein kleines Geschenk, das anderen Freude bereitet (wie beispiesweise ein Lächeln, eine Hilfestellung, Zuhören etc.)
  • Nimm dich selbst nicht zu wichtig.
  • Lache nie über andere, sondern immer nur über dich selbst. Humor ist Balsam für die Seele.
  • Nutze jeden Moment und lebe ihn ganz bewusst, denn nur der Augenblick zählt.
  • Vertrödele deine kostbare Lebenszeit nicht mit Dingen, die ablenken, sinnlos sind und dich nicht erfüllen.

2. Und so sorgst du für dein körperliches Gleichgewicht

  • Regelmässiger körperlicher Ausgleich wie Yoga, Spaziergänge, Gymnastik und Sport hält den Tempel deiner Seele fit.
  • Schlafe ausreichend.
  • Sorge jeden Tag für eine Portion frische Luft.
  • Iss gesund und vor allem regelmässig, auch wenn du gerade viel zu tun hast.
  • Fettarme Kost, viel gesundes, biologisches, unbehandeltes, frisches und saisonbedingtes Gemüse und Obst, Vollkornprodukte etc.
  • Trinke so wenig Alkohol wie möglich, weniger Säfte und viel lebendiges Wasser.
  • Fühlst du dich angespannt, dann lege gezielte Ruhepausen ein (innehalten, meditieren, Atemübungen etc.).
  • Nimm dir jeden Tag mindestens einmal Zeit für dich selbst. Nach dem Aufstehen oder vor dem Schlafengehen ein kleines Ritual, wo du nur für dich sein kannst, ist nicht nur gut für die Seele, sondern beruhigt auch den Körper.

Erkenne die Gesundheit für Körper, Geist und Seele! Bringe die Verbindung von Körper, Geist und Seele in Einklang & stärke deine Gesundheit!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre gerne mehr über uns hier.

Positives ins Leben ziehen – das Geheimnis glücklicher Menschen!

Glückliche Menschen scheinen andere glückliche, liebenswürdige Menschen anzuziehen. Eine Person mit einem Wohlstandsbewusstsein scheint geldmachende Ideen und Gelegenheiten anzuziehen. Das Geheimnis glücklicher Menschen liegt in der Qualität ihrer Gedanken. Denn mehr Positive Gedanken ziehen mehr Positives im Leben an!

„Wenn du deine Aufmerksamkeit auf Armut, Mangel, Einsamkeit und die Schwierigkeiten und Probleme der Welt richtest, ziehst du damit all diese Dinge in dein Leben – gemäss dem Gesetz, dass du im Leben stets das erfährt, worauf du dich konzentrierst.“

Mehr Positives ins Leben ziehen – das Geheimnis glücklicher Menschen!

Löse dich von der durch nichts begründenden Vorstellung, dass es im Universum eine begrenzte Menge an Wohlstand gäbe, der daher möglichst gerecht zu verteilen ist. Das heisst also, habe kein schlechtes Gewissen, wenn du Wohlstand in Erscheinung treten lässt, denn jeder andere hat die gleiche Chance. Mangel und Knappheit sind nur eine Vorstellung des Verstandes.

Die Realität ist bereits, jederzeit für jeden beliebig viel von allem hervorzubringen, wenn er es verursacht. Genauso wie der Bauer auch kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn er eine reiche Ernte verursacht. Jeder andere Bauer könnte das Gleiche tun.

Warum ist das Leben des einen von Trauer überschattet und das eines anderen von Glück überstrahlt? Warum genießt ein Mensch Reichtum und Ansehen, während sein Nachbar Armut und Not leidet? Warum ist der eine von Unsicherheit und Angst geplagt, während der andere voll Selbstvertrauen und Zuversicht
in die Zukunft blickt? Warum besitzt der eine eine luxuriöse Villa, während der andere sein Leben in einem Elendsviertel fristet? Warum reiht ein Mensch Erfolg an Erfolg, während ein anderer von Stufe zu Stufe absinkt? Warum reißt ein Redner die Massen mit, während ein anderer ohne jedes Echo bleibt? Warum vollbringt einer geniale Leistungen, während ein anderer stumpf einer geistlosen Tätigkeit nachgeht Warum übersteht einer eine angeblich unheilbare Krankheit, die einem anderen den Tod bringt? Warum erfahren so viele gute Menschen unsagbares Leid an Körper und Seele, während sich gar manche gewissenlose Zeitgenossen bester Gesundheit und strahlender Erfolge erfreuen? Warum führt die eine Frau eine glückliche Ehe, während ihre Schwester an der Seite ihres Mannes nur Leid und Enttäuschung erlebt? Warum?

Die Antwort auf diese und viele andere Fragen liegt in der Qualität der alltäglichen Gedanken.

Das Prinzip der Anziehungskraft besagt, dass du ein lebender Magnet bist. Du ziehst in deinem Leben unausweichlich Personen und Situationen an, die in Harmonie mit deinen vorherrschenden Gedanken stehen. Gleich und gleich gesellt sich gern. Deine Freunde, Deine Familie, Deine Beziehungen, Dein Job, Deine Probleme und Deine Chancen sind alle aufgrund deiner gewohnten Denkweise in jedem Bereich von dir angezogen worden.

Du neigst dazu, auf solche Menschen und Situationen zu treffen, die sich in Harmonie mit deinen Gedanken und Gefühlen befinden. Deine gesamte Welt ist eine von dir geschaffene. Und je mehr Emotionen du mit einem Gedanken verbindest, desto schneller wirst du Menschen und Situationen in Harmonie mit diesem Gedanken anziehen.

Daher sagen die Philosophen:
Säe einen Gedanken, und du erntest eine Handlung;
Säe eine Handlung, und du erntest eine Gewohnheit;
Säe eine Gewohnheit, und du erntest einen Charakter;
Säe einen Charakter, und du erntest ein Schicksal.

Du kannst dich selbst disziplinieren, indem du deine Gedanken darauf fixieren, was du willst, und dich weigerst, an etwas zu denken, das du nicht willst. Menschen, die das Wissen um das Prinzip der Anziehungskraft auf positive Weise nutzen, wird oft nachgesagt, dass sie Glück haben.

Mache das was deine Seele glücklich macht!

Mache dir bewusst, dass jeder einzelne Gedanke eine Ursache ist. Negative Gedanken können natürlich nur negative Folgen nach sich ziehen. Ganz gleich, was in deinem Leben bisher passiert ist, du siehst daran, nur wie du zuvor gedacht hast. Und das ist das Schöne: Du kannst es in jedem Augenblick ändern.

Jetzt wäre ein guter Augenblick, damit anzufangen. Beginne, positiv zu denken. Spüre die Schwingung deines Erfolgs und im gleichen Augenblick, in dem du dich wirklich darin erlebst, ist er Wirklichkeit geworden.

Wahrer Erfolg beinhaltet übrigens auch, sich selbst neu zu erfinden. Viele Menschen versuchen, sich zu verstehen, sich zu erkennen, an sich zu arbeiten, sich zu bemühen. Vergiss das alles. Erfinde dich einfach neu! Sei so, wie du gerne wärst. Mach das was du gerne tun würdest. Mache was dich selbst und damit deine Seele glücklich macht! Es beginnt damit, dass du Erfolg verursachst.

Schaffe zunächst einmal eine Vorstellung von dir, wie du gerne sein möchtest. Von deinem Leben das du gerne haben möchtest. Nimm diesen Zustand gleich in Besitz, indem du dich immer wieder so erlebst, und dann sei auch so. Das ist alles. Mehr ist nicht zu tun.

„Jeder geht den Weg, den seine Vision ihm weist. Die Vision ist das, was du vor deinem inneren Auge siehst – das, dem du ständig gedanklich Aufmerksamkeit widmest. Alles, worauf du dich konzentrierst, wird von deinem Unterbewusstsein in dein Leben gezogen. Konzentrierte Aufmerksamkeit ist der Schlüssel.“

Erschaffe zuerst deine Wunschbiografie. Mache dir jetzt einmal die wichtigsten Stationen deines Lebens der nächsten 50 Jahre bewusst. Was soll in dieser Zeit passieren? Da wirst du merken, du musst nachdenken; das heisst, du hast es bisher nicht geklärt.

Vollziehe doch einmal die wichtigsten Ereignisse deiner Wunschbiografie nach, damit du sie verwirklichen kannst. Das Wichtigste ist wahrscheinlich der richtige Beruf – der Beruf als Berufung. Ist deine derzeitige Tätigkeit so, dass du dich schon am Freitagabend auf den Montagmorgen freust, um weiterzumachen zu können?

Wenn ja, dann bist du mit grosser Wahrscheinlichkeit, in deiner Berufung, wenn nein, dann solltest du das ändern. Erfolgreich sein kann man nämlich nur in einem Bereich, in dem man Freude hat. Wenn du einer Tätigkeit nachgehst, nur um Geld zu verdienen, wirst du wahrscheinlich grossen Erfolg haben.

Zu deiner Wunschbiografie gehört auch die Klarheit, was du am liebsten tun würdest. Was wäre für dich eine erfüllende Tätigkeit? Mache dir das einmal bewusst. Mache daraus deine Berufung.

Du brauchst ab heute im Leben wirklich auf nichts mehr zu verzichten. Wenn du unbedingt auf etwas verzichten willst, dann verzichte aufs Verzichten. Und wenn du etwas teilen willst, dann teile diese Erkenntnis mit anderen.

Wenn du also wirklich märchenhaft leben willst, dann gehört dazu auch, dass du wieder träumen lernst. Träumen ist ein unverzichtbarer Erfolgsfaktor. Wenn wir ins Leben treten, haben wir alle einen bestimmten Traum von diesem Leben und die Absichten, diesen Traum zu verwirklichen.

21 Tage Methode – Positive Gedanken ziehen Positives an!

Eine sehr effektive Übung, deine geistigen Angewohnheiten und die zukünftige Richtung deines Lebens zu ändern, ist eine 21tägige Positive-Geisteshaltung-Diät. Drei Wochen lang haltest du deine Gedanken, Worte und Handlungen jeden Tag den ganzen Tag übereinstimmend mit den Zielen, die du erreichen willst, und der Person, die du werden willst.

Du musst diese Diät aus zwei Gründen 21 Tage lang einhalten. Erstens braucht ein Erwachsener zwischen 14 und 21 Tagen, um eine neue Denkweise zu entwickeln, eine neue „Nervenspur“ im Gehirn wie ein Kuhpfad auf der Weide. Manchmal stellst du definitive Veränderungen in selbst selbst und deinen Ergebnissen aber viel schneller fest. Aber man benötigt mehr als einige Tage, um Gewohnheiten, die sich während eines ganzen Lebens herangebildet haben, zu verändern oder sich über sie hinwegzusetzen.

1. Gedanken und Glaubenssätze ausrichten

Es ist wichtig den negativen Gedanken der Umwelt positive entgegenzusetzen. Dein Leben wird von negativen und positiven Glaubenssätzen bestimmt. Du bist, was du denkst. Aber meistens weisst du gar nicht, was du denkst. Wenn du dir immer bewusster darüber wirst, was du denkst, dann verlieren negative Glaubenssätze ihre Kraft. Du entdeckst, dass dein Leben nicht von fremden Kräften gelenkt wird, sondern dass du selbst der Regisseur, der Schöpfer deines Lebens bist.

Wenn du durch die Wiederholung positiver Sätze dein Gedankenprogramm bereinigst, dann erkennst du mehr und mehr, wer du wirklich bist. Allmählich treten die Glaubenssätze zurück, die bislang deine Wahrnehmung verzerrt haben. Drehe deinen positiven Lebensfilm und höre auf, Horrorfilme zu drehen. Wenn du positiv denkst, dann bist du feiner eingestimmt. Alles, was du denkst, bleibt in deinem Energiefeld. Wenn du negativ denkst, zieht sie Negatives an wie ein Magnet. Wenn du positiv denkst, zieht deine positives energetische Signatur Positives in dein Leben. Wenn wir denken, schaffen wir ein bestimmtest Informationsfeld im Geistigen. Es hat eine subtile Form, die sich allmählich in materieller Form ausdrückt. Sie wird immer dichter, bis sie sich irgendwann materialisiert.

Jeder Augenblick, in dem du dich auf etwas konzentrierst, das nicht funktioniert, an jemanden denkst, der dich nicht mag, je mehr du dich also auf das konzentrierst, was dich unzufrieden macht, um so mehr Unzufriedenheit wirst du in deinem Leben hervorbringen. Diese Unzufriedenheit wird sich dann sogar noch auf die Bereiche ausdehnen, die ursprünglich noch völlig in Ordnung waren.

Richte also in den 21 Tagen deine Gedanken immer wieder auf die Dinge, die zufriedenstellend funktionieren, dadurch werden auch andere Bereiche in Ordnung gebracht. Je mehr du schätzen weisst, wie viel du bereits empfangen hast, um so mehr wird dir zufliessen.

2. Erschaffe dein Selbstbild neu

Wenn dir dein Selbstbild nicht entspricht, kann dir auch dein Leben nicht entsprechen, dann lebst du gar nicht dein wahres Leben. Dann lebst du das, was die anderen von dir erwarten, was sie gerne hätten. Frage dich einmal: Wie hättest du dich gerne, welcher Mensch wärst du gerne? Fange an, dich zu erfinden. Es beginnt damit, dass du dich infrage stellst. Keine von den Eigenschaften, die du hast, gehört zwangsläufig zu dir. Alle sind angenommen und damit änderbar.

Du brauchst dich also gar nicht zu wundern, wenn du mit deinem Leben nicht zufrieden bist, denn bevor du dich nicht selbst erfunden hast, ist es gar nicht dein Leben. Und das Bild, das wir uns von uns selbst machen, ist deswegen so wichtig, weil die Welt, die wir erleben, eine Reflexion unserer Überzeugungen ist.

Dein Selbstbild bestimmt den grössten Teil deines Lebens. ohne dass du es merkst. Es ist die wesentliche Ursache für den grössten Teil der Lebensumstände, in denen du lebst. Die Umstände selbst kannst du vielleicht nicht ändern, aber das Selbstbild kannst du ändern. Das ist deine eigene Entscheidung.

Erst wenn der Erfolg zu deinem Selbstbild gehört, wirst du erfolgreich sein können. Erst wenn es dir natürlich vorkommt, kannst du deine Ziele erreichen. Wenn dir irgendwie komisch dabei ist, dich als erfolgreichen Menschen zu sehen, wenn du das Glück nur eigentlich ganz gerne hättest, aber irgendwie auch Angst davor hast – dann hast du keine Chance. Wenn du diesen Aspekt deines Selbstbildes veränderst, kannst du einen Misserfolgsmechanismus nach dem anderen aus deinem Leben entfernen.

3. Den Erfolgssender neu einstellen

Wenn wir genau hinschauen, erkennen wir, dass wir im Leben wählen können, indem wir unsere Einstellung verändern. Es ist so wie beim Radio: Du hörst vielleicht eine Sportsendung, eine kleine Drehung am Knopf und du erlebst ein Symphonieorchester und noch ein bisschen weiter und du erfährst die neusten Nachrichten. Das heisst, du hast die Wahl, durch eine geringfügige Veränderung der Einstellung in eine ganz andere Welt zu kommen. Und so sieht es auch in deinem Leben aus.

Je sorgfältiger und genauer du deine Einstellung änderst, desto grösser wird die Wirkung sein. Also prüfe einmal, welche Einstellung du gerne ändern möchtest und ändere sie gleich in diesem Augenblick. Und erinnere dich immer wieder während der nächsten 21 Tage daran.

Mache dir auch bewusst, welcher Aufwand beim Radio oder beim Fernsehen nötig ist, das Programm zu wechseln: Der Aufwand ist sehr gering, aber das Ergebnis ist nicht zu überhören. Mache dir bewusst, dass du die Wahl hast, welches Programm du für dein Leben wählst, welche Lebenseinstellung du annimmst. Welche wunderbare Möglichkeit dir an die Hand gegeben ist – davon solltest du Gebrauch machen.

Diese Fantasiearbeit kann wunderbar oder katastrophal wirken, was du bisher vom Leben gedacht hast: Ab jetzt kannst du es ändern. Fange an, sich immer wieder dieses neue Leben vorzustellen, das du leben möchtest und wundere dich nicht, wenn du genau das im Aussen erleben wirst.

Du kannst als Schöpfer alles erreichen. Die Hauptarbeit wird sein, dich zu entscheiden, was du haben willst. Wer ein klares Ziel hat, hat bereits den halben Weg dahin zurückgelegt. Denn aus klaren Zielen ergeben sich klare Entscheidungen. Aber dein Ziel solltest du sorgfältig wählen, da es falsche und richtige Ziele gibt.

Mehr positives ins Leben ziehen mit dem Geheimnis der glücklichen Menschen! Positive Gedanken ziehen Positives an, mache was die Seele glücklich macht!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Ursache und Wirkung – Bedeutung des spirituellen Gesetz des Karmas!

Karma ist ein Synonym für das Gesetz von Ursache und Wirkung ist ein Synonym des Karma. Der Mensch ist Schöpfer, Träger und Überwinder seines Schicksals. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jedes Wort und jede Tat sind Ursache, deren Wirkungen folgen. Es gibt daher weder Zufall noch Belohnung oder Strafe, sondern nur Ursache und Wirkung. Schicksal ist die Summe der Folgen unserer Entscheidungen.

„Du säest Ursachen in Form von Gedanken, Gefühlen, Handlungen und erntest deren Wirkungen!“

Erkenne das mächtige Gesetz von Ursache und Wirkung!

Es besagt, dass es für jede Wirkung in deinem Leben eine bestimmte Ursache gibt. Es ist so wichtig, dass es das „Eiserne Gesetz des Universums“ genannt worden ist. Es besagt, dass alles aus einem Grund geschieht, ob du ihn kennst oder nicht. Es gibt keine Zufälle.

Es gibt bestimmte Ursachen von Erfolg und bestimmte Ursachen von Versagen. Von Gesundheit und von Krankheit, von Glück und Unglück. Was ein Mensch jemals sät, das soll er auch ernten.

Diese Version des Ursache-Wirkung-Prinzips wird das Gesetz des Säen und Ernten genannt. Wenn du in irgendeinem Bereich deines Lebens in Zukunft eine andere Ernte einfahren willst als bisher, musst du heute andere Samen aussähen.

„Wenn du deine Aufmerksamkeit auf Armut, Mangel, Einsamkeit und die Schwierigkeiten und Probleme der Welt richtest, ziehst du damit all diese Dinge in dein Leben – gemäss dem Gesetz, dass du im Leben stets das erfährst, worauf du dich konzentrierst.“

„Gedanken sind Ursache, und Bedingungen sind Wirkungen“. Jede deiner Erfahrungen fing mit einem Gedanken an, sei es deiner oder der von jemand anderem. Was du bist oder je sein wirst, ist ein Ergebnis deiner Denkweise.

Wenn du die Qualität deiner Denkweise veränderst, veränderst du die Qualität deines Lebens. Der Wandel in deiner äusseren Erfahrung wird auf den Wandel in deiner inneren Erfahrung folgen.

Du wirst ernten, was du jetzt säest. Du tust es in diesem Augenblick. Indem du das Ursache-Wirkung-Prinzip anwendest, bringst du dich in Harmonie mit dem Prinzip der Kontrolle. Du fühlst dich sofort besser und glücklicher. Wenn du die richtigen Ursachen säest, wirst du die gewünschten Wirkungen ernten.

Gesetz von Ursache und Wirkung Karma spirituell anwenden

Was ist Karma?

In unserem westlichen Verständnis verbinden wir mit dem Wort Karma immer auch Schuld und Sühne. Wir sind mehr oder weniger bereit, diese Schuld auf uns zu nehmen und geduldig unser Karma „abzutragen“ und damit aufzulösen. Das alles entspringt einem falschen Verständnis von Karma. Das Wort stammt aus dem Sanskrit und bedeutet: „Die Tat, das Geschaffene, wirken, tun.“

Es ist daher nicht unsere Aufgabe, unser Karma geduldig zu ertragen oder es so schnell wie möglich aufzulösen, um endlich frei zu werden. Es geht darum, gute Taten zu tun, damit wie ein „besseres Karma“ bekommen bzw. es uns verdienen. Sondern das Karma konfrontiert uns nur mit den Folgen unseres Tuns, damit wir das sonst unsichtbare Tun begreifen und wie in einem Spiegel betrachten können.

Es kann daher nicht sinnvoll sein, den Spiegel so schnell wie möglich aufzulösen, sondern es geht darum, ihn sinnvoll für die eigene Entwicklung zu nutzen, was immer Selbst-Erkenntnis und Selbst-Verwirklichung bedeutet. Was schliesslich zu klarem Selbst-Bewusstsein führt. Auf diesem schwierigen, aber interessanten Weg brauchen wir den Spiegel Karma zur ständigen Kontrolle, ob wir Fortschritte machen oder bereits vom Weg abgekommen sind. Karma ist daher unser Freund und Helfer auf einem schwierigen Weg, auf den wir nicht verzichten können, wollen wir ihn nicht verfehlen.

Lerne das spirituelle Gesetz der Ursache und Wirkung anwenden!

Du bist, was du denkst. Wenn du anfängst, positiv und zuversichtlich über die Hauptaspekte deines Lebens nachzudenken, ergreifst du die Kontrolle darüber, was mit dir geschieht.

Du bringst dein Leben in Harmonie mit Ursache und Wirkung. Du säest positive Ursachen und erntest positive Wirkungen. Du beginnst, intensiver an dich selbst und deine Möglichkeiten zu glauben. Du erwartest mehr positive Ergebnisse. Du ziehst positive Menschen und Situationen an, und dein äusseres Leben der Ergebnisse wird bald mit deiner inneren Welt des konstruktiven Denkens korrespondieren.

Die gesamte Umformung beginnt mit deinen Gedanken. Ändere dein Denken, und du wirst, ja musst, dein Leben ändern. Schaffe die geistige Äquivalenz dessen, was du in der Realität erleben willst. Alles andere wird sich daraus ergeben.

Wer heute einen Gedanken sät, der erntet morgen die Tat, übermorgen die Gewohnheit, dadurch den Charakter und schliesslich sein Schicksal. Und doch ist uns die Freiheit der Wahl gegeben, was wir schöpfen wollen. Das Gesetz des Ursache und Wirkung konfrontiert uns nur mit den Folgen unseres Tuns.

Jeder kann frei bestimmen, was er säen will. Ernten aber muss er, was er gesät hat. Jeder Gedanke zieht so nach dem Gesetz der Resonanz gleichartige Energien an und verstärkt so sich selbst. Das gilt ebenso für positive wie auch für negative Bereiche.

Das Gesetz von Ursache und Wirkung konfrontiert uns ständig mit der Wirklichkeit, dass alles Geschehen in dieser Welt auf dem Prinzip von Ursache und Wirkung beruht: „Was wir gesät haben, das werden wir auch ernten. Und was wir ernten, das müssen wir auch gesät haben. Das Mass unserer Freuden und Leiden entspricht immer genau dem Mass der Ursache, die wir schaffen.

Erkenne die Bedeutung des spirituellen Gesetz des Karmas und wie das Prinzip von Ursache und Wirkung in deinem Leben wirkt!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Mentaltraining Meditation um das Unterbewusstsein zu heilen!

Mentaltraining ist effektiv um negative Gefühle und die Erlebnisse der Vergangenheit zu heilen. Durch solche Meditationen kann durch eine erste eingeleitete Entspannung der Filter zum Unterbewusstsein etwas mehr geöffnet werden. Dadurch können Emotionen vergangener Erlebnisse, Dramas oder Traumas besser gelöst werden und über speichert werden. Negative Gefühle werden dadurch ausgeglichen und wirken nicht mehr negativ auf unser Bewusstsein und Körper.

„Durch Entspannung kommt dein Geist in den Alphazustand, und du bist bereit zur Unterbewusstsein Reinigung!“

Unterbewusstsein heilen durch Mentaltraining

Die meisten Menschen haben einen großen, großen Sack voll mit negativen Emotionen. Sie schleppen ihn mit, und wann immer sie jemanden treffen, der Zeit hat, füllen Sie bei ihm den großen Sack mit den negativen Emotionen aus.

Sie zeigen all ihre negativen Gefühle, all ihre schrecklichen Erfahrungen, all Ihre Probleme mit dem Vorgesetzten, Ihren Rechnungen, Ihrem Ehegatten, Ihrer Beziehungen, Ihrer Gesundheit. Aber das kann nicht die Antwort sein. Wenn du ein Erwachsener geworden bist, solltest du diese negativen Gefühle, wie bei einem Haufen Abfall, am Rande der Straße absetzen. Höre auf die Vergangenheit aufzuarbeiten, lasse sie einfach gehen.

Wir erleben so viel Schmerz und persönliches Leiden, weil wir das Zusammenspiel von Bewusstsein und Unterbewusstsein nicht richtig verstehen. Das Unterbewusstsein folgt einem festen Gesetz: Es arrangiert all bewussten Gedanken, die wir in ihm abspeichern, zu komplexen Mustern.

Diese Muster sind die Ursache all unserer Leiden wie auch die Quelle unserer triumphalsten Erfolge. Psychiater und Psychologen haben nachgewiesen, dass wir uns dieser inneren Muster in der Regel nicht bewusst sind. Da wir sie meist nicht bewusst geschaffen haben, glauben wir oft nicht, dass solche Muster überhaupt existieren. Stattdessen greifen wir zu Ausflüchten und Entschuldigungen, um uns und unsere schlechten Gewohnheiten zu rechtfertigen.

Solange wir nicht über diese Zusammenhänge aufgeklärt sind, stört das Bewusstsein mit seiner auf die fünf Sinne gestützten, scheinbar so realistischen Wahrnehmung häufig das angeborene positive Wirken des Unterbewusstseins.

So dringen Ängste, falscher Glaube und negative Muster in das Unterbewusstsein ein. Es ist dann gezwungen, auf der Basis dieser schädlichen Botschaften zu handeln und in Form von automatischen Gedanken und Gefühlen in uns wieder hervorzurufen.

Mentaltraining kann nun benutzt werden um schneller Veränderungen am Unterbewusstsein vorzunehmen und negative Denkmuster zu klären.

Das Substitutions-Prinzip besagt, dass du ein negatives Gefühl mit einem positiven Gefühl austauschen kannst. Das vergangene Erlebnis, das Trauma, das Drama welches das Gefühl auslöst wird noch in der Erinnerung bleiben, aber das Gefühl das dadurch ausgelöst wird, wird ein anderes sein. Die Erinnerung wird noch im Unterbewusstsein bestehen bleiben aber das gleiche Erlebnis triggert danach ein neutrales oder im besten Fall sogar positives Gefühl.

Dadurch werden schädliche  Gedanken mit einem anderen Gefühlsmuster über speichert und neutralisiert. Das Unterbewusstsein wird gereinigt und eventuelle Blockaden nachhaltig gelöst und geheilt.

Erhalte die Mentaltraining- Meditation um das Unterbewusstsein zu heilen!

Dein Unterbewusstsein kann den Unterschied zwischen einer realen und einer lebhaft eingebildeten Erfahrung oder Fiktion nicht erkennen, insbesondere wenn diese lebhafte Vorstellung im Zustand tiefer Entspannung stattfindet.

Dein Unterbewusstsein akzeptiert das geistige Bild lediglich als einen Befehl für zukünftige Aktion. Dadurch kannst du zukünftige Aktionen bestätigen, visualisieren, emotionalisieren oder loslassen.

Im Falle der Heilung des Unterbewusstsein kannst du nun Sorgen und Negatives loslassen, oder vergangene negative Erlebnisse mit einem eher positiven Gefühl über speichern. Wenn du diese Aktion das nächste Mal ausführst oder Erlebnisse im Geist wieder erlebst, wirst du wesentlich entspannter sein und ein eventuelles negatives Gefühl hat sich verringert oder gar ganz aufgelöst.

Das folgende Mentaltraining ist komplett nebenwirkungsfrei und darf gerne mehrmals durchgeführt werden. Es wird dich individuell Unterstützen negative Gefühle gehen zu lassen und ein Gefühl der Zuversicht in dir zu verankern. Viel Spass.

Mentaltraining- Meditation Unterbewusstsein heilen

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

Erhalte die kostenlose Mentaltraining Meditation um dein Unterbewusstsein zu heilen und reinigen. Löse all dein inneren Blockaden!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.

Unterdrückte Gefühle befreien – heile die Ursache negativer Emotionen!

Unterdrückte Gefühle können viele Gesundheitsstörungen hervorrufen und blockieren uns in Leben: Unbewältigte verdrängte Probleme bestehen im Unterbewusstsein weiter, führen zu Störungen und schliesslich zur Krankheit. Löse mit Mentaltraining alle unbewussten negativen Gefühle aus deinem Unterbewusstsein und Energiefeld.

Unterdrückten Gefühle – löse die Ursache & verändere dein Leben!

Unterdrückte Gefühle entstehen dadurch, dass die negativen Emotionen nach einem seelischen Trauma nicht geheilt werden. Vielfach entstehen solche negativen Gefühle auch in unserer Kindheit, sie beeinflussen unser Leben und können uns über die Jahre hinweg blockieren und schädlich auf unsere Gesundheit wirken.

Negative Gefühle, Traumas, Dramas welche im Unterbewusstsein und damit auch im leuchtenden Körper gespeichert ist, hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem gespeicherten Buchstaben eines Computers. Wenn du einen Schraubenzieher nimmst und damit auf die Festplatte losgehst und sie untersuchst, wirst du
keine Wörter und keine Sätze aufspüren, da die Sprache des Computers nur aus Nullen und Einsen besteht. Das Leuchtende Energiefeld ist ähnlich kodiert.

Missbrauch in der Kindheit ist nicht abgespeichert als Bild eines geschlagenen Kindes. Ebenso wenig erscheint ein Krebs im Energiemuster als Geschwür. Vielmehr erscheinen beide Abdrücke denen, die sie sehen können, als Stellen dunkler, stagnierender Energie. Wenn ein unterdrücktes Gefühl aktiviert ist, spult er seine Programme ab und versorgt sie aus den Energiereserven des Leuchtenden Energiefelds.

Unterdrückte Gefühle Ursache Kindheit befreien lösen

Es gibt aber auch Menschen die einen extrem starken körperlichen und emotionalen Missbrauch erlitten hatten – zum Beispiel Vergewaltigung und Folter während des Kriegs – und keine negative wirkenden Gefühle in ihrem Unterbewusstsein (ihrem Leuchtenden Energiefeld) davontrugen.

Diese Menschen waren in der Lage, ihren Schmerz und ihre negativen Gefühle, die mit dem Trauma einhergingen, selbst zu heilen. Wir alle kennen Menschen, die großen Verlust erlitten haben, die Herausforderungen und Lektionen des Lebens jedoch akzeptierten und durch sie gewachsen sind.

Anderseits kennen wir auch viele, die in ihrem Schmerz und ihrem Trauma versinken. Sie bleiben
zutiefst verletzt, sind bitter und verärgert. Wenn wir die emotionalen Auswirkungen einer schmerzlichen Situation noch in der Situation selbst heilen können, hinterlässt sie keinen Abdruck im Leuchtenden
Energiefeld. Wenn wir mitten in unserem Schmerz dem Mitgefühl und der Vergebung Raum geben, absorbiert das Leuchtende Energiefeld (Unterbewusstsein) keine zurückbleibenden negativen Energien.

Wenn unterdrückte Gefühle aktiviert sind, verseucht seine negative Energie ein Chakra und bewirkt emotionalen Aufruhr oder die Schwächung unserer Immunabwehr. Es ist also wichtig das wir achtsam gegenüber unseren Gefühlen werden und unterdrückte Emotionen heilen, damit verändert sich unser Leben und unsere Gesundheit steigt.

Verdrängte Gefühle aus der Kindheit

Die Traumata der frühen Kindheit (0 bis 7 Jahre), einschließlich Geburt, sind im Unterbewusstsein gespeichert und formen psychologische Konstellationen, die unsere spätere Entwicklung hemmen. In den ersten Jahren unseres Lebens ist der Filter zu unserem Unterbewusstsein stark geöffnet. Es ist daher sehr wichtig das Kinder sehr viele positive Erfahrungen machen. Traumas, Dramas und negative Erlebnisse werden in dieser Zeit schnell ins Unterbewusstsein aufgenommen und können uns später im Leben blockieren und Krankheiten verursachen.

Eine Klientin erhielt einen starken Abdruck durch die Trennung ihrer Eltern. Susan war damals sieben Jahre alt und glaubte, dass ihr Vater gegangen war, weil sie etwas falsch gemacht hatte. Sie kämpfte mit heftigen Verlustängsten, die erst an die Oberfläche brachen, als sie schon zwei Jahre verheiratet war. Erst jetzt wurde der Abdruck plötzlich aktiviert. Obwohl sie ihren Mann liebte und er ihr niemals einen Grund gegeben hatte, an ihm zu zweifeln, war sie auf einmal davon überzeugt, dass sie sich nicht auf ihn oder irgendeinen anderen Mann verlassen konnte, wenn sie wirklich Hilfe brauchte. Ihr Mann konnte nichts tun, um sie von ihrer Überzeugung abzubringen.

Ihr Unterbewusstsein und damit auch ihr Leuchtendes Energiefeld, enthielt ein Bündel verknoteter Fäden über ihrer linken Schulter. Wenn ein Abdruck durch starke unterdrückte Gefühle aktiviert ist, fängt er im Leuchtenden Energiefeld zu pulsieren an. Susans Feld vibrierte oberhalb ihrer Schulter. Jahrelange Psychotherapie hatte ihr geholfen, ihre Verlustängste zu verstehen, aber die Therapie allein vermochte den Abdruck nicht zu löschen. Krisen oder emotionaler Stress aktivieren das Skript, das sich in dem Abdruck befindet.

So traten ihre Verlustängste erneut an die Oberfläche und wurden auf jeden Mann in ihrer Umgebung projiziert. Nach drei Sitzungen war Susan in der Lage, ihrem Mann wieder zu vertrauen. Sie hatte ihrem Vater vergeben und ihre Beziehung zu ihm wiederhergestellt.

Durch Hypnose aber auch durch andere Methoden der Energieheilung können solche verdrängten negativ wirkenden Gefühle der Kindheit geheilt werden.

Befreie dich von allen negativen Emotionen denn sie machen krank!

Durch Mentaltraining (Hypnose) können sowohl physische als auch psychologische Zustände gesteigert werden. Wenn die schädlichen Energien um einen Abdruck beseitigt sind, also gestaute Energie gelöst ist, wird die Reaktion des Immunsystems nicht länger unterdrückt, wodurch sich die körperliche Heilung beschleunigt. Unheilvollen psychologischen Zuständen wird der Boden entzogen, wenn die zu Grunde liegenden Abdrücke und Blockaden nicht mehr wirksam sind.

Unterdrückte Emotionen lösen

Löse mentale Blockaden, Ängste und lasse die Vergangenheit los, reinige deinen Geist.

Erhalte das Mentaltraining um dich von unterdrückten Gefühle zu befreien! Lösen die Ursache aller negativen Emotionen der Kindheit sie machen krank!

Josef Kryenbuehl, dipl. Hypnosetherapeut / Mentalcoach. Erfahre hier gerne mehr über uns.